Internet-Geräte

AmpliFi HD Router hinter freier FritzBox 6591 sinnvoll? Oder doch noch 6490 lassen?
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo ihr,

 

ich habe hier ein Konfigurationschaos. Habe seit knapp einer Woche Cable Max und das Vodafone Arris Modem hier im Karton stehen.
Momentan sieht meine Situation aus, dass ich als Modem eine FritzBox 6490 am Kabelanschluss habe, die ein FritzFon und eine Fritz Steckdose steuert. 
Da mir das WLAN der FritzBox nicht ausreichte, habe ich sie in den BridgeMode versetzt und lasse den DHCP Server auf einem angeschlossenen Ampflifi HD Router inkl. zweier MESH Points laufen. Alles gut soweit.

Nun hat die 6490 ja nur ein DOCSIS 3.0 Modem und liefert nicht die komplette Bandbreite (dennoch bis zu 800 MBit).
Ich habe mir daher eine freie FritzBox 6591 gekauft und stehe nun hier. Diese scheint ja den BridgeMode nicht mehr zu unterstützen. Folgende Optionen habe ich nun, aber keine ist vollständig ideal:

1. FritzBox 6490 und Amplifi Router lassen.
-Vorteile: DECT Geräte laufen weiter, WLAN besser als nur FritzBox

-Nachteile: keine volle Bandbreite (mir fast egal, aber wie lange wird DOCSIS 3.0 noch voll unterstützt?)

 

2. FritzBox 6591 alleine

-Vorteil: Bandbreite und DECT Geräte laufen weiter

-Nachteile: WLAN schlechter (leider können Cable FritzBoxen ja auch nicht ins MESH der FritzBox eingebunden werden. Sonst könnte ich die alte 6490 als MESH Point nutzen und das WLan verbessern).

 

3. Arris Modem im BridgeMode und Amplifi Router dahinter

-Vorteil: Bandbreite und WLAN gut.

-Nachteil: brauche neues Festnetztelefon und Schaltsteckdosen gehen nicht mehr.

 

4. FritzBox 6591 macht DHCP und dahinter Amplifi Router im BridgeMode

- Vorteil: Bandbreite, WLAN, DECT

-Nachteil: ggf. langsamer?

 

(5. Arris Modem im BridgeMode, Amplifi Router dahinter und FritzBox 6490 ins DHCP einbinden)

- Vorteile: s. Punkt 3 plus DECT Geräte

-Nachteil: Noch ein Gerät mehr am Strom und im Schrank, daher eher nicht mein Favorit

 

 

Wer hier noch mitliest, vielen Dank schonmal! Ich hoffe, ihr versteht meine Überlegungen und habt vielleicht noch eine Idee. Bisher scheint Punkt 4 am sinnvollsten. Was meint ihr? Zu vermeiden ist auf jeden Fall ein doppeltes NAT.

 

Vielen Dank für eure Hilfe!

Mehr anzeigen
3 Antworten 3
Highlighted
SuperUser
Alles umbauen auf Fritz Mesh Smiley (zwinkernd)
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Highlighted
Royal-Techie

@TheRocka  schrieb:

 

4. FritzBox 6591 macht DHCP und dahinter Amplifi Router im BridgeMode

- Vorteil: Bandbreite, WLAN, DECT

-Nachteil: ggf. langsamer?

 


Das wäre in der Konstellation meine erste Wahl - die 6591 als Hauptrouter und den Amplifi als AP.

warum sollte das langsamer sein? langsamer als was?

Gruß Robert

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Ich dachte halt, dass Router und Fritzbox ja nur mit GigaBit LAN verbunden sind und da alles durchläuft. Also der gesamte Traffic inklusive des Netzwerkverkehrs (NAS bspw.). 
Die FritzBox vor dem Router routet ja da durch 😀. 

Mehr anzeigen