Internet-Geräte

Siehe neueste
Router Rücksendung
Gehe zu Lösung
ChrisManin
Smart-Analyzer

Hallo,

nachdem ich jetzt meinen Vertrag gekündigt habe, habe ich wie gewünscht auch meine EasyBox (auf eigene Kosten) an Vodafone zurückgeschickt. Drei Tage später wurde sie allerdings wieder an mich zurückgesendet mit der Begründung: "Es liegt keine Stornierung im System vor".

Was soll das ganze? Nochmal werde ich sie nicht versenden...

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
ChrisManin
Smart-Analyzer

Tja, danke für die Antwort. Ich weiß, im Forum kann ich zu dem Punkt nicht mehr erwarten.

Ich hab mich mittlerweile an den Kundenservice gewendet und warte immer noch auf Antwort ...

Was ich in den letzten Monaten mit dem "Kundenservice" von Vodafone erlebt habe, war dann auch einfach nur das Letzte.

 

Es läuft immer nach dem gleichen Muster:

1. Es gibt ein technisches oder organisatorisches Problem bei/durch Vodafone

2. Erstmal wird die Schuld auf den Kunden geschoben

3. Der Kunde wird mit dem Problem alleine gelassen

4. Und das ist dann das Beste: Der Kunde darf für das Ganze am Ende auch noch extra bezahlen!

So erlebt bei den ganzen technischen Problemen zuvor, die letztendlich zur Kündigung geführt haben.

 

Gleiches Schema auch hier:

1. Vodafone bekommt den zurückgesandten Router nicht zugeordnet

2. Es wird angenommen, der Kunde habe den falschen Zettel beigelegt -> Kunde ist schuld

3. Anstatt sich um eine Lösung zu kümmern, wird der Router einfach zurückgeschickt -> soll sich doch der Kunde weiter drum kümmern

4. Die Rechnung über den Router kommt natürlich gleich mit -> Kunde soll für den ganzen Ärger dann extra zahlen

 

Kundenservice ist echt was anderes...

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
8 Antworten 8
RobertP
Giga-Genie

vielleicht zu früh zurück geschickt?

wann ist denn das offizielle Vertragsende?

Mehr anzeigen
ChrisManin
Smart-Analyzer

nein, Vertragsende war 17.1., ab da die 14-Tage-Frist für die Rücksendung

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Hast du das Begleitschreiben zur Zuordnung mit in das Paket reingepackt?

Mehr anzeigen
ChrisManin
Smart-Analyzer

ja, habe ich                   

Mehr anzeigen
Andre
Moderator

Hey ChrisManin,

sorry, da scheint dann was schiefgelaufen zu sein.
Wenn die Seite mit dem Retourenschein im Paket liegt, muss der Retour angenommen werden.

Das "Kein Stornoschreiben ersichtlich" Ablehnungsschreiben wird nur verwendet, naja... wenn kein Stornoschreiben/Retourenschein beiliegt.

Ich würd vorschlagen, dass Du Dich nochmal bei der Kundenbetreuung meldest - z.B. per Whatsapp.
Die Kollegen schicken Dir dann einen Retourenschein und sicherlich auch eine Kulanzgutschrift für die Versandkosten.

Ansonsten wird hier in ein paar Wochen eine Ausgleichszahlung fällig - das ist leider ein automatisierter Prozess.

LG,

Andre



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
ChrisManin
Smart-Analyzer

Also ich bin mir sicher, den Schein dazu gelegt zu haben. Im Rückschreiben war auch nicht von einem fehlenden Schreiben die Rede, sondern von einer nicht vorhandenen Stornierung im System.

Und mal ganz davon abgesehen: Wenn der Retourenschein wie auch immer verloren gegangen sein sollte. Auf diesem steht nichts anderes als mein Name und meine Adresse, die genauso auf dem Paketabsender zu lesen sind. Eine Zuordnung wäre also in jedem Fall möglich gewesen.

Ich würd vorschlagen, dass sich Vodafone bei mir meldet, falls sie den Router zurückhaben möchten. Vielleicht gehe ich dann aus Kulanz ein zweites mal zur Post. Ansonsten muss ich den Router entsorgen - ist leider ein automatisierter Prozess...

Mehr anzeigen
Andre
Moderator

Hallo ChrisManin,
grundsätzlich bewegen wir uns hier in einem Kunden helfen Kunden Forum.

Wenn ich Deine Haltung natürlich etwas nachvollziehen kann - solang der Router nicht aus dem System ausgebucht ist, wird hier dann eine Ausgleichszahlung fällig.

Ich persönlich würde hier nochmal zum Kontakt zur Kundenbetreuung raten, weil das definitiv im Vorfeld leichter zu klären ist, als ggf. später mit irgendwelchen angefallenen Mahnkosten.

Aber die Entscheidung liegt natürlich bei Dir.

VG,

Andre

 



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
ChrisManin
Smart-Analyzer

Tja, danke für die Antwort. Ich weiß, im Forum kann ich zu dem Punkt nicht mehr erwarten.

Ich hab mich mittlerweile an den Kundenservice gewendet und warte immer noch auf Antwort ...

Was ich in den letzten Monaten mit dem "Kundenservice" von Vodafone erlebt habe, war dann auch einfach nur das Letzte.

 

Es läuft immer nach dem gleichen Muster:

1. Es gibt ein technisches oder organisatorisches Problem bei/durch Vodafone

2. Erstmal wird die Schuld auf den Kunden geschoben

3. Der Kunde wird mit dem Problem alleine gelassen

4. Und das ist dann das Beste: Der Kunde darf für das Ganze am Ende auch noch extra bezahlen!

So erlebt bei den ganzen technischen Problemen zuvor, die letztendlich zur Kündigung geführt haben.

 

Gleiches Schema auch hier:

1. Vodafone bekommt den zurückgesandten Router nicht zugeordnet

2. Es wird angenommen, der Kunde habe den falschen Zettel beigelegt -> Kunde ist schuld

3. Anstatt sich um eine Lösung zu kümmern, wird der Router einfach zurückgeschickt -> soll sich doch der Kunde weiter drum kümmern

4. Die Rechnung über den Router kommt natürlich gleich mit -> Kunde soll für den ganzen Ärger dann extra zahlen

 

Kundenservice ist echt was anderes...

 

 

Mehr anzeigen