Archiv_Internet-Telefon-TV-über-Kabel

Wie geht´s mit den öffentlich Rechtlichen weiter?
Forum-Checker
@ Narrenfreiheit
UM und KDG sind Privat Firmen nicht Firmen es Öffentlichen Rechtes, heiß ja wenn die z.b. pleite gehen kommt nicht der Staat und Steuerzahler dafür auf,
jeder Unternehmer hat doch das Recht auf Vertragsfeinheit, was hier stattgefunden hat ist eine Diktatur und schon bald eine Enteignung von Privat Eigentum keine freie Markt Wirtschaft mehr,
haben nicht vor kurzen unsere Politiker für mehr Eigenverantwortung und mehr Wettbewerb geworben.
ja auf Kosten der Kabel TV Zuschauer das stimmt schon.
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Die anderen KNB sind auch Privat Firmen, kommen ohne die Gelder der ÖR aus und speisen zusätzlich noch mehr ein und das in Sat Qualität... KDG muss eben einfach mal langsam sein Geschäftsmodell den aktuellen Gegebenheiten, so wie sie die anderen KNB schon immer haben anpassen!
Und das der Staat, sprich der Steuerzahler nicht für Privatfirmen einsteht, ist spätestens seit der Bankenkrise nicht mehr ganz aktuell...
Mehr anzeigen
Forum-Checker
es bleibt für den zahlenden TV Zuschauer stets ein Ärgernis diese ÖR TV Sender
1 x vom Inhalt und keine richtigen HD Sender 720 / p ist kein vollwertiges HD nur HD Ready, warum KD hier nicht vor den Europäischen Gerichtshof gezogen sind verstehe ich nicht , naja vielleicht kommt das ja noch ?
mal abwarten
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Und weshalb? Es gab einen Vertrag über Einspeisegebühren, der von den ÖR gekündigt bzw. nicht verlängert wurde. Was soll der EGH da jetzt entscheiden? Und dann soll er KDG die Gelder zugestehen, aber den anderen KNB nicht? Und gleichzeitig mahnt er die ÖR an, dass sie unnötige Ausgaben sparen sollen... Na klar!
720p sind Vollbilder, 1080i Halbilder, beschäftige dich mal damit...
Mehr anzeigen
Forum-Checker
@berlin69er
der WDR hat angeblich kein Geld mehr, der HR Rundfunk angeblich auch nicht mehr, die haben mehr Geld zur verüfung als die Privaten wollen kein Geld an die Kabel Betreiber zahlen und kaufen auch kaum teure Filmen und Serien ein, ich frage mich langsam wo bleibt das ganze Geld ?
wo kucken die meisten die Besten Filmen die auch richtig Geld kosten haben im Einkauf
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Was hat das damit zu tun, ob KDG Gelder zustehen oder nicht?
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Es hat nichts damit zu tun.
Allerdings hat es schon einen Faden Beigeschmack das die ÖR bewusst über 10 Mio zahlende Kunden im Regen stehen lassen.
Die ÖR bezahlen 100% bei der satübertragung bei DVB t ebenfalls. Wieso beteiligen sie sich nicht auch zu einem Teil an den Übertragungskosten im Kabel? Eines steht fest sollten diese Gelder wegfallen muss der Kunde dies kompensieren.
Wir müssen ja auch die komplette haushaltsabgabe zahlen.
Derzeit finanzieren wir jedenfalls die anderen Übertragungswege ohne Mehrwert. Wir finanzieren die Lizenzgebühren damit mehr als 40mio deutsch sprechende außerhalb Deutschlands die ÖR vollkommen gratis erhalten. Und wir Kabelkunden schauen in die Röhre. Die ÖR haben diesen Streit bewusst undeutlich Kalkül vom Zaun gebrochen. Was kleine Netzbetreiber angeht: die kämpfen ums überleben es sei denn die Stadt ist mit im Boot wie bei Willy Tel oder netcologne
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Der Empfang der Öffis kostet dem Kunden über DVB-T und S, ausser den Anschaffungskosten der notwendigen Hardware gar nichts. Beim Kabelfernsehen bezahlt der Kunde jeden Monat seine Gebühren.

Angesichts der Tatsache dass die freigeräumten Kapazitäten weder in SD (z. B. für den Empfang der neuen privaten Sender in unausgebauten Gebieten) noch in HD genutzt werden, macht die Aktion überhaupt keinen Sinn.

KD bekommt von den öffis das Signal kostenlos geliefert, betreibt auf eigene Kosten eine reduzierung der Datenrate, um ,wie es in der Pressemittelung heisst, "Platz für neue HD Sender" zu schaffen und nutzt das noch nicht einmal! Seit 8 Monaten liegen die Kapazitäten brach. Was soll das???
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
Narrenfreiheit schrieb:
Es hat nichts damit zu tun.
Allerdings hat es schon einen Faden Beigeschmack das die ÖR bewusst über 10 Mio zahlende Kunden im Regen stehen lassen.
Die ÖR bezahlen 100% bei der satübertragung bei DVB t ebenfalls. Wieso beteiligen sie sich nicht auch zu einem Teil an den Übertragungskosten im Kabel? Eines steht fest sollten diese Gelder wegfallen muss der Kunde dies kompensieren.


Die Gelder sind seit Anfang 2013 weggefallen und KD ist gesetztlich verpflichtet nur das Mindeste einzuspeisen und das tun sie. Bislang sind die Kabelgebühren deswegen doch noch nicht gestiegen. Wenn ARD/ZDF nun für jeden Kabelnetzbetreiber noch Kohle locker machen müssen würden die Rundfunkgebühren, äh... Rundfunkbeiträge auch weiter steigen.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Und wenn die kdg nun alles kostenfrei einspeist wollen die privaten auch nix mehr Löhnen - was zu einer Preiserhöhung führen würde.
Deshalb finde ich eine Beteiligung der ÖR als durchaus legitimen Wunsch. Wen weil sie bei den anderen übertragungswegen alles bezahlen.
Wie wäre es mit eine Ausweitung von Must Carry auf DVB T? Könnte kosten sparen.
War ein Scherz wir drehen uns im Kreise es ist alles schon tausendmal erwähnt worden. Mich störte nur die Falschaussage bzgl der KEF.
Und ich finde es zu bequem der kdg die Alleinschuld zu geben
Die ÖR haben genauso Dreck an stecken - da fehlt so eine ähnliche Plattform wie diese in mal Frust abzulassen.
Ich bin dann man weg....
Mehr anzeigen