Archiv_LTE

Vodafon verklagen wegen LTE Verträgen
kgl Giga-Genie
Giga-Genie

@denschnet schrieb:
Ihr kommt vom Thema ab @Wak2014 und @kgl

Hier geht es darum, das @Jake1865 Vodafone Verklagen will, daher bitte beim Thema bleiben, sonst wird hier noch de Rotstift angesetzt.

Nun @denschnet, das siehst du falsch. 

@Jake1865  hat nach unserer Meinung gefragt und bei m e i n e m  Statement hierzu den Rotstift anzusetzen, sehe ich im Gegensatz zu  d e i n e n  saloppen Verstößen gegen Forenregel 1.1 als falsch begründet an. 

 

Der TE hat hier Punkte angesprochen, die bereits unsäglich oft durchgekaut wurden, und die - wie schon in der Vergangenheit zu beobachten war - anscheinend nur immer wieder aufgegriffen werden, um mit Hilfe mobilisierter Gefolgsleute einen nicht nachlassenden Druck auf den Provider auszuüben.

Don Quijotes Kampf gegen die Windmühlen wurde mit LTE in die Neuzeit versetzt ... ich schau dem Ende gespannt entgegen. 

 

Jeder darf hier seine Meinung sagen ... vorausgesetzt er hält sich an die Forenregeln.


⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Highlighted
IOT-Inspector

Was mich am meisten bei solchen "Klageschriften" wie die des TE stört, ist folgendes, überall im Alttag anzutreffendes Phänomen:

 

Menschen unterschreiben Verträge, sind dann irgendwann unzufrieden und drohen damit genau gegen das zu klagen, was sie vorher mit dem Vertragspartner vereinbart haben. Plötzlich werden dann irgendwelche Urteile hervorgkramt, die sich mit ähnlichen Fällen beschäftigen etc. Irgendetwas wird schon nicht rechtens sein an dem, was mein Vertragspartner, dieser elende Betrüger, mit mir vereinbart hat. Gott sei Dank ist das Vetragsrecht so nicht aufgebaut. Wenn man Verträge schließt, trifft man Vereinbarungen. Eine Leistung wird definiert und eine Gegenleistung. Daran haben sich dann die Vertragsparteien für den vereinbarten Zeitraum zu halten. Punkt. Natürlich gibt es immer wieder unwirksame Klauseln oder sonstige Sachen im "Kleingedruckten", die fragwürdig sind. Dennoch sollte jeder, der einen Vertrag unterschreibt, vorher wissen, was er da vereinbart. Meistens geht es nämlich nachher um die wesentlichen Bestandteile, wie auch beim TE und diese sind fast immer klar definiert. Am "Kleingedruckten" scheiterts eher selten. Und genau hier liegt der große Irrtum vieler "Vertragspartner". Sie unterschreiben voreilig, ohne sich darüber im Klaren zu sein und hoffen dann, wenn sie unzufreiden sind, irgendetwas finden zu können, was sie dem bösen Gegenüber anlasten können. Besser wäre es dann doch, sich einvernehmlich zu einigen. Sowas geht, auch bei einem "Riesen" wie Vodafone. Ich spreche da aus Erfahrung. Auch "Riesen" einigen sich mit dir, wenn sie merken, auf der anderen Seite sitzt ein fairer Vertragspartner. Hier im Forum haltslose Drohungen zu formulieren, möglichst öffentlichkeitswirksam, unter dem Deckmäntelchen "wie ist Eure Meinung", bringt einem im Leben nicht weiter.

 

"Verträge sind dazu da um eingehalten zu werden". Und ganz nebenbei: man sollte sich auch mal damit beschäftigen, ob der Rechtschutz Vertragsrecht absichert. In den allermeisten Fällen ist das nämlich nicht so. Und weshalb? Weil die Versicherer auch das o.g. Phänomen kennen.

 

LTE 21600 Internet und Telefon

Vodafone Außenantenne

Easy Box 904


PLZ 53804
Mehr anzeigen
SuperUser
Sauberer Beitrag @schnucki. Besser hätte man es nicht sagen können.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Royal-Techie
Ich schließe mich da der Meinung von @kgl an.

Wer ein Feuer anzündet, kann damit rechnen, dass andere dieses Feuer löschen.

Daher finde ich es legitim - schließlich ist das Thema des TE schon sehr .... mir fehlt das richtige Wort an dieser Stelle.

Ja - gut geschrieben @Schnucki

Man kann sogar noch folgendes Ergänzen: Gibt ja schließlich eine Informationspflicht des Kunden - man hat sich vorweg zu informieren und nicht im nachhinein wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Mit einer Unterschrift akzeptiert man einen Vertrag und deren Bedingungen. Wenn dann wirklich alle das Kleingedruckte lesen würden.
We are here to help.
Mehr anzeigen
SuperUser
@Nesquik: Alt, durchgekaut, abgeschlossen, der 100. Thread, abgedroschen, ...

Eines dieser Wörter ?
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Giga-Genie

Mir bleiben hier jetzt noch genau zwei Dinge zu tun:

 

  1. Kudo an @Schnucki für den klasse Beitrag zu vergeben (kann man den nicht separat irgendwo im Forum anpinnen, damit auf den verlinkt werden kann, wenn der nächste mit dem Thema um die Ecke kommt?
  2. Abzuwarten, ob/bis der TE sich dazu bequemt, uns weitere konkrete Details zu seiner Klage zu leifern und dann der Berichterstattung über den Prozeß gespannt zu folgen.

 

Entspannten Sonntag allerseits. Smiley (fröhlich)

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Netz-Profi

@Schnucki schrieb:

Was mich am meisten bei solchen "Klageschriften" wie die des TE stört, ist folgendes, überall im Alttag anzutreffendes Phänomen:

 

Menschen unterschreiben Verträge, sind dann irgendwann unzufrieden und drohen damit genau gegen das zu klagen, was sie vorher mit dem Vertragspartner vereinbart haben.

 


Wenn man eine Wahl hat und so einen Vertrag unterschreibt, dann kann es stimmen, was Du da sagst.

 

Wir aber hatten KEINE Wahl.

 

Nach jahrzehntelangem Warten auf einen unbegrenzten und relativ schnellen Internetzugang hat man uns dieses abgemagerte und angefressene "Flaträtchen" vorgeworfen und jetzt sollen wir den Rest abnagen, danke sagen und schweigen?

 

Schuld ist natürlich der Gestzgeber, der eigentlich auch ein Lobbyist ist.

Sonnst wäre Internet schon lange zum UNIVERSALDIENST geworden!

Warum kann z.B. die Schweiz Internet zum Universaldienst machen? Ich glaube, die haben zu wenige Lobbyisten...

 

Die Lobyisten aus Berlin wollten die häßlichen weissen Flecken weg retuschieren, egal wie. Und die Provider wußten wie. Das Ergebnis sehen wir: Abgemagertes Flatratengerippe.

 

Selbst der "T....." wurde es inzwischen schon zu bunt und macht Zugeständnisse...

 

Mehr anzeigen
kgl Giga-Genie
Giga-Genie

Ach @pantoffelchen  tu’ doch nicht so, als hätten dir die „Spareribs“ von Vodafone damals nicht geschmeckt, als du dem Slow Internet über Modem oder auch 2 gebündelte ISDN-Kanäle endlich Adieu sagen konntest.

Sind doch nicht wenige dem in Aussicht gestellten Geschwindigkeitsrausch erlegen und haben sich eiligst auch vom DSL Light getrennt, das immerhin eine Flatrate mit 384 oder 768 kbit/s bot - ganz zu schweigen von denen die auch 1000er, 2000er, 6000er oder gar 16000er DSL wegen des Turbos aufgaben.

Und alle mussten wissen, dass das Highspeed-Volumen limitiert war - stand dies doch von Anfang an schwarz auf weiß in den Verträgen.

 
Das zur Erinnerung, denn auch ich musste mich jahrelang mit wenig Speed zufriedengeben - und weiß somit wovon ich spreche. Wenn du etwas erreichen willst, dann musst du politisch tätig werden. Also bring’ die x-te Petition im Bundestag auf den Weg, aber geize lieber mit derartig unästhetischen Abwertungen deines inzwischen ungeliebten Leibgerichts, denn so beibehalten dürfte kaum ein Parlamentarier dein ganz und gar nicht kulinarisches Schwelgen appetitlich finden und sich auch nur im entferntesten angesprochen fühlen.

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
SuperUser
@pantoffelchen Hat dich jemand gezwungen LTE zu nutzen? Nein. Du hättest auch weiterhin Moden/IDSN/DSLlight nutzen können.

Du wolltest aber schnelles Netz, also hast du LTE genommen.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Netz-Profi

...mein schnelles Netz ist in der Regel nicht schneller als 4-5 Mbit/s (50 Mbit/s sind gebucht) und an den Sonntagen haben wir so um den 0,5-1 Mbit/s.

 

LTE ist etwas besser als GPRS, aber wenn gedrosselt wird, funzt nicht mal das Telefon.

 

Was für ein Komfort! Industriestandort Deutschland!

 

Mehr anzeigen