abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Eigene 6591 + Sip-Daten + Softphone
Mcian
Daten-Fan
Daten-Fan

Moin,

 

ich habe Vodafone Cable 1000  + Phone in Hamburg. Mit dem geliefeten Router kann ich über die Fritzapp telefonieren, was reiner Abfall ist (Anrufsignalisierung nicht stabil, Gesprächsqualität schlecht, App muß ständig laufen/kein Push, …). Also hat Vodafone mitgeteilt, daß ich die SIP-Zugangsdaten nur bekomme, wenn ich eine eigene Box habe, also nochmal eine 6591 gekauft, aktiviert und siehe da: SIP-Daten.

 

Aber egal, wo ich die eingebe, es geht nur in der Box. Es geht auf keinen SIP-Telefon, und erst Recht nicht mit echten Software-VOIPS-Clients wie Bria, Zoiper, Softphone, … es kommt immer einer 403 Forbidden.

 

Vodafone sagt, daß sie da nicht helfen können.

 

Was mache ich denn nur falsch? Oder blockt Vodafone bewusst echte Software-VOIPs  ?

 

Beste Grüße

Marc 

10 Antworten 10
RobertP
Giga-Genie
Giga-Genie

wenn du die SIP Daten schon auf der Fritzbox eingerichtet hast kannst du sie nicht noch auf einem weiteren Gerät verwenden, ausserdem können die SIP Daten nur aus dem Vodafone Netzverwendet werden

 

was du machen kannst, ist die SIP Daten auf der Fritzbox konfigurieren, anschließend ein IP Telefon einrichten und dein Voip Telefon oder Softphone mit der Fritzbox verbinden

 

 

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-6591-Cable/42_IP-Telefon-an-FRITZ-Box-anmelden...

Also,

 

wenn ich die von Vodafone gelieferten SIP-Daten in die freie Fritzbox packe, dann meldet sich die Fritzbox korrekt an. Ich habe dann immer noch die nutzlos Fritzfon-App, die keinen Anruf signalisiert und ich kann auch nicht mehr rauswählen, es kommt keine Verbindung zustande. Aber ich kann angerufen werden. Und ich habe keinen Support bei Vodafone, weil Fremdbox. Das ist schon mal richtig super und durchdacht.

 

Nutze ich die Daten NICHT in der Fritzbox, sondern in irgend einem VOIP-Client, wie Bria, Zoiper, Softphone, … geht es nicht. Nicht rein, nicht raus, Fehler 403 - Forbidden.

 

Einen VOIP-Client mit der Fritzobx verbinden erschließt sich mir als Lösung nicht - dafür brauche ich keine Box. dann hätte ich fra Fritzfön als App nicht mehr, aber 300€ für einen Router ausgegeben, für den ich keinen Support habe…

 

Also, gibts noch eine richtige Lösung? Wie bei allen anderen VOIP-Anbietern die Daten in einer freien App verwenden, notfalls nur im (nicht-nomadischen) Vodafone-Netz ?


@Mcian37  schrieb:

wenn ich die von Vodafone gelieferten SIP-Daten in die freie Fritzbox packe, dann meldet sich die Fritzbox korrekt an. Ich habe dann immer noch die nutzlos Fritzfon-App, die keinen Anruf signalisiert und ich kann auch nicht mehr rauswählen, es kommt keine Verbindung zustande. Aber ich kann angerufen werden.


und du hast unter Telefoniegeräte das "APP Telefon" auch entsprechend konfiguriert?

und du hast unter Telefoniegeräte das "APP Telefon" auch entsprechend konfiguriert?

 

…klar, sonst geht es gar nicht. Und nein, Support gibts dazu nicht Fremdbox. Darf ich also mit AVM verhandeln. Die sehen sich alles an und stellen fest:  Fehler bei Vodafone, die Daten werden abgelehnt (ausgehend, Login geht). lsao Also wieder zu Vodafone, die aber nicht zuständig sind, weil, achja, Fremdbox.

 

du bist ja nun nicht der einzige der ein sog. Fremdgerät verwendet, ich verwende auch nur eigene Hardware und die Telefonie übernimmt bei mir eine 7490

 

also entweder die SIP Daten sind falsch, dann kannst du mal ein neues Passwort generieren

oder du hast was falsch konfiguriert

 

ist z.B. IPv6 so eingestellt?

IPv6.JPG

Du musst in der FritzFon-App nicht die SIP-Daten von Vodafone eintragen, sondern die SIP-Daten, die du in der Box selbst generierst!

 

Es können auch KEINE zwei parallelen Anmeldungen von unterschiedlichen Geräten an den Servern von Vodafone erfolgen - wenn die FritzBox sich angemeldet hat, ist sie angemeldet und nur sie bekommt die Anrufe signalisiert -- eine zusätzliche App würde sich dann mit der FritzBox prügeln und die beiden würden sich gegenseitig bei Vodafone raushauen, wer dann klingelt, ist dann nur Glückssache...

 

Weiterhin müssen für SIP hinter NAT auch Ports freigegeben werden - das ist bei Weitem nicht so, dass das ohne Portfreigaben und/oder SIP-Proxy funktioniert. Einfacher ist es daher immer, wenn man die FritzBox als SIP-Registrar für die (im internen Netz genutzte) FritzFon-App nutzt.

 

Und das es dort zu Problemen kommt, kann ich aus jahrelanger Erfahrung mit SIP-Clients am PC, die sich an FritzBoxen anmelden, nicht berichten.

Hier noch eine Anleitung, wie die Konfiguration ohne Frtizbox funktioniert:

http://phonerlite.de/config_de.htm

Natürlich darf die aktive Rufnummer nicht parallel zur Fritzbox benutzt werden.

Ich habe es aber schon lange nicht mehr benutzt, da ich Phoner inzwischen nicht mehr benötige.


@reneromann  schrieb:

Du musst in der FritzFon-App nicht die SIP-Daten von Vodafone eintragen, sondern die SIP-Daten, die du in der Box selbst generierst!

... 


Genauso hat es auch bei mir funktioniert. In meiner Fritzbox war die VoIP-Telefon-Nr. von Vodafone schon installiert, dazu hatte ich aber keine SIP-Daten von Vodafone weil die FB für Internet und Telefonie automatisch mit dem MIC installiert wurde.

Habe dann nach Einrichtung eines neuen IP-Telefons in der FB die dabei von mir selbst festgelegten SIP-Zugangs-Daten (Benutzername und Passwort für FB - Registrar 192.168.178.1) in  die  App  SIP PhonerLite eingegeben.  Dann konnte PhonerLite auf dem PC zum Telefonieren über die FB verwendet werden.

 

…gut, vielen Dank - das hat einfach nichts mit VOIP zu tun, wie es gedacht ist. Verstanden. Geht bei Vodafone also auch nicht und alles muß zurück zu Sipgate.