Internet-Geräte

Siehe neueste
Easybox-805 Reichweite / Falschberatung
timo23
Smart-Analyzer

Hallo zusammen,

 

vor meiner DSL-Bestellung letztes Jahr hatte ich im Vodafone Bestellchat nachgefragt, ob es zwischen den angebotenen Routern Easybox-805 und Fritz!Boxen Unterschiede in der WLAN-Reichweite gibt. Der Herr im Chat sagte mir, da seien alle Router vergleichbar, die Unterschiede lägen nur in den Anschlussmöglichkeiten und Smart-Home etc.

Daraufhin habe ich die günstigste Variante Easybox 805 gewählt. Leider hat diese eine spürbar schlechtere Reichweite als mein vorheriger alter Telekomrouter mit alten WLAN-Standards. Mit der jetzigen Easybox habe ich schon ein Stockwerk unterhalb (keine seitliche Entfernung) kein stabiles WLAN-Signal mehr. Vorher war das kein Problem.

 

Ein Anruf bei der Hotline ergab dann, dass es sehr wohl deutliche Unterschiede in der Sendeleistung gäbe und ich mit einer Fritz!Box deutlich besser beraten wäre. Ich solle mich per Kontaktformular an Vodafone wenden und um Austausch des Routers bitten. Die Anfrage an das Kontaktformular habe ich vor über 3 Tagen gestellt, bisher aber ausser der Eingangsbestätigung keine Rückmeldung erhalten. Ich weiß, es steht schon dabei, dass die Bearbeitung zur Zeit länger dauert, aber innerhalb von 72 Stunden sollte eine Antwort schon möglich sein. Ich habe hier schon einige Beiträge gelesen, in denen Vodafone Mitarbeiter helfen konnten, also frage ich hier auch an.

 

Wäre mir bei meiner ersten Anfrage schon gesagt worden, dass die Sendeleistung der Router sehr wohl unterschiedlich ist, hätte ich gleich die Fritz!Box bestellt. Jetzt benötige ich leider einen schnellen Austausch, da ich ohne WLAN nicht in meinem Büro um unteren Stockwerk arbeiten kann. Die Falschberatung kann ich natürlich nicht beweisen, daher muss ich wohl auf Kulanz hoffen. Zumindest soll dieser Beitrag andere Kunden warnen, dass die Easybox 805 eine schlechtere WLAN-Leistung hat als ältere Telekomrouter. Für mehr als eine 1-Zimmer Wohnung scheint mir das Teil nicht geeignet zu sein.

 

In der Hoffnung auf schnelle Hilfe schon einmal vielen Dank.

 

Freundliche Grüße Timo

Mehr anzeigen
13 Antworten 13
RobertP
Giga-Genie

Hallo,

gerade in der Vertikalen würde ich mir auch von einer Fritzbox keine Wunder erwarten.

Die Reichweite über das 2,4 Ghz Netz ist übrigens größer, dazu müsste man den beiden Netzen dann unterschiedliche Namen geben.

 

 

ich verwende im anderen Geschoss einen Access Point  Smiley (zwinkernd)

Mehr anzeigen
timo23
Smart-Analyzer

Hi Robert, danke für die Antwort.

 

Ich habe schon einen Fritz!Repeater 1200AX gekauft, aber selbst der kommt, egal wo im unteren Geschoss platziert, nicht stabil ins Easybox WLAN um dieses dann weiter zu geben.

5Ghz wird fast gar nicht empfangen, 2,4Ghz nur schwach mit Ausfällen. Ich denke schon dass die Fritzbox zumindest wieder so wie mein alter Telekom Speedport senden kann.

 

Aktuell habe ich den Repeater als LAN Brücke direkt an die Easybox angeschlossen und nutze dessen WLAN Signal. Das ist zumindest im selben Stockwerk besser, aber auch keine dauerhafte Lösung. WLAN der Easybox ist deaktiviert.

 

Grüße Timo

Mehr anzeigen
RobertP
Giga-Genie

@timo23  schrieb:

Ich habe schon einen Fritz!Repeater 1200AX gekauft, aber selbst der kommt, egal wo im unteren Geschoss platziert, nicht stabil ins Easybox WLAN um dieses dann weiter zu geben.


Stahlbetondecke?

ein Kabel kannst du nicht verlegen um die Stockwerke zu vernetzen?

Mehr anzeigen
timo23
Smart-Analyzer

Was für eine Decke das ist weiß ich nicht, eine LAN Verbindung scheidet aber leider aus. 

Mehr anzeigen
RobertP
Giga-Genie

@timo23  schrieb:

Was für eine Decke das ist weiß ich nicht, eine LAN Verbindung scheidet aber leider aus. 


und wie wäre eine Vernetzung über DLAN?

Mehr anzeigen
timo23
Smart-Analyzer

Das wäre eine Option. Alles hängt am gleichen Zähler, jedoch über eine andere Sicherung.

Die Fritzbox-lösung wäre mir zwar lieber, vielleicht muss ich aber mal Powerline testen.

Mehr anzeigen
RobertP
Giga-Genie

@timo23  schrieb:

Das wäre eine Option. Alles hängt am gleichen Zähler, jedoch über eine andere Sicherung.


das sollte eigentlich kein Problem sein und wenn doch kannst die Dinger ja auch zurückgeben  Smiley (zwinkernd)

 

PS: es gibt da auch Sets wo einer der beiden gleich WLAN intergriert hat

 

 

Mehr anzeigen
timo23
Smart-Analyzer

Hi Robert,

ich würde das ganze mal testen. Davor habe ich noch eine weitere Idee, bräuchte da aber eine Einschätzung ob das möglich ist. Dazu muss ich die Situation erklären:

 

UG: Büro. Hier gibt es eine Telefondose in der Wand, in der ein Telefonstecker eingesteckt ist, welcher direkt neben der Dose wieder in der Wand verschwindet. Wenn ich es richtig sehe sind da nur 2 Adern angeschlossen. Ich vermute, an dieser Dose kommt die Amtsleitung zu mir und wurde vom Vorbesitzer mit dem Kabel ins EG verlegt. Dort (im EG) an der Dose ist jetzt mein Router angeschlossen. (Wenn ich richtig informiert bin schickt die Telekom das DSL Netz auf 2 Adern in die Häuser?)

 

Könnte ich den Router im UG aufstellen und über diese 2 Ader Telefonleitung ein DSL/LAN-Signal ins EG weiterschleifen und dort mit einem AP für WLAN im EG sorgen?

 

 

Mehr anzeigen
RobertP
Giga-Genie

@timo23  schrieb:

Könnte ich den Router im UG aufstellen und über diese 2 Ader Telefonleitung ein DSL/LAN-Signal ins EG weiterschleifen und dort mit einem AP für WLAN im EG sorgen?


kurz und knapp: leider Nein
für eine LAN Verbindung benötigt man ein 8-Adriges, geschirmtes (CAT6 oder7) Netzwerkkabel

Mehr anzeigen