Feedback

Unterschied zwischen Fax und einem gescantem Dokument
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Smart-Analyzer

Ich habe versucht ein Kundenkennwort zu erhalten und habe nach längerer Suche hier in der Community und der Hilfe der Teilnehmer eine Lösung gefunden. Danke!

Das ich einem Unternehmen wie Vodafone (Onlineunternehmen) ein Fax schicken muss ist mir allerdings unverständlich. Vieleicht kann mir ja jemand erklären warum eine E-Mail mit gescanntem Dokument nicht geht.

Ein Breif könnte ich wegen Originalunterschrift noch nachvollziehen, aber wenn ein Fax mgölch ist warum dann nicht eine E-Mail mit Anhang. Alles Andere, selbst Verträge, geht online. Auch ein Vodafon Store, den ich geben hatte das Fax zu versenden, war dazu nicht in der Lage.

Ich würde mich über ein kurze Erklärung freuen. 

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Smart-Analyzer

Vielen Dank für die Antworten, mein Ziel war es Vodafone dazu anzuregen, mal über eine andere Möglichkeit  zum Beispiel De-Mail nachzudenken. Ich hatte bis vor kurzen auch die Möglichkeit über E-Post zu faxen, aber dies wurde wegen zu geringen Nutzung eingestellt. Meine Fritz Box könnte faxen, aber dafür benötige ich eine zweite Telefonnummer, die habe ich aber noch nicht. Und da auch dieser Fax-Versand über eine IP-Adresse läuft und nicht wie früher über ISDN ist das auch nicht sicherer als eine E-Mail. Wie schon gesagt, bis zum Faxvorgang kann ich das Dokument bearbeiten wie ich will, also mehr Sicherheit über en Inhalt habe ich dadurch nicht. 

Viele Grüße

HePos

Mehr anzeigen
9 Antworten 9
Host-Legende

Moin @HePos ,

 

stimmt, das ist merkwürdig. Noch merkwürdiger ist, dass im Formular: Kunden -Kennwort für DSL ändern , explizit angeboten wird, es online zu schicken (übers Kontakt-Formular), aber im Callya Formular nicht.

 

Das versteh, wer will.

 

Wieso konnte der Shop nicht für dich faxen?

 

Cheers,

 

DSS1

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo DSS1, der erste Mitarbeiter im Shop konnte das nicht genau sagen, der zweite meinte, das er zwar faxen könnte, aber keine Versandbestätigung bekommt und ich das Dokument dann noch per Post schicken sollte, um sicher zu gehen, dass es auch ankommt. Dann habe ich es gleich per Post geschickt.

Aber das ist ja im Prinzip das Problem, ein Fax hat ja kaum noch jemand, und bei Vodafon wird sicher auch kein Papierfax stehen. Es wird ja wie in anderen größeren Firmen auch, auf einen Faxserver geleitet und dan an die Mitabeiter digital weitergeleitet. Also, scannen und per E-Mail wäre nicht so oldschool besser wäre ein Online - Formular, geht beim Vertragsabschluß ja auch.

Viele Güße HePos

Mehr anzeigen
SuperUser
Ein Fax hat jedes Unternehmen und jeder, der einen guten Router hat, hat auch eine interne Faxfunktion. Smiley (zwinkernd)

Du musst es eh ausfüllen und unterschreiben, daher auch die Möglichkeit des Faxens. Daher ist ein Onlineformular nicht möglich. Sonst kann Hinz und Kunz neue Kundenkennwörter beantragen.

Alternativ sende es an http://vod.af/Kontakt
Mehr anzeigen
SuperUser
Ein Fax kann auf dem Weg zum Empfänger nicht geändert werden.
Ein gescanntes Dokument kannnach dem scannen und vor dem senden noch geändert werden...
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Highspeed-Klicker

Naja, man könnte das Dokument Scannen, bearbeiten/ändern, nochmal ausrucken und dann per Fax schicken. Um Kriminelle abzuhalten ist diese Methode nicht sicherer als ein PDF zu schicken.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Vielen Dank für die Antworten, mein Ziel war es Vodafone dazu anzuregen, mal über eine andere Möglichkeit  zum Beispiel De-Mail nachzudenken. Ich hatte bis vor kurzen auch die Möglichkeit über E-Post zu faxen, aber dies wurde wegen zu geringen Nutzung eingestellt. Meine Fritz Box könnte faxen, aber dafür benötige ich eine zweite Telefonnummer, die habe ich aber noch nicht. Und da auch dieser Fax-Versand über eine IP-Adresse läuft und nicht wie früher über ISDN ist das auch nicht sicherer als eine E-Mail. Wie schon gesagt, bis zum Faxvorgang kann ich das Dokument bearbeiten wie ich will, also mehr Sicherheit über en Inhalt habe ich dadurch nicht. 

Viele Grüße

HePos

Mehr anzeigen
Datenguru

ein fax hat heutzutage jeder das ist leider ein irrglaube das keiner mehr ein fax hat lg

Mehr anzeigen
SuperUser

@smoothy1  schrieb:

Naja, man könnte das Dokument Scannen, bearbeiten/ändern, nochmal ausrucken und dann per Fax schicken. Um Kriminelle abzuhalten ist diese Methode nicht sicherer als ein PDF zu schicken.


Es geht da auch nicht darum, das kann ich auch vorher machen dazu muss ich nichts scannen, drucken usw...

 

Es geht um den Weg zwischen A und B, das da niemand rein pfuschen kann.

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Host-Legende

@HePos  schrieb:

[...]Meine Fritz Box könnte faxen, aber dafür benötige ich eine zweite Telefonnummer, die habe ich aber noch nicht.  [...]

 

Viele Grüße

HePos


Moin @HePos ,

 

Naja, nur um ein Fax zu senden, brauchst du keine zweite Telefonnummer. Du musst nur daran denken, die Faxfunktion nach dem Faxen wieder zu deaktivieren.

 

Cheers,

 

DSS1

Mehr anzeigen