1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Stark schwankende Latenz nach Upgrade von 200 auf 500 mbit
verPaLnt
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo liebe Community,

ich habe ein Problem mit meinem Anschluss, das seit der Umstellung von 'Internet Business 200 Cable' auf  'Red Internet & Phone 500 Cable' am 8.3.18 auftritt.

Vor dem Upgrade war die Latenz immer stabil, d.h. es kam zu keinen signifikanten Ausreißern. Ein Ping z.B. zum google-dns (8.8.8.8) lag bei ca. 10 ms und ein Ping zu heise.de bei 20 ms. Mit dem neuen Anschluss zeigt sich hier ein ganz anderes Bild:latenz.png

 

Zum Zeitpunkt des Tests gab es keinen anderen 'Verbraucher' im Netzwerk und mein Rechner ist per Gigabit-Ethernet angebunden. Ich habe verschiedene Dinge probiert, wie anderer Rechner oder Bridge-Mode, allerdings zeigt sich immer das gleiche Bild: die Latenz beim ersten Hop ist bereits stark schwankend. Innerhalb meines Netzwerkes kann ich kein Problem feststellen.

Ich habe dieses Problem auch der Hotline bereits genau geschildert, allerdings bekam ich dort nur als Antwort zurück, dass mein Anschluss geprüft worden sei und alles in Ordnung wäre.

 

Die Umstellung auf das neue Produkt ging wirklich fix, aber seit dem habe ich leider nur Probleme, was ich sehr schade finde.

 

Schöne Grüße und danke fürs Lesen.

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen

Das Thema hat sich nun erledigt. Ich habe einen anderen Router und damit tritt das Problem nicht auf. Danke und schöne Grüße,

Johannes

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

14 Antworten 14
pRo-Marco
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hi verPaLnt,

 

ich schau mir den Anschluss gern an und prüfe ihn auf Auffälligkeiten. Schicke mir bitte eine PN mit Deinem Namen, der Anschrift und Deiner Kundennummer und sag mir kurz hier Bescheid, wenn Du die Nachricht versendet hast.

 

Viele Grüße

Marco

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Hallo Marco,

vielen Dank für deine Antwort. Ich habe dir eine PN, mit dem Titel des Threads als Betreff, geschickt. Ich hoffe du findest etwas heraus, da das Upgrade für mich wirklich recht bitter ist. Momentan fühlt es sich wie ein Downgrade an.

Schöne Grüße,

Johannes

pRo-Marco
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hi Johannes,

 

die Pegel sind nicht in Ordnung. Ich vermute, Du hast zur Vertragsumstellung ein neues Modem bekommen, welches mehr Downstreams unterstützt. Das vorherige Modem hat die fehlerhaften vermutlich einfach nicht genutzt. Ich möchte da gern einen kostenlosen Techniker raus schicken, der das wieder in Ordnung bringt. Wenn das für Dich in Ordnung ist, dann schick mir bitte noch eine Handynummer zur Terminvereinbarung per PN.

 

Viele Grüße

Marco

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Hallo Johannes,

 

der Techniker ist beauftragt und ruft Dich noch an, um einen Termin zu vereinbaren. Halt mich bitte auf dem Laufenden, ob alles geklappt hat.

 

Viele Grüße

Marco

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Hallo Marco,

der Techniker war da und hat es, nach seiner Aussage, perfekt eingestellt. Leider hat es nichts geändert. Er meinte anschließend, dass ich meine Verbindung per 'breitbandmessung.de' testen solle, da das Referenz sei. Das Ergebnis war dort einwandfrei, was aber auch wenig überrascht. Vor der Anpassung durch den Techniker wurden dort die gleichen Werte angezeigt. Was man dort allerdings nicht sieht, sind die Ping-Spikes, also die Latenzschwankung.

Hier ist eine neuer Screenshot von PingPlotter nach der Anpassung des Technikers: latenz2.png

 

Es bleibt also dabei, dass leider die Qualität der Verbindung, durch das Upgrade, schlechter geworden ist.

 

Gruß,

Johannes

pRo-Marco
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hallo Johannes,

 

nach dem Technikerbesuch ist von der Leitung her alles schick Smiley (gleichgültig)

Auffällig an Deinem Mitschnitt sind die 50% Packetloss schon zum Compal. Es hängt da nicht zufällig noch irgendwo ein Switch o.Ä. dazwischen?

 

Viele Grüße

Marco

 

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Hallo Marco,

 

ja, dass die Verbindung zu dem Compal schon schlecht ist, ist mir auch aufgefallen. Also allein wenn ich einen Notebook per LAN direkt an den Compal hänge, bekomme ich bereits Ping-Spikes. Ich dachte mir aber, dass das nicht unbedingt relevant sein muss, da das Gerät vielleicht einfach manchmal langsam antwortet. Die Weboberfläche des Geräts ist ja auch sehr langsam.

So deiner Frage aber: ja, natürlich hängt noch ein Switch dazwischen. Allerdings treten diese Spikes sonst nirgends in meinem Netzwerk auf, z.B. zu meinem NAS und wie oben geschrieben, tauchen die Spikes auch auf, wenn ich direkt am Compal hänge.

Kann es an dem Modem/Router liegen?

 

Gruß,

Johannes

Claudia
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hallo Johannes,

 

schick uns zum Vergleich bitte noch einen Pingplotter ohne Switch. Die Weboberfläche, ist die auch langsam, wenn Du keinen Switch nutzt?

 

Viele Grüße,

Claudia

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!

Hallo Claudia,

 

das folgende Bild zeigt den von dir gewünschten Test. Der Laptop ist direkt per Netzwerkkabel mit dem Compal verbunden. Die Bandbreite der Netzwerkverbindung beträgt 1000 MBit. Die Weboberfläche ist direkt am Compal genauso langsam. Ehrlich gesagt hätte es mich auch gewundert, wenn es an dem Switch gelegen hätte, da ich ja vor dem neuen Tarif keine Probleme mit den Switches hatte und auch bei sonstigen Netzwerkanwendungen, im eigenen Netzwerk, keine Probleme feststellen kann. Aber man kann natürlich nie wissen - es gibt immer wieder die eigenartigsten Zusammenhänge. 

Hier nun aber das Bild des Ping-Plotters:

 

heise.de.png

 

Gruß,

Johannes