abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

MAC Adresse zum Vertragsende löschen - neuer Provider mit selber Fritzbox
undwennschon
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo, ich werde in einigen tagen von Vodafone-Kabel zu einem anderen Kabel-Anbieter wechseln. Nun ist meine private Fitzbox mit der MAC bei Vodafone registriert. Wird diese Regiestrierung am Tag des Wechsels automatisch gelöscht so dass der Wechsel zum neuen Provider übergangslos funktioniert? Zur Not habe ich noch ein Vodafone Kabelmodem herumliegen, das ein Techniker für eventuelle Tests hier gelassen hat. Würde es helfen, dieses Modem anzuschließen damit die Fritzbox-MAC automatisch gelöscht wird?
Danke

13 Antworten 13

@Poppin 

 

Muss natürlich jeder selber wissen.

 

Ich würde z.B. auch bei DSL nicht zu 1 & 1 gehen, auch wenn die wesentlich günstiger sind wie die Telekom. Genauso wie O2 um Kabel. Denn wenn es mal zu einer Störung kommt, geht das immer über 2 Wege. 

 

Das heißt, im Endeffekt meldet man die Störung jemanden, der sie Störung gar nicht selber beheben kann, weil er nur die Leitungen gemietet hat und es kommen dann die Techniker von der Telekom oder Vodafone.  Und rate mal, wer bei den Technikereinsätzen sicherlich bevorzugt behandelt wird?

 

Und bei der Telekom, ist derzeit, außer man hat einen Glasfaseranschluss, der noch sehr rar gesät ist, bei 250, mit Hydrid bei 300 Schluss und das dann bei 55 Euro und mehr. Bei Glasfaser ist man dann mal mit 80 Euro dabei.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Alles eine Frage des Geldes. Ich habe vor ca 15 Jahren nach mehreren Katastrophen mit Magenta (einmal konnten sie meinen neuen Anschluss 6 Wochen lang nicht finden, einmal hatte ich statt versprochener 6k DSL nur 1K mit ständigen lags, auch hier kam mal nach 3 Wochen ein bockloser Telekomiker... alles mitten in München) zu Kabel Deutschland gewechselt. Und nie Probleme gehabt, die extrem seltenen Störungen wurden immer sehr zügig beseitigt. Aber leider ist es so, dass einen die Provider eigentlichzu einer Kündigung zwingen, wenn man als Bestandskunde bei neuen (niedrigeren) Preisen das nachsehen hat. So halt auch hier... das selbe Spiel hat man ja auch bei Mobilfunkt-Tarifen. Hier zieh ich demnächst mit der kompletten Familie (5 Verträge) zu einem anderen Provider, denn die besseren Angebote bei meinem jetzigen Anbieter würde ich trotz 5 Jahre Dummtreue nicht bekommen. Also kündigen, neuer Provider und damit im Monat trotz besserer Konditionen rund 60€ eingespart. Selbst schuld, wenn man bei einer Vertragsverlängerung sogar noch eine "Tarifwechselgebühr" bezahlen soll. Neukunden bekämen einen besseren Tarif ohne jegliche Gebühren. Dann halt mal wieder komplett wechseln. Solange man die Nummer mitnehmen kann alles kein Problem. Und sobald die Zwangszeit vorbei ist kann man sich ja bei Bedarf neu umschaun... wie gesagt, scheint so gewollt zu sein.

@undwennschon 

 

Hast du dazu noch eine Frage oder kann ich hier dann ein Schloss dranmachen?

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

ach ja.. danke, kannst abschließen 😉