Archiv_Mobilfunk

Trick mit dem Kündigungstermin
Netzwerkforscher

@vf_Susanne schrieb:

Senden Sie mir dazu gerne Ihre Handy-Nummer und Ihr Kundenkennwort per PN, gwhuebner.

Hallo Susanne, gerne sende ich Ihnen meine Handynummer, allerdings geht es nicht um einen Handyvertrag sondern um einen DSL-/Festnetzvertrag.. (aber ich habe ja erst ein paar Worte dazu geschrieben, kann schon mal vorkommen)

--- So, Kundennr. und Kundenkennwort habe ich per PN gesendet, machen Sie das Beste draus Smiley (fröhlich)

 

P.S.: Ich finde es unschön, dass mein einziger Thread, in dem es primär um meine private Misere ging

https://forum.vodafone.de/t5/Vertrag/Tarif-DSL-Festnetz-technisch-und-abrechnungstechnisch-ge%C3%A4n... gesperrt (bzw. "geschlossen") wurde.

Alle anderen Threads, die ich eröffnete, haben Themen von allgemeinem Interesse, diese Themen mögen zwar Teilaspekte meiner "unendlichen Geschichte" mit Vodafone streifen, sollten aber in keinster Weise auf diese eingehen sondern nur dazu dienen, diese Themen allgemein zu diskutieren, wobei natürlich jeder wieder seine Teilerfahrung zum jeweiligen Thema einbringen soll (ich werde in Zukunft verstärkt darauf achten, keine konkreten Bezüge zum "Privatthread" in andere Threads einfließen zu lassen - z. B. meine konkreten Vertragsdaten, die sind für die Diskussion in der Tat irrelevant)... - Oder soll ich jetzt die Punkte 17 bis xxx hier posten, und die Punkte 1 bis 16 stehen im alten Thread? Da geht doch der Zusammenhang verloren, oder?

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Gestern ist mir klargeworden, dass höchstwahrscheinlich noch etwas anderes dahintersteckt als ein Trick oder ein Versehen. Teil 1 meiner Geschichte befindet sich ja in einem anderen Thread, der mittlerweile geschlossen wurde (siehe oben). Der Rest dieser Geschichte passt eigentlich auch besser in dieses Thema. (daher bitte nicht verschieben!)

 

Nachdem ich meine Daten an VF_Susanne gePNt hatte, erhielt ich prompt einen Anruf von der Kundenbetreuung.

Im Verlauf des Gesprächs habe ich klar gemacht, dass ich eher vom Vodafone-Headquarter springen würde, als meine Kündigung zu widerrufen, trotzdem wurde ich weiter vertröstet. Weiterhin wurde mir erklärt, dass mein rechtmäßiger Kündigungstermin höchstwahrscheinlich akzeptiert werden würde, nur sei das nicht sofort möglich aus "systemtechnischen Gründen". (und natürlich hat man sich tausendmal entschuldigt)

 

Es ging also weder darum, mich auf irgendeine Art und Weise zu halten oder zurückzugewinnen. Damit war ja spätestens Schluss, seit meinem Wechsel zu Kabel Deutschland und meiner Ablehnung des "letzten Angebots" (nicht Aufgebots) vom 11.04.12.

Es ging auch nicht darum, mich noch ein paar (max. 20) weitere Monate abzukassieren, denn dazu - dies habe ich unmissverständlich klargemacht - müsste man mich verklagen und bevor man einen Kunden verklagt zeigt man bei Vodafone eher Kulanz (Kulanz = Keine unnötigen, langwierigen, a*schteuren, nicht erfolgreichen Zivilklagen)

Natürlich wollte man das Versehen so schnell wie möglich korrigieren, aber:

 

Es kann niemand aus dem Vodafone Support eine manuelle Kündigung mit einem Kündigungstermin versenden, der vor dem Kündigungsdatum im System liegt. (Eine andere logische Erklärung habe ich nicht gefunden). Weiterhin kann niemand (außer evtl. Herr oder Frau Vodafone) das System-Kündigungsdatum manuell zurück in die Vergangenheit verschieben (Eine manuelle Verschiebung des Kündigungsdatums im System nach vorne in die Zukunft ist scheinbar möglich, wie Erfahrungen in anderen Threads berichten)

 

Man hat hier vermutlich eine Art computerbasierte Kontrolle eingebaut, um Fehler der Mitarbeiter zu vermeiden. Diese führt in bestimmten ungünstigen Konstellationen (wie in meinem Fall) dazu, dass eine Art "Dead Lock" entsteht (oder wie der Support es ausdrückte: das System "hängt")

 

Sind also alle unschuldig? Mitnichten! Der (oder die Schuldigen) sind die, die dieses computergesteuerte System eingeführt haben, womöglich in der "besten" Absicht (nämlich Geld und Mitarbeiter zu sparen) aber leider zu kurz gedacht haben.

 

Nochmal zum Verständnis:

Ich soll also jetzt warten, bis laut Computer der Widerruf meiner Tarifänderung vom 21.02.12 "durchgegangen" ist (falls er nicht ewig hängt), danach würde der Computer den Kündigungstermin wieder von 2014 auf 2012 zurücksetzen (oder auch nicht), und anschließend würde meine rechtmäßige Kündigung nur so "durchflutschen".

Wahnsinn, oder? Aber der Wahnsinn hat System! (nämlich ein EDV-System)

Mehr anzeigen