Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

Mobilfunk: Einschränkungen mobile Daten 2G/3G/4G  Region Leipzig PLZ 04xxx....

Mobilfunk: Einschränkungen mobile Daten und Sprache 4G + VoLTE Region Ost Sachsen, Thüringen, südliches                             Sachsen-Anhalt, südliches Brandenburg

Self-Service: Vodafone-E-Mail Einloggen nicht möglich

Mobilfunk: Einschränkungen Telefonie/Daten 3G Düsseldorf, Duisburg, Meerbusch, Moers, Krefeld bis 10.07.2020

 

Nähere Informationen dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Internet-Geräte

Folgen wenn Vodafone Station nicht aktiviert wird
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Netzwerkforscher

Was passiert wenn ich die zugesandte VodafoneStation nicht aktiviere sondern weiter mit meiner FritzBox 6490 den Zugang herstellen möchte ?

Mir ist klar, dass ich dann nicht die volle Bandbreite bekomme, aber bleibt die Fritzbox nach der Frist für die VodafoneStation weiterhin aktiviert.

 

Was mich auch stört, ist dass mir am Telefon gesagt wurde, dass die Station DECT kann, aber nicht gesagt wurde, dass ich ein DECT-telefon mit Basisstation benötige.

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
SuperUser

Nach Erstanschluss der VF-Station kann es durchaus 24..48h dauern, bevor alle Optionen im Kundencenter angezeigt werden. Dies hängt damit zusammen, dass in der Zeit einerseits Updates auf die VF-Station aufgespielt werden und andererseits, weil dann erst alle Systeme im Hintergrund das Update deiner Vertragsdaten erhalten.

 

In dieser Zeit ist auch über andere Supportwege keine Umschaltung auf den BridgeModus möglich, weil hier erst dein Tarifwechsel "abgearbeitet" werden muss. Erst danach kann eine Umschaltung erfolgen.

 

Und das alles auch nur dann, wenn nicht parallel die Homespot-Option aktiviert wurde/ist, da diese den Bridge-Modus ausschließt. In dem Fall muss erst die Homespot-Option mit einer Kündigungsfrist von 7 Tagen gekündigt werden, bevor der Bridge-Modus aktiviert werden kann.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
36 Antworten 36
Highlighted
SuperUser

Du kannst deine 6490 selbstverständlich weiterhin nutzen, wenn du bei Vodafone und nicht bei Vodafone West bist. Es wird ja nur deine alte Leihbox nach der Frist nicht mehr funktionieren. 

 

Ich würde dir dennoch raten, die Vodafone Stadion einmal anzuschließen, das diese registriert ist, du brauchst diese ja mal, sollte es zu einer Störung kommen.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!
Mehr anzeigen
Highlighted
Royal-Techie

dann muss er seine eigene aber erneut aktivieren !

@Schwarzchr lass es so wie es ist, im Falle einer Störung kannst du die VF Station immer noch anschließen 

 

Gruß Robert 

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

@RobertP  schrieb:

dann muss er seine eigene aber erneut aktivieren !


Ja und? Wo ist das Problem?

Kundennummer und Aktivierungscode eingeben, warten und die Box anschließend neustarten. An der Konfiguration der 6490 muss nichts geändert werden.

 

Meines Wissens wird der neuem Tarif auch erst aktiv, wenn die VF Station angeschlossen wird - bitte auch UNBEDINGT daran denken, das alte Leihgerät UNVERZÜGLICH zurückzuschicken.

 

Noch eine Sache:

Das die 6490 selbst nicht für Geschwindigkeiten >700 MBit/s geeignet ist, wurde ja schon gesagt - es ist aber ziemlich egoistisch (wenn nicht sogar asozial), statt dem für den Gigabit-Tarif bereitgestellten DOCSIS3.1-Router, der die volle Segmentkapazität nutzen kann, auf ein für Gigabit untaugliches Modell zurückzugreifen, welches aufgrund technischer Beschränkungen noch nicht mal die Hälfte der Segmentkapazität nutzen kann und diese dann auch noch vollständig dicht zu machen, wenn man seine Leitung nutzt und damit alle anderen Nutzer des Segments vorsätzlich ausbremst. Hier wäre m.M.n. das Vorgehen von Vodafone West (ex UM) angebracht, die dann ganz einfach das eigene Endgerät mit Verweis auf die Netzstabilität deaktivieren und den Nutzer auf DOCSIS3.1 "zwingen" oder seinen Vertrag herunterstufen.

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

Ja Vodafone West ehemalig Unitymedia ist da schon weiter, die lassen eigene DOCSIS 3.1 untaugliche Geräte für den Gbit Tarif, gar nicht mehr zu.

 

Könnte mir gut vorstellen, dass das irgendwann auch bei Vodafone so kommt.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Danke für die Antworten. Ich werde die Vodafone Station aktivieren und den Bridge Mode aktivieren, dahinter meine meine 6490 anschließen. Ich möchte ja auch WLAN nutzen, das habe ich nicht dazugebucht.

Ebenso mein FritzFon.

Ich habe die 6490 nicht über Kabel gemietet sondern bei einem anderen Anbieter.

Über kurz oder lang werde ich mir ein FritzBox 6660 zulegen.

 

Die Folgen mit den anderen Benuthern und dem Segement waren mir nicht bewusst.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Jemand dann fast als asozial zu bezeichnen finde ich nicht gerade förderlich

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

Die Nutzung des FritzFons an der 6490 wird NICHT funktionieren, wenn die VF-Station im Bridge-Modus arbeitet, da in dem Moment die Telefonie ausschließlich am analogen Tel1-Ausgang der VF-Station anliegt.

Die bisher verwendeten SIP-Daten werden durch Anschluß der VF-Station deaktiviert und da die 6490 kein analoges Einschleifen der Telefonie unterstützt, wird das so nichts, wie du es dir vorstellst.

 

Zum Thema mit der 6490 und der Segmentkapazität als Erklärung:

Die 6490 kann -je nachdem, ob LiveTV aktiviert ist oder nicht- 24 oder sogar nur 20 EuroDOCSIS3.0-Kanäle bündeln. Bei einem ausgebauten Segment liegen hingegen schon 32 Kanäle vor; in der Regel 14x QAM256 und 18x QAM64. Die Gesamtkapazität der EuroDOCSIS3.0-Kanäle liegt bei ca. 1,4 GBit/s, wobei deine Box ja nur einen Teil davon sehen kann (im besten Fall 14x QAM256 und 10x QAM64 - das wäre der Fall, in dem die größte Kapazität bei dir anliegt). Die 14 QAM256-modulierten Kanäle bringen dabei ca. 700 MBit/s zusammen, die 10 QAM-64 modulierten Kanäle dann nochmal ungefähr 350 MBit/s - macht also gerade so etwas mehr als 1 GBit/s in Summe. Wenn du jetzt den 1 GBit/s-Tarif gebucht hast und diese auch ziehst, belegst du somit alle 24 Kanäle voll - für alle anderen EuroDOCSIS-Nutzer, d.h. alle Nutzer mit "Altgeräten" die kein DOCSIS3.1 können, bleiben dann gerade mal die verbleibenden 8x QAM64 (ca. 300 MBit/s) übrig.

 

Demhingegen gibt es bei Nutzung der zum Vertrag bereitgestellten DOCSIS3.1-Geräte neben diesen rund 1,4 GBit/s auf den 32 EuroDOCSIS3.0-Kanälen noch einen DOCSIS3.1-Kanal mit knapp 1,2 GBit/s Kapazität. Diesen kann aber wie gesagt nur ein DOCSIS3.1-Gerät nutzen...

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser
@Schwarzchr  schrieb:

Jemand dann fast als asozial zu bezeichnen finde ich nicht gerade förderlich


Ich denke, dass er das nicht so gemeint hat. Smiley (zwinkernd)

Er wollte meiner Meinung damit nur zum Ausdruck bringen, dass die Verwendung eines Gerätes, das DOCSIS 3.1 nicht kann, eben untauglich ist und man damit die Segmente auf Kosten anderer unnötig auslastet.

 

Das ist halt bei der 6490 so der Fall, da diese nur 20 DS Kanäle kann. 4 werden ja in der Regel für DVB-C verwendet. Und damit "saugt" man halt das Segment aus. "Unitymedia" lässt ja schon gar keine DOCSIS 3.0 Geräte, bei einem Gigabit Anschluss mehr zu.

 

Selbst AVM hat das mittlerweile eingesehen und hat die technischen Spezifikationen entsprechend angepasst:

 

Integriertes EuroDOCSIS 3.0-Kabelmodem für Tarife bis 500 Mbit/s

 

Und wie der @reneromann schon geschrieben hatte, die 6490 kannst du nicht hinter der Vodafone Station betreiben, das würde z.B. nur mit einer 7590 funktionieren, die einen analogen Telefonanschluss beherrscht.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Vielen Dank für die Antwort.

Da kenne ich mich in der Technik wenig bis gar nicht aus.

Wenn ich das sehe, habe ich drei Möglichkeiten, wenn ich DECT-Telefon nutzen will:

Kauf eines Dect-Telefons mit Basisstation

Kauf einer 6660 Cable

Kauf oder Miete einer 7590 - wie muss ich die dann Verkabeln und einrichten, damit Telefonie funktioniert ?

 

 

 

Mehr anzeigen