Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen

 

Mobil: Einschränkung mobile Telefonie & Daten 2G/4G in Zossen, Zeuthen, Blankenfelde, Dabendorf, Rangsdorf, Baruth, Jühnsdorf

Behoben: Kabel: Ausfall Internet und Telefon in Südbayern

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Archiv_Internet-Telefon-TV-über-DSL

Siehe neueste
Ablauf einer Sonderkündigung mit Rufnummermitnahme/Anbieterwechsel möglich?
Stephan1989
Netzwerkforscher

Hallo Ihr's, 

 

nach zahlreichen Telefonaten und 2 Beiträgen im Forum ist leider immer noch keine Besserung in Sicht.

 

Kurze Zusammenfassung: Seit Oktober 2016 ab 18/19 Uhr kommt von DSL 50k noch 6-20k (wenn man Glück hat) an. Eher im einstelligen Bereich. Ein Rabatt oder eine andere Lösung wurde mir bisher nicht angeboten. Nur das Ausweichen auf eine "stabile" 16k Leitung (was absolut nicht in meinem Interesse ist).
Da mir seit Oktober auch kein Fertigstellungstermin für den Ausbau des Netztes genannt werden kann, ziehe ich jetzt den Schlussstrich und werde eine Sonderkündigung aufgrund nicht erbrachter Leistung einreichen. Da ich aber möglichst nahtlos in einen neuen Vertrag wechseln möchte, ist nun die Frage wie der Ablauf konkret ist.
Weiterhin würde ich gerne die 40€ Umzugskosten erstattet bekommen, da mir bestätigt wurde, dass an der neuen Adresse (Umzug am 10.03.17) alles wieder gut laufen würde. Dies ist nicht der Fall. 

 

Wie gehe ich nun vor? Sonderkündigung einreichen oder den neuen Anbieter die Kündigung übernehmen lassen? Ich würde ungern die Kosten für einen Neuanschluss bezahlen und diese Kosten entfallen ja meist, wenn man die Rufnummer mitnimmt. 

 

Vielleicht kein ein Mod oder ein Mitglied aus der Community mir hierbei helfen und Licht ins Dunkel bringen Smiley (fröhlich) 

 

Beste Grüße aus Berlin und noch ein schönes Wochenende, 

Stephan

6 Antworten 6
Andre
Moderator

Hallo Stephan1989,

schade, dass sich unsere Wege wohl trennen Smiley (gleichgültig)


Grundsätzlich gilt:

Niemals selber kündigen.
Ein sauberer Wechsel klappt nur , wenn der neue Anbieter beim alten die Vertragslaufzeit "abklopft" um einen gemeinsamen Wechseltermin zu finden.

Ein vorzeitiger , fließender Wechsel.... dafür brauchst Du ein Sonderkündigungsrecht beim alten DSL-Anbieter. Sobald Dir dieses Sonderkündigungsrecht schriftlich bestätigt & eingeräumt wurde, kannst Du zu einem neuen Anbieter.

Bitte beachten - zwischen einer Sonderkündigung und einem Sonderkündigungsrecht besteht ein großer Unterschied. Bei ersterem wird der Anschluss quasi fristlos zu frühstmöglich abgeschaltet. Bei zweitem  nur die Vertragslaufzeit angepasst - so kann man fließend den Anbieter wechseln.

Dort dann bitte einen Neuauftrag inklusive Rufnummernportierung (hiermit Wechsle ich zu Anbieter Z und beauftrage diesen, den Anschluss bei meinem bestehenden Anbieter zu kündigen & Rufnummern mitzunehmen....). Da gibts bei jedem Neuvertrag ein entsprechendes Feld.

Wenn ein Sonderkündigungsrecht die Ausnahme & immer eine individuelle Entscheidung ist.... wichtig ist, eine angemessene Frist zu setzen. Hierbei ist es relativ egal , wieviele Wochen man schon "leidet".

Sofern es auf dem Kundenkonto nachvollziehbar ist (an der neuen Adresse gibts kein Performanceproblem) kriegen wir das mit der Gutschrift für den Umzug hin.

Schick mir mal die zugehörige Kundennummer per PN.

VG,
Andre



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
Stephan1989
Netzwerkforscher
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
PN mit mehr Details kommt sofort.
Mehr anzeigen
ElRudi
Netzwerkforscher

Hallo,

 

ich wollte mir auch gerade ein Sonderkündigungsrecht bestätigen lassen und mit meiner Rufnummer zu einem anderen Anbieter wechseln, weil ich seit Monaten in den Stoßzeiten die Bits einzeln zählen kann, die über meine 50000er DSL Leitung gehen. Das Sonderkündigungsrecht wurde mir aber zunächst ohne Begründung verweigert und auf Nachfrage, meinte der Vodafone Kollege per eMail, dass dies nicht möglich ist, weil die Störung alle Anbieter betrifft, die das VDSL Netz nutzen. Zum einen habe ich es aber hier im Forum so verstanden, dass es ein spezielles Vodafone Problem ist, dass nicht genügend Kapazitäten geordert wurden. Ist dies nicht richtig?  Und zum anderen kann es ja keine Begründung sein, dass es alle Anbieter betrifft. Vodafone erfüllt die Leistung nicht. Warum ist mir doch egal... Es gibt auch noch keinen Plantermin, wann der Engpass beseitigt wird. Ich habe jetzt per eMail eine Frist bis in zwei Wochen gesetzt. Spätestens dann habe ich doch ein Anrecht auf die Sonderkündigung, oder? Eine Änderung in eine 16000er oder 25000er Leitung soll das Problem nicht beheben.

 

Gruß,

ElRudi

Mehr anzeigen
Stephan1989
Netzwerkforscher

Also im Forum steht offiziell und ich zitiere: 


@vf_Andre schrieb:
Der Datenstau beginnt am Übergabepunkte von der Telekom-Technik in unser Backbone-Netz.

Quelle

 

Wenn ich das interpretieren sollte, dann hat Vodafone den Ausbau des eigenen Netzes vernachlässigt bzw. verschlafen. Die Kunden monatelang mit dem Verweis auf den Netzausbau abzufrühstücken, ohne Fertigstellungsdatum oder Besserung oder Rabatt oder ... ist wirklich mies. 

 

Meine Sonderkündigung habe ich inkl. Ticketnummern und Problemschilderung etc. gestern per Fax eingereicht. Bereits heute kam die Bestätigung der Sonderkündigung zum Ende diesen Monats. 

Ob bei einer Sonderkündigung die Rufnummermitnahme problemlos funktioniert, kann ich allerdings noch nicht sagen. 

 

Mehr anzeigen
ElRudi
Netzwerkforscher

Dass alle Anbieter betroffen sind, stimmt nicht. Mein Nachbar hat einen Anschluss von der Telekom und hat keine Geschwindigkeitsprobleme.

Mehr anzeigen
Stephan1989
Netzwerkforscher

Das habe ich ja bereits einen Post drüber gesagt. 

Mehr anzeigen
Top Autoren