abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Nicht korrigierbare Fehler bei Fritzbox 6690 Cable
d019420
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo,

 

ich habe meine Fritzbox 6490 durch eine 6690 ersetzt. Die 6490 lief seit Jahren ohne Probleme. Mit der 6690 bekomme ich nun jede Menge nicht korrigierbare Fehler - innerhlab einer Stunde nach einem Reset z.B. 1.854.633 Fehler auf Kanal 34. Die Downloadgeschwindigkeit schwankt stark zwischen 50 und 450Mbit/s. Upload zwischen 0,5 und 5 Mbit/s. Screenshot ist attached. Laut Fritzbox-Kabelinfo müssten die Werte bis zu 563,2 bzw. 27,4 Mbit/s sein.

 

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Ich möchte nicht den Support bei AVM und Vodafone gleichzeitig anrufen. Beide sind ja nciht die Schnellsten, wenn es um Kundenprobleme geht und zeigen auch gerne auf den jeweils anderen.

 

Vielen Dank schon mal!

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen

Sorry, ja, gibt es: in der Straße wurde irgendeine Komponente ausgewechselt. Seither sind die Werte bestens, keine Unmengen unkorrigierbarer Fehler mehr. Für mich ist das jetzt gelöst.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

11 Antworten 11
RobertP
Giga-Genie
Giga-Genie

ist das Koaxkabel in Ordnung und "handfest" an Fritzbox und Dose angezogen?

 

MSE bei 256 QAM ist viel zu niedrig, sollte um die -40 liegen

wenn es nich am Koaxkabel liegt muss das ein Techniker vor Ort prüfen

 

hier gibt es leider keinen individuellen Support durch Vodafone mehr, da dies nur noch ein Kunden helfen Kunden Forum ist  Smiley (traurig)

wende dich an den Support, vorzugsweise Facebook oder Twitter

https://forum.vodafone.de/t5/Vodafone-News/Dein-Kontakt-zu-Vodafone/m-p/1912292#M10954

d019420
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Danke Dir schon mal für die Info.

 

Das Koaxkabel hatte ich schon bei der 6490 verwendet, hab's nochmal angezogen - keine Änderung.

Kabel ersetzt durch das mit der neuen Box mitgelieferten - keine Änderung. Die MSE-Werte sind immer noch zwischen 28,5 und 38,6,

 

Die Fehlerrrate auf Kanal 34 stieg bis eben und jetzt ist Kanal 34 gar nicht mehr da?!?!?!

Dafür zeigt Breitbandmessung.de jetzt plötzlich atemberaubende Werte von 463 Mbit bzw. 15,6 Mbit (naja, 2.Messung: 93 und 2,6, 3.Messung: 460 und 7,74).

 

Nicht korrigierbare Fehlerrate auf Kanal 33 bei 85332, Kanal 1 bei 45981 und Kanal 2 bei 40247. Nur 15 Minuten nach dem Reset. 

 

Ich beobachte mal und geh dann wohl den Vodafone-Support.

 

Update: Kanal 34 ist jetzt wieder da mit 682.598 nicht korrigierbaren Fehlern. Stolze Zahl nach 20 Minuten!

d019420
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Noch ein Update: Ich hab gesehen, dass ich in der Fritzbox native IPv6 nicht auswählen konnte. Nach Hinweis vom AVM-Support beim Vodafone-Service angerufen. Die haben dann tatsächlich hinerhalb 30 Minuten native IPv6 für mich freigeschaltet. Seither sind die Up- und Downloadzahlen viel besser, nahe am Maximum und stabil.

 

Die nicht korrigierbaren Fehler auf Kanal 34 sind immer noch gigantisch (1 Mrd. in den letzten 20 Stunden). Aber solange die Verbindung gut ist ignoriere ich das mal.

d019420
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

3 Wochen später: Up- und Downloadrate ist ok. Kanal 34 ist mal da, mal nicht. Wenn er da ist, hat er extrem hohe nicht korrigierbare Fehler.

Allerdings wurde mir inzwischen mehrfach gesagt, dass mein Festnetz nicht erreichbar wäre. Das ist tatsächlich so, aber nicht immer. Ab und zu ist es erreichbar, meistens aber nicht. Ausgehende Gespräche sind kein Problem. 

Kann das mit den nicht korrigierbaren Fehlern zusammenhängen? Ist das doch ein Fall für den Vodafone-Support?

Bin für jeden Tipp dankbar!

d019420
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Update für alle, die ähnliche Probleme haben:

Mitte August war ein Techniker im Haus, hat alles gemessen und bestätigt, dass wir ein schwaches Signal bekommen. Der Fehler muss draußen liegen. Zwei Tage später war ein Techniker draußen unterwegs und fand heraus, dass eine Komponente in der Straße defekt oder überlastet sei. Straße muss aufgemacht werden. Seither warten sie auf einen freien Tiefbauer und die Genehmigung die Straße aufzugraben. Ende nicht absehbar. Die VF-Vertragsabteilung denkt seit gestern über eine Gutschrift nach, hat aber noch keinen Entschluss gefasst.

 

Ich hatte mir überlegt auf 1 Gbit upzugraden. Das hab ich jetzt mal auf Eis gelegt. Eine schnellere Leitung, die auch nicht tut, hilft mir nicht.

Sigi-DD
SuperUser
SuperUser

Hallo d019420,

die Signal Pegel auf den meisten Kanälen an Deiner Fritz-Box sind viel zu niedrig. Ein DOCSIS3.1 Download Kanal muss im Bereich von 0,1 bis 24 dBmV liegen und sollte 4096QAM moduliert sein. Der Kanal mit der ID 34 ist da völlig aus der Norm. Auch viele der DOCSIS3.0 Download Kanäle liegen nicht im Bereich von -5,9 bis 18,0 dBmV bei einer Modulation von 256QAM. Im Upload gibt es auch Probleme. Der DOCSIS3.1 Kanal sollte 4096QAM moduliert sein um den maximalen Speed zu erreichen. Das System reduziert die Modulation, wenn es sonnst zu viele Fehler gibt. Der Signal Pegel liegt mit 47,5dBmV gerade noch im Bereich von 40,1 bis 48,0 dBmV. Auch die DOCSIS3.0 Kanäle liegen alle an der oberen Grenze des zulässigen Bereichs von 37,1 bis 51,0 dBmV und der erste ist nur 16QAM moduliert. Die sollten alle 64QAM moduliert sein.

Eine Liste mit den zulässigen Werten findest Du in dieser Tabelle.

Viele Grüße Siegmar

d019420
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Danke Dir, Siegmar,

 

entspricht in etwa dem, was der Techniker gesagt hat. Wie geschrieben: sie müssen zur Behebung die Straße aufgraben...

Hallo d019420,

Du solltest nach dem die da waren alle Werte noch einmal kontrollieren. Wollen wir hoffen, das die alle Probleme beseitigen können.

Viele Grüße Siegmar

Flosen85
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

@d019420 Gibt es Neuigkeiten?