Archiv_Internet-Telefon-TV-über-Kabel

Wieso gibt es eigentlich Rabatt für Kunden in Wohnungsgesellschaften
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Forum-Checker

... und für Direktkunden nicht? Wenn ich Teil einer Wohnungsgesellschaft wäre und ich Kabelanschluss über die Hausverwaltung bestellen würde, so sehe ich mit folgender Preisliste https://secure.kabeldeutschland.de/resources/static/download/10_KA02530A00_Preisliste_KASHaus_Mehrnu...
dass ich nur 5,34 Euro bezahlen müsste. Kabel Deutschland will von mir als Direktkunden 18,90 Euro. Mit welcher Berechtigung bitte? Ich will auch 72% sparen, bzw. anders ausgedrückt, euer Kabelanschluss ist für Direktkunden doch 354% überteuert. Legt ihr keinen Wert auf Direktkunden? Also solche Kunden, die spätestens binnen 2 Jahren kündigen können, während Verträge über die Hausverwaltungen meist länger laufen?
Jetzt erklärt mir mal den eklatanten Preisunterschied für ein und dasselbe Produkt, was es ja mehr oder weniger ist. Mengenrabatt und längere Laufzeiten lasse ich nicht gelten als Grund. Denn die Signale liegen in einem 200 Parteienhaus genauso an wie in einem Einfamilienhaus. Für euch entsteht da keine Mehr- oder Minderarbeit. Gut, als Direktkunde bekomme ich noch eine Smartcard, die brauche ich aber nicht, da sowieso die wichtigsten Sender FTA sind. Nur das alleine kann nicht den Preisunterschied von 354% erklären. Also schiesst mal los wie das sein kann. Als Direktkunde fühle ich mich hier benachteiligt.

PS Beim Internet und Telefon verlangt ihr den vollen Preis für alle Leute.Wieso bekommen Mehrparteienhäuser hier keinen Rabatt? Nicht dass ich das jetzt fordern würde, die Situation ist dort fair. Sie steht aber im Widerspruch zu den Preisen beim Kabelfernsehen. Wo kommt diese Diskrepanz her? Einmal Rabatt gewähren, einmal Rabatt verwehren. Erklärt mal bitte. Denn aktuell fühle ich mich als Direktkunde verarscht, und Kunden von Wohnungsgesellschaften dürften sich auch verarscht vorkommen.


 


Anm. Community-Team: Schlagworte und Kategorie für die bessere Zuordnung angepasst

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Forum-Checker
Wieso lässt du keinen Mengenrabatt gelten? Die Signale liegen vielleicht an, richtig. Das heißt aber nicht, dass jeder Mieter auch Kabel TV abschließen würde, wenn es nur als Direktkunde ginge. Wenn's über die Verwaltung läuft, sind's eben 200 sichere Verträge und das wird dann eben honoriert. Wenn du 200 Verträge abschließt, bekommst du den Vorteil ja auch! Smiley (zwinkernd) Das nennt man Marktwirtschaft...
Im übrigen bekommst du als Direktkunde ein CI+ Modul oder einen Receiver gratis zur Nutzung zum Vertrag dazu und bekommst, wenn du Inet dazu buchst auch noch 5€ Rabatt auf die Monatsgebühren für den TV Vertrag. Wo bleibt da dein "Gerechtigkeitssinn"?
Nochmal: KDG ist ein Wirtschaftsunternehmen und kann das gestalten, wie es will! Solange genug Verträge abgeschlossen werden, wird sich daran auch nichts ändern. Wenn dir die Preise nicht passen, wechsel doch zu einem anderen Anbieter. Aber wunder dich nicht: auch da wird's Rabatte für einige "bessere" Kunden geben!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
13 Antworten 13
Netzwerkforscher
Als Mieter einer Wohnungsgesellschaft zahle ich nur 8,50 Euro im Monat für meinen Kabelanschluss.

Und selbst das finde ich aufgrund des unterirdischen Plattformstandards noch unangemessen hoch.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Da stimme ich larsm voll zu, mehr ist der Pixelschrott auch nicht wert. Als Direktkunde wäre das nicht im geringsten interessant. Da hätte ich eine Schüssel, das ist bei einer Genossenschaftswohnung aber schwierig. Sollte sich aber keine Besserung abzeichnen werde ich das durchsetzen.
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Abgesehen davon sind wir ja schließlich nicht freiwillig Kabelkunden. Ich werde zu Kabelfernsehen gezwungen. Gerecht wäre, wenn ich gar nix für diesen KDG-Mist zahlen müsste.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Midge schrieb:
Abgesehen davon sind wir ja schließlich nicht freiwillig Kabelkunden. Ich werde zu Kabelfernsehen gezwungen. Gerecht wäre, wenn ich gar nix für diesen KDG-Mist zahlen müsste.


Volle Zustimmung! Danke
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Wir zahlen unsere Kabelgebühren über die Nebenkosten. Deswegen der Preisunterschied. Also nicht aufregen sondern informieren.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
anny2368 schrieb:
Wir zahlen unsere Kabelgebühren über die Nebenkosten. Deswegen der Preisunterschied. Also nicht aufregen sondern informieren.


Na das ist aber nicht der Punkt, den Ron meint. Ob nun über NK oder nicht, es ist wesentlich günstiger. Das war ja sein Punkt. Ich zahle für den Müll auch 8,50 über NK.
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Ron schrieb:
... jetzt erklärt mir mal den eklatanten Preisunterschied für ein und dasselbe Produkt,?
;
Das machst du doch selber:
Also solche Kunden, die spätestens binnen 2 Jahren kündigen können,


Und es gibt genügend von der Sorte, die das auch machen und dann wieder um den Neukundenrabatt feilschen.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Der Unterschied begründet sich evtl auch durch "Mengenrabatt" und Vertragslaufzeiten. Die Preise sind nicht fix, die Hausverwaltung o.ä. kann auch etwas anderes aushandeln. Es gibt z.B. auch Mehrnutzerverträge, die teurer sind als ein Einzelnutzervertrag.

Wenn es über die NK abgerechnet wird und man es nicht haben will/braucht, ist es halt Pech. Kannst ja den Vermieter fragen ob es bei dir abgeklemmt werden kann und er dir die paar Euro NK erlässt Smiley (überglücklich)
Das ist halt so wie beispielsweise der Treppenhausreinigung. Manchen wollen das selbst machen um die Kosten zu sparen, ist aber halt nunmal in der Miete mit drin. Und den Mietvertrag liest man sich ja vorher durch und unterschreibt ihn dann wenn man einverstanden ist.
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Und wer im Erdgeschoß wohnt, zahlt auch die Betriebskosten für einen Lift (hat der BGH entschieden)
Mehr anzeigen