Archiv_Störungsmeldungen-Internet-TV-Telefon-Kabel

Siehe neueste
Re: VPN Verbindung nicht möglich
Gehe zu Lösung
Daniel143
Smart-Analyzer

Hallo liebe Community,

ich habe seit nun fast 2 Wochen das Problem, dass ich kein Homeoffice nutzen kann, da die VPN-Verbindung in das Landesnetz über Cisco-connect nicht möglich ist. Habe schon mindestens 20 mal in der technischen Störung von Vodafone angerufen. Die konnten nicht wirklich helfen. Mir wurde IPV4 gebucht, das hat leider nichts gebracht. Im Endeffekt habe ich nun ein Störungsticket bekommen, in dem sich der Status seit über einer Woche nicht verändert. Der Status lautet:

"Dein Auftrag wurde angenommen. Wir haben Deinen Anschluss geprüft. Er ist von einer Netzstörung betroffen. Die Entstörung läuft bereits."

 

Um ehrlich zu sein glaube ich mittlerweile, dass das nichts weiter als ein Hinhalten seitens Vodafone ist. Mir wurde gesagt, dass eine Netzstörung mehrere Personen in meiner Umgebung betrifft. Meine Schwester wohnt eine Straße weiter, hat (wie ich auch) den Vodafone Cable 1000 WLAN Router, witziger Weise läuft es bei ihr. Ein Austauschgerät erhalte ich nicht, weil ich mit dem Handy ins WLAN reinkomme und der Router somit nicht defekt ist. Ein Techniker vor Ort steht mir nicht zu. Wenn überhaupt müsste ich den selber teuer zahlen. Ich war schon so weit, dass ich mich über ein Sonderkündigungsrecht informiert habe. Da wurde mir 2x gesagt, dass ich zurückgerufen werde. Natürlich wurde ich 2x nicht zurückgerufen... es ist halt so nervig, weil ich aktuell für jeden Tag, an dem ich nicht von zu Hause aus arbeiten kann, einen Urlaubstag nehme. Es sind nun 12 an der Zahl + alle Überstunden. Tut zwar nichts zur Sache, soll aber die Eile und das Ausmaß meines Problems widerspiegeln...

Ich bin leider nur ein ahnungsloser Laie, aber sowohl unsere dienstliche IT-Abteilung als auch Dataport sind ebenfalls ratlos. Vielleicht hat hier jemand eine Idee. Ich würde mich über Hilfe jeder Art sehr freuen.

 

liebe Grüße

Daniel

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
reneromann
SuperUser

Nochmal: Die Technik bei dir zu Hause ist NICHT Teil des Vertrages mit Vodafone.

Die Vodafone-Hotline kann dir bei Fragen oder Konfigurationen in deinem Heimnetz nicht helfen - auch werden sie mit den von mir genannten Punkten nichts machen können - weil es nicht deren Aufgabe ist, dein Heimnetz zu konfigurieren. Für die hört es bei "kommen sie mit dem Browser in's Internet" auf - weil dann die Leitung steht.

 

Für konkrete Fragen, warum Surfen im Netz funktioniert, aber das VPN des Arbeitgebers nicht mehr, ist Vodafone NICHT zuständig. Hier müsstest du entweder vom Arbeitgeber entsprechende Hilfe bekommen - und es ist ein Armutszeugnis, wenn er dies nicht kann - oder du musst dir professionelle Hilfe in Form eines IT-Fachmanns holen, der dein Heimnetz so einrichtet, dass es funktioniert. Dies ist aber wie gesagt nicht Aufgabe von Vodafone!

 

Und warum es mit den Routern der Telekom oder o2 funktioniert, kann mehrere Ursachen haben. Einerseits kann es A) ein Problem mit dem Router selbst in Kombination mit der speziellen VPN-Lösung des Arbeitgebers vorliegen, andererseits könnte es aber auch B) eine "verkorkste" Konfiguration des Arbeitgebers sein, die einen Verbindungsaufbau in Kombination mit dem bei Vodafone eingesetzten DS-Lite-Mechanismus verhindert.

Um Punkt A) auszuschließen, gebe es genau 3 Möglichkeiten:

1) Einen anderen (selbst gekauften) Kabel-Router ANSTATT der von Vodafone gestellten Vodafone Station zu benutzen.

2) Die Vodafone Station über das Kundencenter in den Bridge-Modus umschalten - dabei verhält sich das Gerät nur noch wie ein reines Modem - dies bedarf dann aber einem NACHGESCHALTETEN Router, der sich dann um die Firewall und das WLAN kümmert, weil dies alles dann an der Vodafone Station deaktiviert wird.

3) Du könntest die Homebox-Option buchen und damit auf die FritzBox 6591 wechseln - welche ebenfalls bei einigen VPN-Protokollen weniger Probleme bereitet und besser klar kommt, da es sich schlichtweg um ein völlig anderes Gerät mit völlig anderer Software handelt.

 

Nur sind dies alles Punkte, die Vodafone nicht in der Hand hat - da musst du selbst tätig werden - wenn du selbst nicht weißt, wie das geht und dir dein Arbeitgeber ebenfalls nicht helfen kann, dann musst du dir professionelle Hilfe (gegen Geld) holen, die das für dich machen.

 

Nur ein Sonderkündigungsrecht wirst du daraus nicht herleiten können - denn die Leitung weist keinen Mangel auf, wenn lediglich das VPN zum Arbeitgeber nicht funktioniert, du aber sonst ohne Probleme im Internet surfen kannst. Denn die korrekt funktionierende VPN-Verbindung ist kein Vertragsgegenstand deines Internetvertrages mit Vodafone - daher muss Vodafone dir hierbei auch nicht helfen.

 

Und noch was: Auch die Telekom oder andere Anbieter helfen dir bei solchen Problemen nicht kostenfrei mit deren Technikern weiter. Es gibt zwar einige Techniker, die solche Einrichtungen des Heimnetzes mit vornehmen, dann aber immer nur gegen zusätzliche Bezahlung!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
8 Antworten 8
reneromann
SuperUser

Wenn die IT-Abteilung als auch Dataport (Grüße nach Hamburg) da nicht weiterhelfen können, ist das eigentlich mehr als nur ein Armutszeugnis. Denn DIE sollten schon wissen, wie man VPN-Fehler findet und behebt.

 

Das eigentliche Problem bei dir ist die Router-Firewall der Vodafone Station in der derzeitigen Firmware-Version. Diese blockiert nämlich einen Teil des IPSec-Datenverkehrs und daher kommt keine VPN-Verbindung zustande.

Fünf Lösungsmöglichkeiten:

a) Umstellung weg von IPSec hin zu SSL-VPN (z.B. OpenVPN)

b) Ausschalten der Firewall des Routers (reaktiviert sich dummerweise nach 24h wieder von selbst)

c) Umschalten der Vodafone Station in den Bridge-Modus und Anschluß eines nachgeschalteten (gigabitfähigen) Routers [z.B. FritzBox 7590 oder div. Modelle von NetGear, TPLink oder ASUS].

d) Wechsel auf die Homebox 4 - kostet in den normalen Tarifen 4,99 € extra

e) Wechsel in einen Business-Internet&Phone-Tarif - da wäre die Homebox 4 übrigens inbegriffen

 

Längerfristig könnte es dort auch eine Lösung mit einer neuen Firmware geben - aber kurzfristig wird das nichts werden.

Mehr anzeigen
Moni_GK
Moderatorin

Hallo Daniel143,

 

konnten Dir die Tipps von reneromann helfen?

Liebe Grüße

Moni



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
Daniel143
Smart-Analyzer

Hallo Moni,

ich muss leider sagen, dass ich bei der tollen und ausführlichen Antwort von reneromann nur Bahnhof verstehe...

zunächst vielen Dank für deine Mühe und die schnelle Antwort @reneromann 😊

 

ich habe das allerdings alles so an unsere IT weiter gegeben, leider können die auch damit nichts anfangen und sagen mir nur, dass das Problem bei Vodafone liegt.

 

Am liebsten wäre es mir, wenn man mir einen Techniker schicken könnte, der deutlich mehr Ahnung davon hat als ich und der mir das einrichten könnte... leider schickt Vodafone nur keine raus.

das Problem bleibt leider ungelöst. Vielleicht auch, weil ich mich zu dumm anstelle. 😢

Mehr anzeigen
Moni_GK
Moderatorin

Hallo Daniel143,

 

wenn es ein Thema im Heimnetz oder am PC ist, kann dafür kein Techniker geschickt werden.

 

Liebe Grüße
Moni



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

(1)
Mehr anzeigen
Daniel143
Smart-Analyzer

Dann danke trotzdem für die Mühe. Schade, dass mir nach mittlerweile mehr als 20 Telefonaten auch hier nicht geholfen werden kann.

Da war die Telekom deutlich besser aufgestellt und konnte besser helfen. Ich mache mich ab jetzt nur noch über ein Sonderkündigungsrecht schlau und versuche so schnell wie möglich aus meinem Vertrag raus zu kommen, denn ich habe auf Vodafone nach gerade einmal 2,5 Wochen keine Lust mehr.

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Das Problem ist, dass Vodafone nicht für die "Dummheit" deiner IT zuständig ist. Wenn die IT-Abteilung mit den von mir genannten Lösungsmöglichkeiten nichts anfangen kann, dann sitzen dort keine Fachleute! Und ein Sonderkündigungsrecht gibt es bei Störungen an deinen Geräten respektive die durch fehlerhafte Konfiguration deines Rechners (oder der Gegenstelle) ausgelöst wurden, nunmal nicht.

 

Ein Techniker von Vodafone würde dir übrigens nichts helfen, weil der nur feststellt, dass die Leitung in Ordnung ist - dann müsstest du für den Einsatz Geld bezahlen und wärest kein Stück weiter. Das Problem liegt hier nämlich in deinem Heimnetz - um genauer zu sein, an der VPN-Implementierung deines Arbeitgebers.

Wenn du die Sache nicht selbst lösen kannst und die IT deines Arbeitgebers nicht in der Lage ist, die Sache zu lösen, dann wirst du dir (notgedrungen) selbst kostenpflichtig einen entsprechenden IT-Fachmann suchen müssen, der dein Heimnetz zum Laufen bekommt - das ist aber wie gesagt nicht die Aufgabe von Vodafone (oder einem anderen ISP), sondern die Aufgabe von dir selbst bzw. eigentlich sogar die Aufgabe der IT-Abteilung. Das die es sich natürlich einfach machen und sagen "Vodafone ist Schuld", nur weil sie selbst keinen Finger krumm machen wollen (läuft ja bisher auch schon irgendwie), ist wie gesagt ein Armutszeugnis.

 

Wie gesagt: Lösungen gibt es - nur liegen diese alleine bei dir oder bei einem von dir (für dich kostenpflichtig) beauftragten IT-Fachmann.

Mehr anzeigen
Daniel143
Smart-Analyzer

@reneromann ich habe deine Lösungsvorschläge sowohl dem technischen Service von Vodafone, als auch der IT-Abteilung meiner Dienststelle weiter gegeben. Beide konnten damit nichts anfangen und verweisen jeweils auf den anderen. Ich stehe da zwischen zwei Stühlen und bin der Leidtragende. Derartige Probleme habe ich woanders nun mal nicht. Wieso hat es bis einschließlich Mai über die Telekom noch einwandfrei funktioniert? Wieso klappt es über Handy-Hotspot, oder dem O2-Router meines Nachbarn? Also ich sehe das Problem bei Vodafone. Ich bin dir wirklich sehr dankbar für deine Mühe, aber ich sehe das ganze aus den Augen eines Laien und der einfachste Weg für mich ist es einfach sich einen neuen Anbieter zu suchen, damit ich mich nicht noch mehr Wochen damit ärgern muss.

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Nochmal: Die Technik bei dir zu Hause ist NICHT Teil des Vertrages mit Vodafone.

Die Vodafone-Hotline kann dir bei Fragen oder Konfigurationen in deinem Heimnetz nicht helfen - auch werden sie mit den von mir genannten Punkten nichts machen können - weil es nicht deren Aufgabe ist, dein Heimnetz zu konfigurieren. Für die hört es bei "kommen sie mit dem Browser in's Internet" auf - weil dann die Leitung steht.

 

Für konkrete Fragen, warum Surfen im Netz funktioniert, aber das VPN des Arbeitgebers nicht mehr, ist Vodafone NICHT zuständig. Hier müsstest du entweder vom Arbeitgeber entsprechende Hilfe bekommen - und es ist ein Armutszeugnis, wenn er dies nicht kann - oder du musst dir professionelle Hilfe in Form eines IT-Fachmanns holen, der dein Heimnetz so einrichtet, dass es funktioniert. Dies ist aber wie gesagt nicht Aufgabe von Vodafone!

 

Und warum es mit den Routern der Telekom oder o2 funktioniert, kann mehrere Ursachen haben. Einerseits kann es A) ein Problem mit dem Router selbst in Kombination mit der speziellen VPN-Lösung des Arbeitgebers vorliegen, andererseits könnte es aber auch B) eine "verkorkste" Konfiguration des Arbeitgebers sein, die einen Verbindungsaufbau in Kombination mit dem bei Vodafone eingesetzten DS-Lite-Mechanismus verhindert.

Um Punkt A) auszuschließen, gebe es genau 3 Möglichkeiten:

1) Einen anderen (selbst gekauften) Kabel-Router ANSTATT der von Vodafone gestellten Vodafone Station zu benutzen.

2) Die Vodafone Station über das Kundencenter in den Bridge-Modus umschalten - dabei verhält sich das Gerät nur noch wie ein reines Modem - dies bedarf dann aber einem NACHGESCHALTETEN Router, der sich dann um die Firewall und das WLAN kümmert, weil dies alles dann an der Vodafone Station deaktiviert wird.

3) Du könntest die Homebox-Option buchen und damit auf die FritzBox 6591 wechseln - welche ebenfalls bei einigen VPN-Protokollen weniger Probleme bereitet und besser klar kommt, da es sich schlichtweg um ein völlig anderes Gerät mit völlig anderer Software handelt.

 

Nur sind dies alles Punkte, die Vodafone nicht in der Hand hat - da musst du selbst tätig werden - wenn du selbst nicht weißt, wie das geht und dir dein Arbeitgeber ebenfalls nicht helfen kann, dann musst du dir professionelle Hilfe (gegen Geld) holen, die das für dich machen.

 

Nur ein Sonderkündigungsrecht wirst du daraus nicht herleiten können - denn die Leitung weist keinen Mangel auf, wenn lediglich das VPN zum Arbeitgeber nicht funktioniert, du aber sonst ohne Probleme im Internet surfen kannst. Denn die korrekt funktionierende VPN-Verbindung ist kein Vertragsgegenstand deines Internetvertrages mit Vodafone - daher muss Vodafone dir hierbei auch nicht helfen.

 

Und noch was: Auch die Telekom oder andere Anbieter helfen dir bei solchen Problemen nicht kostenfrei mit deren Technikern weiter. Es gibt zwar einige Techniker, die solche Einrichtungen des Heimnetzes mit vornehmen, dann aber immer nur gegen zusätzliche Bezahlung!

Mehr anzeigen