abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Weitere Apps auf tv nutzen?
Blairchen
Daten-Fan
Daten-Fan

Hallo grade mit Vodafone telefoniert da ich gerne noch andere Apps auf dem Gerät nutzen möchte der Mitarbeiter freundlich meinte das man nur vorinstallierte Apps nutzen kann wie doof ist das den bitte  es sollte doch eine möglichkeit geben wie der gestrige Mitarbeiter im Vodafone Shop meinte andere Anbieter schaffen es doch auch und im Internet gibt es auch zahlreiche Tips das Gerät mit dem Play Stor zu verbinden nur kann ich bei mir weder was installieren noch deinstallieren 

27 Antworten 27

Hallo Peter,


@Peter165  schrieb:
Meinst du mit DVB-C Modul einen USB Stick der TV empfangen kann?

ich meine eine Art integrierter USB-Stick, der dann per USB am Android System angeschlossen ist.


@Peter165  schrieb:
Ich wüßte keinen TV der 8 Tuner intus hat,  max 2 Tuner pro Empfangsweg. Wobei es für DVB-C und DVB-T2 nur einen Anschluß gibt. In den meisten Fällen geht da nur entweder Kabel oder Antenne.
Bei Receiver wie z.B. die Giga 4K, da ist das ne andere Geschichte. Im Unterschied zu einem TV nutzt die Giga 4K keine Smartcard mit CI+Modul sondern die implementierte Verschlüsselung, wodurch die gleichzeitige Nutzung mehrerer Tuner für verschlüsselte Sender möglich ist. Was allerdings auch bei den alten KD HD Recorder der Fall ist, auch da wird ja kein CI+Modul genutzt. Ein CI+Modul kann ja nicht mehrere Sender gleichzeitig entschlüsseln. Giga 4K, die hat einen FBC (Full Band Cature) Tuner mit mehr als 4 Demulatoren (umgangssprachlich Tuner genannt) verbaut. Nutzbar für den Kunden sind aber nur 4 Demulatoren. Ich würde das für die Giga Box 2 und auch die alten KD HD Recorder nicht ausschließen.

Sowohl auf der 4K-Box als auch auf der Box-2 kann man gleichzeitig 4 Sendungen Aufnehmen und eine live ansehen. Dabei kann man dann auch die Pausen Taste nutzen, also eigentlich 5 Aufnahmen gleichzeitig. Es gibt dabei laut Daten keine Einschränkungen und müsste auch bei 5 UHD Sendungen gleichzeitig funktionieren.


@Peter165  schrieb:
Das ist wohl richtig, schließt aber nicht aus das das auch mit anderen Betriebsystemen funktioniert. Das TV nutzen dürfte aber da über Erweiterungen (Plugin) machbar gemacht worden sein, die im Grundsystem fest implementiert sind. Und Linux, dürfte für die meisten TV Gerätesoftware die Grundlage sein, je nach Hersteller nach dessen Wünschen angepasst. Es gibt ja auch noch andere TV Betriebssysteme wie z.B. webOS von LG, Tizen von Samsung.webOS, das ein Vergleich zu Android interessant:

Prinzipell geht das in jedem Betriebssystem, aber in den meisten dürfen Änderugen und Anpassungen nur vom Entwickler des Systems vorgenommen werden. Die Software bleibt dann immer Eigentum des Entwickler, bei Android also von Google.


@Peter165  schrieb:

Danke für den Hinweis.

Aber in Zukunft, das ist ein weiter Begriff, hast du schon mal was davon gelesen welche Apps sich da laden lassen? GigaTV: Streamingdienst RTL+ nun für Vodafone TV-Kunden als App verfügbar

Da wird aktuell RTL+ als vorinstallierte App für die Giga Box 2  erwähnt.

Soweit das in den Update Infos steht, sind die Apps nicht mehr vorinstalliert und es hat auch kein Update gegeben als RTL+ bereitgestellt wurde. Die dürfte jetzt einfach unter "alle App" mit aufgetaucht sein und kann bei Bedarf installiert werden. Man müsste auch alle App zu denen man keinen Vertrag hat deinstallieren können.

 

Die Einführung des App Store bei VF gab es vor einem Jahr und seit dem ist wohl nur RTL+ dazu gekommen. Aber die Umprogrammierung von Android zu Linux ist sicher auch nicht schnell gemacht.

Viele Grüße Siegmar


@Sigi-DD  schrieb:

ich meine eine Art integrierter USB-Stick, der dann per USB am Android System angeschlossen ist.

Warum, wozu?


@Sigi-DD  schrieb:

Sowohl auf der 4K-Box als auch auf der Box-2 kann man gleichzeitig 4 Sendungen Aufnehmen und eine live ansehen. Dabei kann man dann auch die Pausen Taste nutzen, also eigentlich 5 Aufnahmen gleichzeitig. Es gibt dabei laut Daten keine Einschränkungen und müsste auch bei 5 UHD Sendungen gleichzeitig funktionieren.

Ja, ist mir bekannt, wieviele Tuner die Giga Boxen wirklich haben, wieviele der Kunden davon nutzen kann, ne andere Geschichte.


@Sigi-DD  schrieb:

Soweit das in den Update Infos steht, sind die Apps nicht mehr vorinstalliert und es hat auch kein Update gegeben als RTL+ bereitgestellt wurde. Die dürfte jetzt einfach unter "alle App" mit aufgetaucht sein und kann bei Bedarf installiert werden. Man müsste auch alle App zu denen man keinen Vertrag hat deinstallieren können.

 

Die Einführung des App Store bei VF gab es vor einem Jahr und seit dem ist wohl nur RTL+ dazu gekommen. Aber die Umprogrammierung von Android zu Linux ist sicher auch nicht schnell gemacht.


Von alleine wandert ja ne App nicht auf ein Gerät, da ist es egal ob der Anbieter das beim nächtlichen updaten/aktualisieren mit einspielt oder über einen App Store geladen wird.

Wie das beim VF App Store gehandhabt wird, keine Ahnung, abgesehen davon das man Apps ja auch direkt für ein Betriebssystem entwickeln kann.

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57

Hallo Peter165,


@Peter165  schrieb:

@Sigi-DD  schrieb:

ich meine eine Art integrierter USB-Stick, der dann per USB am Android System angeschlossen ist.

Warum, wozu?

Weil USB vom Android unterstützt wird, Da ist keine Änderung am System notwendig.


@Peter165  schrieb:
Von alleine wandert ja ne App nicht auf ein Gerät, da ist es egal ob der Anbieter das beim nächtlichen updaten/aktualisieren mit einspielt oder über einen App Store geladen wird.
Wie das beim VF App Store gehandhabt wird, keine Ahnung, abgesehen davon das man Apps ja auch direkt für ein Betriebssystem entwickeln kann

Es wird aber nur so viel Speicher auf der Box benötigt, wie für die meist installierte Anzahl Apps benötigt wird. Es muss nicht soviel Speicher vorhanden sein, wie für alle existierenden App benötigt würde. Der Speicher ist zwar noch ausreichend, aber wenn weitere Apps bereitgestellt werden. ist dann irgendwann Schluss. Wenn man nur die Apps installiert zu den man auch einen Vertrag hat, wird der Speicher sicher noch lange ausreichen.

Viele Grüße Siegmar

 

 

 


@Sigi-DD  schrieb:

Weil USB vom Android unterstützt wird, Da ist keine Änderung am System notwendig.

Gut, ja, aber zu welchen Zweck?

Um da mehr als die 2 Tuner für DVB-C/T2 nutzen zu können?

Das das bei einem TV funktioniert da hab ich Zweifel dran.

Siehe Giga Box, da ist ein Tuner verbaut der intern dann 4 Demulatoren nutzen kann. 

Oder freie Receiver mit FBC Tuner wo in der Tat bis zu 8 Demulatoren genutzt werden können.

Oder auch die FritzBox, welche bis zu 4 Demulatoren nutzen kann für DVB-C, die dann aber für DOCSIS nicht zur Verfügung stehen.

 

Allerdings, es gibt auch externe DVB-C/T2 Tuner die per USB an z.B. eine VU+ angeschlossen werden können, neben den bereits installierten Tuner. Was aus meiner Sicht nur wirklich nutzen bringt wenn da ein anderer Empfangsweg genutzt wird, das Gerät nutzt vorrangig den im Receiver vorhanden Tuner.

Ich habs so nicht für zusätzlich DVB-T2 HD, da steckt ein zusätzlicher DVB-C/T2 Tuner drin der auf DVB-T2 eingerichtet ist, nutzbar sind da 2 Tuner. Das macht zusammen mit dem FBC DVB-C Tuner insgesamt 10 Tuner.

 

Es gibt auch Receiver wo DVB-T2 und DVB-C über einen Antenenneingang genutzt werden kann. Möglich ist das weil der Receiver die 5 Volt für die aktive DVB-T Antenne ausgibt, worauf dann ein in der Antennenverkabelung angeschlossenes DVB-T Relais den Empfangsweg umschaltet. 

Das geht bei Technisat Receiver, dürfte auch bei deren TV funktionieren.

Mehr als 2 Tuner pro Empfangsweg geht da auch nicht.

Das aber nur zur Information.


@Sigi-DD  schrieb:

Es wird aber nur so viel Speicher auf der Box benötigt, wie für die meist installierte Anzahl Apps benötigt wird. Es muss nicht soviel Speicher vorhanden sein, wie für alle existierenden App benötigt würde. Der Speicher ist zwar noch ausreichend, aber wenn weitere Apps bereitgestellt werden. ist dann irgendwann Schluss. Wenn man nur die Apps installiert zu den man auch einen Vertrag hat, wird der Speicher sicher noch lange ausreichen.


Ja, aber ich weiß auch nicht wie groß der Speicher für zusätzliche Apps ist. Abgesehen gibt es schon Apps die man über die Giga Box 2 laden kann?

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57

Hallo Peter,


@Peter165  schrieb:

@Sigi-DD  schrieb:

Weil USB vom Android unterstützt wird, Da ist keine Änderung am System notwendig.

Gut, ja, aber zu welchen Zweck?

hier ging es doch darum, das man in Android einen zusätzlichen Treiber für einen DVB-C Modul benötigt oder man versieht den DVB-C Modul mit einem Interface was in Android bereits unterstützt wird. Dann müsste keine Änderung am Android gemacht werden. Mögliche Schnittstellen wären USB, WLAN oder BT.  Nachteil eines solchen Weges ist der sicher höhere Stromverbrauch, einer solchen Lösung durch den höheren Aufwand für den DVB-C Modul, oder die sicher hohen Kosten für eine Anpassung von Android. Dazu kommt, das man Google einen Prototyp des Gerätes für die Softwareanpassung zur Verfügung stellen müsste. Für Linux muss VF wesentlich weniger bezahlen und kann alle Anpassungen selbst durchführen


@Peter165  schrieb:

@Sigi-DD  schrieb:

Es wird aber nur so viel Speicher auf der Box benötigt, wie für die meist installierte Anzahl Apps benötigt wird. Es muss nicht soviel Speicher vorhanden sein, wie für alle existierenden App benötigt würde. Der Speicher ist zwar noch ausreichend, aber wenn weitere Apps bereitgestellt werden. ist dann irgendwann Schluss. Wenn man nur die Apps installiert zu den man auch einen Vertrag hat, wird der Speicher sicher noch lange ausreichen.


Ja, aber ich weiß auch nicht wie groß der Speicher für zusätzliche Apps ist. Abgesehen gibt es schon Apps die man über die Giga Box 2 laden kann?


Wie viel Speicher die Box-2 hat kann ich auch nicht sagen, aber es wird nicht sehr viel sein. Wenn ich die Beschreibung in den Update Informationen richtig verstehe, dann kann man jetzt alle Apps die bis zu diesem Update vorinstalliert waren, jetzt löschen oder über den App Store neu installieren. Der App-Store wird dabei aufgerufen wenn man das Verzeichnis "Alle Apps" öffnet. Unter "Meine Apps" sind dann nur die installierten Apps zu finden.

Viele Grüße Siegmar


@Sigi-DD  schrieb:

hier ging es doch darum, das man in Android einen zusätzlichen Treiber für einen DVB-C Modul benötigt oder man versieht den DVB-C Modul mit einem Interface was in Android bereits unterstützt wird.

Ich bezog mich zwar auf einen USB DVB-C Stick was die Treiber angeht, aber die Frage egal ob USB Stick oder wie du schreibst DVB-C Modul, warum dieses?


@Sigi-DD  schrieb:

Dazu kommt, das man Google einen Prototyp des Gerätes für die Softwareanpassung zur Verfügung stellen müsste. Für Linux muss VF wesentlich weniger bezahlen und kann alle Anpassungen selbst durchführen

Meine Beispiel für Android ist ein Sony TV, was hat VF damit zu tun?

 

Die genannte RTL+ App, bei der Giga Net Box läßt die sich über den App Store laden, die Net Box verwendet ja Android. Apple TV ne andere Geschichte.

Was die Kabel Giga Box 2 für die RTL+ App angeht, in dem Link steht: Update-Info, also aus meiner Sicht nicht frei über einen VF App Store nachträglich installierbar?

Wobei die Frage bleibt neben unbekannten Speicherplatz bei der Giga Box 2 für zusätzliche Apps, welche Apps soll man da laden können? Ob Apps von Anbietern wie RTL dazu gehört?

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57

Hallo Peter165,


@Peter165  schrieb:

@Sigi-DD  schrieb:
Dazu kommt, das man Google einen Prototyp des Gerätes für die Softwareanpassung zur Verfügung stellen müsste. Für Linux muss VF wesentlich weniger bezahlen und kann alle Anpassungen selbst durchführen

Meine Beispiel für Android ist ein Sony TV, was hat VF damit zu tun?

Sony kann sich von Google eine Anpassung für einen DVB-C Modul den sie bereitgestellt haben besorgt haben, oder sie haben einen DVB-C USB Modul eingebaut und dann ist keine Anpassung von Android notwendig.

 

Wie in den Update Informationen steht, werden in der Box 2 die Apps vom VF-Store angezeigt, wenn man über das Menü den Ordner "Alle Apps" öffnet. Installiert sind aber nur die Apps, die im Ordner "Meine Apps" im Menü der Box-2 zu sehen sind. Der Store kann nur über die Box-2 geöffnet werden.

Viele Grüße Siegmar


@Sigi-DD  schrieb:

Sony kann sich von Google eine Anpassung für einen DVB-C Modul den sie bereitgestellt haben besorgt haben, oder sie haben einen DVB-C USB Modul eingebaut und dann ist keine Anpassung von Android notwendig.

Es ist ja nicht nur Sony die Andriod für die TV's nutzen sondern auch andere Hersteller.

Und da ist davon auszugehen, das der interne TV Tuner des TV für DVB-C eben den DVB-C TV Empfang ermöglicht ohne das zusätzliche Anpassungen nötig sind.

 

Was die Giga Box 2 angeht, da hast weder du noch ich ne Ahnung was da wirklich an Apps vorhanden ist, da nützt der Hinweis wie das zu laden ist nicht wirklich was. 

 

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57

Hallo Peter,


@Peter165  schrieb:

@Sigi-DD  schrieb:

Sony kann sich von Google eine Anpassung für einen DVB-C Modul den sie bereitgestellt haben besorgt haben, oder sie haben einen DVB-C USB Modul eingebaut und dann ist keine Anpassung von Android notwendig.

Es ist ja nicht nur Sony die Andriod für die TV's nutzen sondern auch andere Hersteller.

Und da ist davon auszugehen, das der interne TV Tuner des TV für DVB-C eben den DVB-C TV Empfang ermöglicht ohne das zusätzliche Anpassungen nötig sind.


ein Betriebsystem unterstützt nur das, was bei der Entwicklung des Systems vorgesehen war. Von einer universelle Schnittstelle wie beim PC der PCI Bus habe ich noch nichts gelesen. Eine neue Hardware bedeutet dann immer, das eine Anpassung notwendig wird oder man versieht die neue Hardware mit einer Schnittstelle die es schon in der Software gibt. Am besten ist dazu das USB geeignet, da USB auch in jedem Handy vorhanden ist. Einen anderen Weg gibt es nicht.

Viele Grüße Siegmar


@Sigi-DD  schrieb:

ein Betriebsystem unterstützt nur das, was bei der Entwicklung des Systems vorgesehen war.


Richtig.


@Sigi-DD  schrieb:

Von einer universelle Schnittstelle wie beim PC der PCI Bus habe ich noch nichts gelesen. Eine neue Hardware bedeutet dann immer, das eine Anpassung notwendig wird oder man versieht die neue Hardware mit einer Schnittstelle die es schon in der Software gibt.


Ups, aber dürfte in den TV's da nicht ein Mainboard verbaut sein wo z.B. die Tuner direkt mit dem Mainboard verbunden sind?

Android dürfte dann für jenes Mainboard angepasst worden sein, die TV Hardware hat ja wenig mit einem Smartphone zu tun. Dementsprechend dürfte Android mit den notwendigen Treibern und Erweiterungen ausgestattet sein, die dafür sorgen das bei dem TV auch TV sehen über Kabel möglich ist.

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57