Archiv_Internet-Telefon-TV-über-Kabel

Siehe neueste
Cloud Dienst gedrosselt; letzes Ersuchen um Klärung vor Sonderkündigung
Highlighted
SuperUser
Wie kommst Du auf die Idee das DPI bei SSL Verschlüsselungen nicht anwendbar ist?
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
FTTHDreamer schrieb:
SSL wird bei keinem von beiden eingesetzt, da die Daten bereits lokal verschlüsselt werden. Deshalb meine Vermutung, dass Kabel Deutschland Server blacklists einsetzt (also z.B. allen Verkehr von und zu "*.mega.co.nz" blocken), da DPI bei verschlüsselten Daten nutzlos ist.


MEGA Support schrieb:
MEGAsync doesn't use SSL, as the data being transferred has already been encrypted by your computer.
This means DPI won't detect any usable data, it'll just see encrypted data.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
@Cable Crux:

Ich muss nochmal nachfragen, wie Ihre Sonderkündigung genau ablief. Haben Sie in ihrem ersten Schreiben den Vertrag "mit sofortiger Wirkung" beendet und die Einzugsermächtigung entzogen, oder haben Sie zunächst die Problematik mit der Weiterversorgung und Rufnummernmitnahme geklärt?
Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator
Hallo FTTHDreamer,

ich habe deine Frage intern an die zuständige Abteilung weiter geleitet. Sobald ich eine Rückmeldung habe, gebe ich dir Bescheid.

Viele Grüße
Marco
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator
Hallo FTTHDreamer,

ich habe soeben Antwort erhalten. mega.co.nz ist bei uns als One-Click-Hoster gelistet und wird demnach auch gedrosselt. Hintergründe wurden mir nicht genannt.

Viele Grüße
Marco
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser
Naja, wenn die Mutter aller OCHs nicht gedrosselt werden würde, wäre das ja auch sehr merkwürdig.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
Ich habe nichts anderes erwartet. Es wundert mich wirklich, dass ein Unternehmen von der Größe Kabel Deutschlands mit einer solchen Kundenbehandlung weiterhin erfolgreich operieren kann. Erinnert sehr stark an die aktuellen "Demokratien" in westlichen Breitengraden, wo Politiker Gesetze aufstellen ohne die Bürger, ohne die sie nicht existieren könnten, ausreichend zu informieren. Aber dann wieder darf es mich eigentlich nicht mehr wundern, denn wenn sich sowas Millionen von Leuten bei lebensverändernden Gesetzesänderungen gefallen lassen, wie kann man dann erwarten, dass die Kunden eines Internetdienstleisters plötzlich ihren inneren Rebellen finden.

Meine Sonderkündigung ist raus und auch wenn ich sowieso nicht viel Hoffnung hatte dies zu verhindern, danke ich dir für deine Bemühungen. Ihr versteht wahrscheinlich, dass meine Kritik sich nicht an euch sondern an die Führungsetage richtet aber zur Sicherheit wollte ich das an dieser Stelle nochmal erwähnt haben.

@seelo2010:

Was für eine schwachsinnige Aussage soll das bitte sein? Wenn ich eins nicht leiden kann, ist es besserwisserisches Getue ohne sich wenigstens vorher informiert zu haben. MEGA ist ein Cloud Service wie DropBox, OneDrive etc, mit Schwerpunkt auf Sicherheit und Privatsphäre. Öffentliche Verleumdung ohne Quellen zu liefern ist nichts weiter als eine Charakterschwäche.

Allein die Aussage "Mutter aller OCHs" ist chronoligsch unmöglich, da die Bezeichnung "OCH" (One Click Hoster) nicht erst mit dem Launch von MEGA Anfang 2013 enstanden ist. Erinnert mich an den verbreiteten Volksglauben, Coca Cola hätte Santa Claus erfunden. Nur weil ein Unternehmen vermeintlich zur Steigerung der Popularität einer Sache beigetragen hat, macht es selbiges nicht zum Erfinder. Ich bin selbst lange genug in der IT Welt unterwegs um mit Sicherheit sagen zu können, dass wenn überhaupt dem schweizer Unternehmen Rapidshare der inoffizielle Titel "Mutter aller OCHs" zustehen würde, und die sind seit 2005 am Markt. Die Bezeichnung OCH ist sowieso nichts weiter als ein Marketing Begriff, so wie HD ready oder Full HD. Die letzten beiden Begriffe sind wenigstens standadisiert, während die Begriffe "OCH" und "Cloud" quasi nahtlos ineinander übergingen. Nahezu jeder Online-Datenspeicherdienst (das wäre doch mal eine neutrale und passende Bezeichnung) der letzten Jahre beschreibt sich als Cloud und diejenigen, welche länger am Markt sind, haben sich im Zuge dessen in Cloud umbenannt. Eine Unterscheidung zwischen "OCH" und "herkömmlichen Cloud Diensten" wie sie Kabel Deutschland vornimmt ist deshalb im technischen Sinne überhaupt nicht durchführbar. Hier wird völlig willkürrlich selektiert, welcher Anbieter auf die schwarze Liste kommt, ohne den Kunden vorher zu informieren.

Als ich bei Vertragsabschluss von der Drossel-Klausel erfuhr war ich total baff, weil ich so etwas seit den DSL Volumen Tarifen nicht mehr erlebt habe, und das war bestimmt 10 Jahre her. Den Tarif als Flatrate anzuwerben und auf die Drossel nur versteckt in einer Fußnote hinzuweisen ist eine Frechheit aber dafür wurde Kabel Deutschland ja bereits vor einem Jahr vom Landesgericht München verurteilt. Es ist ohnehin unsinnig, bei einem Tarif von 100/12 zu drosseln. Wozu hat man denn die schnelle Leitung, wenn man nicht einmal große Backups in die Cloud schieben kann? Andere Anbieter die diese widerwärtige Taktik einsetzen, geben die Kriterien für die Drosselung wenigstens klar verständlich an ihre Kunden weiter, z.B. "ab einem Gesamtdatenvolumen von 300 GB im Monat nur noch 2000 kbit/s". Von 100 Mbit auf 100 kbit entbehrt stattdessen jeder vernünftigen Grundlage. Wenn dann auch noch in unregelmäßigen Abständen neue Protokolle und Anbieter auf die schwarze Liste gesetzt werden, ohne den Kunden zu informieren, wir die Sache juristisch unvertretbar. Eine Einschränkung der vertraglich zugesicherten Leistung kann ohne vorherige Änderung der AGB nicht vonstatten gehen, da kann Kabel Deutschland sich noch so sehr auf undurchsichtige Formulierungen wie "File sharing" und "OCH" stützen. Vor Gericht hat so etwas keine Relevanz, der Vertragspartner hat dem Kunden Einsicht in den Umfang der bereitgestellten Leistung zu geben.

Ich hoffe, die Administratoren werden meinen Text hier nicht zensieren, sondern als konstruktive Kritik verstehen. Schließlich bin ich als Kunde durchaus kompromissbereit und würde über die offensichtlichen Nachteile von Kabel, wie den gelegentlichen Speed Einbruch zu Stoßzeiten und die eingeschränkte Konfigurationsvielfalt der FRITZ!Box, zugunsten der enormen Vorteile hinwegsehen. In vielen Gebieten, wo DSL leider nur unzureichend ausgebaut ist, haben die Kunden nämlich keine andere Wahl als zu Kabel Deutschland zu wechseln, wenn sie dem Zeitalter angemessene Geschwindigkeiten genießen möchten. Insofern sollte Kabel Deutschland es als besondere Pflicht ansehen, diesen technisch Benachteiligten Personen einen zufriedenstellenden Service zu bieten. Stattdessen nutzt man die Monopolstellung aus und manipuliert die Geschwindigkeit ohne wenigstens einmal nach dem Interesse der Kunden zu fragen. Auch nach einer jahrelang anhaltenden Welle des negativen Feedbacks und zahlreichen daraus resultierenden Vertragsauflösungen, zeigt sich Kabel Deutschland extrem unkooperativ. Bin gespannt, wie lange es sich Internetanbieter noch leisten können, im Zeitalter von 4K, Online Backup und Streaming überhaupt zu drosseln. Meine Leidenszeit ist hiermit jedenfalls beendet.
Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser
Achso, Du willst mir also erzählen das Kim Dotcom nicht der prägende Name ist für OCH?

Aber klar, Megaupload ist natürlich nicht Mega....
Aber schon Ok, Du wolltest ja fristlos den Vertrag beenden. Berichte uns bitte wie es weiter geht.
Bin sehr gespannt.
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher
Kim Dotcom ist genauso wenig die Mutter von OCH wie Coca Cola die Mutter von Santa Claus, nichts anderes habe ich gesagt. Nur weil er durch die kostenlose PR des FBI in den letzten Jahren weltweiten Bekannthatsgrad erlangt hat und sicherlich einer der ersten war, der das Potenzial von file hosting erkannte, ist Rapidshare mindestens genauso lange am Markt und war über Jahre mit deutlichem Abstand Marktführer. Das hat wirklich jeder, der in der IT Szene aktiv gewesen ist mitbekommen, du scheinbar nicht. Die Tatsache, dass du Megaupload und MEGA in einen Topf wirfst bestätigt leider deine verzerrte Wahrnehmung. Ich habe beide Dienste genutzt und kann dir so ziemlich alle Unterschiede nennen, die zahlreich und gravierend ausfallen. Nicht umsonst hätte ich vor MEGA niemals einem Cloud Service meine privaten Daten anvertraut. Zum Glück, denn dank der gewissenhaften FBI Arbeit hätte ich sie alle verloren. Zum Wohle der nationalen Sicherheit natürlich.
Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator
Hallo FTTHDreamer,

da die Frage aus dem Eingangspost geklärt ist, schließe ich den Thread.
Mit unserer Vertragsabteilung wurde ja mittlerweile auch alles geklärt.

Viele Grüße
Marco
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Top Autoren