abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Probleme mit Vodafone Station WIFI 6 und Gerät mit Realtek WLAN-Karte - mysteriöse Aussetzer WLAN
AuchRatlos
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo zusammen,

ich bin - wie der Username sagt - auch ratlos.  Dass es hier keinen direkten Support von Vodafone mehr gibt, ist mir bekannt. Ich hoffe dennoch, dass vllt jemand hier helfen kann.

Ich bin seit November 22 im Besitz der Vodafone Station WIFI 6 - und seit sie hier ist, macht sie nur Probleme.

Ich hatte vorher das von Unitymedia ausgegebene Technicolor Modem,  das zwar alt war, aber störungsfrei lief.

 

Welches Gerät verwende ich:

Vodafone Station WIFI 6 (genauer Hersteller unbekannt, das müsste aber der Gerätename sein)

Lenovo Notebook mit WLAN Karte Realtek RTL8852AE WiFi 6 802.11ax PCIe Adapter

 

Welcher Vertrag:

Red Internet Kabel & Phone 50 U

 

Was genau passiert:

Im Raum, in dem sich die Station selbst befindet, bemerke ich immer wieder mysteriöse WLAN Aussetzer. Mein Notebook ist immer mit dem WLAN verbunden, es scheint aber gar nichts mehr anzukommen. Speedtest teils nicht mal mehr möglich, wenn doch, dann mit lächerlich geringen Werten (2MBit - bei einer 50MBit Leitung). Die Drops zeigen sich immer nur im Download. Upload ist stets ok (105% der gebuchten Leistung), Ping ebenfalls.

 

Jetzt wird es wild:

Sobald ich in den Nachbarraum gehe, ist der Spuk vorbei! Die Vodafone Station steht an exakt demselben Platz, den das Technicolor auch hatte, daher eher unwahrscheinlich, dass Möbel, Stahlträger in der Wand, Heizkörper etc. das Problem sind ... da ja vorher so auch alles ging.

Die einzige Änderung, die es seither gab, war der Einbau eines neuen Heizungsthermostats + Ventil nach Modernisierung der Heizanlage (kein Funkthermostat).

 

Die Aussetzer sind zu ähnlichen Zeiten zu beobachten: Werktags zwischen 18-20 Uhr, Wochenende meist vormittags oder früher Abend.  Sie passieren nicht täglich - mal jeden Tag, es war ganz zu Anfang auch mal eine Woche Ruhe.

Es gibt in der Nachbarschaft zahlreiche weitere Vodafone-User. Es ist anzunehmen, dass dort mehr als nur ein identisches Gerät stehen könnte. (Geräte stören sich gegenseitig?)

 

Was schon probiert wurde:

1) Test auf "Störer" im Haushalt:

Ich habe natürlich schon jegliche Art von Prüfung auf Störfrequenzen durchgeführt: Tragbares Telefon ausgeschaltet, Chromecast ausgeschaltet. Nichts.

Weitere als Störer in Betracht kommende Geräte gibt es in dem Raum nicht.  (da wären sonst noch der TV, ein alter DVD-Spieler und ein Heizkörper, wie gesagt aber ohne Funkthermostat).

 

2) Test mit anderen Geräten bzw. Test der eigenen Geräte:

Die Störung zeigt sich primär auf meinem oben beschriebenen Notebook (Gerät ist gerade mal 1 Jahr alt), Arbeitsnotebook mit Intel Karte zeigt die Störung nicht. Smartphone (auch recht neu) spürt teils ein leichtes "Ruckeln", so kommt es mir vor.

Habe das Notebook bereits in anderen Netzwerken über mehrere Stunden getestet, um einen Geräteschaden auszuschließen- alles störungsfrei.

Habe auch mal mit einem Fritz-WLAN-Stick getestet. Hier sind die Drops teils ansatzweise sichtbar (zumindest die Übertragungsgeschwindigkeit geht zu den bekannten Zeiten teils sichtlich nach unten).

 

3) Einstellungen Vodafone Station:

Habe bereits probiert, feste Kanäle zuzuweisen (wohne in der Nähe einer Feuerwache, daher ggf. Störung durch Funk möglich). Habe verschiedene Kanäle probiert. Keine Besserung.

 

4) Tausch des Koaxialkabels:

Brachte rein gar nix.

 

5) Vodafone-Techniker:

hatte bereits Kontakt zum Support via Twitter. Hier stellte man via Ferndiagnose zu hohe Signalwerte fest, ein Techniker kam, regulierte etwas am Hausverteiler, die Werte sollten nun normgerecht sein. Er tauschte auch die Multimediadose in meiner Wohnung, da er meinte, die alte sei nicht mehr up to date. Witzigerweise tritt das Problem seit seinem Besuch häufiger (!) auf.

 

6) Umpositionieren der Vodafone Station:

sie stand erst dort, wo auch der alte Router stand. Habe dann, um auszuschließen, dass die Heizung abschirmt, sie auf ein niedriges Regal gestellt. Räumlich kann da nichts stören.

 

7) Test LAN:

Via LAN läuft alles super

 

Weitere Denkansätze, die ich schon hatte:

1) Ich habe gelesen, dass es mit einer älteren Station wohl häufiger Komptatilibätsprobleme mit Realtek Karten gab. Fehlt meiner Station vllt. ein Systemupdate? Gibt es das Problem wieder?

 

2) Kann es sein, dass die Vodafone Station meines Nachbarn meine stört? Wobei er genau wie ich schon jahrelang Kunde ist, sich unsere WLANs nie gegenseitig gestört haben.

 

3) Meine Geräte verbinden sich generell bevorzugt mit dem 2,4 GHz Band, obwohl sie alle 5 GHz-fähig sind. Mit dem Fritz-Stick war es genauso.  Finde ich irgendwie seltsam ...

 

4) Es gibt neuerdings einen Vodafone Homespot in meiner Nähe. Wenn ich meinen Router ausschalte, ist auch dieser weg. Ich habe mich nie zum Homespot Service angemeldet, finde das daher sehr merkwürdig. Kann das vllt. ein Teil des Problems sein?

 

Ich bin langsam echt am Ende, ich weiß nicht mehr weiter. Nichts hilft. Ich hätte doch nur gerne wieder in meinem Wohnzimmer störungsfreies WLAN.

Bevor ich jetzt tatsächlich die Vodafone Station aus dem Fenster werfe oder einen aus eigener Tasche bezahlten Techniker suche, hoffe ich auf die Community.

Hat irgendjemand hier noch einen heißen Tipp, was man probieren könnte, das ich noch nicht getan habe?

7 Antworten 7
RobertP
Giga-Genie
Giga-Genie

schalte mal WiFi 6 aus

 

@RobertP 

Wie mach ich das denn?

Gehe davon aus, du meinst in den Routereinstellungen - kenne mich nicht so gut dort aus.

Aber das klingt - das vorab - nach ner sehr heißen Spur!

zuerst die sog. Expertenansicht aktivieren

anschließend sollte es in den WLAN Einstellungen möglich sein WIFI 6 zu deaktivieren indem man den WLAN Standard auf WIFI 5 (5 GHz) bzw. WIFI 4 (2,4 GHz) ändert

Danke dir.

 

Habe das gestern Abend mal so umgestellt (es gibt nur eine Einstellung sozusagen "Mischbetrieb" Wifi 4/5, die ich nun gewählt habe).

Mir kommt es so vor, als sei seitdem alles deutlich stabiler und Websiten laden schneller und flüssiger.  Kein ruckigeliges, verzögertes Laden von Bildern. Bisher auch keine Ausfälle zu beobachten.

Aktuell wäre so eine Zeit, zu der die Drops normalerweise passieren müssten (Wochenende, vormittags) - bisher nichts zu bemerken.

 

Nur zwei Dinge irritieren mich:

1) kriege jetzt ausschließlich nur noch Verbindung mit dem 2,4 GHz-Band, 5 GHz wird wirklich nie gewählt, von keinem einzigen Gerät im Haushalt. Auch das Trennen der Notebooks vom WLAN und Neuverbindung ändert daran nichts. Stört jetzt nicht groß, da die Verbindung flüssig und ausreichend ist. Trotzdem komisch.

2) das LED "WIFI" der Vodafone-Station blinkt nun in weiß (was lt. Bedienungsanleitung entweder "WLAN wird aufgebaut" oder "Ausschalten aufgrund von Zeitschaltung" bedeutet). Blinken begann mit Deaktivierung von WIFI 6.

 

Werde ggf. die Station später mal neu starten, vllt. hat sich bei der Umstellung etwas aufgehängt.

 

Ich beobachte die Sache mal ein paar Tage weiter, aber ich denke tatsächlich, dass dieser Vorschlag die Lösung des Problems ist - wobei mich jetzt offengestanden interessieren würde, wieso WIFI 4 und 5 störungsfrei laufen, während 6 so störanfällig scheint. 


@AuchRatlos  schrieb:

wobei mich jetzt offengestanden interessieren würde, wieso WIFI 4 und 5 störungsfrei laufen, während 6 so störanfällig scheint. 


Insbesondere bei Geräten die noch kein WIFI 6 beherrschen kann es schonmal zu Kompatibilitätsproblemen kommen, wenn der neue Standard am Router aktiviert ist.

 

wenn das Problem mit dem 5 GHz Band nach einem Neustart noch besteht würde ich einen Werksreset (Reset mit Büroklammer 20 Sekunden gedrückt halten) machen und nochmal von vorne anfangen 😞

Die Geräte sind alle recht neu und gem. Herstellerangabe WIFI 6 kompatibel, das ist ja das merkwürdige - sie sollten alle an sich von Hardwareseite her keine Probleme damit haben.

Aber dass es dennoch irgendwie mit mit dem WIFI 6 zusammenhängt, fühlt sich wie die richtige Spur an.

 

Ich habe jetzt mal einen Routerneustart gemacht, das Blinken hat aufgehört. Es hat sich da wohl wirklich beim Umstellen irgendetwas aufgehängt.

Nun ist auch das 5 GHz Band mit WIFI 5 wieder verfügbar, Geräte können sich damit verbinden.

 

Ich teste jetzt einfach mal ein paar Tage, ob das Problem nochmal auftritt oder ob der Spuk vorbei ist.

Wenn dem so ist, dann lag es tatsächlich an WIFI 6 (wobei ich irgendwie davon ausgehe, dass da irgendetwas stören muss, da das Problem wie gesagt seltsamerweise nur in einem Zimmer auftrat: Dem, wo sich der Router befindet und das Signal am stärksten sein sollte).

 

Zu früh gefreut:  Sonntagnachmittag trat das Problem dann wieder auf, aber durch etwas Herumprobieren habe ich festgestellt, dass die Störung rein auf dem 5 GHz Band besteht - und zwar egal, ob man WIFI 6/5/4 oder WIFI 5/4 anwählt. Es ist immer das 5 GHz Band, das 2,4er ist störungsfrei.

 

Was aber auffiel:
So lange WIFI 4 /5 eingestellt ist (6 deaktiviert), ist die Störung weniger ausgeprägt, es kommt noch etwas Download an (Websiten laden extrem langsamer, Aufrufen Speedtest noch möglich), bei 6 aktiviert sind es richtige Drops, bei denen rein gar nichts mehr geht.
 
Ich habe jetzt im Routermenü dem Notebook erst mal fest zugewiesen, dass es nur aufs 2,4 GHz-Band darf und seitdem ist tatsächlich Ruhe.

Als wirkliche Lösung sehe ich das nicht an, aber es ist zumindest mal ein Behelf.
Das Gerät ist sowohl 5 GHz als auch WIFI 6 fähig. Es sollte eigentlich bestens mit der Vodafone Station klar kommen.


Ich habe mal ins Ereignisprotokoll des Routers geschaut und er meldete mehrfach das folgende, als das Problem auftrat:
 client steer attempt: event=SENDING BTM-REQ (natürlich + MAC-Adresse des Geräts)
 client steer attempt: event=BTM-REQ REJECTED (natürlich + MAC-Adresse des Geräts)

 

Scheint, als würde der Router via Bandsteering versuchen, das Notebook auf einen besseren Platz zu verschieben, findet aber keinen? (um es mal vereinfacht auszudrücken). Werde ggf. mal das Bandsteering deaktivieren und das probieren.

 

Was ich aber noch immer nicht verstehe, ist wieso das alles nur in direkter Routernähe passiert, in allen anderen Räumen keinerlei Verbindungsprobleme bestehen.