abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Möglichkeiten Bridge-Mode in NRW
Higgins22
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo,

ich wohne in NRW und habe einen alten UM-2fly-400-Anschluss. Power-Upload und DualStack sind aktiviert. Derzeit nutze ich eine eigene Fritzbox 6591.

Ich möchte nun eine dedizierte Firewall installieren und ein paar VLANs aufsetzen. Ich habe zum Thema Router bzw. Modem im Bridge-Mode schon viel recherchiert, aber ein paar Fragen konnte ich nicht ganz klären bzw. habe sehr unterschiedliche Meinungen gelesen.

 

Wenn ich es richtig zusammenfasse, habe ich 3 Möglichkeiten,. Ich weiß aber nicht, mit welcher ich die wenigsten Problme haben würde.

 

(1) Die FB 6591 in den Bridge-Mode zu versetzen, ginge nur über eine manuelle Änderung der Config. Die wird aber beim nächsten Update wieder überschrieben. Zudem funktioniert die Telefonie dann nicht mehr über die 6591. Ich müsste eine zusätzlich DECT-Basis installieren. Liege ich mit den beiden Punkten richtig?

 

(2) Hier im Forum habe ich gelesen, dass der Bridge-Mode in der Vodafone-Station nun auch in NRW aktiviert werden kann, wenn DualStack aktiviert ist. Wie sicher kann ich aber gehen, dass DualStack dauerhaft aktiv bleibt? Bei privaten Anschlüssen ist das ja kein Vertragsbestandteil. Theoretisch kann VF das jederzeit deaktivieren!?
Zudem war viel über Paketverluste und instabile Verbindungen bei VF-Stationen im Bridge-Mode zu lesen. Ist das immer noch so?

 

(3) Ein Kabelmodem (z.B. das TC4400) wäre vielleicht die technisch sauberste Lösung. Aber neben dem für ein Modem mMn zu hohen Preis (ca. 230€), frage ich mich auch, wie es bei diesen Geräten mit den Firmware-Updates läuft? Stimmt es, dass man die Updates nicht selbst durchführen kann? Wenn ich das nicht selbst machen kann, muss ich das Modem für jedes Update einschicken und bezahlen?

 

Ich möchte so viel wie möglich im Voraus klären, da ich dauerhaft aus dem Homeoffice arbeite und auf eine stabile Leitung angewiesen bin. Ich könnte zur Not auf einen 100er-VDSL-Anschluss umsteigen, weiß bei dem aber nicht, wie stabil der hier im (Mehrfamilien)Haus funktioniert.
In den letzten Monaten lief der VF-Anschluss richtig gut, keine Ausfälle, Schwankungen oder Sharing-Einbrüche. Daher würde ich ihn eigentlich gerne behalten.

 

Ich hoffe, hier hat jemand Erfahrungen damit und kann mir die ein oder andere Frage beantworten oder sonstige Tipps geben.

 

Besten Dank im Voraus 😊

 

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen

sorry, hatte mich verlesen

 

im ehemaligen Unitymedia Gebiet ist die Nutzung eines eigenen Endgerätes hinter einer Leihfritzbox im Privatkunden und im Business-Tarif möglich 

der eigene Router bekommt eine öffentliche IPv4 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

10 Antworten 10
HausHelene
Giga-Genie
Giga-Genie

(1) ginge nur in Verbindung mit einer Leihbox. Mit eigener Fritzbox geht es nicht.

(2) geht. Du musst nur darauf achten, dass du bei der Umstellung DS behälst. Das entscheidene Problem ist, dass trotz dem Bridgemode Die Rufnummer auf der VF-Station bleibt.

(3) ist natürlich die Edelvariante und du bekommst auch wieder SIP-Daten.

 

Ich selbst nutze in der Stadtwohnung vDSL250 in einer recht großen Wohnanlage.

Aufgrund der Technologie ist übrigens bezüglich der Hausgröße nicht mit Schwierigkeiten zu rechnen.


@HausHelene  schrieb:

(3) ist natürlich die Edelvariante und du bekommst auch wieder SIP-Daten.

 


Lieben Dank für die Antwort. Dann müsste ich wohl in den saueren Apfel (hoher Preis) beißen, wenn das die einzig sichere Lösung ist. Weißt Du zufällig, wie sich das mit den Updates bei den Kabelmodems verhällt?

 


@HausHelene  schrieb:

Ich selbst nutze in der Stadtwohnung vDSL250 in einer recht großen Wohnanlage.

Aufgrund der Technologie ist übrigens bezüglich der Hausgröße nicht mit Schwierigkeiten zu rechnen.


Ich mache mir weniger um die Größe. als um das Alter des Hauses Sorgen 😉 


@HausHelene  schrieb:

 Das entscheidene Problem ist, dass trotz dem Bridgemode Die Rufnummer auf der VF-Station bleibt.

Heißt das, dass die Rufnummer auf der VF Station bleibt, ich sie durch den Bridgemoder aber nicht nutzen kann oder könnte ich ein Telefon direkt an der VF-Station anschließen?

Du musst das Telefon an die VF-Station anschließen.

Noch eine Nachfrage, weil es dazu auch unterschiedliche Aussagen gibt: wie sieht es aktuell bei Business-Tarifen in NRW aus? Kann man da den Bridge-Mode bei Leih-Fritzboxen aktivieren (lassen)? 

Falls ja, würde dann die DECT-Basis der FB funktionieren oder müsste ich ein Telefon wie bei der VF-Station direkt anschließen?


@Higgins22  schrieb:

Noch eine Nachfrage, weil es dazu auch unterschiedliche Aussagen gibt: wie sieht es aktuell bei Business-Tarifen in NRW aus? Kann man da den Bridge-Mode bei Leih-Fritzboxen aktivieren (lassen)? 

Falls ja, würde dann die DECT-Basis der FB funktionieren oder müsste ich ein Telefon wie bei der VF-Station direkt anschließen?


nein, das ist auch bei Business-Tarifen nur mit einem Leihgerät möglich

die Telefonie über DECT oder Kabel funktioniert nach wie vor über die Fritzbox 


@RobertP  schrieb:

@Higgins22  schrieb:

Noch eine Nachfrage, weil es dazu auch unterschiedliche Aussagen gibt: wie sieht es aktuell bei Business-Tarifen in NRW aus? Kann man da den Bridge-Mode bei Leih-Fritzboxen aktivieren (lassen)? 

Falls ja, würde dann die DECT-Basis der FB funktionieren oder müsste ich ein Telefon wie bei der VF-Station direkt anschließen?


nein, das ist auch bei Business-Tarifen nur mit einem Leihgerät möglich

die Telefonie über DECT oder Kabel funktioniert nach wie vor über die Fritzbox 


Ich meinte ja eine Leih-Fritzbox. Aber grundsätzlich ist das bei einem Business-Tarif in NRW möglich und benötigt keine weiteren, besonderen Voraussetzungen? Vielleicht kann das ein Moderator bestätigen?

sorry, hatte mich verlesen

 

im ehemaligen Unitymedia Gebiet ist die Nutzung eines eigenen Endgerätes hinter einer Leihfritzbox im Privatkunden und im Business-Tarif möglich 

der eigene Router bekommt eine öffentliche IPv4 


@RobertP  schrieb:

sorry, hatte mich verlesen

 

im ehemaligen Unitymedia Gebiet ist die Nutzung eines eigenen Endgerätes hinter einer Leihfritzbox im Privatkunden und im Business-Tarif möglich 

der eigene Router bekommt eine öffentliche IPv4 


Super, vielen Dank!