Feedback

Was macht Vodafone mit seinen Kunden!?
Highlighted
Netzwerkforscher

Jeden Monat zahle ich am 29./30. für den laufenden Monat meine Rechnung für Kabel Internet & Telefon. So auch im Mai wieder am 30. für den Monat Mai.
Die Rechnung für Juni über 21Euro58 lag am 08.06.2019 im Briefkasten. Am 12.06.2019 war mein Anschluss gesperrt, als ich bei Vodafone anrief entschuldigte man sich bei mir & schaltete den Anschluss wieder frei. Jedoch kenne ich diese Vorgehensweise von Vodafone schon zu genüge, da dies regelmässig vorkommt, spätestens alle 6 Monate! Nach weiterem nachfragen erfuhr ich *Im Mahnverfahren* das heisst wenn ich innerhalb von 7 Tage die Junirechnung nicht zahle, erneute Sperrrung! Warum das so ist konnte mir niemand erklären, immer wieder wurde ich weiter verbunden & keiner konnte sich & mir erklären warum das so ist. Man versicherte mir das das Problem an oberster Stelle weitergegeben wurde damit man endlich das Problem beheben könne!

Also nochmal am 08.06. habe ich eine Rechnung erhalten die 4 Tage später im Mahnverfahren läuft, für eine Rechnung ohne Mahnung jedoch im Mahnverfahren, diese Rechnung habe ich am 08. erhalten!!! Was spielt Vodafone da für ein korruptes Spiel? Auf Beschwerden per email geht man nicht auf Fragen ein & versucht es so zu drehen das der Anschluss ja trotz nicht zahlung frei geschaltet wurde.

Für wie blöd wird der Mensch noch gehalten? Nicht bezahlt, eine Rechnung die
gerade erst in der Post war, & zudem zahle ich immer am 29. / 30.
Den ganzen Tag habe ich damit verbracht das Problem zu lösen doch einer lügt mehr als der andere ! Ich mag nicht mehr!
Versuchen so die Kunden dazu zu erpressen immer früher zu zahlen! Mir reichts jetzt diese Vorgehensweise brauch ich nicht!

 

Edit: @shubaki Da hier keine Frage zu erkennen ist, habe ich das in den Bereich Feedback verschoben!

Mehr anzeigen
25 Antworten 25
SuperUser

Auf der Rechnung gibt es ein "zahlbar bis"-Datum. Solltest du das überschreiten, wandern die Rechnungen automatisch in den Mahnlauf. Es ist also wahrscheinlich nicht die Juni-Rechnung, die den Mahnlauf getriggert hat, sondern die Mairechnung. Und sich einfach mal rauszunehmen, generell erst 22 Tage nach Rechnungserhalt erst die Zahlung zu begleichen, ist auch nicht die feine englische Art. Dies kann dann nämlich durchaus zu solchen Problemen führen!

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Ich nehme mir nichts raus einfach später zu zahlen sondern das ist bei Vertragsabschluss so vereinbart worden!

Die Situation ist exakt genau so wie ich es schreibe & nicht wie reneroman es für wahrscheinlich hält!

Mehr anzeigen
SuperUser

Gibt es im Kundenkonto einen immer noch offenen Saldo ? 

Mehr anzeigen
SuperUser

Ich gehe davon aus, dass das eben NICHT wirksam vereinbart wurde. Oder steht das schriftlich auch in der Auftragsbestätigung, dass erst am 28/29. bezahlt werden muss?

 

Ansonsten gelten nämlich die Fristen, die auf der Rechnung stehen - und wenn dort ein "bezahlbar binnen 14 Tagen nach Rechnungsstellung" steht, dann sind 22 Tage ab Erhalt definitiv zu spät.

Mehr anzeigen
Highspeed-Klicker

Hallo shubaki.

Guten Tag.

Warum keine Einzugsermächtigung?

Das würde alles vereinfachen da der Betrag dann monatlich abgebucht wird.

Das erspart viel Stress.

Mit freundlichen Grüßen

Pitter06

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Es gibt nur die Junirechnung, die am 08. Juni im Briefkasten war

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Es war wohl mal so das eine Rechnung gestellt wurde wenn der Monat vorbei war! Doch Vodafone möchte wohl das Kunden in Vorleistung gehen! Denn es geht ja um die Juni-Rechnung!

Mehr anzeigen
SuperUser

Nein, es geht darum, dass auf der Rechnung ein Fälligkeitsdatum steht - und wenn du dir rausnimmst, immer wieder dieses Fälligkeitsdatum zu überziehen, dann darfst du dich nicht über Konsequenzen wundern.

 

Und gerade wenn dann sogar schon die Folgerechnung erstellt wurde (die ja aufgrund des Postweges einige Tage zu dir unterwegs ist), kann es durchaus sein, dass die Gutschrift der vorherigen Rechnung noch nicht erfolgt ist, wenn die neue Rechnung erstellt wird und somit das Kundenkonto soweit in's Minus rutscht, dass automatisch gesperrt wird.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

So war es am Anfang doch Vodafone kann sich einfach nicht an Vereinbarungen halten & es war ein riesendurcheinander. Nein Vodafone bekommt nie wieder eine Einzugsermächtigung.

Ich habe leider noch keine guten Erfahrungen mit Vodafone gemacht. Beim Umzug wurde mir gesagt überweisen sie eine Pauschale von 39,90 & sie können ihren Vertrag mitnehmen. Durch Zufall bemerkte ich ein paar Monate später das Vodafone einfach einen neuen Vertrag gemacht hat & ich somit ein Jahr länger vertraglich gebunden wurde! Keine Erstattung der 39,90 !

Mehr anzeigen