abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Gigacube Störung seit 12.05.2023
SteffiundJulian
Daten-Fan
Daten-Fan

Hallo Vodafone – Team und liebe Community,

 

Ich habe seitdem 12.05.2023 eine anhaltende Störung. Vor diesem gewissen Datum lief alles wunderbar. Ich hatte eine super 4G Leitung und keine Probleme. Seit Monaten telefoniere ich nun, immer wieder mit inkompetenten „Supportern“, die für mich absolut keine Ahnung von ihrem Job haben und mir bis heute nicht helfen konnten. Ich habe sehr viele Telefonate geführt und ich habe immer wieder das Gleiche gehört. Die Störung vom 12.05.2023 ist bekannt, immer wieder wurde dann noch eine oder mehrere Störungen angesprochen, zu den gewissen Zeitpunkten. Es wird immer wieder ein Ticket eröffnet, oder eine Reklamation und man wird immer und immer wieder nur hingehalten und angelogen. Ich habe weder jemals eine Ticketnummer bekommen, per Mail, SMS, noch einen Rückruf. Mehrere Kündigungen habe ich geschrieben, per Mail, diese sind auch eingegangen, laut dem Kundensupport. Am 03.10.2023 habe ich eine Passwortänderung beantragt, bis zum heutigen Datum ist dort auch nichts passiert.

 

Ich habe es wirklich satt, immer und immer wieder angelogen zu werden, beleidigt zu werden und hingehalten zu werden, denn das hat nichts mit „Support“ zu tun. Niemand hat mir bis heute geholfen.

 

Warum ich immer wieder schreibe, dass ich angelogen werde liegt daran, dass mir versprochen wird, es wird weitergeleitet und ich bekomme einen Rückruf, oder eine SMS, oder eine E-Mail mit Ticketnummern. Es wurde oft gesagt, dass die 2. Abteilung zurückruft, ich kann an einer Hand abzählen, wie oft dies passiert ist, seit fast 7 Monaten.

 

 

Service-Techniker haben teilweise keine Ahnung, was sie überhaupt tun und kennen sich nicht aus. Bei meiner Kündigung wurde mir geantwortet, dass ich ja über 1500 GB verbraucht habe. Es geht hier aber nicht dabei, wie viel Gigabyte ich verbrauche, sondern dass dieses komplette Netz instabil ist und ich nicht mal mehr ansatzweise eine vernünftige Leitung bekomme, oder den Support, es wird sich einfach nicht drum gekümmert und das seit über einem halben Jahr. Mir haben sogar eure Mitarbeiter und Leute in Vodafone-Foren geraten, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, da die Leitung für einen „Gigacube“ gar nicht mehr gegeben ist. Der „Gigacube“ wählt sich bei Neustart in das 2G Netz (Netz für Sprachanrufe) ein und braucht teilweise eine halbe Stunde, um in das 4G Netz zu kommen, wenn er sich überhaupt mal in das instabile 4G Netz einwählt. Doch sogar dann ist die Leitung nicht gegeben.

 

 

Ich habe einen dauerhaften Ping von mindestens 60ms bis über 1000ms. Ich habe einen dauerhaften Paketverlust von mindestens 35. Es springt natürlich die ganze Zeit hin und her, aber es sind mindestens immer 35 an Paketverlust. Die Leitung springt so heftig hin und her, dass teilweise sogar der Stream auf dem Smart-TV, Aussetzer hat.

 

Meine Telefonnummer (................), unter der ich immer zu erreichen bin, wurde nie von eurem „Kundensupport“ gewählt, mein Partner hat sogar seine Telefonnummer (...............) angegeben, diese wurde auch so gut wie nie gewählt.

Ich wurde so oft belogen! Jedes Mal das Gleiche. Angeblich wird alles weitergeleitet, sogar an irgendwelche 2. Abteilungen oder 1. Abteilungen.

 

Ich wurde schon so oft, an diese angebliche 2. Abteilung weitergeleitet und kam dann doch bei der Vertragsabschluss-Abteilung für Neukunden raus. Alleine schon, dass die „Supporter“ auf die GigaCube Nummer anrufen, die natürlich nicht erreichbar ist, weil sie ja im GigaCube ist.

 

Man bekommt SMS'n auf den GigaCube und sieht sie dann Wochen später, wenn man sich in den Gigacube einloggt. Die Menschen, mit denen ich telefoniert habe, sollten richtig geschult werden und die Gespräche, die angeblich aufgezeichnet werden, sollten sich mal angehört werden, denn diese Leute hatten wirklich absolut keine Ahnung von ihrem Job.

 

Die Kündigung vom 06.10.2023, mit der Antwort vom 09.10.2023 (Frau/Herr B. Sommer), dass das Internet ja ganz normal genutzt wird und ich ja über 1500 Gigabyte verbraucht habe, ist eine absolut bodenlose Frechheit!

 

  1. Habe ich einen Unlimited Vertrag, also ist es völlig egal, wie viel Gigabyte ich verbrauche. 2. Habe ich kein Fernsehkabel verlegt und gucke nur über das Internet Smart-TV, es geht also auch überhaupt niemanden etwas an, wie viel Gigabyte ich verbrauche, da es überhaupt keine Rolle spielt. Wie nimmt sich so ein „Supporter“ überhaupt heraus, so eine Antwort zu geben? Kein Wort von einer Störung, kein Wort von den Einbrüchen der Leitung, kein Wort zu meinen geschriebenen Worten, zu meinem Anliegen! Was für Leute arbeiten bei euch?

 

Ihr wisst auf jeden Fall, wie man Kunden loswird, aber nicht, wie man Kunden behält und sie supportet. Ein Beispiel: Am 02.11.2023 habe ich wieder mal mit dem Kundensupport telefoniert. Ich muss dazu sagen, dass endlich mal, nach fast 7 Monaten und dauerhaften Einbrüchen und einer instabilen Leitung, ein SIM-Kartenwechsel beauftragt wurde, der Wechsel für die SIM-Karte wurde am 30.10.2023 beauftragt.

 

Der Service-Techniker und ich wussten vor dem Wechsel, dass sich auch dann mit der neuen SIM-Karte nichts verbessern würde. Am 02.11.2023 war die Karte dann endlich da, es hat sich nach dem Wechsel nichts geändert. Ich habe am 02.11.2023 also nochmals bei euch angerufen.

 

Die Kundensupporterin war sehr nett, hatte aber leider keine Ahnung, wie sie mir helfen sollte und ließ mich in der Warteschleife. Sie telefonierte mit ihrem Vorgesetzten (Teamleiter). Als die Kundensupporterin mit dem Gespräch fertig war, schickte sie mir eine SMS zu.

 

Dort steht drin, dass mich ihr Teamleiter zwischen 19:00 und 21:00 am selben Abend (02.11.2023) zurückruft, der Anruf kam bis heute nicht. Was zum Teufel ist eigentlich los bei euch?

 

Update 04.11.2023, ich habe nur noch eine max. 12.000-er Leitung. Nach Neustart des GigaCubes, nur Verbindungen mit 2G, stundenlanges Warten, bis er sich in das instabile 4G Netz einwählt.

 

Vom 12.05.2023 bis zum 06.11.2023, habe ich lediglich eine neue Simkarte erhalten, weiter ist nichts passiert. Jeden Monat ist mein Datenvolumen am Handy verbraucht, weil dieser Gigacube wieder und wieder nicht funktioniert. Heute, den 06.11.2023 musste ich wieder hören, von der Service Technik-Abteilung, dass ich einen hohen Datenverbrauch habe und es deswegen schwierig sei, aus diesem Vertrag raus zu kommen. Was zum Teufel hat der Verbrauch, mit der schlechten Leitung zu tun? Es ist rechtlich gesehen, völlig egal wie viel Gigabyte ich verbrauche, wenn die Leitung nicht gegeben ist.

 

Ich habe kein Kabelfernsehen und streame ausschließlich nur auf meinen Smart-TV. Ich wiederhole mich mittlerweile jeden Tag, bei sämtlichen Mitarbeitern von euch und niemand hilft, findet eine Lösung. Alle Mitarbeiter sehen die Probleme, geben mir recht, aber dennoch wird keine Lösung gefunden. Eine außerordentliche Kündigung ist somit, völlig gerechtfertigt.

 

Ich zahle nicht weiterhin 65 Euro für einen Gigacube, der sich in das 2G Netz einwählt und nach Stunden endlich in das instabile 4G Netz. Instabile max. 12.000, mit einem Ping über 60ms und einem dauerhaften Paketverlust über 35, haben nichts mit meinem Vertrag zu tun.

 

Vielleicht kann mir hier jemand helfen, oder hat einen Rat für uns, denn wir können einfach nicht mehr.

 

Grüße 

 

 

Steffi und Julian 

2 Antworten 2
reneromann
SuperUser
SuperUser

Das ist keine Störung - niemand garantiert dir beim GigaCube dauerhafte Verfügbarkeit, irgendwelche Datenraten oder Ping-Zeiten.

 

Wenn du eine stabile Leitung brauchst, dann hilft nur der Umstieg auf einen "klassischen" Festnetzanschluss - der GigaCube ist für euren Einsatzzweck einfach die komplett falsche Wahl.

 

Und was den Datenverbrauch anbetrifft: Hier soll es wohl -sofern meine Informationen korrekt sind- eine Fair-Use-Policy geben, dass ab 1 TB Datenverbrauch der Vertrag in die niedrigste Prioritätsklasse rutscht (keine harte Drosselung) und daher die Bandbreite der Funkzelle dem GigaCube nachrangig nach allen anderen Nutzern zugeteilt wird. Das sollte aber zumindest nichts mit der Einwahl in das Netz an sich haben - wenn die schon instabil ist, scheint sich eher die Empfangssituation durch den Ausfall/Wegfall einer Basisstation und/oder neuer Bebauung (mit dementsprechender Störwirkung) stark verschlechtert zu haben.

Hallo reneromann

 

Danke für die zahlreichen Informationen und die schnelle Antwort. Ich habe hier auch nur die Informationen weitergegeben, die uns mitgeteilt wurden. Vor dem 12.05.2023 hat der Gigacube sich immer direkt in das 4G Netz eingewählt, die Leitung war ziemlich stabil und dies ist jetzt nicht mehr der Fall. Von dem Gigacube bis zum Netzturm sind es ca. 250 Meter Luftlinie. Keine Solarmodule oder ähnliche Störquellen. 

Wir haben leider keine andere Möglichkeit, was Glasfaser, Kabel angeht. Es gibt hier enttäuschenderweise nur DSL 2000 oder diese LTE-Variante. Wir haben testweise von einem anderen Anbieter einen LTE-Stick gehabt und dieser lief reibungslos. Bei unserer Postleitzahl 59929 gibt es ständige Bearbeitungen, laut der Vodafone-Störungsseite. Wir fragen uns einfach nur, warum niemand von Vodafone Lösungen findet. Vorher war ja auch alles in Ordnung, Ping usw. alles super. Nur wie gesagt, seit dem 12.05.2023 ist die Leitung so schlecht wie noch nie. Wenn ich doch weiß, dass die Basisstation eine 60 % Auslastung hat und die Leitung so schlecht ist, warum lasse ich dann den Kunden, also uns so im Stich, seit fast 7 Monaten.....

Wir sind einfach nur enttäuscht, dass nichts passiert.