abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Keine Leitung frei
SaSa08
Rookie
Rookie

Guten Tag,

 

mit dem Umzug Anfang des Monats begann eine Odysee die für die Geschichtsbücher ist. Wir haben rechtszeitig einen Vertrag abgeschlossen um bei Einzug direkt online zu sein, weil beide Homeoffice betreiben.

1. Akt: Auftrag an Telekom

Ab dem 1.12.23 sollte es losgehen. Also haben wir am 02.12. die Fritzbox angeschlossen, jedoch keine Internetverbindung erhalten. Laut Hotline wäre "keine Leitung frei", und nächste Woche sollte aber alles geregelt sein. Eine Woche später ging immer noch nichts, also nochmals bei der Hotline nachgefragt. Selbe Begründung, Baumaßnahmen wären beauftragt, allerdings wisse niemand wann damit gestartet wird.

Das war alles seltsam, da unser Vormieter bei der Telekom war und bis zu seinem Auszug Mitte Oktober Internetzugang hatte. Auf Nachfrage hat er uns versichert, seinen Vertrag mit umgezogen zu haben und eine Nachfrage seinerseits bei Telekom bestätigte, dass alles reibungslos verlaufen ist und die Hausleitung frei ist.

 

2. Akt: Auftrag an Vodafone

Da unsere Nerven mit Telekom aufgebraucht waren, entschlossen wir uns den Auftrag zu canceln und bei Vodafone einen Vertrag abzuschließen. Am Telefon wurde uns bei der erstmaligen Anfrage gesagt, unser Haus hätte den Anschluss an zwei Verteilerkästen, dass der Verteiler in unserer Straße voll sei (deshalb "keine Leitung frei"), aber der Verteiler in der Nebenstraße 6 offene Plätze hätte. Wenn wir uns für Vodafone entscheiden hätten wir innerhalb von 2 Wochen Internet; wurde uns versichert. Also haben wir am nächsten Tag wieder angerufen und den Vertrag abgeschlossen. Auch hier wurde uns nochmals versichert -von 2 Personen- dass alles klappt.

 

3. Akt: 1 Woche später

Es kam eine SMS mit Link zum DSL-Aktivierungstag. Da sich der Status von "in Prüfung" nicht geändert hat, habe ich angerufen und nachgefragt. Mir wurde gesagt, dass Telekom den Auftrag zur Freischaltung der Leitung schon 2x abgelehnt hätte (Begründung: "Keine Leitung frei") und dass bei fünfmaliger Absage der Vertrag mit uns storniert wird.

Unabhängig davon hat mein Partner ebenfalls angerufen und nachgefragt, ihm wurde versichert dass alles in Ordnung ist.

 

4. Akt: Verzweiflung

Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen und Horrorszenarien durch Forenrecherche haben wir nochmals angerufen. Uns wurde wieder gesagt "keine Leitung frei" und dass wir uns gedulden müssen. Als Trostpflaster wurde uns ein LTE-Router zugesandt, der Auftrag scheint schonmal zu funktionieren, zumindest kam eine E-Mail mit einer Auftragsbestätigung. Soweit waren wir mit unserem Dsl-Vertrag ja aber auch schon. Allerdings ist das nur eine Übergangslösung!

Ein Beitrag im Telekomforum, warum sie die Leitung nicht freigeben können, ergab neue Unklarheiten: So sei es ein Märchen dass ein Haus an zwei Verteiler angeschlossen sei; wir erinnern uns, das war das Verkaufsargument das uns überzeugt hatte.

Zwischendurch haben wir bei einem Telefonat gesagt bekommen, bis zum Haus wäre die Leitung frei, aber im Haus sei sie belegt.

 

Fazit:

Unterschiedliche Aussagen und man weiß nicht worauf man sich verlassen kann. Bekommen wir dieses Jahr noch Internet? Oder was sind die technischen Gründe für "keine Leitung frei"? Portmangel? Und wie kann man es beschleunigen?

 

3 Antworten 3
Chr1ssy
Moderator:in
Moderator:in

Hi @SaSa08,

 

das ist wirklich eine schlimme Odyssee und ich kaum mir kaum vorstellen, wie ärgerlich sowas sein muss. 🥺

 

Das tut mir wirklich sehr leid!

 

Gern schauen wir uns das nochmal an und verschaffen Klarheit. Kontaktier uns dafür bitte nochmal über eine der folgenden Möglichkeiten.

 

VG Chr1ssy

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!
SaSa08
Rookie
Rookie

Die Odyssee geht weiter... 

Danke @Chr1ssy, aber weitere Telefonate haben aktuell nur noch mehr Verwirrung gestiftet.

Positiv: Der mobile Router war tatsächlich innerhalb von 24h bei uns. 

Negativ: Unser Vertrag wurde zwischenzeitlich wegen Leitungsmangel storniert. Wir haben also am 29.Dezember brav wieder bei Vodafone angerufen. Der Herr am Telefon hat uns dann erzählt, dass es wohl daran liegt, dass keine 100er Leitung (wie gebucht) frei sei, aber zu 100% eine 50er. Somit haben wir einen neuen Vertrag (mit der 50er Leitung) abgeschlossen, laut Aussage mit dem gleichen Anschlusstermin, wie ursprünglich gebucht.
Da der mobile Router heute seine 14Tage erreicht, und wir sowieso anrufen müssten um diesen zu verlängern, haben wir das heute morgen versucht zu machen. 
Neue Aussage: Der Anschlusstermin hat sich auf Ende des Monats verschoben, erst mal muss die Telekom die Leitung frei schalten. Aber es kann sein, dass weiterhin keine Leitung frei ist - es würde keinen Unterschied machen ob es eine 50er oder 100er ist. Ob die SIM-Karte vom mobilen Router verlängert werden kann, ist unklar, weil die ja zum bereits stornierten Vertrag gehört. Wir müssen morgen wieder anrufen, wenn sie abgelaufen ist.

 

Es bleibt also weiterhin spannend, eine befriedigende Lösung haben wir weiterhin keine. 

Dann probier doch mal bitte den Kontakt zu eines der folgenden Kanäle:

 

WhatsApp-Chat unter der Rufnummer 0172 1217212

Facebook-Service-Seite unter vod.af/FB-Service

Twitter-Service- Seite unter vod.af/vfservice
 

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!