Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

Derzeit kommt es zu Einschränkungen der Kabel-Dienste in Teilen von Berlin und in der MeinVodafone App/ CallYa-Flex-App.

Nähere Informationen dazu findest Du im Eilmeldungsboard.

Close announcement

Archiv_LTE

LTE Sonderkündigung, wenn produkt nicht zu 100% funktioniert.....
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo,

 

haben täglich Probleme mit unserem LTE. Täglich müssen wir reseten um wieder eine Verbindung aufzubauen.... Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache... Eine Außenantenne ist genauso erfolglos.... Nun habe ich das im Internet gelesen... Hat jeman bereits damit Erfahrung gemacht?? Jemand schon aus dem Grund gekündigt und durchgekommen???

 

 

Die neue Rechtslage: Sonderkündigungsrecht


Diesen Umstand hatte wohl auch der Gesetzgeber erkannt. Mit Änderung des Telekommunikationsgesetzes zum 10.05.2012 wurden nun die Rechte der Verbraucher gestärkt: Ist der Provider fortan nicht in der Lage, am Wohnort die vertraglich geschuldete Leistung zu erbringen, steht dem Kunden gemäß § 46 Abs. 8 TKG ein Sonderkündigungsrecht mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende zu.

 

Mehr anzeigen
14 Antworten 14
Highlighted
Smart-Analyzer

Hier meine Leidensgeschichte : In unserem Ort  waren im Edeka Anfang Februar zwei Herren von Vodafone anwesed, die mit dem Produkt "LTE " aus  ihrem Hause warben.
Beide machten mir ein Angebot, um in meinem Haus  die Empfangsgeschwindigkeit  des LTE zu messen.  Dazu wurde Turbo Box und Router aufgestellt anschliessend die Geschwindigkeit gemessen.
Als wir fragten, ob die LTE Telefonie auch wirklich ohne Störungen funktioniert, versprachen beiden, daß dies 100% der Fall wäre und es keinen Grund für Misstrauen gäbe.

Erst im Nachhinein habe nicht nur ich, sondern mehre Lockkunden aus unseren Dorf, festgestellt, daß diese beiden Vodfafone-Vertreter völlig ahnungslos waren und fachlich absolut kompetenzlos.

Es ging beiden hierbei leider lediglich  darum LTE Pakete zu verkaufen, Provisionen einzustecken und sich dann aus dem Staub zu machen.

Einer der beiden hatte eine Visitenkarte verteilt, mit dem Namen "xxxxxx" samt einer Handynummer und der Email-Adresse "xxxxxxx".
Er ist nicht mehr erreichbar. Handy um E-Mail wurden abgestellt.

Wir hätten bislang nie geglaubt, daß Vodafone es nötig hat mit solchen "Schwindlern" zu kooperieren. 

Am 27.11.2012 wurde schließlich bei mir auf LTE Telefonie umgestellt. 

Seitdem treten laufend Störungen auf, die sich wie folgt bemerkbar machen: 

- Verbindungsabbrüche während des Gesprächs
- Besetzt-Zeichen, obwohl niemand auf der Gegenseite telefoniert
- mit zwei Leitungen treten fast immer diversen Störsignalen auf 

Das Personal vom Vodafone Kunden Center vertröstet mich dauerhaft damit, daß alles  bald wieder funktionieren wird.

Da Vodafone nicht in der Lage ist mir die im Vertrag zugesicherte Leistung zu liefern, habe ich dann sofort und fristlos von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht.

Mal sehen ,wie Vodafone sich rausreden will.

 

Eine abschliessende Anmerkung: ich beabsichtige die Computerzeitschrift c't (Heise Verlag) über diesen nicht einzigartigen Fall zu informieren.

 

@bobbysurfer: Bitte keine Klarnamen posten, danke! Gruß Anke (Moderatorin)

Mehr anzeigen
Mastermind

Bedauerlicherweise handelt es sich hier um ein Kunden helfen Kunden Forum.

Deswegen ist es den Moderatoren wohl wichtiger daß keine Klarnamen genannt werden als dem Kunden zu helfen.

 

Warum Vodafone kein Vodafone hilft Kunden Forum bereitstellt liegt wohl daran, daß Kunden sich besser auskennen oder Vodafone einfach nicht helfen will bzw. kann.

 

 

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Hi,

 

ja, dieses Sonderkündigungsrecht gibt es wohl auch.

 

ABER:

 

was ist denn, wenn man dieses gar nicht haben möchte?

Was ist denn, wenn man auf Vertragserfüllung besteht?

ICH muss meinen Teil des Vertrages doch auch erfüllen.

Muss vodafone sowas nicht auch?

 

Grüße

 

Grüße
Jürgen B.
Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

Mal davon abgesehen, daß der Thread schon ein knappes dreiviertel Jahr alt ist:

 

Worauf genau gründen Sie denn das Recht, auf Erfüllung eines Vertrags zu bestehen, dessen Erfüllung dem anderen Vertragspartner (möglicherweise nachweislich) nicht möglich ist?  Und was erhoffen Sie damit zu erreichen?

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Highspeed-Klicker

@Der Ritter schrieb:

Mal davon abgesehen, daß der Thread schon ein knappes dreiviertel Jahr alt ist:

 

Worauf genau gründen Sie denn das Recht, auf Erfüllung eines Vertrags zu bestehen, dessen Erfüllung dem anderen Vertragspartner (möglicherweise nachweislich) nicht möglich ist?  Und was erhoffen Sie damit zu erreichen?

 


Wie wäre es mit dem Vertragsrecht nach BGB??

Wenn du keine Ahnung vom BGB hast, dann verschone uns bitte mit so nichtssagenden Forenbeiträgen!!! Jede Vertragspartei ist in verpflichtet seinen Teil des Vertrages zu erfüllen. Ist einer der Vertragspartner nicht dazu bereit, oder dazu in der Lage, so ist er der Gegenpartei zur Herausgabe der bereits bezogenen Leistung verpflichtet. Die Regelung und das Recht auf die Forderung von Schadensersatz wegen Nichterfüllung ist in diesen schlauen Buch ebenfalls fest verankert.

 

Es gibt eben bildungsresistente Ritter. Deshalb ist wohl auch die Zeit der Ritter lange vorüber. Zu dumm, dass ein Übriggebliebener hier schon über 11.000 mal seinen "scharfsinnigen" Senf dazu geben durfte.

 

 

 

 

 

 

Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Digitalisierer

@Der Ritter schrieb:

Mal davon abgesehen, daß der Thread schon ein knappes dreiviertel Jahr alt ist:

 

Worauf genau gründen Sie denn das Recht, auf Erfüllung eines Vertrags zu bestehen, dessen Erfüllung dem anderen Vertragspartner (möglicherweise nachweislich) nicht möglich ist?  Und was erhoffen Sie damit zu erreichen?

 


Aua ...... Das war jetzt mit Abstand das dümmste was ich hier je gelesen habe. Du  solltest Dich eher in Hofnarr oder Pausenclown umbenennen. Also wenn Deine 11284 Beiträge ähnlicher Natur sind solltest Du dringend mal über den 2ten oder 3ten Bildungsweg nachdenken.

Mehr anzeigen
Highlighted
Highspeed-Klicker

@Scotty11 schrieb:

@Der Ritter schrieb:

Mal davon abgesehen, daß der Thread schon ein knappes dreiviertel Jahr alt ist:

 

Worauf genau gründen Sie denn das Recht, auf Erfüllung eines Vertrags zu bestehen, dessen Erfüllung dem anderen Vertragspartner (möglicherweise nachweislich) nicht möglich ist?  Und was erhoffen Sie damit zu erreichen?

 


Aua ...... Das war jetzt mit Abstand das dümmste was ich hier je gelesen habe. Du  solltest Dich eher in Hofnarr oder Pausenclown umbenennen. Also wenn Deine 11284 Beiträge ähnlicher Natur sind solltest Du dringend mal über den 2ten oder 3ten Bildungsweg nachdenken.


Userban wg. wiederholter Missachtung der Forenregeln. Gruß, das Mod-Team

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

@Vogtländer schrieb:
Wie wäre es mit dem Vertragsrecht nach BGB??

Ah ja.  Wie wäre es denn damit?  Wo genau ist denn nachzulesen, was Sie hier von sich geben?  Entsprechende Links zu den einschlägigen §§ statt unsubstantiiertem Polemisieren sind immer hilfreich(er).

 

 


@Vogtländer schrieb:
Wenn du keine Ahnung vom BGB hast, dann verschone uns bitte mit so nichtssagenden Forenbeiträgen!!! Jede Vertragspartei ist in verpflichtet seinen Teil des Vertrages zu erfüllen.

Mal davon losgelöst, daß es "die Vertragspartei" und nicht "der Vertragspartei" heißt (m.W. sogar im Vogtland), müßte es schon mal richtigerweise "...ihren Teil des Vertrages..." heißen.  Das nur am Rande.

 

Im Hinblick auf die angebliche unumstößliche und durch nichts auszuhebelnde Verpflichtung der Vertragsparteien zur Erfüllung lege ich Ihnen (sowie auch andere Lebensformen, die relativ planarm ins gleiche Horn tröten zu müssen glauben) mal im ersten Schritt das hier nahe.

 

Lesen, nachdenken, verstehen.  Maximale Erfolge.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo an alle,

 

ich fragte ja nach den rechtlichen Möglichkeiten.

 

Danke nochmals an alle für die ganzen Antworten.

 

Nun, ich sehe das eigentlich auch so, das man sich an Verträge halten muss.

 

In sofern ist es - für mich - durchaus erstaunlich, dass dies hier in DIESEM Forum (vodafone) nicht gelöscht wird.

Sehr erstaunlich.

 

Jedenfalls finde ich das LTE System toll.

Was nicht so toll ist, dass ich mich darauf 100% eingelassen habe.

Also, INternet als Flatrate, Telefonie Deutschland als Flatrate, und einige Festnetznummern.

Alles über einen Handyturm.

 

Problem ist - wohl - nur, das vodafone unfähig ist, das Zeug als Laufen zu kriegen.

Ich finde, es müsste möglich sein, vodafone zu verklagen.

Ich bestehe jedenfalls auf Vertragserfüllung.

Wenn vodafone also solche Verträge nicht erfüllt, KANN ich zwar raus, aber wenn ich das nicht will, muss ich entschädigt werden.

 

ODER????

 

Immerhin habe ich einen Vertrag abgeschlossen.

Darauf verlasse ich mich.

In Folge sind mir Schäden aufgelaufen (Kosten, nicht erreichbar, nicht raustelefonieren, kein Internet, kein Mail).

 

Das geht doch so nicht.

 

ODER????

 

Also, welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich, und wie müsste ich vorgehen, damit den vodafone Leuten mal ein helles Licht angeht, und die schlagartig wach werden...??

 

Danke.

 

Grüße

Jürgen

 

PS: ist doch egal, wie alt dieser Thread hier schon ist....

 

ODER????

Grüße
Jürgen B.
Mehr anzeigen