Feedback

Siehe neueste
Schlechter Servicetechniker
jryb
Daten-Fan

Ich arbeite im Homeoffice und wundere mich, dass heute Vormittag das Internet ausfällt. Anschließend stelle ich fest, dass die Tür vom Versorgungsraum offen steht, sowie ein Wagen von Vodafone bzw. einer Vertragsfirma davor steht. Im Versorgungsraum treffe ich einen mutmaßlichen Techniker an, welcher gerade unsere Anlage auseinander nimmt. Auf meine Frage hin ob er nicht wenigstens bescheid sagen könnte erhalte ich folgende Antworten:

- er macht nur seine Arbeit

- er brauch sich nicht anzumelden

- er meldet sich nur an wenn es ihm von Vodafone gesagt wird

- ich könnte mich ja beschweren

 

Wie kann man nur so schlecht geschultes Personal auf die Kunden loslassen. Davon, dass ungesicherte Daten verloren gehen können hat er sicher noch nie gehört. Deshalb gab es auch wohl kein Wort der Entschuldigung.

Bei einer Wohneinheit mit nur 5 Parteien wäre es wohl ein leichtes gewesen auf die Abschaltung hinzuweisen.

Der Kabelanschluss ist seinerzeit von der Telekom gelegt worden. Die dahinter befindliche Verteilereinheit ist Eigentum der Eigentümergemeinschaft gewesen und schon vorab installiert gewesen. Dieses Teil wurde demontiert und mitgenommen weil es nach Aussage des "Technikers" Eigentum von Vodafone ist. So geht *** heute.

Da es sich um einen Mitarbeiter mit Migrationshintergrund handelt mag es in seinem Ursprungsland so üblich sein, ich kenne so etwas nicht.

Es ist an der Zeit solch ein Personal ordentlich zu schulen, bzw. die Vertragsfirmen auf ein vernünftiges Verhalten beim Kunden hinzuweisen.

 

Edit: @jryb  In den Bereich Feedback verschoben. Gruß Kurtler

 

 

 

(2)
Mehr anzeigen
1 Antwort 1
MasterScorp1982
SuperUser

"Da es sich um einen Mitarbeiter mit Migrationshintergrund handelt mag es in seinem Ursprungsland so üblich sein, ich kenne so etwas nicht."

Und in "deinem" Land scheint es wohl üblich zu sein darauf hinzuweisen das es sich um eine Person mit Migrationshintergrund handelt ....

 

Techniker führen ihre Arbeiten meist unangekündigt durch.

Denn die Diskussionen "nicht jetzt" - "morgen" - "Besser wäre nächstes Jahrhundert" - will keiner mehr führen.

Mehr anzeigen