Archiv_Mobilfunk

Kundenrückgewinnung - Androhung von Nachteilen
Daten-Fan
Ich erhielt dieser Tage von der Nummer 017212724 einen Anruf eines Mitarbeiters wegen der Kündigung meiner Mobilfunkverträge. Dieser machte mir verschiedene Angebote, damit ich meine Kündigungen wieder rückgängig mache. Als ich ihn daraufhin bat, mir diese Angebote schriftlich zu geben, wie es auch immer wieder von Verbraucherzentralen und Behörden empfohlen wird, und damit ich mir diese in Ruhe schwarz auf weiß durchlesen könne, lehnte er dies ab. Er sagte mir, dass er diese nur mündlich machen könne, aber es würde ja alles auf Band aufgezeichnet werde. Auch eine Bedenkzeit wollte er mir nicht einräumen, ich müsse mich sofort entscheiden. Außerdem hätte er ja Familie und könne wegen mir keine Überstunden machen, was ja zum einen verständlich ist, zum anderen gibt es aber auch Kollegen, denen man ja so ein Nachfassen übertragen kann. Als ich es dann ablehnte, eine Ad-hoc Entscheidung zu treffen, änderte sich schlagartig sein Ton und er sagte mir, er könne ja auch mit einem Tastendruck sofort alle meine eingestellten Vodafonevorteile löschen. Darauf antwortete ich ihm, dass ich mir drohen lassen würde. Außerdem komme dies einer Erpressung sehr nahe, nach dem Motto "Rücknahme der Kündigung oder erhebliche Nachteile auch finanzieller Art im noch laufenden Vertragsverhältnis". Ich habe dann das Gespräch von mir aus beendet. Dass mit Wegfall des Hauptvertrages möglicherweise einige Vorteile wegfallen könnten, ist mir bekannt, jedoch erst ab dem Zeitpunkt, an dem der Vertrag endet und nicht als Drohkulisse, wenn ich nicht tue, was der Mitarbeiter will. Da mich dies sehr geärgert hatte, habe ich es Vodafone per Mail mitgeteilt, aber keine Antwort erhalten. Dieser Umgang mit Kunden scheint auch häufiger vor zu kommen, wie mir ein persönlich bekannter Vodafonemitarbeiter mitteilte. Daher habe ich auch heute Kontakt mit der Konkurrenz aufgenommen, um - sobald es die Verträge erlauben - u. a. auch meinen DSL-Anschluss zu wechseln. Bislang war ich ja mit Vodafone zufrieden, aber das ist nun wahrlich keine Art und Weise mit langjährigen bislang treuen Kunden umzugehen.
Mehr anzeigen
5 Antworten 5
Highlighted
Netzwerkforscher

Die Kundenrückgewinnung kann grundsätzlich nichts schriftlich rausschicken.

 

Würden sie das tun, gingen wohl die Abschluss-Quoten ganz tief in den Keller.

 

Aber Du hattest es hier einfach mit einem frechen Menschen zu tun.

 

Vielleicht war es auch im CallCenter zu heiss.

 

Deine Mail wird aber sicher noch beantwortet.

 

Nur noch ein wenig Geduld!

Mehr anzeigen
Netz-Profi

Die Kundenrückgewinning kann schon etwas schriftlich rausschicken. Nur machen die das nicht. Weshalb sollen deshalb die Abschlußquoten in den Keller gehen?

Ich habe vor kurzem meinen DSL Vertrag verlängert und habe ein schriftliches Angebot mit monatlichem Vorteil zugesendet bekommen. Es geht also schon, nur bei der Mobilfunksparte will man nicht, ein Schelm wer böses dabei denkt

Mehr anzeigen
Full Metal User
Der Ton des MA geht natürlich gar nicht.
Du kannst natürlich auch einen Rückruf der KRG bei der 1212 erfragen.
Vielleicht liegt ja noch ein passendes Angebot vor.

Tipp: Wenn dir das Angebot gefällt: annehmen und 2-3 Tage später bei der 1212 kontrollieren ob alle Rabatte etc. eingetragen sind.
Ggf. kannst du per Formular noch eine Zusammenfassung inkl. Auflistung der Rabatte verlangen. Bei mir hat das geklappt Smiley (fröhlich)

- Knocking on Holstentor -
Mehr anzeigen
Daten-Fan

Ich hatte auch neulich einen Anruf von Vodafone: mein SMS Gebühr wäre für dieses Monat über 17Euro, wenn ich für 15 Euro eine SMS Pauschal Tarif abschließe, dann würden für diese Monat auch nur 15 Euro berechnet.

Da ich im Monat nur max. 5 SMS schreibe, glaubte ich der guten Dame nicht. Hab in der Rechnung nachgschaut und siehe da, es waren nur was von etwas über 1 Euro.

Sorry, seriöses Geschäftsgebahren sieht anders aus.

 

 

Mehr anzeigen
Highspeed-Klicker

Arbeitet die Rückgewinnung eigentlich auf Provisionsbasis? 

Mehr anzeigen