Archiv_Kabel

Siehe neueste
Betreff: Umstellung auf IPv4 möglich
Gehe zu Lösung
Departet
Smart-Analyzer

Moin,

ich benötige eine IPv4 Adresse für ein VPN über die FritzBox und für verschiedene Server-Anwendungen welche nur Portfreigaben über IPv4 unterstützen.

Das Problem besteht schon länger nur bin ich gerade erst duch etwas googleln darauf gestoßen, dass das Problem an der IPv6 Adresse bzw. der IPv4 über DS-Lite-Tunnel liegt. Bis zur Umstellung auf einen neuen Vertrag vor einigen Monaten lief alles noch normal.

 

Falls noch Fragen sind oder Daten benötigt werden stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Timo Schulte

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Wallace
Moderator

Hallo Departet,

 

wie Dir bereits vorgeschlagen wurde kannst Du den Bridgemode aktivieren oder auf einen Business-Vertrag wechseln.

 

VG Alex

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
15 Antworten 15
Der Ritter
Giga-Genie

Wie wäre es denn alternativ, mal die Betreiber der Server(anwendungen) zu fragen, wann die ihre Systemlandschaft endlich auf das seit weit über einem Jahrzehnt bekannte und genutzte IPv6-Protokoll umzustellen gedenken?

 

IPv4-Adressen gehen zur Neige.  Und wenn die weg sind, sind die weg.  Endgültig.  Und dann schauen Sie als Nutzer endgültig in die sprichwörtliche Röhre.

 

Es gibt zusätzlich hier im Forum bereits sehr gute Informationen, wie Sie sich auch selbst helfen können (Stichwort u.a. Bridge Mode). Smiley (zwinkernd)

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Departet
Smart-Analyzer

Und VF gibt weiter Router raus die VPN nur via IPv4 unterstützen? Vielleicht kann VF da auch Andere verteilen? Wäre auch ein Problem weniger Smiley (zwinkernd)

 

EDIT: Hab mal anch dem Bridge-Mode geguckt und wenn ich das richtig verstehe soll ich mir in dem Fall einen einfachen KD-Router holen (diese Hitron Dinger glaube ich) und dann zu den monatlichen Kosten für das Gerät auch noch einen eigenen Router kaufen damit meine Software läuft bzw ich den Bridge Modus nutzen kann? Ist ja eine sehr gute Lösung von VF...

 

Edit2: "Wie wäre es denn alternativ, mal die Betreiber der Server(anwendungen) zu fragen, wann die ihre Systemlandschaft endlich auf das seit weit über einem Jahrzehnt bekannte und genutzte IPv6-Protokoll umzustellen gedenken?"

 

-So wie ich das erkenne gibt es unzählige Services, Software, etc welche noch nicht mit IPv6 laufen bzw. nur wenig was mit IPv6 funktioniert. Auch wenn IPv6 lange bekannt ist braucht man doch nicht komplett auf IPv6 schalten wenn noch LANGE nicht alles mit IPv6 funktioniert.

Mehr anzeigen
thomasschaefer
Royal-Techie

@Departet schrieb:

-So wie ich das erkenne gibt es unzählige Services, Software, etc welche noch nicht mit IPv6 laufen bzw. nur wenig was mit IPv6 funktioniert. Auch wenn IPv6 lange bekannt ist braucht man doch nicht komplett auf IPv6 schalten wenn noch LANGE nicht alles mit IPv6 funktioniert.


Aber man muss die Probleme angehen. Nur warten bis der nächste sich bewegt oder gar alles fertig ist, bringt nichts.

Die IPv6-Evangelisten haben es jahrelang friedlich versucht - damit die Umstellung geschmeidig ablaufen kann.

Jetzt schlagen die harten Fakten zu - nicht die Kühlschränke haben die IP-Adressen gefressen - nein die Menschen, die ins Internet wollen. Der IPv4-Adressmangel ist da, nicht nur bei Vodafone.

Da der Übergang zu IPv6 nocht zu langsam ist, haben wir eben ein Zweiklasseninternet. Die einen buchen gegen Aufpreis einzelne IPv4-Adressen und die anderen müssen sie sich brüderlich teilen.

Nur wer schon vollständig auf IPv6 migriert hat, kann sich zwar nicht zurück lehnen, aber doch recht entspannt der Zukunft entgegen blicken.

 

 

 

Mehr anzeigen
Der Ritter
Giga-Genie

@Departet schrieb:

Ist ja eine sehr gute Lösung von VF...


Sagen wir es so:  Vodafone liefert genau das, was vertraglich geschuldet ist.  Wenn Sie über dieses vertraglich Geschuldete hinaus noch mehr haben wollen, gibt es das eben nicht geschenkt, sondern es ist mit einem gewissen einmaligen oder auch monatlichen Mehraufwand (Stichwort Business-Verträge) verbunden und möglich.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Departet
Smart-Analyzer

Ist ja schön und gut das IPv4 Adressen zu neige gehen aber was ist denn mit der passiert die ich bis vor einigen Monaten noch hatte? Die muss ja jetzt einer haben.

Man hätte dann ja auch anfangen können einfach alle Neukunden ab 2014/15 o.Ä. direkt auf IPv6 zu stellen (falls das nicht sowieso passiert ist) und alle anderen hätten ihre IPv4 Adresse neben einer IPv6 Adresse halten können. So habe ich jetzt zwar eine schnellere Leitung kann aber einige Sachen nicht mehr nutzen.

Mehr anzeigen
thomasschaefer
Royal-Techie

Es war nicht "Deine" IP-Adresse. Es war eine aus dem Pool, den Vodafone zur Verfügung hat.

Neukunden (auch solche mit geänderten Verträgen) bekommen geteilte IPv4-Adressen zuzüglich ganzer IPv6-Blöcke.

Vodafone, Unitymedia, Deutsche Glasfaser, m-net uvam. machen also im Prinzip genau das, was Du vorgeschlagen hast.

 

 

 

 

Mehr anzeigen
Departet
Smart-Analyzer

Richtig nur das die IP Adresse vorher nur mir zugeteilt war und nicht mehreren Kunden. Deshalb hat vorher auch alles funktioniert. Ich verstehe einfach nicht wieso die IP Adresse jetzt mehreren Kunden zugeteilt wurde wenn es vorher auch gut funktioniert hat als diese nur mir zur Verfügung stand.

Mehr anzeigen
thomasschaefer
Royal-Techie

Du bist nicht allein.

 

 

Mehr anzeigen
Departet
Smart-Analyzer

Nein ich bin nicht alleine aber es werden ja wohl die Wenigsten eine IPv4 Adresse benötigen. Und von den Blöcken an Kunden die sich eine IPv4 Adresse teilen sollten doch einige Adressen übrig bleiben um die jenigen, die eine IPv4 Adresse benötigen, zu versorgen.

Richtig, gegen Aufpreis bei VF als Business Vertrag oder Ähnlichem. Das ist alles was VF sieht $.$

Mehr anzeigen
Top Autoren