Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

 

  • MeinVodafone im Web: Selfservice MeinVodafone im Web Registrierung/Hinzufügen von Verträgen
  • Behoben: Mobil: Es kommt überregional zu Einschränkungen bei Mobilen Daten und Telefonie 2G/3G/4G
  • Mobil: Aktuell kann es zu Einschränkungen, bei der Nutzung des Mobilen Hot Spots bei iOS Geräten kommen.
  • Mobil: Bei Huawei Mifi Routern und Embedded Modulen, kann es zu falschen APN Einstellungen kommen  

 

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_Mein Vodafone-Mein Kabel-E-Mail

Siehe neueste

Vodafone SMS mit Kennwort erhalten: Kundenservice bestreitet Echtheit

Highlighted
Smart-Analyzer

Ich habe heute (2013-08-17 14:30) sowie schon mal vorher (2013-06-1 - ohne letzteres zu beachten - eine SMS von vorgeblich der Vodafone-Service-nummer 22533 erhalten, in welcher mir mitgeteilt wurde, daß ich angeblich "MeinVodafone" ganz einfach nutzen könne, indem ich einfach nur meinen Benutzernamen und Kennwort (beides in den SMS enthalten) eingeben bräuchte.

 

Der Textbaustein-inhalt ist an sich schon ein Witz, da ich MeinVodafone seit Jahren nutze. Das Zeug ist mir also keineswegs neu oder unbekannt.

 

Zudem bestreitet eine Kundenbetreuerin von Vodafone (ich habe heute - aufgrund noch ganz anderer Kapriolen, aber dazu eventuell später mehr - drei mal hintereinander beim Kundenservice angerufen) vehement bis aufs Messer, daß Vodafone ÜBERHAUPT JEMALS sowas tun würde wie SMS oder Emails rausschicken, in denen Kundendaten und schon gar nicht Login-Daten genannt werden würden.

 

Daher meine Frage: Bin ich der einzige, dem das untergekommen ist?

 

Welche Möglichkeiten gibt es, die Echtheit einer SMS zu prüfen?

Welche Möglichkeiten gibt es, die Person, die eine SMS im Namen von Vodafone verfaßt hat, zu ermitteln und zur Rede zu stellen? - FALLS es tatsächlich so wäre, daß Vodafone nichts mit dieser Sache zu tun haben sollte...

 

Im letzteren Fall müßte Vodafone doch sicherlich von sich aus ein Interese daran haben, solche Eingriffe abzuwehren, oder?

 

==============

 

Aber weiter zu den beiden SMS: Nachdem ich die vom Juni ignoriert hatte (ich gehe da sehr wohl voll mit der Kundenbetreuerin mit, daß es geradezu eine Frechheit wäre, wenn sowas passieren würde, daß ein Dienstanbieter meine Login-Credentials offen in der Welt herumposaunen würde), war ich von der heute eingehenden SMS doch soweit beunruhigt, daß ich zumindest meine Kontenverwaltung mal kontrollieren wollte...

 

Der Login unter einem meiner (mehreren redundant angelegten) Zugänge funktionierte tatsächlich nicht mehr mit den alten Zugangsdaten. Dagegen mit denen aus der SMS sehr wohl.

 

Da ich das nun als Frechheit ohnegleichen betrachtete, ohne allerdings einen Schuldigen bei der Hand zu haben (vielleicht hat Vodafone ja gar nichts mit der Sache zu tun?), ging ich als erstes daran, die Kontendaten zu prüfen, um anschließend das Passwort neu zu setzen. Nebenbei stattete ich dem laut einer weiteren Email von Vodafone neu eingerichteten Email-Service einen Besuch ab, welcher laut jener Email am 30. September den dann abgeschaltet werdenden DSL-Email-Dienst ersetzen soll. (Stimmt das überhaupt? Oder ist das (auch?) ein Fake?)

 

Nach Änderung des Passwortes loggte ich mich aus, um gleich darauf das Login mit dem neu gesetzten Passwort zu prüfen. Es funktionierte - NICHT.

 

Ich rechnete damit, daß Vodafone eventuell (in allen Ansagen auf der Kundenhotline-Warteschleife und den Emails, die ich - vorgeblich - von Vodafone erhalten habe, wird ununterbrochen hervorgehoben, daß Vodafone einiges "verändert" hätte) die BEDEUTUNG von "username" verändert haben könnte. Ich probierte alles aus, was im Zusammenhang mit Vodafone als "username" verwendbar sein könnte - nichts führte zum erfolgreichen Login.

 

Mein Zweitzugang allerdings funktioniert weiterhin auf die althergebrachte Weise (ich komme also ohne weiteres an meine Kontendaten ran, so ist das nicht).

 

Zwischendurch war ich auch mal phasenweise völlig irritiert, weil nach jedem Login-Versuch eine Umleitung griff, die mich auf irgendein Abstellgleis unter "https://www.vodafone.de/ussa/login/login.ftel" verschob - was ich nie in der URL bzw. meine Lesezeichen angewählt hatte. Allein das zeigte mir, daß Vodafone sehr wohl einiges an technischen Basteleien unter der Haube ausgeführt haben mußte, also durchaus mit Kapriolen zu rechnen war...

 

Nach zwei Anrufen bei der Kundenhotline hatte ich die "Passwort vergessen"-Prozedur am Wickel...

Der Benutzername, den ich früher verwendet hatte (White-Gandalf) war offenbar gelöscht worden.

Der Benutzername aus der ominösen Textbaustein + Kennwort-SMS (Email-Name) aber funktionierte noch...

 

Nachdem dort der Online-Registrierungscode abgefragt wurde, konnte ich wieder als mein primäres Konto auf meine Verwaltungsdaten zugreifen. (Mein sekundäres Konto blieb von all den Späßen komplett unbeeindruckt.)

 

Allerdings hatte KEINERLEI Versuch, das Kennwort oder den Benutzernamen zu ändern, über ein Logout/Login hinweg Bestand: Zwar funktionierte SCHEINBAR aus den Innereien der Kontenverwaltung heraus die Änderung des Passwortes und des Benutzernamens, aber nach Logout/Login war dem Login-Server offenbar WEDER der Benutzername bekannt noch das Passwort (...ja, mehr oder weniger logisch, wenn schon der Benutzername angeblich nicht existiert, gelle?).

 

Andererseits funktionierte der Login über die erweiterte Prozedur des "Passwort vergessen" jedesmal korrekt. Wobei zu erkennen war, daß meine versuchten Änderungen zur Passwort- und Benutzernamens-Änderung ohne jede Wirkung blieben (mein angezeigter Nutzername ist nach wie vor immer noch der aus der SMS).

 

Ein dritter Anruf bei der Kundenhotline führte dazu, daß die Kundenbetreuerin vehement bestritt, daß Vodafone überhaupt jemals sowas machen würde wie eine SMS mit Kunden-Credentials zu verschicken.

 

Daher nun mein Interesse daran, den Fall endlich aufzuklären:

* WOHER zum Teufel kamen diese beiden ominösen SMS? WIE kann das ermittelt werden?

* WELCHER Admin zum Teufel kann bei Vodafone einfach mal so den Kunden einen Passwortwechsel aufzwingen?

* Oder sind irgendwelche Schlapphüte bei Vodafone vorstellig geworden, daß die sich DESHALB zu einem Eingriff in mein Konto (und eventuell liegengebliebene Spam-Emails) genötigt gesehen haben?

 

Wie kann der Service von Vodafone wieder so intakt gebracht werden, daß ich mich mit meinem primären Zugang normal einloggen kann?

 

P.S.: Oder kann man einen Zugang auch mal einfach löschen? - Das habe ich noch nicht ausprobiert... Das wäre eventuell die Lösung: Löschen und danach hoffentlich endlich wieder neu anlegen! FALLS da dann nicht der ehemalige Username vom Server weiter in Beschlag befindlich emfunden wird!

Obwohl: Namen sind Schall und Rauch. Ich probiere das gleich mal aus...

 

Mehr anzeigen
4 Antworten 4
Highlighted
Rookie

Uff, ist das Schwerstarbeit, hier unter dem Primärkonto ans Forum zu kommen: Der Forums-Credentials-Verwalter scheint sich jeden Schnurz von Credentials, die man bei Vodafone mal in Benutzung gehabt hatte, als extra Konto zu merken. Der kriegt das auch nicht mit, wenn diese Daten mal GEWECHSELT (!) wurden.

 

Ich konnte weder früher mal gebraucht gehabte Namen noch früher mal gebraucht gehabte Email-Adressen angeben, um endlich einen Beitrag schreiben zu können. Das Forum kennt mein JETZIGES "ich" offenbar nicht, kann sich aber an längst vergessene "ichs" imemrhin si perfekt erinnern, daß es mitr Knüppel noch und nöcher zwischen die Beine zu werfen in der Lage ist.

 

Eh, Jungs (die Admins bzw. Programmierer, die dieses Online-Portal verbrochen haben, sind gemeint): Das meint Ihr doch nicht im Ernst, oder?!

 

Das ist ja geradezu ein Wink mit dem Zaunpfahl, daß Kapriolen mit Passwortverwaltung mit hoher Wahrscheinlichkeit hausintern verursacht sind...

 

Nochmal zum Beitrag: Zum Löschen eines Kontos finde ich nichts. Nur zum "Zusammenführen". Allerdings muß man DAFÜR die Credentials des ANDEREN Kontos angeben...

 

Was in meinem konkreten Fall ein Problem darstellt, weil eben die Credentials eben jenes ANDEREN Kontos - in diesem Fall jenes, aus dem heraus ich gerade diesen Beitrag schreibe - mir (bz. dem Login-Server von Vodafone) je EBEN NICHT bekannt sind. - Also MIR JA SCHON: Nur der Login-Server scheint ja ein Sieb als "Gehirn" zu haben: Der behält ja nix über ein Logout hinweg in seiner Datenbank.

 

Ich könnte also sehr wohl das funktionierende Zweitkonto mit dem nicht funktionierenden ersten "vereinigen", aber eben das will ich ja mitnichten! Statt dessen will ich eigentlich, daß das nicht mehr funktionierende Erstkonto verschwindet. Auf Nimmerwiedersehen. Aber dafür gibt's keine technische Schnittstelle.

 

Wie kommen wir denn da heraus?

 

Könnte mal ein Admin mein Erstkonto (das, aus dem dieser Beitrag hier geschrieben ist, welches mit "harry.boeck" als Benutzername nur noch per Passwort-Recovery zugänglich ist) beerdigen? Und eventuell auch mal die mit jenem Konto verbunden gewesenen Namen wieder freigeben? Namentlich "White-Gandalf"? Damit ich ein neues Konto anlegen kann (offenbar ist das Bevorraten mit zwei Konten bei Vodafone ja eine durchaus technisch erforderliche, sich als sinnvoll erwiesen habende Sicherungsmaßnahme).

 

Obwohl: Noch lieber wäre mir ja, wenn jemand vorher noch herauskriegen könnte, welcher Heinz mir die Passwortänderung mitsamt diesem ganzen Trouble aufgezwungen hatte!

 

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Einen hab ich noch... Dieser NEUE Dienst "Vodafon Email" scheint nicht dafür ausgelegt zu sein, daß jemand mehrere Zugänge zu seinen Kundendaten haben könnte... Nachdem ich den für meinen Erstzugang eingerichtet hatte, ist der nicht etwa ein Merkmal meiner Kundendaten, sondern ein Merkmal meiner Login-Credentials. Also: Während Vertragsdaten, Rechnungen, das Buchen von Zusatzdiensten und dergleichen alles GEBUNDEN An die Kundendaten ist, welche UNABHÄNGIG NEBEN dem konkreten Login liegen und somit durch verschiedene Logins parallel wie durch verschiedene Brillen gesehen werden können, deshalb aber immer ein und dasselbe bleiben, ist der Email-Dienst an das konkrete Login GEBUNDEN. Hat jemand wie ich zwei Logins, hat er nach wie vor nur EINMALIG seine Kundendaten, aber für jeden Login ein extra (!) "Vodafon-Mail"-Konto, wobei die Mailkonten der verschiedenen Logins sich gegenseitig nicht sehen können. Welcher Heinz hat DAS jetzt wieder verbrochen?! Der Tag heute war wieder mal SEHR lehrreich. Echt, man!
Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer
Einen hab ich noch... Und zwar ne Idee, wie das ganze erklärt werden könnte... Ich habe nämlich in meinen uralten T-online-Überresten aufgeräumt: Die hatten mein früheres Email-Konto ein paar Jahre weiterlaufen lassen (was ich durchaus entgegenkommend empfinde), und da hatten sich ein paar hundert Werbe-Spams im Papierkorb angesammelt. Dazwischen aber auch zwei Warn-Mails von Vodafone (ich hatte wohl als Benachrichtigungs-Email-Adresse bei meiner Erstanmeldung bei Vodafone meine vorherige T-Online-Email angegeben - eigentlich nur für die Umstellungszeit, aber dann ist die völlig in Vergessenheit geraten). Die kündigten an, daß mein Vodafone-Konto gelöscht werden würde, wenn ich mich nicht demnächst mal einlogge. Eine davon aus dem Jahre 2010, die andere von Ende 2012. Eventuell hatte ich mich nur mit meinem Zweitkonto eingelogged. Und lag wohl mit der Annahme daneben, daß damit automatisch alle Login-Konten "getouched" werden. Jedenfalls meine Vermutung: Könnte es sein, daß mein Erstkonto tatsächlich gelöscht wurde und dieses ominöse per SMS gemeldete Konto nicht ein geändertes Erstkonto, sondern ein NEUES Ersatz-Konto darstellt, nachdem mein Erstkonto tatsächlich gelöscht wurde? So daß das in Wirklichkeit mein DRITT(!)-Konto darstellt? ...Wobei jedoch der Login-Server irgendwie immer noch eine "Erinnerung" an meinen alten Usernamen hat - und jetzt nicht zuläßt, daß der als Username für mein DRITT-Konto gespeichert wird?? ...Ohne daß dieser Fall aber von den Programmierern ordentlich vorgesehen und getestet wurde, so daß jetzt zwar beim Versuch, den Usernamen aus dem Drittkonto heraus umzustellen keine Fehlermeldung kommt (die kommt nämlich mitnichten), aber dennoch nichts gespeichert wird?? Jedenfalls ergäbe diese Erklärung einen tieferen, vorstellbaren Sinn. Der bei der gegenwärtigen Praxis der Softwareentwicklung ganz und gar nicht an den Haaren herbeigezogen wäre.
Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

 

Moin,

nicht eingehend auf die Ursprungsfrage (Echtheit) und, obgleich auch nicht unmittelbar in den vorstehend behandelten Zusammenhang "Kennwort" gehörend, aber nach meiner Einschätzung in den Zusammenhang der in diesem thread behandelten, relevanten Kausalitäten gehörend, folgender Hinweis:

 

aus den Funktionalitäten innerhalb des Kontextes von "Mein Vodafone" --> Mein Mobilfunk --> Verträge verwalten (bzw. per "Schnelleinstieg" --> Mein Status) heraus kommt es offenbar in ähnlicher Weise zu Problemen bei der Verknüpfung der Identmerkmale, wenn es sich nicht um eine 1:1 Beziehung handelt, also beim Zugriff auf (ggf.) mehrere Verträge.

Auch ich erkläre mir das damit, dass diese Daten mit der (realen) Identität des Kunden verknüpft sind, dass aber das Konto bzw. die Konten von "Mein Vodafone" und die Funktionalitäten dieses Services prinzipiell unabhängig davon existieren.

 

Ist man Multivertragskunde und steigt in die vorgenannten Verwaltungsoptionen nicht über das "Stammkonto", sondern vom "Hauptkonto" aus ein, so führt dies dazu, dass sich der Server nicht zutreffend zu orientieren weiß:

die Adressierung    https://www.vodafone.de/proxy42/portal/login.po    führt zu einem 'Hänger'.

denn ...
... man soll dem Brunnenfrosch nichts vom Ozean erzählen
Mehr anzeigen