Antworten
Highlighted
Mastermind

Betreff: Externe Antenne

[ Editiert ]

@nixx71: Schau meinen Beitrag bitte nochmals nach. Der Ausspruch ist NICHT von mir!

Genau genommen habe ich genau diese Rechnung 2x14dB=28dB bestritten!!

 

Wir reden hier eh nur über Theorie, da du in der Praxis nie wrklich die genaue Verstärkung bekommen würdest.

Aber eventuell könntest du mir, wenn ich falsch liege, erklären wo die Obergrenze für eine Sendestation liegt.

Was passiert wenn ich diese Obergrenze überschreite? Und mit was habe ich zu rechnen?

Es reicht aus, wenn du es Theoretisch erklärst.

 

Ist es nun erlaubt die Gesetzliche max. Leistung für eine Sendestation zu überschreiten? Ich glaube nicht.

 

Natürlich:; Solange sich niemand beschwert oder ich durch einen unglücklichen Zufall durch einen Funkwagen gefunden werde kann ich meine Leistung hochjubeln bis zum Ultimo.

Sollte aber meine Anlge durch irgendeinen Zufall als Störsender gefunden werden hat dieses Konsequenzen.

Und genau das sollte auch jeder wissen, bevor er anfängt seine Antennenanlage hochzurüsten.

 

Nur weil es jeder macht wird es dadurch nicht legal.

 

Hier noch ein netter Link:

 http://lte-antennenservice.de/html/max__sendeleistung.html

 

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

SuperUser

Betreff: Externe Antenne


kgl schrieb:

@denschnet

da du ja vorgibst ungemein viel und ach ja soviel mehr als die von dir Geschmähten von Antennen zu verstehen, hier ein Datenblatt-Link zu der von Vodafone vertriebenen - und von dir wider besseres Wissen unserer bescheidenen Minderheit so heftig beworbenen Panorama-Antenne:

 


Ich kenn das Datenblatt der Antenne. Hab die ja nicht erst seit heute in der Hand.

Die Verstärkung die die Vodafone eigene hat, ist zeimlich genau so hoch, wie übers Kabel wieder verloren geht.

 

Sie ist im Grunde, wie schon mehrmals hier beschrieben, auch nur dafür da, wenn außen LTE geht, im Innenberech aber aufgrund der Bauweise (Isolierfenster, Fachwerk, Stahlbeton, usw usf...) nichts mehr ankommt oder weniger.

 

Damit kann man z.B. (EasyBox 803) von 3 auf 6 Balken erhöhen. Das ist zwar eine "Verstärkung" des Signals, im grunde aber nichts anderes wie oben gesagt: Von draußen das Kram nach drinenn holen.

 

 

 

Wenn draußen schon nur sehr wenig ankommt, wird es mit der nicht besser, da bietet sich sie FUnkwerk dann an. (Was allerdings ne Inestition ist, die man nicht zurück bekommt in dr Zufriedenheitsgarantie)

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Giga-Genie

Betreff: Externe Antenne

[ Editiert ]

@nixx71

Keitel hat zum Antennen-Gewinn mathematisch formuliert nichts anderes gesagt als: 
2 x 14dB ≠ 28dB
einzeln      gesamt
 
@denschnet
auch wer die Antenne seiner Wahl online bestellt, kann testen ob sie seinen Bedürfnissen entspricht - und sie andernfalls in der Widerspruchsfrist kommentarlos zurücksenden.
Die von Vodafone angebotene Antenne genügt vollends den von Keitel ins Feld geführten gesetzlich erlaubten Störabständen - aber kaum dem Anspruch vieler Nutzer, die beispielsweise ihr Signal vom Dach über zig Meter in die Wohnung, wenn nicht gar in den Keller holen wollen ...

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
SuperUser

Betreff: Externe Antenne

Da hast du natürlich Recht. Aber für diese meterweise Kabel gibt es eine bessere Lösung, als mehrere zehn Meter Sündhaft Teurem Antennenkabel: TurboBox und EasyBox (kann man immer noch bekommen).
50m LAN Kabel vom Dachboden in Keller sind preiswerter, als der gleiche Weg Antennenkabel zur 904er Smiley (zwinkernd)


Ich empfehle aus Erfahrung, nicht über 5m Antennenkabel zu gehen. Viel zu teuer und der nutzwertvorteil ist nicht wirklich vorhanden.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Giga-Genie

Betreff: Externe Antenne

[ Editiert ]

@denschnet

Das (vorerst noch 10m) lange dämpfungsarme Antennenkabel-Paar sollte mir persönlich jedwede Flexibilität bei der Aufstellung des Equipments bieten und zugleich die gesetzliche Limitierung nicht allzu sehr überdehnen.
Von der Antenne - draußen am Dachfirst - geht's zur TurboBox im Dachboden, dann mit CAT 7 LAN-Kabel (Länge unerheblich) zur EasyBox im darunter liegenden Arbeitszimmer.
Nachdem sich bei mir trotz widriger Empfangssituation  Internet und Telefon - dank bester Antenne - über Monate als sehr stabil zeigten, darf die TurboBox weiterhin auf dem Dachboden bleiben. Hätte ich ständig für einen Reset rauf- und runtersteigen müssen, hätte ich das Antennenkabel-Paar alsbald über die Dachschräge nach unten geführt und die Turbobox  zur EasyBox ins Arbeitszimmer befördert.
Müsste ich diese Modem/Router-Kombination irgendwann - was ich gar nicht möchte - etwa gegen eine EasyBox 904 LTE  oder FRITZ!Box 6840 LTE tauschen, wäre ich sicher auch froh über das längere Antennen-Kabel.
Tja Flexibilität kann man auf vielerlei Art  und Weise erreichen - und ich weiß gleich kommst du mit PowerLine und so weiter ...
Vielleicht hilft dir der Wink dass jeder Kunde anders ist - so wie ich auch.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
Es lebe die Vielfalt - nicht die Einfältigkeit.

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
SuperUser

Betreff: Externe Antenne

Bei dir hätte ich das auch so gelöst.
Das ist ja nur eine Empfehlung von mir, an der ich mich ja auch immer nur orientiere.

PowerLine meide ich wie der Teufel das Weihwasser. Nehm ihc nur im absoluten Notfall.
Son schnödes Lan Kabel ist da viel schneller geworfen Smiley (zwinkernd)
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Daten-Fan

Betreff: Externe Antenne

Guten Abend allerseits!

 

Werde hier meine Erfahrung zum Thema Außenantenne mitteilen, da ich auch lange nach Hinweisen, Tips und Erfahrungen gesucht habe, sollen hier ein paar nützliche Hinweise zu finden sein.

 

An unserem Standort ist offiziel KEIN "LTE Internet und Telefon" verfügbar, unsere Wohnung ist (nach Recherche) Luftlinie 11km zum Mast entfernt, der letzte offizielle der LTE bekommt ist von uns 4 Straßen weiter.

 

Wir haben dann LTE über die Eltern bestellt, wichtig dabei, GLEICHES Postleitzahlgebiet/Ortsvorwahl vom Telefon.

 

Dann hatten wir über den Router EasyBox 904 mit den normalen Antennen gute 1.800 kbit/s und 2-3 Balken Empfang, zum Test hatten wir den Router vom Balkon in die Luft gehalten, in Richtung LTE Mast.

 

Zum Thema Außenantenne:

2 Teilige Yagi LTE Antenne, 800Mhz, 10M Kabel.

 

Wir haben eine so genannte Yagiantenne/Richtantenne genommen, gibt es ab 70€ bei Ebay.

Mit etwas mulmigen Gefühl haben wir die Antenne Bekommen, klar ist natürlich, sehr Preiswerte Verarbeitung, aber Egal. Muss ja nur funktionieren!

Das gute, die Antenne ist komplett aus ALU verarbeitet.

Wichtig laut Verkäufer, am besten sind 40cm platz zwischen den beiden Antennen. 

 

Wichtig dabei war uns, 2 Einzelantennen über ein U Profil verschraubt, so haben wir eine Antenne Vertikal und die Andere dann Horizontal befestigt.

 

Sieht jetzt genau so aus!

 

Dann haben wir auf google Maps geschaut wo der Mast ist,bekommt man von Vodafone gesagt wo der nächste ist.

Jetzt nach Augenmaß die Antenne in die Richtung vom Mast auf dem Dach an einem Satelitenschüsselmast befestigt, Kabel ins Haus verlegt, FERTIG!

 

Auch die Länge des Kabels von 10Metern ist voll in Ordnung.

 

Das Ergebnis jetzt:

Statt 1.800kbit Download und 2-3 Balken schwankend

 

= 11.000kbit mit konstanten 5 Balken von insgesamt 10 möglichen!

 

Bei der bestellten Variante mit 21.000kbit und den möglichen 10 Balken Empfang schaffen wir jetzt konstant die Hälfte und dass über gute 11km Luftlinie!

 

Fazit:

Wer außerhalb vom LTE Gebiet wohnt, denke mal bis 15km (OHNE WALD dazwischen) sollte das voll in Ordnung gehen.

Kann sich den Anschluss bestellen, über einen Bekannte/Verwandten, der im LTE Einzugsgebiet wohnt.

Dann per Richtantenne sattes LTE Genießen!

 

Hoffe es hilft dem ein oder anderen unentschlossenen!

 

Alles Gute

 

 

 

Highspeed-Klicker

Betreff: Externe Antenne

Hallo

 

Wundert mich das ihr im nicht LTE Gebiet seid bei einem Abstand von 11 Km zum Mast!

Bei mir ist der Mast 9km Luftlinie entfernt und haben LTE-Indoor. Zur verbesserung der Werte hab ich aber eine FWD-Antenne dran.

 

Mir sind Berichte bekannt das mit einer großen Yagi (über 2m Lang ) Entfernungen von über 30 Km geschafft wurden.

 

Grüße

Robert

 

Giga-Genie

Betreff: Externe Antenne

Schätzungsweise hat so eine weitspannende Yagi mehr als 12dB Antennengewinn - wahrscheinlich 18-21 dB?

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Giga-Genie

Betreff: Externe Antenne

@Everyday

 

Den Trick mit der passenden Adresse kannte ich schon - eigentlich nicht mehr neu -

 

aber dass ihr anderen damit zu einem Erfolgserlebnis verhelfen wollt finde ich primaSmiley (fröhlich)!!!


⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️