Archiv_Mobilfunk

Welche Kündigungsfrist gilt?
Netzwerkforscher

Ein Arcor-Altvertrag, der

a) vor dem 31.10.2006 abgeschlossen wurde hat je eine Kündigungsfrist von 1 Monat zum Vierteljahr, während ein Arcor-Altvertrag, der

b) zwischen dem 01.11.2006 und dem 31.05.2008 in Kraft getreten ist eine Kündigungsfrist von 1 Monat zum (jährlichen) Vertragsende hat (unter Berücksichtigung einer evtl. Mindestvertragslaufzeit natürlich) und

c) ab 01.06.2008 gilt 2 Monate zum Vertragsende als Kondition.

 

Mein ursprünglicher Arcor-Vertrag datiert auf August 2006, fällt also unter a).

Es gab aber im Mai 2008 (im Zeitraum b) eine Tarifänderung (u. a. DSL-Bandbreite), die zur Folge hatte, dass eine neue Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten wirksam wurde. Als neuer Kündigungstermin wurde daraufhin der 22.05.2010 unter "Mein Vodafone" angezeigt.

 

Meine Frage nun: Welche Kündigungskondition gilt nun für mich, die des ursprünglichen Vertrages (1 Monat zum Kalendervierteljahr) oder die nach der Tarifänderung (1 Monat zum Vertragsende)?

 

Übrigens "die Kundenbetreuung" teilte mir heute (allerdings nur telefonisch) mit, dass in diesem (meinem) Fall Kondition b) gelten würde, aber - und das ist mittlerweile einer meiner Lieblingssprüche geworden -

Die Kundenbetreuung ist auch nicht allwissend.

Mehr anzeigen
14 Antworten 14
Royal-Techie

Nach der Tarifänderung zu urteilen zweiteres. Um sicherzugehen würde ich dir empfehlen die Kundenbetreuung zu befragen.

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware.
Mehr anzeigen
Netz-Profi

Ob die alten Arcor-AGBs überhaupt Anwendung finden wäre die Frage ...

 

Meine Vermutung (aufgrund Arcor-Übernahme durch Vodafone) wäre: Es gelten die Vodafone-AGBs, also theoretisch ...

Wenn seit Mai 2008 keine weitere Änderung vorgenommen wurde, gilt mit Ablauf von Mai 2010 jeweils 1 Jahr automatische Verlängerung mit 3-monatiger Kündigungsfrist soweit ich weiß.

Würde in deinem Fall heißen, Kündigung zum 22.5.2012 ist nicht mehr möglich, frühestmöglicher regulärer Kündigungstermin wäre somit 22.5.2013.

Signatur:
Achtung: Dieser Thread wird unter Umständen aufgezeichnet, da sonst niemand glauben würde, wie dumm manche Support-Anfragen sein können.
Mehr anzeigen
Royal-Techie

@methusalem

 

Soweit stimmt das, der eigentliche Kündigungstermin ist damit verstrichen. Der TE könnte alternativ unter VF einen neuen Vertrag bilden, und den alten per Sonderkündigungsrecht auflösen.

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

@Methusalem79 schrieb:

Meine Vermutung (aufgrund Arcor-Übernahme durch Vodafone) wäre: Es gelten die Vodafone-AGBs, also theoretisch ...

Das wäre allerdings komisch. Dann könnte nämlich eine Firma einfach eine neue gründen, die saftige Kündigungskonditionen in ihren Neuverträgen und AGBs hat, die neue Firma übernimmt dann die alte (kauft sie auf) und schwupps haben von heute auf morgen alle Verträge der alten Firma neue Kündigungskonditionen und man ist alle Sorgen los

Also (auch ohne Jura studiert zu haben) behaupte ich mal: So kann es nicht sein.

 

Außerdem gibt es aktuelle Anleitungen und Informationen (z. B. hier http://www.dslweb.de/arcor-dsl-kuendigung.php ), wie alte Arcor-Verträge bei Vodafone zu kündigen sind, bzw. welche Kündigungskonditionen je nach Vertragsdatum gelten.

Mehr anzeigen
Giga-Genie
Die alten AGB (ohne "s"!) gelten m.W. solange erstmal weiter, wie durch den Nutzer keine Änderung unter der neuen Inhaberschaft vorgenommen werden.

Sobald jedoch entsprechende Änderungen vorgenommen werden, erkennt der Nutzer die neuen AGB (ohne "s"!) entsprechend an.

Genaueres dazu kann aber gegen entsprechendes Entgelt dann ein Anwalt beantworten.

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Netz-Profi

Wäre zumindest im Sinne des Verbrauchers, wenn die alten AGB (ohne "s") beibehalten werden, sofern nach Übernahme keine Vertragsänderung erfolgt ... In diesem Zusammenhang würde dann vermutlich wirklich Variante b) aus dem Eröffnungspost gelten, also 1 Monat zum (jährlichen) Vertragsende. Dieses wäre dann der 22.5., also Kündigung müsste bis 22.4. (besser natürlich vorher) bei Vodafone vorliegen.

Signatur:
Achtung: Dieser Thread wird unter Umständen aufgezeichnet, da sonst niemand glauben würde, wie dumm manche Support-Anfragen sein können.
Mehr anzeigen
Royal-Techie

Allerdings durch die Anpassung in 2008 durch Änderung der DSL Bandbreite, verlängert sich automatisch der Vertrag um 24 Monate, und bleibt es bei den 3 Monaten.

 

Ich hatte seinerzeit auch mal einen Arcorvertrag mit Bandbreitenanpassung, bis zu VF gewechselt bin, meine ich hatte ich auch durch die automatische Verlängerung (12 monate) eine Kündigungsfrist von 1 Monat

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware.
Mehr anzeigen
Full Metal User
https://forum.vodafone.de/t5/Vertrag/Trick-mit-dem-K%C3%BCndigungstermin/td-p/149151

Doppelt und dreifach ist nicht schön Smiley (zwinkernd)

- Knocking on Holstentor -
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

@AlexD.HL

Ich bin der Meinung, dass die von mir aufgeworfene Frage für eine ganze Reihe von Kunden (Arcor-Altkunden) relevant ist, die vielleicht doch irgendwann mal kündigen wollen. Dazu müssen diese Kunden wissen, zu welchem Termin sie kündigen können/sollen. (Die Antwort wird selbstverständlich irgendwann hier im Forum gegeben...)

 

Der von Ihnen angesprochene Trick mit dem Kündigungstermin kommt erst danach und ist ein gaaaannnnzzzz anderes "nicht schönes" Thema

Mehr anzeigen