Feedback

Seit Jahren nur Ärger mit Vodafone, alle Verträge gekündigt und dann noch *schlecht beraten*
Highlighted
Daten-Fan

Liebe Community, ich kann jedem nur raten sich von Voadafone fernzuhalten. Meine Historie des Leidens beginnt wie folgt:

 

1. Ich ging in einen Vodafoneshop in Hamburg und wollte als unwissender Kunde ein Handy, welches ich auch als Modem an meinem Laptop nutzen kann. "Alles kein Problem!" Handy und Vertrag bekommen, konnte es jedoch als Modem nicht nutzen. Es wurde allen storniert. Soweit so gut.

2. Meinen neuen Handyvertrag habe ich dann nach einigen Jahren gekündigt, weil mich die Hotline nur abgenervt haben. Man landet oft in irgendwelchen Schleifen und braucht ewig um an den richtigen Ansprechpartner zu kommen. Alles nur Taktik um Kunden abzuschrecken dort anzurufen. Der Kunde sich möglichst über sein Kundenportal selbst verwalten, damit Vodafone nur noch abkassieren muss.

3. Dann wurde ich Kunde bei Kabel Deutschland. Wunderbar! Da war man noch ein gerngesehener Kunde und keine Kuh, die gemolken wurde. Erschrocken konnte ich dann beobachten, wie sich dieser riesige Konzern Kabel Deutschland einverleibt hat. Ich hatte schon so eine Vorahnung, was das für mich als Kunden bedeutet: Man durfte seine Kundenbeziehung wieder selbst verwalten.
Ich bekam von Vodafone Modems, die mehrfach den Geist aufgaben und kaufte mir daher eine eigene Fritzbox 6490 Cable für die ich von Vodafone keinen Support erhielt. Klar, man muss es eben selber machen. Alles eingerichtet, lief jahrelang ohne Probleme. Meine Ex hat dann im Mediamarkt einen Vertrag für Internet, TV und Telefon abgeschlossen. Genau auf die einzige Kabeldose in der Wohnung, worüber ich mein Internet und TV bezog. Wie kann man sowas bloß einbuchen? Natürlich habe ich meine Geräte dann abgebaut, weil mich die alte echt in den Wahnsinn trieb. Also rief ich bei Vodafone an um das "Unternehmen" zu bitten meinen Vertrag vorzeitig stornieren. "Kein Problem, senden Sie uns den Mietvertrag, auf dem Sie beide stehen und wir können einen Storno vornehmen." 2 mal bekam ich von der Hotline diese Aussage und tat wie mir befohlen. Doch kein Storno in sicht. Genervt schickte ich die Gigabox zurück an Vodafone und habe seither keine Geräte mehr. Im Anschluss kündigte ich alle Verträge für TV, Internet und Telefon. Ich hatte ehrlich gesagt auch keinen Bock mehr mich mit dieser inkompetenten Hotline zu unterhalten. Einen Tag so, nächsten so und der Kunde steht immer im Regen.

4. Dann bekam ich einen Brief, ich solle doch bitte mein Modem zurücksenden. oO Welches Modem? Ich hatte den ganzen Elektroschrott bereits zurückgeschickt und mir die Fritzbox gekauft. Dort angerufen: "Sie haben Recht Herr Heit, Ihr modem haben Sie uns ja bereits 2016 zurückgeschickt." Wunderbar, kein Grund zur Sorge!

Danach wurde mir dann ein Modem auf der Rechnung belastet. Also rief ich wieder an: "Sie haben Recht, es liegt bereits ein Modem vor. Das sehe ich genau, wie meine Kollgin." Die Erstattung sollte dann innerhalb einer Woche erfolgen.
Bis heute keine Erstattung, sondern nur eine Mail: Ihre Logistikanteilung hätte eine Prüfung vorgenommen und die Seriennummern des erwarteten Modems stimmt nicht mit der SN des versandten Modems überein. Also wieder angerufen. Ich wollte die Modellbezeichnung und Hersteller wissen. Konnten sie mir nicht sagen, sei zu lange her. Dass ich ihnen ein Modem schulde, wissen sie aber ganz genau. Nun sitze ich hier total *piep*gefickt mit gefühlt 50 unterschiedlichen Aussagen von 20 verschiedenen Mitarbeitern und Vodafone kassiert immer noch für den TV-Vertrag, den ich angeblich hätte stornieren lassen können. Als nächstes werde ich meine Geschichte in anderen Foren schildern und wieder dort anrufen. Dann sagt mir die Bandansage bestimmt wieder: "Bitte aktualisieren Sie Ihre Werbezustimmung. Wenn Sie künftig Informationen und Angebote zu neuen Produkten erhalten wollen, antworten Sie bitte mit ja." Die Auswahl "nein" wird einem leider nicht angeboten und wenn ich gar nichts sage, fängt die Bandansage von vorne an. Ist sowas zulässig? Sollte man da nicht mal den Verbraucherschutz informieren?

Zusammengefasst kann man sagen: Vodafone und alle Subunternehmen sind totaler Mist. Faslche Aussagen, kaputte Hardware, doppelte Buchungen, wieder faslche Aussagen, nervige Hotlines und Ansagen, der Kunde darf alles selber machen, noch mehr inkompetente Aussagen und man bezahlt und bezahlt und bezahlt. Ich bin jetzt zufriedener Telekomkunde, zahle etwas mehr und bekomme Support von Mitarbeitern, die auch mal über den Tellerrand sehen können. Bleibt nur zu hoffen, dass Vodafone nicht die Telekom kauft. Dann können wir uns alle einen Strick nehmen oder im Mittelalter leben.

Mehr anzeigen
1 Antwort 1
yup Host-Legende
Host-Legende

Wenn 1. storniert wie geht dann in 2. "nach einigen Jahren" kündigen? Aber wahrscheinlich dann wohl mehrere Verträge. Warum auf eine Anschlussdose zwei Verträge gebucht werden (können) ohne Gegenprüfung, weiß ich aber auch nicht. Zu dem Hardware-Problem ist auch schwierig einzuschätzen. Wenn eben die Seriennummer nicht passte, warum auch immer, dann ist das eben so.

 

Heute lobst du Magenta, mal sehen wie lange Smiley (zwinkernd). Wenn die nämlich richtig reingreifen, dann drehste mit deren Service auch am Rad. Und die haben dann da auch absolut die Ruhe weg! Aber wenn es aktuell gut läuft, muss ich es dir nicht madig schreiben.

Mehr anzeigen