abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Fritz Box 6490 nutzen , Aktivierung funktioniert nicht
marco209
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo,

Ich bin vor kurzem vom 50er in den 1000er Tarif gewechselt und habe dazu einen neuen Router bekommen (6660). Leider ist der Wlan Empfang deutlich schlechter als beim alten 6490er Router und ich habe daraufhin mit dem Support telefoniert und die Kollegen haben mir im Vertrag eingerichtet, dass ich den alten Router weiter nutzen kann/darf. Da sowieso nur 500 Mbit ankommen, dürfte das mit dem alten Router keine Geschwindigkeitsprobleme geben. Leider habe ich es nicht geschafft, den alten Router wieder in Betrieb zu bekommen, da bei der Aktivierung immer ein technischer Fehler angezeigt wird. Wie lässt sich das Problem lösen?

 

Danke und VG,

Marco 

6 Antworten 6
Kurtler
SuperUser
SuperUser

Als erstes, würde ich dir für einen 1000er Tarif nicht empfehlen, eine 6490 zu nutzen, die kann nämlich kein DOCSIS 3.1 und nur 24 DS Kanäle.

 

Ja, ich habe selber eine 6660 und bei mir ist auch das WLAN deaktiviert, weil es nichts taugt. Ich habe mir einen günstigen WLAN-Router gekauft, der nun das WLAN bereitstellt.

 

Aus welchem Bundesland kommst du denn?

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Hallo Kurt,

Sorry für meine späte Antwort, habe wohl die Email Benachrichtigungen aus gemacht.  Ich habe keine großen Ansprüche an die Box und brauche auch nicht in jedem Raum vollen Empfang aber es sollte ohne Abbrüche funktionieren und das geht mit der 6660 überhaupt nicht. Bin ja beruhigt dass du das auch so siehst. Mittlerweile habe ich erfahren dass die 6490 aber sowieso nur in kleineren Verträgen geht. Eine Private Anschaffung wollte ich eigentlich vermeiden.. Ich komme aus RLP.

 

Gruß Marco

 

ObjecTiv
Highspeed-Klicker
Highspeed-Klicker

@marco209 

 

Hast du dich mal mit den Konfigurations-Möglichkeiten der 6660 bezüglich WLAN befasst `?

Hatte auch vorher die 6490, und jetzt die 6660. Mit den Werks-Einstellungen hatte ich auch relativ schwache Ergebnisse, mit etwas Optimierung erreiche ich aber hier Leistungen, die mit der 6490 einfach nicht möglich sind.

Ich würde auf keinen Fall wieder zurück zur 6490 wollen, schon gar nicht wegen WLAN.

 

lg

Welche Einstellungen meinst du konkret? Ich habe bereits versucht das wlan manuell einzurichten und die Kanäle selbst festzulegen, leider auch ohne Erfolg.

Was den 5GHz-Bereich angeht, da ist die manuelle Kanalwahl sehr sinnvoll. Es sollte auf jeden Fall ein Kanal über 100 verwendet werden, denn dort kann die Fritzbox mit der 5-fachen Sendeleistung arbeiten. Voaraussetzung ist allerdings, dass du nicht in einem Gebiet mit häufigen RADAR-Signalen wohnst, also z.B. in Flughafen-Nähe oder in der Nähe eines Wetter-Radars. Dies musst du einfach testen, einen der höheren Kanäle manuell festlegen, dann führt die Fritzbox eine Radar-Erkennung durch, das dauert ungefähr 10 Minuten.

Falls kein Radar erkannt wird, kannst du dann erst mal testen. Es kann jedoch passieren, dass dann irgendwann doch mal ein zeitweise sendender Radar erkannt wird. Dann wechselt die Fritzbox von alleine wieder auf einen niedrigen Kanal. Kommt das häufig vor, dann machen die höheren Kanäle bei dir keinen Sinn.  Ob ein Radar erkannt und Kanäle geblocktt wurden wird auch im Menü der Fritzbox unter 5-GHz-Kanalbelegung angezeigt.

 

Ein anderer Punkt ist die Verbindungs-Steuerung (Bandsteering) der erkannten WLAN-Geräte. Bei der 6490 hatte ich dort immer 2,4GHz und 5GHz getrennt mit separaten SSID's, was dort sehr gut funktioniert hat.

Bei der 6660 ist es bei mir so, dass die Clients bessere Connects bekommen, wenn ich die Verwaltung vollständig der Fritzbox überlasse (also nur eine SSID für beide Frequenzbereiche, das ist eh eine Voraussetzung für Mesh, falls du da in der Richtung Erweiterungen planst). Hierbei gibt es anscheinend auch einen "Lerneffekt", Geräte die ständig hohe Bandbreiten beanspruchen, bekommen nach einiger Zeit deutlich schneller eine höhere-Connect-Rate zugewiesen. 

Problematisch könnte es generell werden, wenn es extrem viele fremde WLAN-Netze in der näheren Umgebung gibt. Dann dürfte es schwierig werden, die volle Bandbreite über WLAN zu übertragen, da es dann meist keinen Sinn macht, 5GHZ-Verbindungen mit 160MHz Kanalbandbreite aufzubauen. Das sollte aber die Fritzbox in der Regel selber erkennen und die Bandbreite dann reduzieren.

 

Zu guter letzt noch ein Hinweis, der weniger mit der Fritzbox zu tun hat. Viele portable Geräte, z.B. Laptops, reduzieren die "WLAN-Leistung", wenn sie per Akku betrieben werden. Falls du also mobile Geräte nutzt, unbedingt mit angeschlossenem Ladegaerät testen.

 

Letztlich hängt es natürlich auch von den verwendeten Clients ab, je mehr WiFi6-Clients, desto besser kann die 6660 ihre Vorteile ausspielen.

 

lg

 

Danke für deine ausführliche Antwort. Manuelle und automatische Kanalbelegung hat leider keine Verbesserung gebracht. Auch unterschiedliche Netze für 2,4 GHz und 5 GHz hatte ich ausprobiert. Habe jetzt wieder alles auf automatisch zurückgestellt. Danke auch für den Tipp mit den Endgeräten, aber das kann ich ausschließen, denn vorher lief ja alles problemlos. Naja vielleicht meldet sich vodafone nochmal, mein Anliegen habe ich jetzt mehr ach platziert. Ansonsten kauf ich mir gezwungenermaßen selbst eine Box und sage vodafone, auch in allen anderen Bereichen,

auf wiedersehen.