Archiv_Mobilfunk

Kein Emailkontakt zu Vodafone möglich?
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Vielleicht meint @bahnrat ja die Verpflichtung zur Angabe von Kontaktdaten auf der webseite, die sogenannten "Informationspflichten". Festgeschrieben sind diese im EGBGB, aber da steht weder, dass eine mail-adresse angegeben sein muss, noch dass eingehende mails beantwortet werden müssen.

Mehr anzeigen
Giga-Genie

Und während wir darauf warten, daß uns @bahnrat die Gesetzesgrundlage für die Email-Beantwortungspflicht (denn genau als solche wurde es ja dargestellt, @Gelöschter User) nennt:

 

Das Anliegen direkt im persönlichen Gespräch zu bearbeiten kann durchaus vorteilhaft sein.  Gerade dann, wenn z.B. für die Bearbeitung dann Rückfragen und/oder weiterführende Informationen nötig sind.

 

Nehmen wir an, @bahnrat vergisst in der Mail irgendeine relevante Angabe, die aber zwingend notwendig ist.  Es wird also eine Email vom Kundenservice geschrieben und diese Angabe eingefordert.  @bahnrat schreibt dann mehr oder weniger zeitnah zurück und reicht die Information nach.  Der Mitarbeiter bearbeitet das Anliegen auf Basis dieser Angabe weiter (wenn er dazu kommt, denn er kann ja in der Zwischenzeit nicht dasitzen und auf die Information warten, sondern wird andere Themen in Angriff nehmen), kommt aber wieder an einen Punkt, wo eine Rückfrage notwendig wird.  Wieder Email, wieder warten, wieder Unterbrechung der Bearbeitung,...

 

Ob das wirklich sinnvoller ist, das dann komplett per Email-Ping-Pong zu lösen, @bahnrat?

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
IOT-Inspector

@ttwa2011 schrieb:

@bahnrat

Doch noch Fragen offen...Smiley (zwinkernd)

Alles Wichtige zur Portierung findest du hier.

 

Hier noch der direkte Link zum Kontaktformular.

 


Danke, damit kann man was anfangen, mit dem Link vom @Der Ritter nicht.

 

Persönliche Gespräche deren Inhalt vom Kunden nie nachgewiesen werden können mögen zur Problembeseitigung gut sein, für Neuverträge oder Vertragsverlängerungen sind die in meinen Augen aber eher ungeeignet.

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Netz-Profi

@ttwa2011 schrieb:

Der Anruf ist sicherlich nicht böse gemeint.


 

Emailkommunikation ist schon deshalb wichtig weil Gesprächstermine mit mir vereinbart werden müssen. 0800-Nummern sind bei mir generell blockiert. Vodafone kommt somit nicht durch ohne Gesprächstermin.
Mehr anzeigen
Netz-Profi

@retsam schrieb:

Meine Beschwerden bei der DB werden seit Jahren nicht beantwortet. Mit welchen Gesetz kann ich den gegen die DB vorgehen? Eine Antwort von @bahnrat wäre sehr hilfreich,  wenn ich schon einmal jemanden von DB habe.


Kommt darauf an wo Du Dich beschwerst und über was. Wenn es Fahrgastrechte betrifft muss man sich an der richtigen Stelle beschweren (die korrekten Kontaktdaten kann ich ja heute Nachmittag mitbringen). Helfen Beschwerten nicht gibt es die Schlichter. Ich bin im Betriebsdienst, mit Fahrgästen habe ich nichts zu tun (meine letzte Fahrkarte, die war noch aus Pappe, habe ich 1989 in der Lehre verkauft) und werde diesbezüglich auch nicht mehr geschult (ich kann auch nur im Internet recherchieren).

Mehr anzeigen
Giga-Genie

Hmmm...also weiter vorne schreiben/behaupten Sie, daß ein Unternehmen gesetzlich verpflichtet ist, alle Kunden-Emails zu beantworten.  Dieser "Logik" folgend kann es dem Beschwerdeführer aber völlig egal sein, an welche Emailadresse er sich wendet, das Unternehmen muß in jedem Fall antworten.

 

Ob ich also an info@..., an impressum@... oder an wurzelgnom@... (sofern es diese Adresse gibt) schreibe, kann mir als Kunde also egal sein, das Unternehmen muß mir auf jeden Fall antworten, dazu ist es (wie Sie es vorne formulieren) gesetzlich verpflichtet.

 

Und für diese Verpflichtung würden u.a. @retsam und ich gern die Gesetzesgrundlage wissen.  Vielen Dank.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Netz-Profi

Das TMG. Was nützt das TMG wenn niemand antwortet? Smiley (zwinkernd) Und wenn ein Unternehmen in der automatischen Eingangsbestätigung schreibt dass umgehend geantwortet wird, so macht es Vodafone, dann ist das m.E. verbindlich.

Mehr anzeigen
Netz-Profi

§ 5 Absatz 1 Nr.2 TMG

Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Zunächst wäre zu prüfen, ob das TMG überhaupt anwendbar ist:

§ 1 Anwendungsbereich
(1) Dieses Gesetz gilt für alle elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste, soweit sie nicht Telekommunikationsdienste nach § 3 Nr. 24 des Telekommunikationsgesetzes ...sind

Darüberhinaus steht da auch nichts vor einer Antwortverpflichtung

Mehr anzeigen
Netz-Profi

@El_Cid schrieb:

(...) Darüberhinaus steht da auch nichts vor einer Antwortverpflichtung (...)


Dann schau mal ins AGG. Denn ein diskriminierungsfreier Zugang muss m.E. auch bei den Kommunikationsdialogen gelten. Es gibt auch Menschen die nicht sprechen und/oder nicht hören können. 1&1 wurde mal verurteilt weil sie nur automatisierte Antwortmails verschickt haben mit Hinweisen zur telefonischen Kommunikation.

Mehr anzeigen