Archiv_Störungsmeldungen-Internet-TV-Telefon-Kabel

Trotz 200MBit-Leitung unterirdische Empfangswerte
Netzwerkforscher

Hallo liebe Community,

 

wie viele andere auch, leide ich unter den üblichen Nebenwirkungen der modernen Technik: langsame Leitung.

Ich habe eine 200MBit/s-Leitung gebucht und bekomme davon ganze 4,8MBit/s ab. Das sind also 2,4% der bezahlten Leistung im Download. Das ist schon so, wenn ich abends nach Hause komme und schwankt bis circa 23 Uhr dan zwischen 4 und 20 MBit/s auf und ab. Mal funktioniert nichtmal der Login bei Netflix. Alles in allem echt nervig. Der Fehler tritt unabhängig vom verwendeten Gerät (TV, MacBook, Windows Notebook), Betriebssystem (Android, macOS, Windoof) oder Verbindungsart (WLAN/LAN) auf.

 

Kann ich da irgendwas machen? Der Techniker hatte damals zwischen das Coax-Kabel und das Modem noch ein Bauteil dazwischen gesetzt. Den vielleicht mal entfernen?

 

Die entsprechenden Signalwerte hänge ich als Screenshot an.

 

Gebuchtes Produkt: Internet & Telefon 200

Modem: Fritz!Box 6490 Cable (Leihgerät von Vodafone)

 

Viele Grüße!

 

4 Antworten 4
SuperUser

Deine Signalpegel sind alle in Ordnung. So wie du das schilderst deutet das auf eine Segmentauslastung hin.

 

Da würde nur ein Ausbau für Abhilfe sorgen. Das kann dir aber nur ein Mod sagen, ob bei dir da schon was geplant ist.

 

Gruß Kurt

 

Anfragen über PN werden von mir nicht beantwortet!
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Hallo Kurt,

 

danke für die Antwort.
Der Witz ist, dass mir Werbung zugestellt wird, ich könne für einen kleinen Aufpreis auf 400MBit/s upgraden.
Ich meine... 2,4% von 400MBit/s sind immerhin schneller als von 200MBit/s. Allerdings könnte ich dann auch einfach 16.000er DSL irgendwo buchen und hätte noch immer mehr Downloadrate Smiley (zwinkernd)

 

PS: Ich bin dann eben mit dem Handy mal aus dem WLAN gegangen, um mir eine Pizza zu bestellen, weil sogar das 3G im Innenhof schneller ist, als mein Vodafone-WLAN :'D

Mehr anzeigen
SuperUser

Hallo Caerisch,

 

ja das Problem beim Kabel ist halt, das man sich im Gegensatz zu DSL, eine gewisse Bandbreite pro Segment, 1,1 -1,4 GBit/s teilen muss. Und ist das überlastet dann geht schnell die ganze Sache in den Keller.

 

Gruß Kurt

Anfragen über PN werden von mir nicht beantwortet!
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo Kurt,

 

das konnte ich mir denken. Und dass dieses Segment durchaus mit dem Vorderhaus geteilt wird, kann ich mir auch vorstellen. Nur sollte sowas eigentlich nicht der Flaschenhals sein. Zumindest nicht, wenn man vernünftig an solche Dinge herangeht.
Ich verlege ja auch nicht nur ein Cat5-Kabel zum Fileserver und hoffe, dass nicht 2 Leute gleichzeitig darauf arbeiten wollen.

Mehr anzeigen
Top Autoren