Archiv_LTE

Schluss mit 30GB Datenvolumen !!
Highlighted
Netzwerkforscher

@denschnet: Ja, da gebe ich Dir in gewissen Punkten Recht. Es ist wohl von Vodafone nicht lösbar und sicher ist es von einem Einzelunternehmen kaum verlangbar das Zehnfache zu investieren, als eine Rückeinnahme einbringen kann.

Dennoch und was ich Vodafone ankreide: Vor etwa 2 Jahren fuhren hier täglich zig Vodafone-Autos (oder Beauftragte) durch unsere Gegend und klingelten bei jedem Haushalt, denen sie nahelegten sich LTE anzuschaffen. Auch wurde von einer Verbesserung gegenüber UMTS (was die meisten von uns schon hatten) geprahlt usw. usw. Und: es wurden uns Verträge mit 21.000 verkauft! Wenn ich heute gucke, sind bei uns nur noch 3.600 möglich und mehr als das bekommen wir auch kaum. Wir haben uns also verschlechtert und ich möchte mal sagen, dass viele von uns eine stabilere Leitung nutzen konnten, als wir noch UMTS-Nutzer waren.

Für 5 x 10 EUR (5 UMTS-Verträge preiswerter Anbieter, die D-Netz-Qualität anbieten) würde man heute vielleicht sogar 25 GB erhalten und möglicherweise weniger Netzausfälle haben.

Nun  hat man aber sein Telefon mit auf dieser LTE-Leitung laufen und wenn ich an das letzte Mal denke, als die Portierung einer Geschäftsnummer zwei Monate beanspruchte, weil etwas schiefgelaufen war und wir hier für die Klärungszeit kein Geschäftstelefon hatten.

Also mal schnell wieder alles zu einem anderen Anbieter portieren ... da wird es einem nur schlecht bei der Vorstellung.

Man hat sich auf die werbenden Aussagen von Vodafone verlassen. Heute verpulvert man so manches Mal vielleicht  sogar 5 der 15 GB, um abgebrochene Downloads wiederholen zu können.

Und ... die angeblich 6 Millionen, die aus dem Nichts mit LTE versorgt wurden: ich möchte nicht fragen, wieviel der 6 Millionen heute sagen, dass sie eine zufriedenstellende und verlässlich funktionierende Versorgung erhalten.

Am Tag 3-4 Mal auf den Dachboden zu rennen, um zu gucken, ob die Box wieder ausgefallen ist, stelle ich mir nicht als verlässlich vor.

Und bei einem Telefonat eines möglichen Neukunden mehrfach für 2 Stunden nicht erreichbar zu sein, auch nicht.

Vodafone hatte gewisse Auflagen zu erfüllen, um nach der Pampa schnell wieder in andere Gebiete ziehen zu können. Das sollte scheinbar ganz schnell abgehakt werden. Seit der Massenwerbe-Aktion, sieht man hier auch keinen mehr, auch kein Messfahrzeug usw.

Es ging also scheinbar nur darum, schnell zu den Verträgen zu kommen, um ein Soll zu erfüllen.

 

Grundsätzlich, klar Bundestag ... doch wie es scheint, konzentriert man sich da ja auch eher darauf, z.B. innerhalb eines Jahres weitere Milliarden für einen Flughafen aus dem Ärmel schütten zu können, schaffte es aber in fast 3 Jahrzehnten nicht, eine vernünftige Lösung für das Breitbandproblem zu schaffen. Die Bereitschaft mal in diese Richtungen Beschlüsse zu fassen, scheint doch von irgendwelchen Faktoren gebremst zu werden, vielleicht von solchen, an die wir besser nicht denken sollten.

Um sich hier näher auslassen zu können, fehlt es an dem nötigen Wissen, jedoch fest steht: es muss hinsichtlich der dortigen Politik offenbar irgendwas gehörig schief laufen.

In der Gefahr, dass alle Städter nicht begeistert sind, stelle ich mal die Frage:

warum muss es in der Stadt 19.95-Preise geben, die dafür doppelt und fünffache Leistung erhalten, während wir hier für den Dreifachpreis nichteinmal ein Zehntel an Leistung erwarten können?

Warum hätte man z.B. nicht schon vor 10 Jahren einen Soli-Zuschlag bei den Billig-Stadtpreisen einführen können, der dem Ausbau von ganz Deutschland zugute kommen könnte? Klar wäre der Städterpreis dann vielleicht 10 Eur teurer, doch wir dürfen hier doch auch nicht schreien, dass wir für mehr als 50 EUR nichtmal einen Bruchteil der Leistung erhalten.

Das Ganze geht ja noch weiter: auch in unserem Mediamarkt und Medimax erhält man keine Röhrenfernsehgeräte mehr. Wir haben also teure Geräte mit Techniken anzuschaffen, deren Techniken wir gar nicht nutzen können.

Weiter geht es bei der Pflicht, Finanzamtsformulare nur noch online senden zu können. Funktionierendes Internet wird also vorausgesetzt ... von gleichen Gegenden, die genau in dem Wissen sein sollten, dass diese Voraussetzungen teilweise gar nicht geschaffen sind.

Man könnte wahrlich Tage damit verbringen und Stammtischgespräche darüber führen. Es ist für mich ein Wunder, dass die Deutschen sich hier so ruhig verhalten und dabei zugucken, dass für so viele Dinge Milliarden in kurzer Zeit sichergestellt werden können und das Problem der Breitbandversorgung offenbar zeitlich gesehen zwei Generationen übertreffen könnte.

 

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser
Das ist ein Kreislauf, der sich selbst bremst.

Der Kunde zuckt heute mit dem Augenbrauen, wenn er 29,95€ für einen vollwertigen VDSL Anschluss zahlen soll ("geht das nicht günstiger").
Und selbst daran verdienst du als Anbieter dann über die ersten 24 Monate nicht einen Cent mehr. Der Breakeven kommt irgendwann nach ca. 2,5-3 Jahren Kundenzugehörigkeit. Vorausgesetzt der Kunde verlangt dann nicht auch wieder 120€ Vorteil, dann geht das Spiel von vorne los.
Das ist alles ein Teufelskreis. Kunden wollen nichts zahlen, aber an jeder Jagdhütte 50000er VDSL haben.

Daher: Fetnetzinfrastruktur der Telekom verstaatlichen. Und die 10€ TAL Miete von jedem Anbieter verlanden.
Das wären dann, rein von der statistik, 360.000.000€ jeden Monat an TAL Miete, also satte 4,3Milliarden €uro im Jahr.
Da kann man dann schon einiges investieren in den Ausbau.
(Kabelanbieter noch nicht rausgerechnet)

Btw latzt allein Vodafone ne halbe Milliarde im Jahr an die Telekom für die TAL Miete ...
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
-------------------

Meine Beiträge sind als normaler User geschrieben. Trete ich in meiner Funktion als SuperUser auf, so ist dies durch kursive Schrift gekennzeichnet. 



Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

@denschnet: siehst Du, selbst Du kommst auf gute und nachvollziehbare theoretische Lösungen.

 

Und ... woran hapert es an der praktischen Durchsetzbarkeit?

- soll es wirklich zutreffen, dass eine Handvoll Leutchen so viel Macht haben, dies zu verhindern?

- soll es wirklich keine anderen Möglichkeiten geben, wie in den 70er Jahren paktiziert wurden, mal an den blockierenden Stühlen zu rütteln? ... die ich hier nicht etwa von der Art her gutheißen möchte, aber dennoch feststellen muss, dass das Volk offenbar viel zu ruhig hinsichtlich dringend zu ändernder, wichtiger Ansprüche geworden ist.

- Woran liegt es denn, dass hier offenbar ein ganzes Volk von dem Willen- oder Nichtwillen eines einzigen Unternehmens abhängig gemacht wird und diejenigen, die darauf Einfluss nehmen könnten, es nicht tun?

Mehr anzeigen
Highlighted
Highspeed-Klicker

LTE Zuhause Kunden buchen im Schnitt bestimmt mindestens 30-40gb Volumen dazu.Sie werden regelrecht dazu verführt.Wie in einem Spielcasino.

Somit kostet  der LTE Zuhause M Telefon & Internet Tarif  im Schnitt 80-95€! bzw. soviel kassiert Vodafone mit diesen Tarifen! 

und ihr erzählt das die LTE Kunden jammern und am liebsten alles umsonst haben möchten? Das ist eine Frechheit.

Jeder LTE Nutzer sollte das dazukaufen von Volumen Boykottieren!

Mehr anzeigen
Highlighted
kgl Giga-Genie
Giga-Genie

@Nexy2013    Spielsüchtige werden von einem Casino magisch angezogen, absolut richtig. Genauso richtig ist aber auch, dass die Mehrheit der User sich wegen des zu hohen Einsatzes zurückhält oder - wie du vorschlägst - die SpeedBuckets kategorisch boykottiert.

 
Es ist also eher eine hemmungslos Volumen saugende Randgruppe, die deinen Schnitt erreicht und sicher nicht die Mehrheit der User - die wenn’s um’s Geld geht eher spart. 
 
Leider trifft die Abschreckung auch die Verkehrten: User, die beruflich oder der Kinder wegen auf mehr Volumen angewiesen sind etc. ... 
 
Hier muss auch beim Shared Medium LTE stets ein tauglicher Kompromiss zu einer zeitgemäßen Anpassung bei Inklusiv-Volumen / Drosselung gefunden werden - und darf kein Stillstand geduldet werden.

⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Liebe Festgemeinde,

 

bei mir ist die Entscheidung gefallen.

Keiner von VODAFONE kümmert sich xxx um Kunden. Was diese 30 GB Thema beweist.

Kundenhascherei endet nach 24 Monaten.

 

Ich verabschiede mich und wechsel wieder zur guten alten Telekom !

 

Hier ein Beispiel für die gealtige **piep**.

Vertrag mit 30 GB und 39.90 pro Monat abgeschlossen.

Mittlerweile bezahle ich 49,99 € und muss jeden Monat dazubuchen. Im Durchschnitt 70 € !

Das ist ein Witz, denn in der Stadt unterbieten sich die Telkomunternehmen.

 

Für mich ist Schluss mit xxx der Datenbegrenzung !

Ich verabscheue die Ignoranz der man hier begegnet und die masslose Überheblichkeit wie mit Kunden umgesprungen wird.

 

Bis heute hat VODAFONE es nicht geschafft, das ich auf 2 Geräten (trotz ISDN) telefonieren kann, ohne das die Leitung zusammenbricht.

Ständig muss ich diese halb-engineerte Teil EASY Box neu starten !

 

VODAFONE xxx, in den ländlichen Gebieten !

Ich werde mich hüten in Zukunft iregendwelche Produkte oder Dienstleistungen von VODAFONE in Anspruch zu nehmen, und meine Kinder, und deren Kinder auch nicht !

 

Hallejulia !

 

Edit: Forenregeln beachten! 

Mehr anzeigen
Highlighted
Netz-Profi

Ich muß da Denschnet mal recht geben.

Aber nicht nur die Kupferleitungen solle man wieder Staatlich machen. Sondern am besten gleich alle Handy Netze dazu.

Der Große Vorteil dabei wäre daß man sich viel Strahlenbelastung sparen kann, da man nur noch ein Netz betreiben muß. (Die Kostenerparnis für weniger Funkmasten mal nicht mitgerechnet)

Auch der Verwaltungsaperat könnte entschlackt werden und das Vertriebsnetz würde auch schrumpfen (keiner braucht 3-4 Telekomunikationsläden nebeneinander.)

 

Der Kunde müsste nicht immer nach einem billigeren Angebot schauen und hoffen das die Versprechungen nur Versprechungen sind.

Dann müsste auch keiner mehr eine Miete für Leitungen bezahlen und darüber Jammern das es so teuer ist.

 

Die ganzen Einnamen und Ersparnisse könnten weiter in den Ausbau gesteckt werden.

 

Ein Weiterer Vorteil wäre, das alle Kommunikationsserver in Deutschland stehen könnten und die Amerikanischen und Britischen Geheimdienste es etwas schwieriger hätten.

 

 

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Ich buche nie was dazu sondern passe auf, daß es nicht mehr als 500 MB täglich werden beim Surfen.

Daß das Gros der User zubucht, bezweifele ich.

 

Ganz schön frech ist neurdings aber, daß bei Center Vodafone jetzt eine automatische Zubuchung eingerichtet werden kann...

Das Zubuchen geschieht Vodafone wohl noch zu wenig.

 

Seit Weihnachten haben wir das Samsung Tab 3 mit 3G (HSDPA, UMTS).

Das Surfen darüber läuft im Schnitt auch tagsüber und abends mit ca. 12000 (max. 16000) und immer stabil.

Es ist Debitel auch über Vodafone.

Das Ganze funzt auch ohne Außenantenne perfekt im Keller und sonstwo...

 

Parallel dazu kann mein PC per LTE meist nur um die 3000 ziehen und daß per 3,9G (LTE).

Es liegt an der Auslastung.

Denn spät abends zeigt mein LTE brave 21000 an beim Saugen.

Wir haben 100% Signalempfang sogar ohne Außenantenne, da direkt neben der Stadt.

 

Wenn das mit dem örtlichen schnellen privaten DSL-Anbieter mangels Anzahl von Neuanmeldungen nicht klappt, bleibt echt nur noch die Telekom mit DSL 2000 und dann aber ohne Volumenbegrenzung.

 

 

Mehr anzeigen
Highlighted
kgl Giga-Genie
Giga-Genie

@picard schrieb:

Ich buche nie was dazu sondern passe auf, daß es nicht mehr als 500 MB täglich werden beim Surfen.

Daß das Gros der User zubucht, bezweifele ich.

 

Ganz schön frech ist neurdings aber, daß bei Center Vodafone jetzt eine automatische Zubuchung eingerichtet werden kann...

Das Zubuchen geschieht Vodafone wohl noch zu wenig.


Du gehst sehr bewusst mit den Ressourcen um und kommst zurecht.

 

Doch andere User brauchen - und das meine ich jetzt nicht negativ - zuweilen mehr Spielraum. Dann ist das Automatische Zubuchen weniger nervend als das Abwarten einer erstmaligen Zubuchmöglichkeit ab einem Verbrauch von 90% "Highspeed"-Volumen.

 

Wer zittert schon gern bei einem großvolumigen Download oder lässt es drauf ankommen, dass ein wichtiger Auftrag wegen schlechtem Timing verloren geht.

 

Der Wermutstropfen ist allerdings, dass das Upgrade nicht in den nächsten Berechnungszeitraum hinübergerettet werden kann.


⏳ Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. ⌛️
Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Liebe LTE Gemeinde,

 

ich verabschiede mich ganz herzlich !

Habe meinen Vertrag gekündigt und werde einen lokalen, privaten Anbieter der eine Koorperation mit der Telekom hat, nutzen.

VDSL - 25.000 Leitung, Flat-Telefon für 49 € und man staune keine Datenbegrenzung.

 

Liebes Vodafone Team, 

wir leben im Jahre 2014 und als wir vor 2 Jahren den Vertrag schlossen, hiess das in diese Technologie investiert und das Netz ausgebau wird.

xxx

Internet-Unterbrechnungen, Störungen beim Telfonbetrieb (wenn man das Datenvolumen augebraucht hat) und diese xxx Beschränkung im Datenvolumen ist eine Frechheit !

Aber Konkurenz naht und Ihr verliert im Moment ziemlich viele Kunden im Südbadischen Raum xxx

Viel Glück ! weiterhin und ich freu mich schon jetzt auf mein neues Internet !

Ach ja und diese xxx Methoden beim Vertragsabschluss gehören untersagt !

 

 

 EDIT: Forenregeln beachten!

Mehr anzeigen