Archiv_Störungsmeldungen-Internet-TV-Telefon-Kabel

Siehe neueste
Inkasso trotz Vertragsverletzung?
whoops
Smart-Analyzer
Liebes KabelDeutschland,

erneut wende ich mich an dich:

Ich habe ja bereits zwei Beiträge an dich geschrieben in dem es darum ging dass du mich nicht beliefert hast und trotzdem weiter Geld von mir verlangst. Um es mal klarzustellen: DU hast den Vertrag nicht eingehalten, DU hast mir - aufgrund meiner Fristlosen Kündigung nach erfolglosen mehreren Technikereinsätzen - geschrieben dass DU meine Kündigung wie gewünscht akzeptierst und DEINE Mitarbeiter haben mir telefonisch mitgeteilt dass sie meine Entscheidung vollkommen verstehen können - ja sogar Tipps gegeben haben wie ich eine Kündigung schreibe. Und trotzdem erdreistest du dich mri ein Inkassounternehemn mit - noch dazu - fragwürdigen Geschäftsmethoden auf den Hals zu hetzen?

Ich möchte dir nur mitteilen, dass ich nachweisen kann dass DU deinen Teil der Abmachung nicht eingehalten hast. Soll ich nun darüber nachdenken doch noch Schadenersatz von dir zu fordern? Ganz ehrlich: Das will ich nicht, bitte beschäftige dich endlich mit mir und lass diese 0815-Antwortden nach dem Motto: "Vertrag ging bis...." sein, es ist DEIN Fehler gewesen, DU bist dafür verantwortlich, und - so Leid es mir tut - kann ich das sogar nachweisen Smiley (zwinkernd)

Nichtsdesto trotz ist dein Verhalten eine Bodenlose Frechheit, bitte überdenke deine Geschäftsmethoden!

Vielen lieben Dank

Dein Ex-Kunde der sich nicht davor scheut die Sache vor Gericht auszutragen
Mehr anzeigen
29 Antworten 29
teelmann
Netzwerkforscher
um was geht es denn genau?
Mehr anzeigen
ehem_Mitglied
Forum-Checker
teelmann schrieb:
um was geht es denn genau?

Darum?
https://www.kunden-kabeldeutschland.de/questions/wie-werde-ich-dich-nur-wieder-los
Mehr anzeigen
MasterScorp1982
SuperUser
Im Grunde nix wobei wir helfen können ^^
Mehr anzeigen
seelo2010
SuperUser
Über welchen Streitbetrag geht es denn?
Hardware zurück geschickt?
Mehr anzeigen
Tina
Moderatorin
Hallo whoops,

wie ich dir in deinem anderen Beitrag, mitgeteilt hatte, wurde dir vom Beschwerdemanagement bestätigt, dass der Vertrag vorzeitig beendet wird. Das Kündigungsdatum hätte sich nach dem Eingang des Auftrags zur Rufnummermitnahme gerichtet.

Leider ist dieser Auftrag nicht erteilt wurden, da du diesen auch nicht gewünscht hast. Aus diesem Grund wurde der Vertrag nicht beendet.

Bedauerlicherweise kann ich dir jedoch an der Stelle nicht weiterhelfen, da wir hier nicht die Möglichkeiten dazu haben. Grundsätzlich sind die Kollegen aus der Beschwerdeabteilung die richtigen Ansprechpartner, jedoch kann ich dir nicht versprechen, ob diese dir eine bessere Nachricht geben können.

Viele Grüße
Tina
#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
ehem_Mitglied
Forum-Checker
Heißt das, ohne Rufnummernmitnahme, keine Vertragsbeendigung möglich? Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen...
Mehr anzeigen
InterGeek
Giga-Genie
berlin69er (offline) schrieb:
Heißt das, ohne Rufnummernmitnahme, keine Vertragsbeendigung möglich? Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen...


Wenn man keine Rufnummer mitnehmen möchte muss man das mitteilen. Der Threadersteller scheint sich aber nicht gemeldet zu haben wenn ich das richtig verstanden habe.
--> Hier könnte Ihre Werbung stehen <--
Mehr anzeigen
Hägar
Netzwerkforscher
Genau!
Ich erlaube mir, die entsprechende Passage aus meiner Kündigungsbestätigung zu zitieren, weil mir bekannt ist, dass so die Standard,itteilung an alle betroffenen Kunden aussieht:
Zitat:
"(---)
3) Oder wir kündigen Ihren Vertrag: Wir beenden den Vertrag vorzeitig vor dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit. Das vorzeitige Vertragsende richtet sich in diesem Fall nach dem Eingang des Auftrags zur Rufnummernmitnahme. Bitte beachten Sie dazu die folgenden Informationen zum Ablauf der Rufnummernmitnahme zu einem anderen Anbieter:
- Informieren Sie bitte Ihren neuen Anbieter, dass Sie Ihre Rufnummern mitnehmen möchten. Sie erhalten dann von ihm ein Auftragsformular zur Rufnummernübertragung.
- Füllen Sie das Formular bitte vollständig und korrekt aus und schicken Sie es ihm unterschrieben zurück.
- Ihr neuer Anbieter wird sich nach dem Erhalt Ihres Auftrags mit uns in Verbindung setzen. Denn er beauftragt uns dann damit, Ihre Rufnummern zu übertragen. Das ist ganz wichtig: Damit Sie Ihre Rufnummern mitnehmen können, dürfen wir Ihren Telefon-Vertrag von Kabel Deutschland nicht zu sofort kündigen. Die Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter für Sie, sobald wir Ihre Rufnummern an ihn übertragen haben. Selbstverständlich können Sie sich auf uns verlassen: Wir tun alles, damit Ihre Rufnummernübertragung reibungslos klappt! Auch wenn wir es sehr schade finden würden, Sie als unseren Kunden zu verlieren. Die Kosten für Ihre Rufnummernmitnahme entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

Hinweis: Möchten Sie Ihre Rufnummer(n) nicht mitnehmen? Dann teilen Sie uns dies bitte ebenfalls mit, da wir in diesem Fall den Vertrag natürlich umgehend beenden können.

Wir schätzen Sie als Kunde sehr, deswegen kommen wir Ihnen aus Kulanz - ohne Anerkennung einer Rechtspflicht - entgegen.

Bitte geben Sie uns bis zum 04.03.2015 schriftlich Bescheid, für welchen der Vorschläge Sie sich entschieden haben, da dieses Angebot danach nicht mehr gilt.

Sind Sie mit dieser Lösung einverstanden? Das würde uns sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen
"
Ich hatte mich für die Lösung mit Rufnummernmitnahme entschieden und mein Vertrag wurde mit Anschaltung durch den neuen Anbieter auch beendet.
Von einem andern User. der ohne Rufnummermitnahme gewählt hatte, war hier zu lesen, dass der Vertrag zum mitgeteilten Datum beendet wurde.

@whoops;
Hast Du KD auch expliziet mitgeteilt, für welche Variante Du dich entschieden hast?

Falls mit Rufnummermitnahme, hat dein neuer Anbieter für dich gekündigt?
Falls ohne Rufnummermitnahme, hast Du gekündigt, bzw. rechtzeitig das gewünschte Datum für das Vertragsende mitgeteilt?




Mehr anzeigen
ehem_Mitglied
Forum-Checker
Ist ja schön, dass KDG das schreibt. Aber auf welcher gesetzlichen Grundlage wird damit eine Kündigung außer Kraft gesetzt? Erinnert mich an die Mogelkom, die gerne mal, den bereits gekündigten und ausgelaufenen Altvertrag, inkl. neuer 12 Monatslaufzeit wieder einsetzt, weil man eine Portierung angestoßen hat... So bei mir geschehen.
Mehr anzeigen