Feedback

Danke für nichts!
Highlighted
Smart-Analyzer

hiermit möchte ich über den unzuverlässigen Service berichten sowie die Vertrauenswürdigkeit und Seriosität von Vodafone anzweifeln.

Nachstehend mein Erlebnis mit Vodafone:

Ich bin schon seit ungefähr 10 Jahren Kunde bei Vodafone (zuerst Kabel Deutschland - später Vodafone). Aufgrund eines Umzugs habe ich meinen bestehenden Internet-Vertrag fristgemäß zum November 2019 gekündigt.


Nach einer Markterkundung für Internet und TV- Anschlüsse habe ich festgestellt, dass ich bzw. meine Freundin durch Neukundentarife profitieren würden sowie von einer Wechselprämie Gebrauch machen könnten. Sprich, wir würden für den neuen Vertrag erst nach Vertragsablauf im November bezahlen. Da wir -bis zum jetzigen Zeitpunkt- mit Vodafone zufrieden waren und eigt. auch bleiben wollten, habe ich bei Vodafone angerufen und neue Konditionen inkl. TV-Anschluss für unsere Umzugsadresse ausgehandelt. „Wenn die Konkurrenz das anbieten kann, dann muss es ja auch für Vodafone möglich sein“.. haben wir uns  zumindest gedacht?! Ein Umzugsservice mit den alten Konditionen kam für uns nicht in Frage (Wäre doppelt so teuer). Hierdurch wurde für mich eine neue Kundennummer angelegt. Die Dame am Telefon sagte mir, ich solle mich anschließend bei der Vertragsabteilung melden und mitteilen, dass die Kündigung des alten Vertrags auf den Beginn des neuen Vertrags (Anfang Juli) vorgezogen werden soll. Dies wäre kein Problem, da man ja einsehen könnte, dass für mich ein neuer Vertrag angelegt wurde. Eine Doppelbelastung durch 2 Verträge wäre so nicht gegeben. Gesagt, getan.

Gestern teilte mir die Vertragsabteilung mit, dass dies, so wie vorstehend geschildert, nicht möglich sei und ich nun 2 Verträge plus TV laufen habe. Man könne nichts tun. Hinzukommend hat sich herausgestellt, dass unsere neue Adresse bei dem neu abgeschlossenen Vertrag (Internet und TV) nicht berücksichtigt wurde. Der neue Vertrag wurde einfach auf die alte Adresse abgeschlossen. Somit hätte ich im Prinzip, für die Wohnung aus der ich in 10 Tagen ausziehe, 2 Internetanschlüsse plus TV. Gratulation hierzu. Diesen Freitag wäre übrigens der Technikertermin. Eine Frage, wozu wurde dann am Telefon bei der Vertragsverhandlung die Verfügbarkeit der neuen Adresse überprüft?


Erwähnenswert ist auch, dass mich der „nette“ Herr vom Vertragsbereich, den ich als erstes am Telefon hatte, einfach weggedrückt und ohne Kommentar an irgendjemand anderes weitergeleitet hat. Er hatte wohl keine Lust sich mit Problemen auseinanderzusetzen. Wenn ich so meinen Job erledigen würde... . Der 2. Herr am Telefon hat dann freundlicherweise den  neu abgeschlossenen Vertrag (Internet und TV) rückwirkend aufgehoben, da nichtig. Das ganze erste Verhandlungs-Telefonat war hiermit hinfällig, toll. Eine Kündigung wurde unter meiner neuen Kundennummer online hinterlegt. Vorsichtshalber habe ich hiervon Kopien gemacht. Man weiß ja nie, wie man sieht.

Ich habe mich extra frühzeitig um den Internet und TV-Anschluss gekümmert, damit beim Umzug ins Haus alles und vor allem auch die Smart-Geräte funktionsfähig sind. Dank des „hervorragenden“ Services kann ich dies wohl nun vergessen. Wir sind täglich mit der Hausrenovierung beschäftigt, so dass wir gewiss etwas besseres zu tun haben als uns von Vodafone, freundlich ausgedrückt, hinters Licht führen zu lassen. Wozu ruft man bei denen als Kunde an und verhandelt eine Lösung, wenn man am Ende gesagt bekommt, „hey, wir können unsere Versprechen nicht halten“ oder besser noch „Pech gehabt, Sie haben nun 2 Verträge laufen an der falschen Adresse“? Unserer Nachmieterin, die eine gute Freundin von uns ist, haben wir bereits von Vodafone als neuen Internetanbieter abgeraten. Eine Regel besagt, dass sich schlechte Nachrichten schneller verbreiten als gute. Ist Vodafone aber bestimmt egal, wenn ich mir  so die meisten Bewertungen durchlese.

Hätte ich von Anfang an das Angebot der Konkurrenz angenommen, dann hätte ich mir nun diesen Zirkus erspart. Das Bestandskundenmanagement lässt zu wünschen übrig, wenn man das kurz erwähnen darf. Vielleicht sollten die Ihre Methoden zur Bestandskundenbindung überdenken. Neukundengewinnung ist zwar wichtig und teuer, dennoch sollte man die Bestandskunden nicht außer Acht lassen.

 

Jetzt kann ich grad von Null wieder anfangen..
... danke für nichts, Vodafone!

Mehr anzeigen
25 Antworten 25
SuperUser

@SBKin  schrieb:

Neukundengewinnung ist zwar wichtig und teuer, dennoch sollte man die Bestandskunden nicht außer Acht lassen.


Aber was wolltest Du denn? Du wolltest Neukunde sein (werden) und damit teuer. Als Bestandskunde hast Du doch bestimmt schon einmal Neukundenkonditionen gehabt und somit dem Konzern, der übrigens wirtschaftlich denken muss, Kosten verursacht und über einen gewissen Zeitraum keinen Gewinn gebracht. 

 

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Hallo,
das mag ja richtig sein. Aber 1. Ist das 10 Jahre her und 2. war ich Kunde bei Kabel Deutschland. Mir ging es viel mehr darum, dass ich an meiner neuen Adresse eine schnellere Leitung und einen TV-Anschluss erhalte. Da ist es mein gutes Recht mich über Alternativangebote zu erkundigen und meinen Vertrag mit neuen Optionen neu zu verhandeln. War ja auch alles kein Problem..bis ich 2 Tage vor dem Technikertermin erfahre, dass alles für die Katz war und die Dame am Telefon wohl Mist erzählt hat. Man hätte mir ja auch einfach sagen können, ne können wir so nicht anbieten, Tschüß. Hätte mir auf jeden Fall viel Zeit und Nerven gespart. Es ist für den Kunden einfach blöd, wenn die rechte Hand nicht weiß was die linke Hand macht.

Grüße
Mehr anzeigen
SuperUser

@SBKin  schrieb:
Es ist für den Kunden einfach blöd, wenn die rechte Hand nicht weiß was die linke Hand macht.

Du möchtest mir jetzt erklären das dir noch nie ein Fehler passiert ist?!

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Fehler.. Nette Umschreibung! Wenn mir solche Fehler in meinem Job passieren würden, dann wäre ich wohl schon längst arbeitslos. Scheint ja auch kein Einzelfall zu sein. Du willst mir also sagen, dass ein solches Grundwissen über Vertragsabschlüsse bei den Vodafone-Verkäufern fehlt? Wieso dürfen die dann überhaupt Verträge abschließen? Fehler sind menschlich, das ist wahr. Wie man damit umgeht ist aber jedem selbst überlassen. Eine simple Entschuldigung und Erklärung wäre ein Anfang gewesen. Stattdessen wird man am Telefon weggedrückt.

Null Einsicht und null Verständnis bestätigt mir nur noch mehr.. was für ein Verein Vodafone ist. Auf Kundenorientierung wird scheinbar tatsächlich kein Wert gelegt.

Wie gesagt, eigt. war ich mit Vodafone immer zufrieden bis ich nun zum 1. Mal Kontakt mit euch aufgenommen habe.
Mehr anzeigen
SuperUser

Der Fehler liegt doch schon in Deiner Herangehensweise. Wie kann man davon ausgehen von Neukundenkonditionen sowie von einer Wechselprämie gebrauch machen zu können wenn der alte Vertrag auch bei VF abgeschlossen war?!

Dann hätte der Vertrag ja von jemandem abgeschlossen werden müssen der vorher bei einem anderen Anbieter gewesen ist. 

Also nicht von Dir. Der alte Vertrag von VF muss ganz normal mit der drei Monatsfrist auslaufen. 

Das mit den alternativen Angeboten ist Dein gutes Recht. Würde ich auch so machen. Ich bin aber auch bereit für eine entsprechende Leistung entsprechendes Geld zu bezahlen.

Wenn es Dir so wichtig ist das bem Einzug in das Haus alles schneller und reibungslos funktioniert, dann hättest vielleicht einfach einen Umzugsservice bei VF beauftragen sollen. 

 

Wer weiß, wer weiß und hätte, hätte....

 

Ich kann Deinen Ärger verstehen, besonders den das es nicht so klappt wie Du es Dir vorgestellt hast, aber so ist das nun mal in einer Welt wo sich alles nur ums Geld dreht, auf beiden Seiten.

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Und wenn man einen Fehler macht, dann entschuldigt man sich! Und was sind das denn für Antworten?  @SBKin  hat, wenn ich sie richtig verstehe, versucht festzustellen, ob sie nach ihrem Umzug zumindest die gleichen Konditionen erhalten würde, wenn sie bei VD bliebe, wie wenn sie zu einem Konkurrenten wechseln würde. Das wurde ihr von einem VD Mitarbeiter am Telefon auch so zugesagt. Mündliche Vereinbarungen sind genauso gültig wie schriftliche, nur lassen sie sich halt schwerer belegen, und nur höchst unseriöse Geschäftspartner machen Zusagen, die sie gar nicht einhalten können oder wollen.

Man hat dann aber gegenüber @SBKin  nicht nur die Zusage nicht eingehalten, sondern auch noch die Umstellung auf die neue Adresse nicht durchgeführt. Der Vertrag lief schon auf die neue Adresse, der Anschluss noch an die alte, wodurch @SBKin  nicht nur erheblicher Ärger und Leistungsverlust entstanden ist, sondern auch noch zusätzliche Kosten.

Statt nun zu erklären, wieso eine Zusage gemacht und dann nicht eingehalten wurde, und sich dafür zu entschuldigen, dass die Anschlussumstellung auftragswidrig nicht termingerecht ausgeführt wurde, wird ihr hier erklärt, sie habe „Kosten verursacht und über einen gewissen Zeitraum keinen Gewinn gebracht.“ Wenn das das einzige ist, was noch interessiert, dann gute Nacht!

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Immer diese Ausreden. Deshalb nochmal: Ich habe ein Haus ohne Internet und ohne TV, in das ich in weniger als 2 Wochen einziehen werde. Ich habe mich auf dem Markt informiert und gesehen, dass ich bei einem Wechsel besser dastehe, selbst wenn ich noch bis November den alten Vertrag bezahlen müsste. Wäre aber garnicht relevant, da ich von einer Wechselprämie profitieren würde. Da ich aber mit Vodafone zufrieden war und bleiben wollte, habe ich telefonisch Kontakt aufgenommen, um mich über meine Möglichkeiten bei einem Umzug zu erkundigen. Laut der VodafoneInternetseite soll man so vorgehen. Ich kann ja nichts dafür, dass mir die Dame das Gelbe vom Ei versprochen hat. Sie hätte mir ja auch einen Umzugsservice anbieten können oder andere Konditionen nennen können. Wie hätte ich sonst vorgehen sollen? Ich ärgere mich ja nicht über das Entgehen der Neukundenkonditionen, sondern viel mehr darüber, dass mir einfach ein 2. Vertrag angehängt wurde, der nicht gehalten werden kann und ich hierdurch nun viel Zeit verliere. Wie gesagt, am Freitag wäre der Technikertermin. Hätte man mir gleich gesagt, es ist so nicht möglich, dann hätten wir den neuen Vertrag auf den Namen meiner Freundin abgeschlossen und den alten bis zum Auslaufen unserer Nachmieterin überlassen. Mir geht es ums Prinzip und die unterirdische Vorgehensweise.

Mehr anzeigen
SuperUser

@miezekatze  schrieb:

U@SBKin  hat, wenn ich sie richtig verstehe, versucht festzustellen, ob sie nach ihrem Umzug zumindest die gleichen Konditionen erhalten würde, wenn sie bei VD bliebe, wie wenn sie zu einem Konkurrenten wechseln würde.



@SBKin  schrieb:

Ein Umzugsservice mit den alten Konditionen kam für uns nicht in Frage (Wäre doppelt so teuer).



@miezekatze  schrieb:

sie habe „Kosten verursacht und über einen gewissen Zeitraum keinen Gewinn gebracht.“ Wenn das das einzige ist, was noch interessiert, dann gute Nacht!


Scheint auf beiden Seiten die Einstellung zu sein..... Sowohl bei VF als auch bei @SBKin 

 

Ausreden brauch ich keine, da ich nicht für VF arbeite.

Wechselprämie (in welcher Form auch immer) kann man nur bekommen wenn man von einem anderen Anbieter zu VF wechselt. Du schreibst das die Mitarbeiterin Dir den Wechselservice ja hätte anbieten können?! Weiter ob hattest Du ja schon geschrieben das der für Dich nicht in Frage kam.

 

Ich glaube immer noch nicht das der Fehler allein bei VF liegt. Ich denke eher das durch eine gewisse Geiz ist antörnend Mentalität sich der eine oder andere Fehler (eventuell auch Hörfehler) am Telefon eingeschlichen hat und dies jetzt zum Verhängnis wurde.

Aber @miezekatze hat völlig recht, es ist spät...

 


@miezekatze  schrieb:

dann gute Nacht!

Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen.
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Ich wollte doch keine Wechselprämie, weil ich von Vodafone zu Vodafone wechsel. Ich bekomme eine Wechselprämie, wenn ich zur Konkurrenz wechsel! Wo mir ja auch schon ein Angebot vorlag.
Die Vodafonedame hat mir lediglich erklärt, wenn ich einen neuen Vertrag abschließe.. so wird mein alter Vertrag mit Beginn des neuen Vertrags gekündigt. Da ich bei Vodafone bleiben wollte, habe ich das Angebot von Vodafone angenommen. Pustekuchen. Genau hier lag mein Fehler. Egal, wenn Vodafone mich als Kunden nicht haben möchte, weil ich anscheinend zu geizig bin und Kosten verursache, dann soll es mir recht sein Smiley (überglücklich) Wie gesagt, hier geht es nicht um irgendwelche Neukundenkonditionen oder Wechselprämien.. Die hätte man mir ja einfach verweigern können. (zudem eine Wechselprämie bei Vodafone nie im Gespräch war)

Am Rande erwähnt, ich kenne Fälle wo die Leute alle 12 Monate bei vf kündigen, um immer wieder Vergünstigungen zu ergattern. Habe ich nie gemacht. Was ist außerdem mit den ganzen Anrufen nach einer Kündigung, wo mit Vergünstigungen um sich geschmissen wird, nur damit der Kunde bleibt? Es tut mir leid, das ich nach 10 Jahren mal nach Vergünstigungen und Vertragserweiterungen gebeten habe.. Nicht.


Mehr anzeigen