Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

Mein Vodafone-App:  Überregional

Mobilfunk: Einschränkungen Telefonie/Daten 3G Düsseldorf, Duisburg, Meerbusch, Moers, Krefeld bis 10.07.2020

MeinVodafone-App: Einschränkung bei Kündigung

Beendet: Kabel-Kundenportal: Geplante Wartungsarbeiten

Kabel: Ausfall aller Dienste in Berlin Wilmersdorf

 

Nähere Informationen dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_Mobilfunk

Vertrag vorzeitig kündigen wegen Ausland
Highlighted
Host-Legende
Und Tschüß, die armen Moderatoren, da gibts wieder viel Arbeit die ganzen Threads vom Offtopic zu befreien.
Unaufgeforderte PNs werden ungelesen gelöscht.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
P.S. soo und nun schalte ich meine Emailbenachrichtigung aus sonnst summt mir den ganzen Tag mein Handy was vor und ich hab keine Lust auf kleinliche Streitpostings mit VF Fanboys. .


Eine Entscheidung zur der ich Dich beglückwünsche Smiley (überglücklich)
Könntest Du die Emailbenachrichtigung ganz ausgeschaltet lassen?
Wäre Super... Danke!
Ich behalte mir das Recht vor, PN an mich evtl. hier im Forum zu veröffentlichen!
Wer mir eine PN schickt, erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden!
Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Leider musste ich bemerken das troz "Bann?" (warum auch immer, man darf wohl nicht zu kritisch gegen VF sein) ich weiterhin informationen per Email erhalte wenn irgendwas gepostet wurde, obwohl ich diese abgeschaltet habe. Mal sehen vielleicht gibt sich das ja noch.
Mehr anzeigen
Highlighted
Daten-Fan

Hallo,

 

freundlich ist Vodafon in solchen Sachen überhaupt nicht!

Ich wollte meinen Vf. Vertrag 3 Monate früher als im Vertrag festgeschrieben kündigen.

Also habe ich schriftlich gekündigt und eine Flugbestätigung dazugelegt, weil die spanische Uni mir noch nichts geben konnte.

Darufhin wurde ich angerufen, warum ich den kündige, also erklätent ich es Ihnen, draufhin meitne sie: klar können sie vorzeitig kündigen, sie leite mich weiter, weil ihr Kollege da besser bescheid wisse, der wusste jedoch von gar nichts bescheid und meinte nur es ist möglich, ich solle doch bei der hotline anrufen.

Nachdem ich mich durch sämtliche Menüs bei diese Hotline gekämpft hatte und endlich eine Mitarbeiterin am Telefon hatte, meinte sie: Vorzeitig kündigen würde nicht gehen nur weil sie für immer ins Ausland gehen, können Sie doch nicht vorzeitig kündigen.

Obwohl es mir 2 ihrer Kollegen versichert hatten!

Den Vertrag auf spanisches Vodafon umschreiben geht natürlich auch nicht!

 

ja, sehr kulant! 

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

Was hat das jetzt mit "freundlich" oder "kulant" zu tun?

 

Sie haben kein Recht und keinen Anspruch darauf, auf Grund einer einseitigen Veränderung der Vertragsgrundlage den Vertrag vorzeitig beenden zu dürfen.  So einfach ist das.

 

 

Und wer/was ist eigentlich Vodafon?  SCNR...

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@sascha92

Lassen Sie sich von pauschalen "Verallgemeinerern" nicht ins Bockshorn jagen!

 

Die Chancen, eine außerordentliche Kündigung wegen Umzug ins Ausland zu erreichen stehen m. Meinung nach relativ gut. Wichtig ist, dass Sie die außerordentliche Kündigung sobald als möglich einreichen, möglichst innerhalb von 14 Tagen nachdem Sie wissen, dass Sie ins Ausland gehen. Weiterhin sollte der Umzug seinerzeit (bei Vertragsabschluss) noch nicht absehbar gewesen sein, was ja durchaus der Fall sein kann, wenn man berufsbedingt (oder ausbildungsbedingt, Studium, etc.) umzieht bzw. umziehen muss.

In einem solchen Fall greift evtl. der Umstand des "wichtigen Grundes" (BGB §626 (1)). (siehe z. B. http://www.frag-einen-anwalt.de/Sonderkuendigung-DSL-Vertrag-wegen-Umzug-ins-Ausland-__f50243.html - ähnliches gilt wohl auch für Mobilfunkverträge) aber es kommt scheinbar auf den Einzelfall an.

Die betr. Paragraphen im BGB finden zwar i. d. Regel Anwendung auf Arbeitsverträge, aber der Begriff Dienstvertrag ist sehr weit gefasst und bezieht sich auch auf andere Arten von Dienstleistungen (z. B. Telefonie, etc.)

Vodafone weist sogar in seinen AGB in Punkt 4.3 darauf hin:

"Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt"

Wenn es dieses Recht nicht gäbe (wie manche hier behaupten) wäre das ja wohl überflüssig, oder?

Mehr anzeigen
Highlighted
Host-Legende

Ich handhabe es immer so. Der KD soll ein Fax mit der Abmeldung und bestätigung des neuen Wohnortes oder des Arbeitgebers an VF senden und dort wir es dann Entschieden. Das sind immer Einzelfall Entscheidungen, je nachdem wie lange der Vertrag noch läuft usw.

 

Meistens hat es funktioniert. Kann aber sein das man eine "Auslöse" zahlen soll. Probieren geht über studieren.

 

Aso Ritter hat Recht. Einen Anspruch oder gar Recht auf Vorzeitige Kündigung gibbet nich.

 

Gruss

Boah, voll die Apfelallergie. (und das ist kein Spass)
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@titus-4.11 schrieb:

Aso Ritter hat Recht. Einen Anspruch oder gar Recht auf Vorzeitige Kündigung gibbet nich.


also hiermit Bitte an Vodafone: Punkt 4.3 ersatzlos aus den AGB streichen...

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

@gwhuebner schrieb:

Lassen Sie sich von pauschalen "Verallgemeinerern" nicht ins Bockshorn jagen!


Diesen Hinweis bitte ich nachdrücklich gerade im Hinblick auf den eigentlichen "Rat-Geber" dringend zu berücksichtigen, da dieser immer wieder mit gefährlichem Halbwissen zu glänzen versucht und dabei immer wieder erbärmlich scheitert.

 

 


@gwhuebner schrieb:

Die Chancen, eine außerordentliche Kündigung wegen Umzug ins Ausland zu erreichen stehen m. Meinung nach relativ gut. Wichtig ist, dass Sie die außerordentliche Kündigung sobald als möglich einreichen, möglichst innerhalb von 14 Tagen nachdem Sie wissen, dass Sie ins Ausland gehen. Weiterhin sollte der Umzug seinerzeit (bei Vertragsabschluss) noch nicht absehbar gewesen sein, was ja durchaus der Fall sein kann, wenn man berufsbedingt (oder ausbildungsbedingt, Studium, etc.) umzieht bzw. umziehen muss.


Haarsträubender Unsinn.  Eine einseitige Vertragsänderung durch eine Vertragspartei und zu Ungunsten der anderen Vertragspartei rechtfertigt regelmäßig nicht die Beendigung des Vertragsverhältnisses per se.  Dadurch würde die Vertragspartei, die "Opfer" dieser einseitigen Vertragsänderung wird, unverhältnismäßig benachteiligt.

 

Für die hier genannten Fristen würde ich zu gern die entsprechend relevanten zuverlässigen Quellen nachlesen, gwhuebner.  Und nein, wikibooks.org ist m.e. keine entsprechend relevante zuverlässige Quelle.

 

 


@gwhuebner schrieb:

In einem solchen Fall greift evtl. der Umstand des "wichtigen Grundes" (BGB §626 (1)).


Erneuter haarsträubender Unsinn.  Der genannte § kann hier keine Wirksamkeit entfalten, da es sich bei dem Vertragsverhältnis mit Vodafone für den Kunden nicht um ein Dienstverhältnis handelt.  Näheres dazu habe ich bereits in diesem Thread ausgeführt (da gwhuebner dort mit der gleichen Penetranz sein gefährliches Halb-/Nichtwissen kundtut), so daß ich es hier nicht erneut ausführen werden.

 

Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle:  Der §314 BGB ist wirklich lesenswert...

 

 


@gwhuebner schrieb:

(siehe z. B. http://www.frag-einen-anwalt.de/Sonderkuendigung-DSL-Vertrag-wegen-Umzug-ins-Ausland-__f50243.html - ähnliches gilt wohl auch für Mobilfunkverträge) aber es kommt scheinbar auf den Einzelfall an.


Und wieder haarsträubender Unsinn:  Wo genau ist denn nachzulesen, daß ein Urteil (so der Aussage jemals eines zu Grund lag, was ich zu bezweifeln wage) über einen ortsgebundenen Anschluß auch für ortsungebundene (Mobilfunk-) Anschlüsse Wirksamkeit entfalten kann, wie es der Haarsträuber impliziert?

 

Die verlinkte rechtliche Einschätzung stammt übrigens von einem Fach-Anwalt für Versicherungs-, Erb-, Medizin, Familien- und Sozialrecht (mithin also mit Sicherheit einer wahren Koryphäe für Vertragsrecht) und ist aus dem Jahr 2008(!).

 

 


@gwhuebner schrieb:

Die betr. Paragraphen im BGB finden zwar i. d. Regel Anwendung auf Arbeitsverträge, aber der Begriff Dienstvertrag ist sehr weit gefasst und bezieht sich auch auf andere Arten von Dienstleistungen (z. B. Telefonie, etc.)


Die Haare kommen nicht zur Ruhe.  Ich verweise in dem Zusammenhang auf den von mir verlinkten Thread, ihn dem ich zu der Sache bereits einiges ausgeführt habe.

 

 


@gwhuebner schrieb:

Vodafone weist sogar in seinen AGB in Punkt 4.3 darauf hin:

"Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt"

Wenn es dieses Recht nicht gäbe (wie manche hier behaupten) wäre das ja wohl überflüssig, oder?


Richtig.  Wow.  Eine korrekte Aussage von gwhuebner.  Man bringe mir Kalender und Rotstift...

 

Allerdings bezieht sich Vodafone hier mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit nicht auf den §626 BGB (auch wenn gwhuebner das sooo gern hätte...), sondern auf den bereits genannten §314 BGB, da wir hier von einem Dauerschuldverhältnis reden und nicht von einem Dienstverhältnis.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@Der Ritter schrieb:
... da dieser immer wieder mit gefährlichem Halbwissen zu glänzen versucht...

 

Gefährlich für wen? Für Vodafone?

Mit Verlaub, "Der Ritter", bei Ihrem Wissen scheint es sich wohl eher um ein "ungefährliches Vollwissen" zu handeln, was man zumindest aus der tiefsten Überzeugung ableiten kann, mit der Sie es hier vorbringen.

Dafür von mir 3 x

Mehr anzeigen
Top Autoren