Archiv_Mobilfunk

Portierung nach wiederholten Zusagen seitens der Kundenbetreuung nicht möglich...
Digitalisierer

...oder ein denkwürdiges Ende. 

 

Nachdem ich die vielfältigen Stufen der Kundenrückgewinnung bewusst über mich ergehen lassen habe (aus reinem Interesse) und mich zum Ende aber gegen die verschiedenen Angebote entschied, stellte mir der HotlineMA (20 Tage vor Vertragsende) die entscheidende Frage:

"Wollen sie die Nummer zu ihrem neuen Anbieter mitnehmen?"

Meine Antwort war klar und deutlich:

"Ja ich will zum Vertragsende die Nummer portieren."

Darauf der HotlineMA:

"Dies habe ich dann so im System eingepflegt."

 

Leider bekam ich bereits zwei Tage später die Mitteilung (31.03.) von meinem neuen Anbieter: "MNP IN 0400 Rahmenbedingungen nicht erfüllt zu der Rufnummer..."

Ich gab eine wiederholte Anfrage meines neuen Anbieters in Auftrag, im Hinterkopf das letzte Gespräch mit den HotlineMA. Nachdem wieder eine Fehlermeldung meines neuen Anbieters bzgl. der MNP einging, meldete ich mich wieder bei der 1212. Dort teilte mir ein weiterer HotlineMA mit: "Die vereinbarte Umstellung meines auslaufenden Vertrages zum 18.04.2015 auf PrePaid mit Verbleib meiner Nummer bei VF ist im System hinterlegt."

Ich widersprach dieser Darstellung und gab wiederholt bekannt: "Ich will zum Vertragsende die Nummer portieren." Natürlich wurde mein Wunsch berücksichtigt und erneut im System eingepflegt.

Sicher nun alles in die Wege geleitet zu haben, gab ich meinem neuen Anbieter Bescheid für den dritten Anlauf! Die neue Fehlermeldung des neuen Anbieters vom 14.04. lautete: Sehr geehrte(r) Herr ..., 
nach Rücksprache mit Ihrem bisherigen Anbieter wird Ihre Rufnummer nach Beendigung des Laufzeitvertrags in eine Prepaidkarte umgestellt.

 

Um es kurz zu machen, danach habe ich in den letzten drei Tagen 2x bei VF und 3x mit meinem neuen Anbieter telefoniert. Ergebnis ist die Beteuerung durch VF, dass die Nummer nun entgültig frei ist und der neue Anbieter die vierte oder fünfte Anfrage stellen wird. 

Besonders erbaulich ist die Tatsache, dass der Vertrag nun zum 18.04. ausläuft und ich weder mit VF noch dem neuen Anbieter telefonischen Kontakt haben werde.

 

Das es auch anders geht, zeigt der Fall meiner LAG. Ich habe für uns zeitgleich (1 Woche Versatz) vor zwei Jahren die RED M abgeschlossen und nun gehen wir beide zum neuen Anbieter. Bei ihr wird die Portierung vom Wochenende (Vertragsende) in die nachfolgende Woche verlegt, VF läss sie 2-3 Tage länger im Netz und die neue SIM wird von Anbieter wird am selben Tage aktiviert wo die Abschaltung erfolgt.

 

Ich habe wirklich den Verdacht, dass der letzte HotlineMA der Rückgewinnung nach Ablehnung seiner mannigfaltigen Angebote die Portierung durch die PrePaid-Umstellung (welche zu keiner Zeit im Raum stand) erschwerte.

Meine Partnerin hat keinen einzigen Anruf getätigt und ist sauber gewechselt. Und ich verbringe zwei Arbeitswochen in den Anbieterwarteschleifen und werd zum Dank für dumm verkauft?

Wie soll ich denn ab den 18.04.2015 telefonieren, liebe VF-Forenbetreuer? 

 

Gruß&Dank sowie ein schönes WE

wünscht die 

Kundennummer:xxx

 

 

Edit: Bitte keine persönlichen Daten öffentlich im Forum posten. Danke.

 

Auch ein Edit:

Was bitte soll den ein Unberechtigter mit meiner alten Kundennummer xxxxxx schon anfangen? Ich als Berechtigter zur Kundennummer xxxxxx konnte ja nicht mal Einfluss auf den Schlingerkurs der maroden Hotlinegaleere nehmen! Auf Nachfrage teile ich gern auch mein "geheimes" KundenPW mit, wenn der Nutzer ein bissel Spaß mit der 1212 haben möchte. 

 

Edit: persönliche Daten erneut entfernt. Bitte Forenregeln beachten.
 


  

Mehr anzeigen
1 Antwort 1
Highlighted
Digitalisierer

Nachtrag:

 

Nachdem der Vertrag nun am 18.04.2015 ausgelaufen ist, kann die Nummer portiert werden. Welch eine Leistung von VF, nachdem die Vertragskündigung ja sicher schon 1 volles Jahr im System war.

 

Besonders erbaulich ist der mögliche Zeitraum für die Umschreibung, den der neue Anbieter nach dem  Tohuwabohu seitens VF auf den 27.04.2015 gelegt hat.

Bei einer sauberen Verfahrensweise würde der alte Anbieter die Woche bis zur Portierung laufen lassen. Bei meiner Partnerin wurde die Vertragsdauer z.B. 3 Tage "überzogen"!

Es soll Leute geben, welche dienstlich auf eine Erreichbarkeit angewiesen sind, Mietern, Kunden oder Behörden zur Verfügung stehen müssen. Auch in Deutschland steht manchmal Service 24/7 an erster Stelle, nur so kann man Kundenzufriedenheit erlangen. Daraus folgt dann auch ein Gewinn, welcher ehrlich erwirtschaftet und letztendlich verdient ist!

 

Mir wär solch eine Aktion einfach nur peinlich!

 

MfG & herzlichen Dank

 

 

Mehr anzeigen