Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

Serviceeinschränkung beim Service Mein Vodafone Web/App

Mein Vodafone-Login - Störung bei Kabelmail, Kundenportal und anderen Diensten

 

Nähere Informationen dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_LTE

Vorschlag LTE Datenvolumen
Highlighted
Smart-Analyzer

Liebe Vodafone Mitarbeiter und Kunden von Vodafone,

 

was halten Sie von folgendendem Vorschlag zum Datenvolumen:

- Man wählt seine Geschwindigkeit die man haben möchte: 3600,7200 oder 21000 usw.

- Danach wählt man das Volumen das man haben möchte: 1 GB, 5GB, 10GB, 20GB oder 30GB (höher wäre natürlich noch besser,solange man dafür zahlen kann)

- Spätere Option zum Aufrüsten sollte gegeben sein,falls man sich verschätzt.

 

Man könnte pro Geschwindkeit einen Basis Preis machen und das gewünschte Volumen hinzu berechnen.

Ich für meinen Teil würde gerne mehr zahlen für mehr Volumen bei gleichbleibener Geschwindigkeit.

Aber ich bezahle sicherlich nicht 5€ für einen einmaligen weiteren Gigabyte im Monat....meiner Meinung nach totaler wucherpreis....

 

Äußerungen und Kritik erwünscht! Solange diese begründet sind!

 

MFG Timi

Mehr anzeigen
8 Antworten 8
Highlighted
Netz-Profi

Guter Vorschlag!!! Eventuell könnte man das selbst über das Kundencenter steuern, gekoppelt an den Abrechnungszeitraum.  Aber bis das geprüft und technisch umgesetzt wird wird es für manchen Kunden zu spät sein. Einfacher wäre es sicherlich buchbares Zusatzvolumen zu einen vernünftigen Preis anzubieten, gestaffelt z.B. 5, 10, 20 GB oder mehr.Einige sind ja mit dem Ist-Zustand zufrieden (mangels Alternativen), aber  viele eben nicht und kündigen deshalb.

Mehr anzeigen
Highlighted
Highspeed-Klicker

So ist es. Ich würde liebend gern meine 7200er Bandbreite auf ein Viertel (!) runterschrauben und stattdessen ein deutlich vergrößertes Datenvolumen haben.

Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Trifft es genau, Ich würd auch liebend gern meine 21000 halbieren und dafür 30 gb Volumen haben.

Die Verbraucherzentrale hat ja gegen die Telekom geklagt, wegen deren Plänen zur Datendrosselung. Weiß jemand ob Vodafone da auch schon verklagt wurde?. Meine Verbraucherzentrale (Saarland) interessiert diese Thema leider gar nicht. Bekomme keine Rückantwort von denen. Das wäre wohl schon eine Beratung, und die gibts nicht kostenlos

 

Mehr anzeigen
Highlighted
Netz-Profi

Habe das Gefühl, dass Vodafone bereits Feldversuche macht. Seit Tagen habe ich nur noch 7,2MBit/s, aber dafür keine Drossel. Könnte prima damit leben, wenn auf 7,2MBit/s gedrosselt wird. Ein toller Tarif wäre 15GB Highspeed (21MBit/s), danach 30 GB 7,2Mbit/s und meinetwegen danach die richtige Drossel auf 384Kbit/s. Das würde, glaube ich, sehr gut von den Kunden aufgenommen werden und alle haben dann Vodafone wieder lieb Smiley (fröhlich)

Mehr anzeigen
Highlighted
Highspeed-Klicker

Schöne Idee - Drosselung in mehreren Stufen, so daß am Ende nur die echten Dauersauger von 0,3 MBit betroffen wären.

Wenn das die Lösung ist, dann will ich mein Problem zurück.
Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie
Giga-Genie

Hm, der Vorschlag von smashingedel zu einer am Highspeed orientierten Drosselung, erinnert mich an einen früher von mir geposteten - der den Rückfall vom größeren auf den/die kleineren Tarif(e) vorsah.

Beispielsweise im teuersten Tarif wie folgt:
beginnend mit 50 Mbit/s inkl. 30 GB, gefolgt von 21,6 Mbit/s inkl. 15 GB, dann 7,2 Mbit/s inkl. 10 GB, dann 3,6 Mbit/s inkl. 5 GB, abschließend gedrosselt auf Basis-DSL-Niveau von mindestens 1 Mbit/s und nicht nur 384 kbit/s.
 
Heute finden es bereits mehr und mehr User realitätsnäher ausreichend Inklusiv-Volumen mit einer - bei der jetzt merklich höheren Auslastung der LTE-Kapazität - noch erreichbaren Bandbreite zu kombinieren. Die zunehmende Buchung von LTE bei stetig steigendem Ressourcen-Hunger der Anwendungen wird kaum anders zu bewältigen sein - der Turbo mit bis zu 50 Mbit/s ist ausgezählt, REAL LTE mit im Mittel wesentlich weniger x Mbit/s ist eingekehrt. Welchen Mindestwert die Variable x bei "Drosselung" einnehmen kann ist allerdings keine reine Wunschgröße, sondern in den Zellen technisch bedingt nach oben beschränkt. 
 
Der kleinste Tarif mit 5 GB Highspeed-Volumen wird mittlerweile nicht mehr angeboten. Wer weiß, vielleicht ergänzt ein Tarif mit  m e h r  GB künftig die Palette nach oben. Je eher desto besser und egal wie flexibel die Geschwindigkeitsregelung und die Preisgestaltung auch immer sein mag - auch für die Familie mit mehr Kindern und erhöhtem Volumenbedarf muss die Nutzung von LTE - bei nicht verfügbarem DSL - bezahlbar sein.

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Highlighted
Netz-Profi

Es wäre schön, wenn Vodafone solche Tarife einführen würde. Dann wäre der Tarif auch für Firmen und Familien in ländlichen Gegenden interessant. Letzendlich kann es Vodafone ja nur darum gehen, die Dauersauger raus zu halten, damit die anderen noch in erträglichen Geschwindigkeiten surfen können. Leider ist dabei nun ein Tarif entstanden, bei dem man nichtmal normal am Leben teilhaben kann. Wenn man Angst haben muss, sich Wahlergbnisse anzugucken oder sich Reportagen im Internet anzusehen, dann läuft etwas verkehrt. Nochmal: Es geht darum, dass mit der gedrosselten Geschwindigkeit nicht zu arbeiten ist. Abhilfe kann nur kommen durch: a) mehr Inklusivvolumen, b) einer Drosselung auf erträglichen Niveau. Die Telekom hat, glaube ich, einen guten Kompromiss gefunden. Es wäre schön, wenn Vodafone sich dazu einmal äußern würde. Bei LTE wird doch eh Deep Packet Inspection verwendet, damit müssten die Dauersauger doch rauszuhaltne sein und es müssen nicht alle darunter leiden.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie
Giga-Genie

Hm, die "richtige Drossel auf 384 kbit/s" die du weiter oben noch als Endstadium akzeptierst, ist für mich eine Notbremse die der gegenwärtigen LTE-Ausbausituation geschuldet ist. Vernünftig arbeiten lässt sich damit schon an einem Einzelplatz nicht, geschweige denn simultan an mehr als einem Client. Klar diese Geschwindigkeit zählt noch als Flat - ist sie doch nicht mit weiteren Kosten verbunden. 

 
Aber der unmissverständliche Tipp, nicht erst bei Eintritt der Drosselung, doch ein Upgrade auf einen höheren Tarif zu überdenken, weist den "Ausweg" den alle Provider bei LTE gegen entsprechende Mehrkosten offen halten. Wer stattdessen ständig in teurere SpeedBuckets investiert, verliert mehr als er gewinnt. 
 
Damit wird das Problem der Netzneutralität hintangehalten und der Traffic anhand der steigenden Kosten begrenzt, wie gerecht auch immer. Dies auch noch mit der sozialen Komponente unter einen Hut zu bekommen ist das wohl zumeist ungelöste Problem.

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Top Beiträge
Top Autoren