Feedback

Siehe neueste
# Mehrwertdienste im EU roaming
jkorner
Digitalisierer

ich hatte folgenden Fall: 

Mehrwertdienste im Ausland (hier Portugal) sind ja nicht immer einfach zu erkennen - falls es jemanden interessiert hier mehr: https://www.anacom-consumidor.pt/outros-numeros-de-tarifa-especial - und ich hatte eine 707 Nummer gewählt und hing dort 19min der Warteschleife. Auf der VF Rechnung stand dann 19min Mehrwertdienst Portugal 14,75€ (0,25€/min = 4,75€ + 10€ "roaming Service fee"), was mich dazu bewegte, den Umsatz zu reklamieren (immerhin dürften nach dt. Recht Warteschleifen nichts kosten...)

 

Lösung: wird kulanterweise erstattet, denn nicht jeder (wenn überhaupt einer?) der im Moment des Anrufs genutzete Provider im Roaming Land kann technisch unterscheiden zwischen "Warteschleife" und "Gespräch"! 

 

Es wäre für VF also unmöglich gewesen nachzuweisen, dass ich gar nie mit einem Agenten gesprochen habe, weil der Provider technisch keinen "Trigger" bekommt, ob ich überhaupt jemals verbunden war. Technisch ist die Mehrwertdienstnummer ab Warteschleife "verbunden" und muss bezahlt werden. 

 

Als Argument (wäre VF nicht wirklich kulant hier) meinerseits hätte ich gesagt, dass ich unmöglich 19min mit einer Portugiesischen Behörde sprechen hätte können, dessen Website keine andere Sprache als Portugiesisch anbietet: https://www.infraestruturasdeportugal.pt/pt-pt/contactos

 

Also das Thema kann geschlossen werden, ist aber ggf. für weitere betroffene von Nutzen!

 

*** @jkorner, Beitrag von Mobilfunk nach Feedback verschoben, da kein Hilfeanliegen! ***

Mehr anzeigen
10 Antworten 10
reneromann
SuperUser

Achtung: Deutsches Recht gilt in Portugal nicht!

 

Du kannst also die deutsche Regelung bezüglich der Warteschleifen nicht für Mehrwertanrufe in Portugal anwenden - auch wenn du den Vertrag mit Vodafone Deutschland geschlossne hast. Denn bei der Nutzung der Mehrwertdienste gilt nicht deutsches Recht, sondern das Recht des jeweiligen Staates, in dem die Dienstleistung erbracht wird.

 

Du hast also schlichtweg Glück gehabt, wenn Vodafone hier kulant entschieden hat - aber einen rechtlichen Anspruch kannst du daraus nicht ableiten.

Mehr anzeigen
jkorner
Digitalisierer

Wieso kann man hier nichts einfach posten als Erfahrung und dann ist gut?

 

Habe ich irgendwas von deutschem Recht geschrieben? um das geht's doch gar nicht bitte keine Diskussionen zur rechtlichen Situation (die sehe ich nicht ganz so eindeutig)

 

Es ging mir darum, der Community 2 Mitteilungen zu machen:

 

1. Achtung bei Anruf jeglicher vor-Ort Nummern von Behördern oder Firmen im EU-Roaming: genau lesen was bei der Nummer steht, wenn z.B. 0,25€ pro Minute ist es sehr wahrscheinlich eine Mehrwertnummer die dann 2. bewirkt

2. Bei Mehrwertdienstnummern kann - angeblich technisch bedint - der Roaming Parnter nicht übertragen ob de Anruf angenommen wurde oder nicht, es wird also in de Regel davon auszugehen sein, dass man die gesamt Zeit bezahlen muss (wobei 0,25€/Min ja noch akzpetable sind, 10€ "Roaming Gebühr" ggf. weniger)

 

Ausserdem wollte ich der Community sagen, dass man ggf. unter Hinweis auf die angerufene Nummer (bei mir Behörde) beim Kundenservice auf Kulanz stösst, wenn man sich beschwert. Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht - diese Diskussion können wir beenden, die wollte ich nie beginnen (ggf bitte löschen @reneromann 

 

  

Mehr anzeigen
Dieter1950
SuperUser

@jkorner es ist vollkommen ok das du hier deine Erfahrung mitteilst. @reneromann wollte auch nur mitteilen, das es wie in deinem Fall geschehen , nicht der Normalfall ist. Das war keineswegs irgendwie böse gemeint. Auch das sollte man dann den anderen Forumsmitgliedern erklären.

Das VF in deinem Fall so kulant war ist völlig in Ordnung. Freue mich das man dir so entgegengekommen ist.

alles in allem wird dieser Post für andere interessant sein die in solch eine Situation geraten.

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@jkorner  schrieb:

2. Bei Mehrwertdienstnummern kann - angeblich technisch bedint - der Roaming Parnter nicht übertragen ob de Anruf angenommen wurde oder nicht, es wird also in de Regel davon auszugehen sein, dass man die gesamt Zeit bezahlen muss (wobei 0,25€/Min ja noch akzpetable sind, 10€ "Roaming Gebühr" ggf. weniger)  


Die Argumentation hilft nicht, weil es vollkommen egal ist, ob der Roamingpartner diese Information technisch bereitstellen kann oder nicht.

 

Für den Anruf gilt das jeweilige Landesrecht: Wenn dies -anders als in Deutschland- keine Unterscheidung zwischen Zeit in der Warteschlange und Zeit im "richtigen" Telefonat kennt und erlaubt, dass auch die Zeit in der Warteschlange abgerechnet wird, dann ist -aufgrund der dortigen nationalen Gesetzgebung- auch die Abrechnung der Gebühren für die komplette Zeit (inklusive Warteschlange) über die deutsche Telefonrechnung zulässig, selbst wenn in Deutschland die Abrechnung der Zeit in der Warteschlange für in Deutschland ansässige Sonderrufnummern nicht zulässig ist.

Mehr anzeigen
jkorner
Digitalisierer

Vielleicht könnte man einfach mal die ganzen Besserwisser hier im Forum abschalten? Ich habe verstanden, dass das Recht vor Ort gilt, die Frage ist aber ob die 707 Nummer in Portugal die Wartezeit für alle Anrufer berechnet oder ob dieses "Signal" (ich vermute, dass diese technisch ein Merkmal ist, welches des Telefonprovider vor Ort aktviert haben muss) nur bei den roaming Partnern nicht übertragen wird/soll/darf (versteckter Trick)

 

Ausser @reneromann hättes  andere zuverlässige Informationen? https://www.anacom-consumidor.pt/outros-numeros-de-tarifa-especial - übersetzt per Google kann ich nichts zum Thema Warteschleife finden? 

 

 

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Was die Auskunft zur genauen Rechtssituation in Portugal anbetrifft, kann ich dir nicht weiterhelfen - dort müsstest du dich schon an eine entsprechende Fachberatung wenden, die mit dem dortigen Recht vertraut ist. Es ist daher halt auch müßig darüber zu diskutieren, was dort gilt und ob generell alle Anrufe so berechnet werden (wovon ich stark ausgehe, denn der Mehrwertdiensteanbieter wird da keine Unterscheidung machen) -oder- ob dies nur bei Roamingkunden gemacht wird (wobei der Anbieter/Betreiber der Rufnummer gar nicht feststellen kann, ob du Roaming nutzt -oder- ob du von Deutschland aus anrufst - diese Information erhält der Anbieter/Betreiber der Rufnummer nicht, diese Information liegt lediglich Vodafone vor.

 

Und zum Thema Google Übersetzer:

Der mag zwar für ein grobes Verständnis der Website funktionieren - aber für rechtlich detaillierte Informationen ist die automatische Übersetzung keinesfalls auch nur ansatzweise verlässlich. Hier hiflt auch wieder nur, eine mit der dortigen Rechtslage vertraute und der portugiesischen Sprache mächtige Person, dir zu helfen...

 

Insbesondere wenn dort nichts zum Thema "Warteschleife kostenfrei" o.ä. steht, sondern lediglich x € / min, dann sollte man nicht annehmen, dass die Warteschleifenzeit wie in Deutschland üblich kostenlos ist, sondern das wirklich für jede Minute durchberechnet wird. Zumal die "Roam-like-at-Home"-Regelungen nicht für Sonderrufnummern greifen - selbst die EU-gedeckelten Preise für Auslandstelefonate aus Deutschland in die EU gelten nur insoweit, als dass die 0,19 € (netto) dort zusätzlich(!) zu den Gebühren des Mehrwertdienstes abgerechnet werden dürfen.

 

Kleiner Nachtrag bezüglich der verlinkten Website:

Es hilft dir nichts, wenn du auf die Website eines ausländischen Mobilfunkbetreibers mit Preisen für seine Kunden verweist - die gelten im Roamingberech nicht. Davon abgesehen steht dort aber, dass die 707-Nummern die erste Minute voll und danach im Sekundentakt abgerechnet werden - also 60/1-Takt. Von "Wartezeit frei" steht dort nichts - also wird ab Anrufbeginn abgerechnet...

Mehr anzeigen
jkorner
Digitalisierer

ich verstehe immer noch nicht was @reneromann hier rum diskutieren will.

Wo will ich eine Rechtsberatung, wo steht dass ich mich hier falsch behandelt fühle? 

Ich wollte im OP nur der Community mitteilen, dass man im roaming doppelt genau hinauschauen sollte, wenn man dort einen örtliche Nummer wählt die z.B. google gefunden hatte., Und dass es eben sein kann das bereits die Warteschleife berechnet wird incl. irgendwelcher roaming Gebühren. bei mir 10€ Roaming Gebühr, 4,7€ 19min a 25 cent), weil im roaming zumindest der Unterschied vom VF nicht erkannt werden kann/will/soll ob man in der Warteschleife hing oder verbunden wurde mit einem Agenten (bzw. Robot).

 

Also nochmals: 

 

1. Genau informieren ob die Rufnummern im Roaming keine Mehrwertdienste sind (Hinweise wie "0,25e/min" sollten ein Hinweis sein

2. wenn es Mehrwert ist, wird die Warteschleife vermutlich (unklar ob immer? unklar ob überhaupt für örtliche Teilnehmer) berechnet

 

Zusatzhinweis: VF zeigt sich hier offensichtlich kulant auf Anfrage

 

 

 

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Zumindest was die zwei Gebühren anbetrifft, dürfte die EU-Richtlinie zu Auslandstelefonaten etwas Klarheit bringen:

Für Telefonate aus Deutschland zu einer ausländischen Servicenummer dürften 0,19 ct/min netto PLUS die Gebühr für die Mehrwertdienste abgerechnet werden. Da im EU-Ausland eben jene Roam-like-at-Home-Regelung gilt, greift hier also auch dieser Preis...

 

Und da dürfte schon der Grund für deine Kosten sein - bei 19 Minuten Gespräch kosten diese 19 ct/min netto dich schon rund 4,30 € - das käme mit deinen 4,70 € also ungefähr hin...

Die 10 € "Roaming-Gebühr" dürften eben dann die Kosten für den Mehrwertdienst sein (nach was auch immer dieser abgerechnet wird).

Mehr anzeigen
jkorner
Digitalisierer

also der Betreiber vor Ort sagt: https://www.infraestruturasdeportugal.pt/pt-pt/contactos 

 

Custo da chamada: 0,10€/min. rede fixa; 0,25€/min. rede móvel.

Kosten des Anrufes 0,10€/min fixline, 0,25€/min Mobiltelefon

 

Berechnet wurde 22.06. 12:30) 00:19:55 351707500501 - 14,9375€

also 19min, 55 sec  a 0,25€ = 4,9781€  - 10€ schätze ich den Service von Vorortprovider+VF

 

Mehr anzeigen