Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen: 

 

Mein Vodafone-App: Einloggen weder mit Mobilfunknummer noch SMS Code möglich

Mein Vodafone App:  Vodafone Pässe können nicht mehr kostenlos geändert werden bei iOS

Aktuelle Einschränkungen bei DSL & Festnetz im Raum Bocholt

 

 

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard

Close announcement

Archiv_Internet-Telefon-TV-über-Kabel

Siehe neueste
Verzweiflung mit Kabel Deutschland
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Daten-Fan

Hallo,

ich hoffe ich werde hier in dieser Community ein wenig Glück finden, denn ich bin wirklich verzweifelt und brauche dringend Hilfe...

 

Hier meine Story: 

Ich habe Anfang Januar einen Anruf des Inkasobüros von KD (Kabel Deutschland) erhalten, der mich völlig vom Boden gezogen hat. Ich Schule diesem Konzern nach eigenen Angaben 1012€!!!

Ich hatte zum 1.Juli.2017 meinen Kabelanschluss gekündigt und bin Ende Juni aus meiner alten Wohnung gezogen, die letzte Rechnung (im Juni, für Juli) bezahlt und hatte auch vorher mit KD telefoniert ob den alles beglichen sei.

Die Hotline-Sachbearbeiterin sagte zu mir, dass alles gezahlt und geklärt wäre. 

 

Jetzt hab ich erfahren, dass es doch eine Restlaufzeit von 2 weiteren Monaten in diesem Vertrag gegeben hat!

Ich habe natürlich auf nachfolgende Rechnungen und Mahnungen natürlich nicht mehr reagieren können, da ich natürlich nicht mehr in der vorherigen Wohnung gelebt habe.

 

Jetzt haben sich aus meinen ehemalig ca. 150- 200€  die ich eigentlich noch bezahlt hätte müssen, sage und schreibe, 1012€ ergeben!!!

 

Da sich niemand bei mir, wie üblich, per Telefon oder E-Mail gemeldet hat, haben sie Mahnungen über Mahnungen ins Leere geschickt. 

Bis hier hini noch alles irgendwo nachvollziehbar....(schon ca. 400€ Schuld bis hier hin

Aber jetzt schalten sie das Inkassobüro ein. (am 14.09.17)

Auch dieses meldet sich nicht bei mir bis zum 10.01.2018 (fast 4 Monate später per SMS!!! Das hätte man natürlich nicht mal vorher machen können?!?!?) nachdem natürlich schon Gerichtvollzieher und irgendwelche Warenlieferungen (was für Warenlieferungen?!?!?!?!) nochmal ca 600€ verursacht haben.

 

Ich bin alleinerziehende Mutter von einer 5 Jährigen Tochter und kann mir diese 1000€ selbst mit vorgeschlagener Rate von 100€ nicht leisten!

Mit Vodafone DARF! ich nicht mehr telefonieren, da meine Telefonnummer gesperrt wurde auf ihrem Server. Falls ich es mit einer anderen Nummer versuche und bis zu einem der "kompetenten" Mitarbeitern zugestellt werde, scheitert es natürlich sobald ich meine Kundennummer sage. Den der Hotline-Mitarbeiter sagt mir natürlich das er zu Inkassoverfahren keine Auskünfte geben darf!

Das Inkassounternehmen weis aber natürlich nicht, was das für Warenlieferungen sind. Sind natürlich nur sehr sporadisch und sparsam mit Ihren Auskünften diese lieben netten Geldeintreiber!

 

Ich hatte natürlich einen umfangreichen Entschuldigungbrief an KD und das Inkassounternehmen, gesendet warum und weshalb, das so passiert ist, wegen dem Umzug und so. Doch auf diesen Brief, den ich mehrfach mitgesendet habe, nicht einmal eingegangen! Warscheinlich hat ihn niemand geöffnet um sich die Gewissensbisse zu sparen... 

 

 

Was soll ich tun? Jemand ähnliche Probleme mit diesem Verein?

Brauche dringend Hilfe! 

 

Liebe Grüße 

Sandra Müller


Edit: Von DSL zu Kabel verschoben

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Moderator

Hallo Sophie,

 

die PN ist angekommen. Wir sind aber nicht rund um die Uhr hier, daher kann eine Antwort auch mal etwas dauern.

 

Zum Fall selber, darf ich nur bedingt Auskunft geben, versuche es aber so gut wie möglich. Du hast uns mit dem Schreiben vom 06.03.2017 mitgeteilt, dass Du Deinen Vertrag fristgerecht zum 30.04.2017 kündigen möchtest. Die Kündigungsfrist beträgt aber 12 Wochen, somit ist die Kündigung erst zum 30.04.2018 gültig gewesen. Du hast in dem Schreiben auch kein Wort von einem Umzug erwähnt und auch keine neue Adresse mitgeteilt.

 

Mit der Kündigungsbestätigung vom 20.03.2017 haben wir Dir den Kündigungstermin zu 2018 auch bestätigt. Aufgrund der Nichtzahlung haben wir Mahnungen am 27.04.17, 29.05.2017, 28.06.2017 und 08.08.2017 per Brief versandt. Keiner der Briefe kam als Postrückläufer zu uns zurück.

 

Zu den Gebühren kann ich wie folgt Stellung nehmen: Als Schadenersatz berechnen wir die bis zum Ende der Mindestlaufzeit des Vertrags noch anfallenden Basispreise, abzüglich der ersparten Aufwendungen. Die Warenlieferungen betreffen unsere Leihgeräte (Festplattenrekorder, Smartcard und Kabelrouter), die nicht zurückgesandt wurden. Auch diese Gebühren wurden mit der Kündigungsbestätigung angekündigt, wenn kein fristgerechter Rückversand erfolgt.

 

Tut mir leid, aber ich kann hier keinen Fehler auf unserer Seite erkennen. Ein Eingreifen ist auch nicht mehr möglich. Der Ansprechpartner für alle weiteren Fragen ist das Inkasso-Unternehmen.

 

Viele Grüße

Lars

#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
12 Antworten 12
Highlighted
Giga-Genie

schrieb:

Ich habe natürlich auf nachfolgende Rechnungen und Mahnungen natürlich nicht mehr reagieren können, da ich natürlich nicht mehr in der vorherigen Wohnung gelebt habe.


Irritation Nummer 1:  Stellt man nicht normalerweise bei einem Umzug einen Nachsendeauftrag?  Unter den aktuellen Prämissen hat Sie ja keinerlei Post an die vorherige Adresse mehr erreicht, bei der der Absender nichts von dem Umzug wußte.

 

 


schrieb:

Jetzt haben sich aus meinen ehemalig ca. 150- 200€  die ich eigentlich noch bezahlt hätte müssen, sage und schreibe, 1012€ ergeben!!!


Irritation Nummer 2:  Schaue ich mir den Anhang mal genauer an, dann sehe ich da neben den seltsamen Forderungen und Zahlungen am Anfang nochmal 385€ für Warenlieferungen vom 26.09.2017.  Was war/ist das denn?  Das sollten Sie schon mal klären, denn offensichtlich ist hier nach Ihrem Umzug noch so einiges passiert.

 

 


schrieb:

Aber jetzt schalten sie das Inkassobüro ein. (am 14.09.17)

Auch dieses meldet sich nicht bei mir bis zum 10.01.2018 (fast 4 Monate später per SMS!!! Das hätte man natürlich nicht mal vorher machen können?!?!?) nachdem natürlich schon Gerichtvollzieher und irgendwelche Warenlieferungen (was für Warenlieferungen?!?!?!?!) nochmal ca 600€ verursacht haben.


Irritation Nummer 3:  Ich denke mal, daß das IB durchaus schon vor dem 10.01.2018 mit Ihnen in Kontakt treten wollte (siehe auch die Aufstellung), Sie das aber wahrscheinlich auf Grundlage der Irritation Nummer 1 selbst zumindest zu einem guten Teil verhindert haben könnten.

 

 


schrieb:

Ich hatte natürlich einen umfangreichen Entschuldigungbrief an KD und das Inkassounternehmen, gesendet warum und weshalb, das so passiert ist, wegen dem Umzug und so. Doch auf diesen Brief, den ich mehrfach mitgesendet habe, nicht einmal eingegangen! Warscheinlich hat ihn niemand geöffnet um sich die Gewissensbisse zu sparen...


Irritation Nummer 4:  So hart die Situation auch ist und so sehr wie ich das bedauerlich finde, aber Entschuldigungsschreiben sind da völlig zwecklos.  Das IB hat die Forderung gekauft und will jetzt natürlich das verauslagte Geld wieder reinholen.  Das hat dann auch nichts mit Gewissensbissen zu tun, das ist deren Geschäftsmodell.

 

 


schrieb:

Was soll ich tun? Jemand ähnliche Probleme mit diesem Verein?

Brauche dringend Hilfe!


Wenn (wie es sich liest) schon ein gerichtlicher Mahnbescheid erlassen und diesem nicht widersprochen wurde, wird Ihnen hier im Forum definitiv niemand mehr helfen können.  Und auch die Suche nach möglicherweise anderen Betroffenen von "diesem Verein" hilft hier nicht mehr weiter.  Sie sollten sich m.E. schnellsten mal mit einer Schuldnerberatung o.ä. in Verbindung setzen, denn das IB wird jetzt auch kaum noch verhandlungsbereit sein, befürchte ich.

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
App-Professor
Aus der Forderungsaufstellung ergibt sich auch, dass min. zwei Leihgeräte nicht vertragsgemäß zurück gesendet worden sind. 260 € "Schadensersatz".
Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie
Wenn man umzieht und an der neuen Adresse kein Vodafone geht muss man nach Umzug 3 Mo ate weiter zahlen.. Sprich du ziehst 30.6.17 aus musst aber bis 30.9.17 zahlen...
Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

@meister_voda @DreiViertelFlo:  Das alles (also das Zurücksenden der Geräte und die vorzeitige Vertragsauflösung nach TKG inkusive der "Folgen") wurde @Sandra_mueller möglicherweise auch schriftlich mitgeteilt.

 

Da Sie aber unglücklicherweise nicht dafür gesorgt hat, daß Post an die bisherige Anschrift nachgesendet wird, kann hier vermutlich in keiner Weise geholfen werden.  So leid mir das ja vom persönlichen Standpunkt her tut, aber der sprichwörtliche Karren wurde mit präzisest-möglicher Ansage selbst in den sprichwörtlichen Dreck gefahren.

 

Helfen kann ihr hier im Forum oder durch Vodafone zu diesem Zeitpunkt (Stichwort Mahnbescheid und Gerichtsvollzieher) definitiv niemand mehr. Smiley (traurig)

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

schrieb:

Hallo,

 

(...)


 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
App-Professor

@Der Ritterschrieb:

@meister_voda@DreiViertelFlo:  Das alles (also das Zurücksenden der Geräte und die vorzeitige Vertragsauflösung nach TKG inkusive der "Folgen") wurde @Sandra_mueller möglicherweise auch schriftlich mitgeteilt.

 

Da Sie aber unglücklicherweise nicht dafür gesorgt hat, daß Post an die bisherige Anschrift nachgesendet wird, kann hier vermutlich in keiner Weise geholfen werden.  So leid mir das ja vom persönlichen Standpunkt her tut, aber der sprichwörtliche Karren wurde mit präzisest-möglicher Ansage selbst in den sprichwörtlichen Dreck gefahren.


Sehe ich allerdings anders:  Wenn ich bei einem Umzug nach dem TKG kündige, dann *muss* ich ja die neue Adresse an VF geben (neuer Mietvertrag und/oder Meldebescheinigung, jeweils in Kopie), damit ich überhaupt nachweisen kann, dass VF mich dort nicht weiter mit medialen Dienstleistungen versorgen kann…

 

Im Umkehrschluss:  VF hatte die neue Anschrift bzw. hätte diese, ohne grob fahrlässig zu handeln, haben müssen; gerade bei einer Kündigung nach dem TKG.  Die Frage ist:  Wann hat VF die neue Adresse in Form des Nachweises der Nicht-Versorgbarkeit bekommen (vor oder nach dem Umzug)?

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator

Hallo Sandra,

 

der Fall ist in der Tat schon sehr weit fortgeschritten. Da kann ich nicht versprechen, ob wir noch eingreifen können. Aber zumindest anschauen kann ich es mir mal.

 

Schick mir dazu bitte mal die damalige Kundennummer, Namen und Adresse per Privatnachricht. Dazu bitte auch Deine aktuellen Kontaktdaten (Adresse und Telefonnummer).

 

Melde Dich bitte hier im Beitrag, sobald Du die PN geschickt hast.

 

Viele Grüße

Lars

#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Highlighted
Giga-Genie

@meister_voda:  Stimmt auch wieder.  Aber so wirklich steht im Eröffnungsbeitrag ja nicht drin, ob fristgerecht zum Ende der Laufzeit oder vorfristig nach TKG gekündigt wurde, deswegen habe ich das auf Grundlage der Aussage/des Einwurfs von @DreiViertelFlo vielleicht etwas frühzeitig gemutmaßt/angenommen.

 

Schauen wir mal, ob sich @Sandra_mueller bei @Lars meldet und was dabei herauskommt.  Vielleicht werden wir ja hinterher in groben Zügen erleuchtet. Smiley (zwinkernd)

 

 


Ein Klick auf "Danke" tut nicht weh - ich sage schon mal "Dankeschee!"


Achtung, es folgt eine Signatur: Wenn überhaupt, dann jammern wir auf einem extrem hohen Niveau.

Mehr anzeigen
Highlighted
App-Professor

@Der Ritter:  Jupp, und ich habe diese Mutmaßung in Gedanken weiter gesponnen.  Jetzt ist es an @Lars, heraus zu finden, was wirklich Phase bei der Sache ist…

Mehr anzeigen