Feedback

Siehe neueste
Re: Werbung in der Mediathek
SarahWW
Smart-Analyzer

Hallo, also das jetzt Werbung gespielt wird, in den Produkten der Mediathek ist ja eh schon eine absolute Frechheit! Aber das sich die Serien etc. nach 7 Minuten aufhängen und ein werbeclip nach dem anderen läuft ist der Hammer! (Nach 10 Minuten bin ich jeweils ausgestiegen) Ich bin seit über 5 Jahren Kunde und nutze die große Giga tv Box sowie die kleine. Ich bezahle ein *** Geld jeden Monat und jetzt kann ich nicht mal mehr meine Inhalte ansehen!!! Ich werde mich jetzt schlau machen und werde meine tv Verträge, sowie meine Handy Verträge und auch das Internet kündigen. Absolutes no go was Vodafone da gerade abzieht!!!

(1)
Mehr anzeigen
5 Antworten 5
Martin59
Moderator

Hallo SarahWW,

 

ich kann Deinen Ärger sicher nachvollziehen, ob, wie oft und wann Werbung eingespielt wird, liegt jedoch nicht in unserer Hand.

 

Wir stellen nur die Plattform zur Verfügung, für deren Inhalte ( incl. Werbung ) ist eine Sache der jeweiligen Sender und kann nicht durch uns beeinflusst werden.

 

Viele Grüße, Martin

 

 

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
Mehr anzeigen
SteffenU
Daten-Fan

Sorry aber Werbung ansich und ein bisschen kann ich ja zur Not noch verstehen! 
Aber wenn ich etwas mal nicht aufgenommen habe und es dann in der Mediathek anschauen will und nach ein paar Minuten Werbung kommt ...... und dann auch noch ewigkeiten die gleichen drei *** rtl+ und Fußball Vorschauen dann *piep*t es einen an!!!!

wozu bezahle ich viel Geld bei euch????? Aufnahmen kann man teils nicht Vorspulen, Mediathek funzt häufig nicht und die Werbung eben, gespeicherte Aufnahmen finden nicht statt.......

sorry aber da erwarte ich echt mehr

(1)
Mehr anzeigen
MasterScorp1982
SuperUser

"wozu bezahle ich viel Geld bei euch????? "

Für die Satzzeichen

Hier trotzdem nochmal kurz die Antwort "Wir stellen nur die Plattform zur Verfügung, für deren Inhalte ( incl. Werbung ) ist eine Sache der jeweiligen Sender und kann nicht durch uns beeinflusst werden."

 

 

"Aufnahmen kann man teils nicht Vorspulen, Mediathek funzt häufig nicht und die Werbung eben, gespeicherte Aufnahmen finden nicht statt......."

Die Störung auch gemeldet ? 

Mehr anzeigen
Momo7610
Daten-Fan

Dazu möchte ich auch gerne meinen Unmut kundtun und meine Meinung loswerden.

 

ich finde es definitiv zu einfach zu sagen: "wir stellen nur die Plattform zur Verfügung und sind nicht für den Inhalt verantwortlich..." Das mag vom Prinzip ja richtig sein, andererseits macht Vodafone Werbung mit den Sendern in der Mediathek und die angebotenen Sender in der Mediathek sind sicher Vertragspartner von Vodafone, die die Plattform zur Verfügung stellt. Wir als Kunden wiederum sind ausschließlich Vertragspartner von Vodafone und ich zumindest - bin absolut nicht zufrieden mit dem Werbecontent auf der von Vodafone zur Verfügung gestellten Mediathek-Plattform und bitte - oder viel eher fordere Vodafone auf - sich mit ihrem Vertragspartner - den Sendern in Verbindung zu setzen um dieses vollkommen überzogene Werbegebahren zu ändern. Konkretes Beispiel: ich streame in der RTL2-Mediathek gerne das Motormagazin "Grip". Gefühlt wird alle 7-10 min ein Werbeblock von vier verschiedenen Spots á 20 sek. mit mind. fünf Wiederholungen pro Werbeblock gesendet. Ganz ehrlich: gehts noch? Das ist absolut nicht annehmbar und ich persönlich bin davon total genervt. Ich allerdings bin nicht von RTL2 genervt, sondern von meinem Anbieter Vodafone, der mir diese Medien zur Verfügung stellt und im Zuge unserer Vertragspartnerschaft von mir Geld bekommt. Wäre ich im Customer-Care von Vodafone, würde ich mich schnellstens und nachdrücklich mit meinen Vertragspartnern (Lieferanten - sprich: Sendern auf der Plattform) in Verbindung setzen, damit sie meine Kunden nicht weiter vergraulen...

(1)
Mehr anzeigen
Kieferer
Host-Legende

@Momo7610  schrieb:

 

ich finde es definitiv zu einfach zu sagen: "wir stellen nur die Plattform zur Verfügung und sind nicht für den Inhalt verantwortlich..." Das mag vom Prinzip ja richtig sein, andererseits macht Vodafone Werbung mit den Sendern in der Mediathek und die angebotenen Sender in der Mediathek sind sicher Vertragspartner von Vodafone, die die Plattform zur Verfügung stellt. 


RTL&Co zahlen für die Einspeisung. Für den Programinhalt ist VF nicht verantwortlich. Eine RTL&Co Mediathek steht mir als Sat Nutzer nicht zur Verfügung. Dazu muß ich mich bei Join anmelden.

 


@Momo7610  schrieb:

[...] - oder viel eher fordere Vodafone auf - sich mit ihrem Vertragspartner - den Sendern in Verbindung zu setzen um dieses vollkommen überzogene Werbegebahren zu ändern. Konkretes Beispiel: ich streame in der RTL2-Mediathek gerne das Motormagazin "Grip". Gefühlt wird alle 7-10 min ein Werbeblock von vier verschiedenen Spots á 20 sek. mit mind. fünf Wiederholungen pro Werbeblock gesendet. 


VF liefert das Signal gegen Einwurf von Münzen in das Netz, mehr nicht. Deine Ansprechpartner sind RTL&Co.

Die Werbeunterbrechungen entsprechen den gesetzlichen Rahmen.

 

Mehr anzeigen
Was gilt für private Fernsehsender?

Anderes gilt für private Fernsehsender. Hierzu Christian Solmecke: „Bei den privaten Veranstaltern hingegen darf die Dauer der Werbung 20% der täglichen Sendezeit nicht überschreiten. Das bedeutet, dass die Fernsehsender, die den gesamten Tag senden, grundsätzlich pro Tag 4 Stunden und 48 Minuten an reiner Werbezeit zustehen. Hinzu kommt, dass die Werbezeitreglementierung nicht für Produktplatzierungen und Sponsorenhinweise gilt. Ein weiteres „Schlupfloch“ bieten zudem Programm-Trailer. Fernsehsender dürfen jederzeit Werbung für das eigene Programm machen. Werbeminuten werden den Sendern hierfür nicht entzogen.

Im Rundfunkstaatsvertrag ist zusätzlich festgeschrieben, dass Kino- und Fernsehfilme von 30 Minuten Länge rechtlich lediglich einmal unterbrochen werden dürfen. Handelt es sich jedoch um Serien, Reihen, leichte Unterhaltungssendungen oder Dokumentarfilme, darf im 20-Minutentakt unterbrochen werden.“

Quelle

 

Mehr anzeigen

Die Europäische Kommission will Fernsehsendern künftig deutlich mehr Werbung in den Abendprogrammen ermöglichen. Das sieht der Entwurf der neuen EU-Richtlinie für audiovisuelle Medien vor, den die Kommission am Mittwoch in Brüssel vorstellte. Demnach dürfen die Sender künftig alle 20 Minuten statt wie bislang alle 30 Minuten das Programm für Werbung unterbrechen (Artikel 20). Zudem gilt das Limit von 20 Prozent für Werbung nicht mehr für jede Stunde, sondern insgesamt für das gesamte Programm zwischen 7:00 und 23:00 Uhr (Artikel 23).

Das bedeutet, dass die Sender in Zeiten mit wenigen Zuschauern wenig Werbung senden, zur Hauptsendezeit aber das bisherige Kontingent von zwölf Minuten pro Stunde deutlich ausdehnen könnten. Zudem will die Kommission die Möglichkeiten für die Platzierung von Produkten in Sendungen deutlich erweitern. Anstatt eines generellen Verbots mit gewissen Ausnahmen soll es eine generelle Erlaubnis mit wenigen Einschränkungen geben, beispielsweise für Nachrichten- oder Kindersendungen. Die Zuschauer sollen dabei aber nicht direkt zum Kauf von Produkten aufgefordert und über die Existenz der platzierten Produkte informiert werden.

Oettinger: Zuschauer können wegzappen

EU-Kommissar Günther Oettinger begründete die Flexibilisierung der Fernsehwerbung mit neuen Nutzungsgewohnheiten und Angeboten. "Wir glauben, dass hier der Fernsehzuschauer im Mittelpunkt stehen kann: Dort, wo zu viel Werbung ist, kann man abschalten, umschalten, durchzappen oder auf Video-on-Demand-Angebote übergehen", sagte Oettinger. Die Kommission halte Produktplatzierung und Sponsoring für "marktwirtschaftlich darstellbar" und habe damit "keine Probleme", aber Transparenz sei in diesem Fall wichtig.

Die neue Richtlinie solle dabei nicht nur für klassische Fernsehsender, sondern auch für Streamingdienste wie Netflix oder Videoplattformen wie Youtube gelten (Artikel 28a). So muss Youtube künftig Inhalte entfernen, die Hass oder Gewalt gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen hervorrufen könnten. Auch Kinder und Jugendliche sollen vor schädlichen Inhalten geschützt werden.

Quelle


@Momo7610  schrieb:

 Ich allerdings bin nicht von RTL2 genervt, sondern von meinem Anbieter Vodafone, der mir diese Medien zur Verfügung stellt und im Zuge unserer Vertragspartnerschaft von mir Geld bekommt. Wäre ich im Customer-Care von Vodafone, würde ich mich schnellstens und nachdrücklich mit meinen Vertragspartnern (Lieferanten - sprich: Sendern auf der Plattform) in Verbindung setzen, damit sie meine Kunden nicht weiter vergraulen...


VF ist der falsche Adressat. RTL&Co. zahlen für die Einspeisung und sind für die Inhalte inkl. Werbung verantwortlich. Die Einnahmequelle von RTL&Co ist die Werbung. Damit mußt du leben.

 

Dann noch die Crux mit dem vorspulen oder hier

Dafür ist HD+ - gibt es nur in D und A - verantwortlich, nicht VF.

RTL&Co möchte zusätlich mit der Mediathek ihr Geld verdienen.

 

 

 

 

Mehr anzeigen