Menu Toggle

Einschränkung Mobile Telefonie und Daten 2G/3G/4G PLZ 0309x, 03205, 0322x, 03246, 1590x-1592x

Es kommt zu Einschränkungen bei der Mobilen Telefonie und Daten 2G/3G/4G im PLZ-Gebiet 0309x, 03205, 0322x, 03246, 1590x-1592x, Burg Spreew, Calau, Crinitz, Gollmitz, Laasow, Lübbenau, Terpt, Vetschau, Zinnitz.

Wir melden uns, sobald uns Neuigkeiten dazu vorliegen.

Close announcement

Archiv_Mobilfunk

Werden so business Kunden behandelt ?
Highlighted
Smart-Analyzer
Hi,

Zu meinem Problem, am Samstag den 12.09.2015 wurde meine Internet -u. Telefonverbindung gesperrt. Ich fragte mich "Wieso das den ?!". Mit müh und not habe ich es geschafft über die äußerst schlechte Mobile Homepage in mein Kundenkonto zu gelangen. Ich öffnete "Mein Konto" und überprüfte den Zahlungsverkehr. Als ich dann sah das ein offener Saldo von 3,56€ offen ist war ich erstaunt und geschockt zugleich. Wieso, fragte ich mich. Nach längerer Überlegung ist mir eine Buchung in laufe der Woche aufgefallen. Diese Buchung entsprach meinen zu zahlenden Betrag des Vormonats. Nach genauerer Vorschung habe ich endeckt das eine Buchung durchgeführt wurde über ein Betrag der zu dieser Zeit längst ausgeglichen war. Im Klartext: vor knapp 2 Wochen ein offener Saldo von XX, dieser wurde dann umgehend beglichen (3 Tage später) Saldo zum Zeitpunkt vor der "Buchung" 0 Euro !!! "Ihr Konto weist kein offenen Saldo auf". Dieses hatte ich auch nochmals geprüft im Kundencenter. 2 Tage nachdem mein Konto auf 0 Stand, alles bezahlt wurde und ich mich Entspannt zurück gelehnt hatte, auf einmal eine Buchung über genau den offenen Saldo. Okay ?! Hm sehe ich nicht ein und habe diese Buchung zurückgezogen. In Daten: Zahlung offener Saldo und Verbuchung auf KD Kundenkonto am 04 - 07.09.2015. Buchung des offenen Saldo "Weiß gott warum eine Buchung durchgeführt wurde" am 10.09.2015. Von mir veranlasste Rückbuchung der Lastschrift am 11.09.2015, sperrung am 12.09.2015. So, am Samstag hatte ich dann voller Erwartung eine nette Dame vom Call-Center angerufen und ihr die Situation erklärt. Sie entgegnete mir mit "Ohh das tut uns leid, die Sperrung ist aufgrund der Rücklastschriftpauschale von 4,50€" abzüglich der von mir getätigten überzahlung mit Guthaben, macht 3,56€. So was können wir nun tun ? Fragte ich. Sie sagte "Ich leite das SOFORT weiter und dann werden sie wieder entsperrt". Ich wartete und wartete, nichts ist passiert. Als ich dann wieder Angerufen habe wurde mir mitgeteilt "Leider außerhalb der Öffnungzeiten" ( zu diesem Zeitpunkt war ich schon etwas gereizt ). Alternativ habe ich die nummer von der Technik gewählt. Ein Mitarbeiter aus der Technik hatte sich gemeldet und ich habe ihm die Situation erklärt. Er habe verständniss dafür, könnte mich Theoretisch sofort Freischalten, dies ist aber nicht der Prozess und ich solle morgen nochmal Anrufen ( 13.09.2015 ). Naja ich hatte mich damit abgefunden und habe meinen Abend beendet. Neuer Tag neues Glück habe ich mir gedacht, nach einer Tasse Kaffee zum Hörer gegriffen und angerufen. Nach 7 Minuten in der Warteschlange hatte ich dann auch wieder eine Dame dran, mit gereizter Stimmung hatte ich ihr ebenfalls mal wieder die Situation erklärt was passiert ist. Sie meinte "Ne also ich kann da leider jetzt nichts machen, sie müssten die 3,56€ bezahlen und wird dann als Gutschrift nächsten Monat verrechnet erst dann können Sie Ihr internet wieder benutzen", an diesem Punkt musste ich mich festhalten, wollte vermeiden durch Telefon zu springen. Ich habe der Dame nochmals erkärt das ich knapp 80€ Monatlich bezahle, business Kunde bin sowie alle Premium HD TV angebote von euch besitze die Ihr Anbietet. Kurz und Knapp, ich verfüge über alle Angebote die Ihr Anbietet derzeit. 100Mbit Internet, 12Mbit Upload, Premium HD inkl. aller Senderpakte 2 Digital Reciver 1 HD+ Modul UND UND UND. Diese Aussagen waren für die gute Damen anscheinend "Egal" sie wiederholte sich und Sagte "Bezahlen sie die Rücklastschrift, dann kann ich das Gutschreiben und erst dann wird das Internet entsperrt". Ich habe das Gespräch beendet. Voller Wut hatte ich mich mal Informiert ( Bundesnetzagentur, Verbraucherzentrale ). Mir ist aufgefallen das es mal einen Gerichtsbeschluss vom Gerichtshof Baden-Baden gab das besagte das die Bereitstellung der Internetanbindung bei einem Saldo der geringer ist als 75€ nicht gesperrt werden dürfe. Lt. TKG gesetzt müsse auch eine 2 Wöchige anmahnung dieser Maßnahme vorher gehen. Als ich dann nochmals mit diesen Informationen Angerufen habe, hatte ich einen eher Unfreundlichen und überhaupt desinteressierten Mitarbeiter am Telefon ( Er spielte nebenbei mit seinem Stift, was mich wirklich sehr gereizt hat ). Ich erklärte die gesamte Situation erneut. Seine Aussage war "Najaaaaaaa, derzeit haben sie einen Offenen Betrag von 3,56€ aus einer Rechnung von vor 3 Monate" ( Okay ganz ruhig, ich stand kurz vor der Explosion ) Daraufhin fragte ich Ihn "Erklären sie mir die Rechnungen und ich erkäre Ihnen dann woher die 3,56€ kommen". Er erzählte und Rechnete. Es hatte sich Herausgesetllt das die 3,56€ aufgrund der Rücklastschrift entstanden sind. Schade das hatte ich von anbeginn gesagt. Der Mitarbeiter sagte "Ich bin nicht dafür eingestellt worden damit Sie sich jetzt bei mir beschweren, machen Sie das schriftlich und begleichen sie den Betrag" ebenfalls sagte er "Melden sie sich am Monat erneut und versuchen sie Ihr glück". So, jetzt bin ich derzeit wirklich auf 180zig und spiele mit dem Gedanken Kabel Deutschland die 2 Tage Ausfall in Rechnung zu stellen ( Da ich mich in der Selbständigkeit befinde ist dies kein Problem eine Rechnung für den Ausfall zu erzeugen ) sowie diese Situation zur Verbrauchzentrale zu melden und ebenfalls den weg über die Bundesnetzagentur zu gehen. Ich muss sagen das das eine Absolute "Verarsche" ist. Das ist kein Verhalten "treuen" kunden gegenüber und an der Stelle wollen wir mal Festhalten das ich Ihnen jeden Monat knapp 80-100 Euro zahle. Rechnen wir das mal aufs Jahr hoch bei 2 Jahre gesamt sprechen wir von ca 2100€. Nicht schlecht oder ?

Ende vom Lied, aufgrund einer Buchung obwohl das Konto ausgeglichen ist, gab es eine Rücklastschrift diese mit 4,50€ berechnet wurde und mir als Saldo auferlegt. In folge dessen
wurde nun das Internet gesperrt und erst wieder Freigegeben wenn diese verbleibende 3,56€ beglichen wurden.

Der Text wurde von mir >nicht< auf Rechtschreibfehler geprüft.
Mehr anzeigen
5 Antworten 5
Netzwerkforscher
wieso möchtest du Kabel Deutschland den "Ausfall" in Rechnung stellen?
Solltest eine Abbuchung fehlschlagen probieren es die meisten Unternehmen es ein 2. Mal.
Im übrigen solltest du da eventuell von KD auch informiert worden sein.
Recht haben und recht bekommen sind immer noch 2 verschiedene Dinge
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Hi, also die Sachlage ist aber so: Konto war ausgegelichen, es gab 0 Anlass zur Buchung da die Zahlung meinerseits Tage zuvor schon getätig wurde und Beglichen. Dies habe ich im Kundencenter überprüft. Aufgrund dann dieser Buchung und der in folge pasiserten Rückbuchung ist eine Rücklastschriftpauschale zu Tage gekommen die wieder mir nun als Saldo auferlegt wird.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Man sollte im eigenen Interesse nicht in automatisierte Abläufe eingreifen. Das Resultat könnte zu der bei dir vorliegenden Situation führen.
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Also, ganz am anfang vor ca. 3 Wochen wurde der offene Saldo gebucht. Aufgrund der überschneidung mit dem Geldeingang wurde das dann wegen "nicht deckung" zurückgebucht. Daraufhin habe ich mit der Hotline Telefoniert und Hingewiesen das ich diese Zahlung nun selbst überweisen werde ! Da eine Abbuchung nur zu mehr chaos führen würde. Daraufhin habe ich dann den offenen Saldo selbst beglichen. Das war mit mehrfacher Absprache mit der Hotlline so passiert und ging auch seinen gewohnten gang. Nach zahlungseingang und der offensichtlich beglichenen Rechnung ( Was mir sowohl im Kundenceter als auch bei der Hotline bestätigt wurde ) Das mein Konto nun ausgeglichen sei, hatte sich das Thema erledigt. 2 Tage später dann die automatische buchung, warum auch immer, die jetzt zu dieser Situation geführt hat wie sie ist.
Mehr anzeigen
Moderatorin
Hallo nk337,

da ich deine Kundennummer noch aus deinem anderen Beitrag vorliegen habe, konnte ich mir dein Kundenkonto direkt anschauen.

Der Grund für die Drosselung deines Anschlusses liegt leider schon etwas weiter zurück. Letztmalig wurde dein Anschluss am 04.09. gedrosselt und deine Zahlungen gingen am 07.09. und 08.09. ein. Da die Rücklastschriftpauschale noch offen war, wurde vorerst keine Entsperrung vorgenommen.

Der Restbetrag, welcher noch offen war, wurde nun von deinem Bankkonto abgebucht und dein Anschluss sollte wieder im vollem Umfang funktionieren. Dass dir die Mitarbeiter dies nicht so erklärt haben, tut mir leid.

Viele Grüße

Tina


Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen