CallYa

Siehe neueste
Abofalle war nicht zu erkennen - Geld zurück?
caomin
Netzwerkforscher

Ich würde mich über jede Hilfe freuen:

Ich habe eine Callya-Karte und hatte die automatische Guthabenaufbuchung aktiviert. Ich tätige immer mal wieder Einkäufe und App Abos (z.B. Spiegel plus, Navikarten, Bezahl Apps u.ä.) oder habe zusätzliche GB gekauft, es war also immer etwas Bewegung auf dem callya Guthaben, aber ich habe Vodafone vertraut, dass alles mit rechten Dingen zugeht, da meine Buchungen auch immer unter "Meine Abos und Einkäufe" oder im Google Play Store oder über SMS nachvollziehbar waren. Daher ist mir tatsächlich nicht aufgefallen, dass von einer Abofalle (s.u.) wöchentlich 4,99 € abgebucht wurden, und das 3 Jahre lang über 164 Wochen! Ich werfe Vodafone vor, dass diese Abbuchungen 3 Jahre lang nirgends erkennbar waren oder aufgeführt wurden. Ich erhielt nicht eine einzige SMS dazu noch wurden sie unter "Meine Abos und Einkäufe" in MeinVodafone aufgeführt. Es waren tatsächlich nirgends Infos dazu zu finden.

Erst jetzt fielen mir die zu häufigen Guthabenaufbuchungen auf, da ich eine Zeitlang keine App-Einkäufe gemacht hatte. Erst nach mehreren Anrufen, E-Mails und Nachforschungen bei Vodafone kam das Desaster nach und nach zum Vorschein, wobei Vodafone auch jetzt nur in winzigen Scheibchen Informationen herausrückte. Erst jetzt fand ich dann auch ein Teil dieser Abbuchungen auf der mir bis dato völlig unbekannten Seite "payments.vodafone.com". 

 

Ich wandte mich dann an den Anbieter bzw. Abbucher "Mobileinfo.cc",  es stellte sich heraus, dass das nur ein Vermittler war, der eigentliche Anbieter/**piep**er ist die Firma Digitainmant AG, Schulstraße 7, CH-5303 Würenlingen (Schweiz). E-Mails (info@digitainment.biz) kommen als unzustellbar zurück, der Handelsregistereintrag scheint gelöscht, kassiert haben sie aber bis August. Da gibt es vermutlich nichts mehr zu holen, denke ich mal. 

 

Da Vodafone mich 3 Jahre lang in keinster Weise und niemals  über diese Abbuchungen informiert hat und sie auf meinem Callya-Account auch nirgends aufgeführt wurden,  sehe ich hier Vodafone in der Pflicht und erwarte, dass sie das Geld erstatten, auch da der Anbieter nicht mehr greifbar ist. Ich hatte tatsächlich keine Chance, diese Abbuchungen zu erkennen (keine SMS, keine Buchungen in "Meine Abos und Einkäufe").

 

Die Bundesnetzagentur habe ich informiert, ich denke daran, rechtlich vorzugehen. Könnt ihr mir Tipps geben? Was kann man tun? Kann der Moderator helfen? Danke für alles!

Mehr anzeigen
5 Antworten 5
Mav1976
SuperUser

Hi @caomin,

 

Drittanbieter nutzen immer wieder Schwachstellen, um Kunden ungewollte Abos unterzujubeln. Hierfür gibt es die Möglichkeit, sich dagegen zu schützen, indem die Drittanbietersperre (inkl. Mobiles Bezahlen) aktiviert wird.

 

Einen hilfreichen Thread inkl. Lösungsmöglichkeiten findest du hier.  

Wende dich an die Kundenbetreuung und lasse die Sperre (inkl. Mobiles Bezahlen) aktivieren. Bitte gleichzeitig um Löschung des Abos und Rückbuchung der noch möglichen Beträge. 

Willst du weiterhin die Funktion Mobiles Bezahlen nutzen, musst du zukünftig auch ein Auge auf den Guthaben haben, um ungewöhnliche Abbuchungen sofort zu reklamieren. 

 

Den kompletten Betrag wirst du aber nicht zurückbekommen, alleine schon wegen der Verjährungsfrist.

 

Mehr anzeigen
caomin
Netzwerkforscher

Hi, 

 

danke für die prompte Antwort, 

Abo wurde bereits gekündigt, Drittanbietersperre aktiviert, jegliches mobiles Bezahen deaktiviert, und die automatische Aufbuchung habe ich zunächst auch gestoppt, seitdem ist jwtzt auch Ruhe Smiley (fröhlich).  UND... sie haben 10€ erstattet!!! Da wusste ich allerdings noch nicht, wie lange das tatsächlich schon lief, ich war von 3 Wochen ausgegangen. Ich werde nochmal anrufen! Gibt es Erfahrungen, wie lange in der Regel zurückliegend erstatet wird

Mehr anzeigen
caomin
Netzwerkforscher

noch eine Ergänzung: 

1. Gibt es nicht die Regelung der Bunetzagentur ab 1.2.20, dass der Provider informieren muss und ggf. auch wieder erstatten muss, wenn er das nicht getan hat?

2. Wenn ich unter "Meine Abos und Einkäufe" nichts finde, muss ich doch davon ausgehen dürfen, dass da auch nichts ist, wie soll ich denn sonst davon erfahren?

Mehr anzeigen
Mav1976
SuperUser

Hi @caomin,

 


@caomin  schrieb:

(...) 

1. Gibt es nicht die Regelung der Bunetzagentur ab 1.2.20, dass der Provider informieren muss und ggf. auch wieder erstatten muss, wenn er das nicht getan hat?

(...)


das ist richtig, aber hier könnte es sein, dass du eine Info via SMS bekommen hast, die du u.U. ignoriert haben könntest. Das ist hier schon vorgekommen, dass User erst auf Hinweis auf solche SMS, diese in ihrem SMS-Verlauf/Ordner gefunden haben. 

 


@caomin  schrieb:

(...)

2. Wenn ich unter "Meine Abos und Einkäufe" nichts finde, muss ich doch davon ausgehen dürfen, dass da auch nichts ist, wie soll ich denn sonst davon erfahren?


Für eigene (autorisierte) Abos des Providers und seinen Partnern wird das auch hinkommen. Da es aber "ungewollte" Abos sind, tauchen diese meist dort nie auf. 

 

Wie lange zurück erstattet wird bzw. werden kann ist schwer einzuschätzen, da die Provider diese Kosten ebenfalls nur weiterleiten. Der Provider tritt hier nur als Vermittler auf. Wenn diese Kosten noch nicht zwischen Provider und Drittanbieter abgerechnet wurden, besteht eine größere Chance, diese Kosten zurückzubekommen. Bei bereits abgerechneten Kosten ist dies aussichtslos. Aber das muss mit dem jeweiligen Provider direkt geprüft werden. 

 

Eventuell weiß ein anderer User mehr, der diese Erfahrungen gemacht hat und berichten kann. 

Mehr anzeigen
caomin
Netzwerkforscher

Zur Information: Ich habe jetzt einen Rechtsanwalt beauftragt, mal sehen, was herauskommt. Die Verjährung endet jedenfalls erst Ende des Jahres. WEnn ich es nicht vergesse, werde ich hier berichten. 

Mehr anzeigen