abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

FRITZ!OS 7.56 für FRITZ!Box 6690, 6591 und 6660 Cable
Gelöschter User
Nicht anwendbar

AVM hat heute für zwei drei Kabelboxen das FRITZ!OS 7.56 bereitgestellt. Bislang sind die Kabelboxen 6591, 6690 und 6660 mit dem FRITZ!OS 7.50 ausgestattet und werden jetzt das Wartungsupdate auf das FRITZ!OS 7.56 erhalten. Wie schon bei den anderen FRITZ!Box wurden auch hier neue Funktionen und Verbesserungen integriert.

Quelle: deskmodder,de

Link mit Release Notes

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen

Naja, ganz so pessimistisch müssen wir wohl nicht sein, Vodafone hat letzte Woche damit begonnen, auf die 6660er die 7.56 auszurollen, gestern Nacht hat die Box von meinen Schwiegereltern die neue Firmware bekommen.

Bleibt zu hoffen, dass dies auch bald für die 6591er passiert.

Normalerweise informiert Vodafone vorab per Mail, dass ein Update geplant ist.

Grüße

Thomas.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

45 Antworten 45
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Erscheint bei Vodafone im  1. Quartal 2024

Kurtler
SuperUser
SuperUser

Sind ja nur 2 Verbesserungen zur 7.50 enthalten.

 

Ein neuer Energiesparmodus und was ich gut finde, der neue Assistent, zum übertragen der kompletten Daten auf eine andere Fritzbox. 

 

Damit werden alle wichtige Einstellungen zu Internet, Telefonie und WLAN sowie Verbindungen zu Mesh-, Telefonie- und Smart Home-Geräten auf eine neue Fritzbox übertragen.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Aber es gibt schon viele gute Sachen seit 7.29 von AVM.

Und so langsam könnte Vodafone auch mal die Boxen updaten!

 

Gruß

M.

Hallo @Kurtler AVM hat beim 7.56er Firmwareupdate doch noch einiges unter der "Motorhaube" gemacht. Die 7.50er hatte noch ein paar kleinere Bugs, z.B. vor allem wenn man einen eigenen DNS Server betreibt. Grüße haegar2609

Ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone und kämpfe mit ähnlichen Problemen, die ihr anderen Kunden auch habt! Und bitte keine Anfragen über PN stellen!

Q1-2024 klingt ganz schön pessimistisch.

Es ist ja wirklich schon lange her, dass die Miet-6591 ihr 7.29er Update bekommen hat und Version 7.50 ist für die Kaufboxen auch schon lange erhältlich.

Kann natürlich sein, dass es bei der Anpassung zu Vodafone mit der 7.50 Probleme gab und man deswegen diese Version überspringen will, deren Nachfolgerversion jetzt ja auch schon gestern von AVM veröffentlicht wurde.

Es ist ja bekannt, dass AVM für diverse Provider, dazu zählt auch Vodafone mit den zahlreichen Sub-Varianten für die Besonderheiten der übernommenen Versorgungsgebiete (Kabel Deutschland, Kabel BW und Unitymedia) die angepassten Versionen parallel entwickelt und vom Provider testen lassen muss.

Ich habe ja schon lange genug Mietboxen von Vodafone und davor von Unitymedia, daher bin ich, was die Geduld auf die neue Version betrifft, schon leidgeprüft.

Tatsache ist, dass die Boxen ab Firmware-Version 7.50 für viele Nutzer einen entscheidenden Mehrwert bringen (sei es die neue Authentifizierung mittels Authenticator-App oder das WireGuard-VPN) und die Ungeduld diesbezüglich nicht ganz unbegründet ist.

Es wäre allerdings ein entscheidender Vorteil, wenn man etwas ausführlicher von Vodafone über die Update-Fahrpläne informiert werden würde.

Das hier z. B. gesagt wird "im 1. Quartal 2024" würde sich bestimmt besser anhören, wenn es dazu eine Quellenangabe oder eine Begründung seitens Vf gäbe, um hier nicht so viel mutmaßen zu müssen und die Ungeduld nicht zusätzlich zu schüren.

arku
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Nun habe bei meiner Fritz!Box 6690 super schnell das Update auf 7.50 erhalten und bin super zufrieden, ohne irgendwelche Probleme bislang, hoffe das die Version 7.56 recht schnell kommt, manchmal klappt es bei Vodafon, zumindest bei den neueren Modellen. Warten wir es mal ab !

Hallo @TKrey ja leider hat @Gelöschter User da nicht ganz unrecht mit seinem Pessimismus. Kann durchaus bis zum 1. Quartal 2024 dauern, bis Vodafone die 6660 und 6591 Mietboxen mit dem 7.50er Firmwareupdate versorgt. Da die 6690 Mietbox es aber schon hat, rechne ich schon mit einem früheren Starttermin. Ich gebe dir auch recht, das Vodafone mehr Infos zu den Firmwareupdates ihrer Fritzboxen rausgeben könnte, denn dann wüßten die Kunden, woran sie sind und wann ein Update aufgespielt werden würde. Leider scheint dies Vodafone nicht besonders wichtig zu sein, wie generell alles andere auch. Der Service hat stark nachgelassen. Ich habe mich von vorneherein für eine Kauf Fritzbox entschieden, das war noch zu Unitymedia Zeiten, angefangen mit der 6490(die jetzt als Repeater bei mir läuft)bis zur 6660. Ich hatte anfangs die Connectbox und zuvor die Cisco Kabelmodems. An einem davon hatte ich die FB4020 angeschlossen, das war mein erster Kontakt mit einer FB und der war positiv. Ich habe es bisher nie bereut, mich für eine Kaufbox entschieden zu haben, nicht nur wegen der Updates. AVM gibt 5 Jahre Gewährleistung auf ein Neugerät; sie wird dir bei Defekten während dieser Zeit immer umgetauscht. Leider ist Vodafone nicht nur im Hinblick auf die FW Updates ihrer Mietboxen geizig mit Infos. Ich warte seit fast 2 Jahren auf einen versprochenen Nodesplit. Ich hoffe, die 6660 und 6591 Mietboxen erhalten das 7.50er demnächst. Grüße haegar2609

Ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone und kämpfe mit ähnlichen Problemen, die ihr anderen Kunden auch habt! Und bitte keine Anfragen über PN stellen!
whatever5
Netz-Profi
Netz-Profi

Ich habe (wie so viele hier) jahrelang eine Mietbox gehabt und fand die Update Politik von VF (bzw. damals Kabel Deutschland) verstörend. Natürlich spricht vieles dafür gründlich zu testen. Aber aus Kundensicht ist es sehr störend, wenn man Sicherheitsupdates, Fehlerbehebungen oder auch neue Funktionen monatelang nicht bekommt. Irgendwann war der "Leidensdruck" dann zu groß...

Ich hab das Problem für mich dann vor ein paar Jahren durch den Kauf einer eigenen 6591 Box gelöst und habe heute die 7.56 installiert. Den VF Standardrouter habe ich eingepackt im Schrank und hab ihn bisher noch nicht einmal für eine Fehlersuche / Störungsanalsyse rausholen müssen. 

Ich hab den Wechsel auf die eigene Fritzbox (und Verzicht auf 2 parallele Festnetzgespräche durch die Kündigung der "Homebox" Option) nicht bereut. Nachdem die Kinder eh alle über das Handy kommunizieren ist der Bedarf an Festnetzleitungen gering (tatsächlich nur noch meine Frau).

Und über die Jahre ist es auch noch billiger als mieten.

@whatever5 da hast du recht. Über die Jahre rechnet sich das. Die ersten 5 Jahre ist man bei einer Kaufbox von AVM durch deren Gewährleistung ziemlich gut abgesichert. Aber wenn eine Fritzbox läuft, dann ist das wie damals beim VW Käfer->läuft und läuft und läuft. In den meisten Fällen muss eine Fritzbox erst ausgemustert werden, wenn AVM den Support, also in der Hauptsache, die Firmwareupdates, einstellt. Grüße haegar2609

Ich bin kein Mitarbeiter von Vodafone und kämpfe mit ähnlichen Problemen, die ihr anderen Kunden auch habt! Und bitte keine Anfragen über PN stellen!