Archiv_Internet-Telefon-TV-über-Kabel

Wie geht´s mit den öffentlich Rechtlichen weiter?
Forum-Checker
Tim2013 schrieb:
Sauerei ist das eigentlich,
meine Meinung ist , die ÖR bekommen satte Gebühren also müssen die auch zahlen für das Einspeisen Privat Sender müssen ja auch zahlen und bekommen das nicht umsonst
gleiches Recht für Alle .

Sauerei ist auch das man nur 3 ÖR in minimal HD bekommt 720/p und die anderen ÖR Programme nicht nur in SD , Beschweren sollte man sich nicht bei den Kabel Anbietern die können ja nichts dafür,
bei den ÖR Beschweren.
Meine Meinung der ÖR Rundfunk macht sich selber kaputt ?


Kabelanbieter verlangen schließlich Geld vom Kunden für den Übertragungsweg! In unserem Haus jedenfalls sind innerhalb eines Monats 4 Satschüsseln installiert worden und am Samstag sind es 5! Ich zahle GEZ +Kabelgebühren und kann keine ÖR´s in HD sehen?? Eine Frechheit!!
Mehr anzeigen
Forum-Checker
@Tim2013: Aha, und dann steht auch nur KDG und UM das Geld von den ÖR zu, oder was? Die anderen KNB bekommen nämlich kein Geld von den ÖR und speisen sie trotzdem in HD ein. Soviel zum Thema "gleiches Recht für alle"...
Und wofür sollen die ÖR denn an KDG zahlen? Dafür das KDG das Signal quasi kostenfrei zur Verfügung gestellt wird und dann weiter, natürlich gegen Cash an seine Kunden vermarktet?
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Tim2013 schrieb:
Sauerei ist das eigentlich,
meine Meinung ist , die ÖR bekommen satte Gebühren also müssen die auch zahlen für das Einspeisen Privat Sender müssen ja auch zahlen und bekommen das nicht umsonst
gleiches Recht für Alle .


Ja, und? Was interessiert mich als KDG-Kunde denn bitte die Streiterei zwischen KNB und ÖR-Sender. Ich zahle ja an beide. Ich kann als Kunde von KDG erwarten, dass sie mir Programme, die ich durch Gebühren zwangsweise quasi mitfinanziere, auch zur Verfügung stellen. Immerhin bezahle ich dafür bei meinem KNB.

Tim2013 schrieb:

Sauerei ist auch das man nur 3 ÖR in minimal HD bekommt 720/p und die anderen ÖR Programme nicht nur in SD , Beschweren sollte man sich nicht bei den Kabel Anbietern die können ja nichts dafür,
bei den ÖR Beschweren.
Meine Meinung der ÖR Rundfunk macht sich selber kaputt ?

Machen sie das wirklich?
Bisher wurde jede Klage der KDG gegen die ÖR-Sender bezüglich diesen Themas abgewiesen. Trotzdem hat die KDG auch weiterhin vor das Geld der Kunden die Hand zu nehmen, um in Revisionen zu gehen.
Andere KNBs gehen einen anderen Weg und speisen die ÖR-HD-Sender trotzdem ein, weil sie es sich eben nicht mit ihren Kunden verscherzen wollen. Aber KDG ist da eben aufgrund der Größe zu schwerfällig und zu langsam. Und eigentlich ist ihnen der Kunde ziemlich egal anstatt erst einmal der Aufgabe als Dienstleister nachzukommen.
Mehr anzeigen
Forum-Checker
berlin69er@
Aha, und dann steht auch nur KDG und UM das Geld von den ÖR zu, oder was?
----

natürlich steht UM und KDG das Geld zu u.a haben die ÖR Sende Anstalten auch Werbe Einnahmen und wer Werbung schaltet dafür Gedl bekommt ist nach dem Gesetz auch Gewerblich und kein Christlicher Verein e.V der Ehrenamtlich arbeitet, die Angestellten bekommen ja auch Geld bei den ÖR Sendern das sind satte Summen ,
ein Polizist kann ja auch nicht kostenlos im Supermarkt einkaufen gehen nur weil der ÖR Dienst ist ?
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Da kann man geteilter Meinung sein. Mit dem bisherigen Modell der Mischfinanzierung sind alle gut Gefahren.
Dann sind die ÖR auf die Idee gekommen auf Kosten der Kabel-Zuschauer zu sparen. Ich weise nochmal darauf hin das es nicht wie immer behauptet die KEF war! Die ÖR haben schlichtweg in ihrer Arroganz den Finanzbedarf nicht angemeldet. Das Geld hätte dann an anderer stelle eingespart werden müssen. Stellt euch mal vor man wäre an die 500 Mio jährlich für die zusätzliche Versorgung der Ehemaligen Mitarbeiter gegangen und diese hätten wie andere für eine zusatzrente selbst vorsorgen müssen? Oder so tolle Reisen nach Buenos Aires zu Kürung Dei neuen IOC Präsidenten muss man mit nur 2 Journalisten antreten statt 34 wie bei der ARD. Die liste lässt sich unendlich erweitern. Mag sein das die kdg den Streit auf dem Rücken der Kunden austrägt. Die ÖR machen es genauso. Sie kassieren das volle Geld versorgen damit ganz Europa kostenlos mit dem auch von Kabelkunden finanzierten Programm. Was man allein an Lizenzen späten könnte! Und der Vorwurf des doppelt kassieren? Die ÖR kassieren beim Kunden, machen Werbung, umgehen das Werbeverbot nach 20 Uhr indem sie es Sponsoring nennen und kassieren über die GEMA ausschließlich bei Kabelkunden erneut ab.
Und wie das Geschäftsmodell der kdg auszusehen hat soll die kdg doch bitte selbst entscheiden. Wenn sie einspeisegelder haben will dann ist es ganz alleine die Sache dieses Unternehmens. Wenn ich meine neben dem Bahnhofsklo Bratwurst mit Nutella verkaufen zu müssen ist es unternehmerisch nicht klug aber meine Entscheidung
Und wer hier abhockt: schaut euch mal die letzten Geschäftszahlen von ses Astra an. Die nutzen ihr Monopol dermaßen aus. Seltsamerweise haben die ÖR kein Problem jedes Jahr hohe zweistellige Millionenbeträge nach Luxemburg zu überweisen. Die Kunden der kdg und Unity lassen sie aber im Regen stehen - naja zahlen müssen sie sowieso. Sollte die kdg vor Gericht Erfolg haben werden alle Netzbetreiber einspeise entgelder verlangen. Das wurde schon klar gesagt. Es ist eben nur die kdg die sich eine solche Klage leisten kann.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Ach ja getippt auf dem Handy, deshalb gespickt mit Schreibfehlern!
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Tim2013 schrieb:
berlin69er@
Aha, und dann steht auch nur KDG und UM das Geld von den ÖR zu, oder was?
----

natürlich steht UM und KDG das Geld zu u.a haben die ÖR Sende Anstalten auch Werbe Einnahmen und wer Werbung schaltet dafür Gedl bekommt ist nach dem Gesetz auch Gewerblich und kein Christlicher Verein e.V der Ehrenamtlich arbeitet, die Angestellten bekommen ja auch Geld bei den ÖR Sendern das sind satte Summen ,
ein Polizist kann ja auch nicht kostenlos im Supermarkt einkaufen gehen nur weil der ÖR Dienst ist ?


Komm Tim2013, lass mal jut sein. Deine Auffassungen mögen in Deiner Welt ja noch in Ordnung sein und Du kannst es auch vortragen, aber damit stehst Du hier ziemlich alleien da. Und Dein Vergleich mit dem Polizisten hinkt ganz erheblich.
Wie ich schonmal geschrieben habe: von mir aus können die sich streiten, klagen oder sonstwas, aber bitte NICHT auf dem Rücken der Kunden. Aber nach sechs verlorenen Prozessen sollte auch mal gut sein.
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
Narrenfreiheit schrieb:
Ach ja getippt auf dem Handy, deshalb gespickt mit Schreibfehlern!


Ist ja wirklcih etwas schwer zu lesen, Dein mit Schreibfehler gespickter Text. na egal.

Ich weiß jetzt nicht, ob das alles korrekt recherchiert ist und ob das alles stimmt. Das Thema ist halt vielschichtiger, als das man als Kunde davon viel Ahnung hätte. Ich finde auch nicht alles gut, was die ÖR mit dem Geld machen.
Daher schrieb ich schon, das sie klagen, streiten usw. können,aber bitte hinter den Kulissen und die Kunden nicht darunter leiden lassen. Immer auch daran denken, das es im Kabelbereich nicht so einfach möglich ist zu wechseln, das ja die KNB schön aufgeteilt wurden. Wo der eine anbietet, ist kein anderer, der ihm die Kunden streitig macht. Und ich meine jetzt nurKabelbetreiber, nicht aber IPTV-Anbieter wie Telekom oder Vofafone.

Die sollen sich gefälligst alle ( alle an dem Streit Beteilihgten) an einen Tisch setzen, alles "für und wider" erörtern und dann gemeinsam eine rasche Entscheidung treffen. Und jut is!
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Tim2013: Ich weiss nicht, ob du überhaupt liest, was ich ich schreibe? Bisher haben ausschließlich KDG und UM Geld von den ÖR bekommen. Die anderen KNB aber nicht. Diese speisen aber die ÖR in HD oftmals ein, sogar ohne diese Gebühren ein. Wo siehst du da also eine Gleichbehandlung? Und nochmal: die ÖR stellen ihr Signal per Sat oder Playoutcenter den KNB zur Verfügung. Warum sollten sie jetzt dafür bezahlen, wenn die KNB das nutzen? Und was hat das mit Werbung und Gemeinnützigkeit zu tun? Zahlst du im Supermarkt Eintritt, bevor du dort einkaufen gehen darfst?
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
Wir drehen uns wie immer in den letzten Monaten im Kreis.

Wir als Kabelkunden (oder Noch-Kabelkunden) müssen akzeptieren dass KD nicht davon abweichen will die ÖR-Sender in allerbester HD-Qualität kostenlos einzuspeisen. KD macht das wonach sie gesetzlich verpflichtet sind - sie speisen das Mindestangebot in Mindestqualität ein. Wer mehr zahlen will (so die Politik von KD) muss halt bezahlen. Das ist rein betriebswirtschaftlich gesehen logisch - kundenfreundlich ist es nicht. Würden sie für die ÖR-Sender davon abweichen, würden ratzfatz auch die Privaten ihre Verträge kündigen und KD müsste sich generell ein neues Geschäftsmodell überlegen.

Wir als Kabelkunden (oder Noch-Kabelkunden) müssen akzeptieren, dass die ÖR-Sender nicht zusätzlich noch Geld für die Verbreitung in die Hände nehmen wollen oder können. Hier geht es ums Prinzip und der Kurs ist von mehreren Gremien der ARD und des ZDF mehrfach bestätigt worden. Und HD ist nunmal keine Grundversorgung (zumindest noch nicht). Zwar ist das auch wenig zuschauerfreundlich, aber derzeit schwer zu ändern.

Aufgrund dieser ganzen Annahmen und Voraussetzungen habe ich einmalig 70 Euro in die Hand genommen und mir vor zwei Wochen auch eine Schüssel auf den Balkon gestellt. Damit habe ich nun nicht nur NDR oder WDR in HD sondern auch ein Jahr lang die privaten HD-Sender for free.

Vielleicht baue ich die Schüssel irgendwann einmal ab wenn einer der Parteien einlenkt. Aber davon ist selbst bei noch so vielen verlorenen Prozessen der einen oder anderen Seite zum jetzigen Zeitpunkt nicht auszugehen.

Wobei hoffen tue ich auch drauf Smiley (fröhlich)
Mehr anzeigen