Archiv_Internet-Telefon-TV-über-Kabel

Wie geht´s mit den öffentlich Rechtlichen weiter?
Highlighted
SuperUser
Naja, die Segmentgrenzen werden wohl nicht mit den Ländergrenzen übereinstimmen.
Mehr anzeigen
Forum-Checker
Die Verantwortlichen von KDG sollten die Entscheidung betreffs der öffentlich Rechtlichen Sender noch einmal überdenken. Ich finde es ist eine große Sauerrei an der Qualitätsschraube der öffentlich Rechtlichen herrum zu drehen. Diese hatten bisher ein Bild,wie es eigentlich für alle Sender normal seien sollte Desweiteren ist die Nichteinspeißung der noch fehlenden öffentlich Rechtlichen HD Sender schon fast ein Skandal. Noch weiß die Mehrheit der zahlenden Kundschaft nicht was hier gespielt wird.
Es könnte sich,aber auch mal ändern.
Mehr anzeigen
SuperUser
bteuber1 schrieb:
Heute war die Umstellung in Berlin.
Berlin ist jetzt fernsehtechnisch wieder geteilt.
Das kann doch nicht Sinn dieser Aktion sein, das Berlin erneut geteilt ist.
Ich bitte diese Massnahme für Berlin nochmal zu überdenken.


Zitat: Walter Ulbricht: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!"
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
mal eine grundsätzliche frage:

was nützt ein dialog mit den unzufriedenen kunden, wenn sich dadurch nichts ändert????

die öffentlich-rechtlichen werden ausgespeist, weil die aktionäre von kdg und deren chefs sauer sind, dass sie keine einspeisegelder mehr bekommen. andere kabelnetzbetreiber haben NOCH NIE einspeisegelder bekommen! und trotzdem schaffen sie es, SÄMTLICHE öffentlich-rechtlichen programme einzuspeisen - auch in HD!

wie schaffen die das und warum will es kdg nicht? das wäre doch mal eine frage, die hier nicht von angestellten, sondern von den chefs und "entscheidern" beantwortet werden müsste.

da könnt ihr hier pseudo-laber-communitys einrichten, wie ihr wollt. solange wir nicht mal als kunden ernst genommen werden ist diese ganze veranstaltung hier lachhaft.

aber gut. wer kann, sollte auf sat oder auf t-entertain umstellen - soviel lernt man als kunde. denn dann ist man nicht der willkür eines profitgierigen unternehmens ausgeliefert. nichts gegen gewinne erwirtschaften, aber man sollte nicht nur auf den aktienkurs starren, sondern vielleicht mal auf die kunden - auch wenn sie vielleicht nur peanuts zahlen.

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
fichte schrieb:
Die Verantwortlichen von KDG sollten die Entscheidung betreffs der öffentlich Rechtlichen Sender noch einmal überdenken. Ich finde es ist eine große Sauerrei an der Qualitätsschraube der öffentlich Rechtlichen herrum zu drehen. Diese hatten bisher ein Bild,wie es eigentlich für alle Sender normal seien sollte Desweiteren ist die Nichteinspeißung der noch fehlenden öffentlich Rechtlichen HD Sender schon fast ein Skandal. Noch weiß die Mehrheit der zahlenden Kundschaft nicht was hier gespielt wird.
Es könnte sich,aber auch mal ändern.

Kabel Deutschland teilt dem Kunden nur mit, wenn neue HD sender eingespeist werden und der Kunde noch mehr bezahlen muss.Wenn Programmveränderungen zum Nachteil der Kunden vorgenommen werden,erfolgt nur eine kleine Pressemitteilung!

Schöne Firmenpolitik!
Mehr anzeigen
SuperUser
Naja,... Einspeisegelder ist ein guter Punkt!

Die öffentlich-rechtlichen zahlen auch Gelder soweit ich weiß für die Satelliten und wer bezahlt die DVB-T Übertragung?
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

seelo2010 schrieb:
Naja,... Einspeisegelder ist ein guter Punkt!

Die öffentlich-rechtlichen zahlen auch Gelder soweit ich weiß für die Satelliten und wer bezahlt die DVB-T Übertragung?


aber sie zahlten bislang nur für die einspeisung in zwei kabelnetze. nämlich in das von kdg und das von unitymedia. primacom, tele columbus, netcologne, an! haben noch nie einen cent einspeisegebühren gesehen.
Mehr anzeigen
Smart-Analyzer
Ich kann mich der Meinung von fichte nur anschließen!
Da hat Kabel Deutschland nun ein paar SD Sender die in vernünftiger Qualität beim Kunden ankommen (bzw. ankamen), auch noch unverschlüsselt und man entschließt sich aber wegen der Streitigkeiten mit den ÖR als einziger Kabelprovider in Deutschland die Qualität von Bild und Ton herunter zu schrauben.
So wird es sicher nicht gelingen die Mehrheit der noch nur analog Seher vom digitalen Angebot zu überzeugen.
Von ARD und ZDF bin ich allerdings nicht weniger enttäuscht. Die Hinweise auf alternative Empfangswege gehen doch in den meisten Fällen total an der Realität vorbei.
Selbst für DVB-T bräuchte ich eine Außenantenne, die mir vom Vermieter, genauso wie das Anbringen einer Sat-Schüssel verweigert wird!
Mehr anzeigen
Netzwerkforscher
seelo2010 schrieb:
Naja,... Einspeisegelder ist ein guter Punkt!

Die öffentlich-rechtlichen zahlen auch Gelder soweit ich weiß für die Satelliten und wer bezahlt die DVB-T Übertragung?

Auch ARD/ZDF
Aber Du brauchst dann nicht nochmal als Kunde zahlen, wie bei Kabel Deutschland!

Und die kleinen Kabelanbieter haben noch nie Einspeisgebühren von ARD/ZDF erhalten und speisen alle HD Sender (auch deie neuen) von ARD/ZDF ein!
Mehr anzeigen
SuperUser
Atze1964 schrieb:
seelo2010 schrieb:
Naja,... Einspeisegelder ist ein guter Punkt!

Die öffentlich-rechtlichen zahlen auch Gelder soweit ich weiß für die Satelliten und wer bezahlt die DVB-T Übertragung?

Auch ARD/ZDF
Aber Du brauchst dann nicht nochmal als Kunde zahlen, wie bei Kabel Deutschland!

Und die kleinen Kabelanbieter haben noch nie Einspeisgebühren von ARD/ZDF erhalten und speisen alle HD Sender (auch deie neuen) von ARD/ZDF ein!



Aber sie müssen es ja nicht! Oder verlangt das i-eine BEhörde, Gericht etc.?
Soweit ich informiert bin nicht,...
die kleinen Anbieter machen es, damit überhaupt Kunden bereit sind das Angebot zu nutzen.
Ich persönlich befinde mich weder in deutschland noch besitze oder habe ich jemals einen Fernseher besessen. Aber ich finde es legitim.
Wenn ARD/ZDF im Kabelnetz Kapazitäten nutzen möchten und Kabeldeutschland sagt, dass kostet Euch den Betrag X. Dann können beide Vertragsparteien die Konsequenzen Ihrer Entscheidungen abwägen und sagen, ja einverstanden oder halt nicht.

Von mir aus brauchen ARD und ZDF keine Einspeisegebühren zahlen, aber KD braucht diese Sender in Ihrem PRIVATEN Netz auch nicht auszustrahlen.

Vielleicht drehen die öffentlich-rechtlichen ja einfach mal den Spiez um und sagen, Ihr möchtet unser Angebot in Eurem Netz verbreiten, dass kostet den Betrag Y.
Wenn die ARD und Co endlich ein flächendeckendes DVB-T Netz ausbauen, kann der Kunde wählen. DVB-T oder doch Kabel!
Mehr anzeigen