Archiv_Mobilfunk

Siehe neueste
Probleme und Ärger bei Widerruf der Vertragsverlängerung
ximo_o
Netzwerkforscher

Hallo zusammen,

vorab möchte ich sagen, dass ich nie Probleme bei Vodafone hatte, jetzt ist aber plötzlich total der Wurm drin.

Ich habe am 13.08.2019 meinen Vertrag über die Rückgewinnung verlängern lassen. Eigentlich gefiel mir das Angebot schon da nicht (Rückgewinnungsangebote waren dieses Jahr alle super schlecht), habe mich aber breitschlagen lassen. Nachdem ich dann einige Tage deutlich bessere Angebote im Netz gesehen hatte, wollte ich die Verlängerung widerrufen. Ich rief also innerhalb der Frist am 26.08.2019 bei der 1212 an und meldete, dass ich widerrufen möchte und die Nummer zu Callya portiert werden soll. Man sagte mir, das müsste ich über das Kontaktformular machen, über die 1212 ginge das nicht (wieso?!). Okay, gesagt, getan, ich habe also über das Formular nochmal mit allen Daten schriftlich widerrufen. Erst nach einiger Zeit kam eine Antwort, dass ich mein Kundenkennwort nennen müsse. Auch das habe ich dann getan. Wieder vergingen Tage, bis ich eine Antwort bekam. Am 01.09.2019 bekam ich dann die Aufforderung, das Gerät zurückzuschicken über das Online Retouren-Portal. Leider war ich da auf Dienstreise und hatte keine Möglichkeit das zu tun. Wieder zu Hause, meldete mir das Portal, dass die Widerrufsfrist abgelaufen sei und ich das Gerät nicht zurückschicken könne. Also wandte ich mich wieder an den Vodafone Kontakt, das Ticket war ja noch offen. Als Antwort bekam ich, dass man mir einen Retourenaufkleber zuschicken würde und ich mich ja beeilen müsse, da sonst der Widerruf nicht durchgeführt werden könne (bitte was?!). Darauf habe ich nochmal genau die Situation geschildert, wie ich es hier auch getan habe. Daraufhin bekam ich folgende Antwort:

 

Guten Tag Herr X,

vielen Dank für Ihre E-Mail.
Gern hätte ich mit Ihnen persönlich gesprochen. Ich habe Sie aber telefonisch nicht erreicht.

Schade, dass wir Ihnen nicht das gewünschte Angebot unterbreiten konnten. Um Ihren Widerruf vom 1. September 2019 abschließend bearbeiten zu können, benötigen wir noch die Hardware zurück. Bitte senden Sie diese nach Erhalt des Retourenscheins zurück. Legen Sie bitte zusätzlich noch einen kleinen Zettel zur Info mit dem bereits durchgeführten Widerruf bei. Dies ist nach Rücksprache mit unserem Fachbereich erforderlich, aufgrund der bereits verstrichenen Widerrufszeit.

Sie erhalten nach Bearbeitung noch einen Bestätigungsbrief. Wir tragen Ihnen dann - wie gewünscht - die Umstellung auf Callya Ihrer Rufnummer 0173 XXXX ein.

 

Damit war für mich der Widerruf bestätigt. Der Retourenaufkleber kam natürlich wieder erst Tage später, ich schickte das Gerät mitsamt des kompletten E-Mail Verlaufs zur Nachvollziehung zurück und - wie sollte es anders sein - wurde das Gerät abgelehnt mit der Begründung, dass die Widerrufsfrist ja abgelaufen sei.  Ich meldete mich also wieder über das Formular, das das ja nicht sein könne und es anders abgesprochen war. Folgende Antwort bekam ich:

 

Guten Tag Herr X,

vielen Dank für Ihre E-Mail.
Ich habe mit der Fachabteilung Rücksprache erhalten.
Sie bekommen die Ware zurück da die Rücksendefrist überschritten wurde.
Am 19. August 2019 haben wir Ihnen das Telefon zugestellt und am 24. September 2019 haben Sie es an Vodafone zurück geschickt.
Ein Widerruf gilt nur für 14 Tage.
Somit lehnen wir eine Stornierung der Vertragsverlängerung ab.
Auch wenn das nicht die gewünschte Antwort ist, bitte ich Sie unsere Entscheidung zu akzeptieren.

 

Im ganzen Kontext der Geschehnisse finde ich den letzten Satz schon ziemlich frech. Mal zusammengefasst:

- telefonisch bei 1212 und schriftlich per Kontaktformular den Widerruf am 26.08.2019, also im Rahmen der Frist, gemeldet
- keine Widerrufsbelehrung im Lieferumfang des Smartphones gewesen
- kein Rücksendeformular im Lieferumfang des Smartphones gewesen
- tagelang keine Antworten von Vodafone, daher natürlich Widerrufsfrist abgelaufen
- schriftliche Bestätigung meines Widerrufs sowie Auftrag zur Portierung der Nummer zu Callya vom Vodafone Mitarbeiter am 18.09.2019 um 08:27 per E-Mail bekommen

 

Was kann ich nun tun? Bin kurz davor, die Sache meinem Anwalt zu übergeben, weil es mich mittlerweile wirklich ärgert und ich keine Lust und Zeit habe, jeden Tag anstrengende Mails mit immer wechselnden Mitarbeitern, die dann keine Ahnung vom Vorgang haben, auszutauschen. Angefangen mit den überaus schlechten Angeboten der Rückgewinnung (mehrere Anrufe über mehrere Monate) bis zu dem scheinbar unfassbar schwierig durchzuführenden Widerruf seitens Vodafone und das als Vodafone Kunde über 15 Jahre.

 

Danke an jeden, der bis hier hin gelesen hat, vielleicht kann mir ja hier geholfen werden.
Beste Grüße

 

(1)
Mehr anzeigen
1 Antwort 1
MichaM
Moderator

Hallo ximo_o,

 

willkommen in der Vodafone Community Smiley (fröhlich)

 

Bei einem fristgerechten Widerruf sollte die Abwicklung problemlos über die Bühne ghen und das - nicht benutzte - Smartphone zurückgebucht werden.

 

Deinen Fall würde ich mir gern genau anschauen.

 

Wenn Du magst, schick' mir eine PN.

 

Viele Grüße

Micha



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen