Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen:

 

Behoben: Mobil: Einschränkungen im Großraum Halle ( Postleitzahl 06258 ). Telefonie und mobile Daten. 

Mobil: Einschränkungen beim Dienst SecureNet

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Internet-Geräte

Siehe neueste

Connect Box mit DSLite IPv6 Firewall IPv4 Geräte und IPv4 Adresse

NocheineFrage
Smart-Analyzer

Hallo,

ich habe einen DSLite Anschluß 2Play100 und eine Connect Box.

 

Hinter der Connect Box ist meist wenigstens ein altes Gerät, welches kein IPv6 kann.

 

In der Connect Box gibt es nur eine IPv6 Firewall.

Wenn ich jetzt bei heise oder wieistmeineip.de oder egal wo -  schaue zeigen mir diese Seiten immer eine IPv4-Addresse an.

Aber da meine Connect Box nur eine IPv6 Firewall hat frage ich mich, was das genau bedeutet.

 

Wenn ich meine Connect Box auf Werkszustand setze und "ohne" Kabelanschluss neustarte konfiguriere, wird mir eine IPv4 Firewall zum einstellen angezeigt.

Schliesse ich sie dann an das Koax-Kabel an, wird aus der IPv4 Firewall eine IPv6 Firewall (die Einstellungen bleiben erhalten)

 

Mache ich einen Reset und starte mit angeschlossenem Koax-Kabel wird mir nur die IPv6 Firewall angezeigt, egal ob ich nur mit IPv4 Geräten verbunden bin.

 

Was genau bedeutet das für mich und meine IPv4 Geräte?

Wann bin ich geschützt und wogegen?

 

Soweit ich gelesen habe wird der IPv4-Teil bei DSLite von Vodafone überwacht oder verteilt, genau weiß ich das nicht.

 

Mache ich jetzt einen Traceroute zu verschiedenen Addressen ist meine erste IP die ich sehe irgendwo in den USA bei (clients.myserver.irgendwas) genauer, falls es von Bedeutung sei sollte.

Dabei ist es egal ob ich google.de trace oder Berlin.de, Frankfurt.de oder Tagesschau.de probiere, als erstes geht es auf irgendwelche IPs in den USA ohne DomainOwner usw. Und die IP-Nachbarn sind ebenfalls irgendwelche clients.myserver-sachen.

 

Ich verstehe das nicht so richtig.

Vielleicht weiß jemand wo ich mehr darüber erfahren kann.

 

Vielen Dank schon mal

 

 

Mehr anzeigen
1 Antwort 1
peter12_
Giga-Genie

Hi,

 

der IPv4 Verkehr ins Internet wird bei DSlite über ein so genanntes Carrier Grade NAT Gateway (CG-NAT) ins Internet verschickt. Dein Router selbst spricht mit diesem Gateway rein IPv6 und besitzt auf seiner WAN Schnittstelle keine IPv4 Adresse. Dadurch kann der Provider mehrere Anschlüsse über eine rare öffentliche IPv4 Adresse, die des CG-NAT anbinden/bündeln.

 

Von seitens der Routerfirewall wird im Grunde nur der IPv6 Traffic "kontrolliert" und ggf. geblockt, da der unberechtigte IPv4 Verkehr aus dem Internet schon am CG-NAT des Providers geblockt wird.

 

Zu den Menüpunkten: Bei erfolgreichem Verbindungsaufbau des Kabelrouters erkennt dieser die Anschlussart und blendet "unnötige" Menüpunkte automatisch aus. Da an DSlite Anschlüssen keine Portweiterleitungen über IPv4 möglich sind (diese werden ja schon am CG-NAT vom Provider geblockt), sind Portweiterleitungsregeln im Kabelrouter dafür wirklungslos sorgen nur für Verwirrung der meisten Kunden -> deshalb direkt den Menüpunkt ausblenden Smiley (zwinkernd)

 

Bezüglich der IP-Adresse: Dass diese in den USA verortet wird, wundert mich etwas Smiley (überrascht) Hast du kontrolliert, ob an den betroffenen Geräten ein Proxy hinterlegt ist bzw. ein VPN aktiv ist? Ansonsten bitte mal die ersten zwei Stellen der öffentlichen IPv4-Adresse posten, dann schaue ich mir das mal an Smiley (fröhlich)

 

Grüße

Mehr anzeigen