abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vodafone Station - Software Update - Leistung nicht vorhanden
Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Dieser Beitrag stammt original aus der Vodafone Community. Man hat mich dort an die Unitymedia Community verwiesen...



Grüße,

 

kurz die Fakten:

 

Ich bin eigentlich Unitymedia Kunde.

Ich habe seit Mitte März den 2Play 500 mit Upload Booster, also 500 Mbit down, 50 Mbit up und das Ganze über die Vodafone Station mit Dual Stack.

Durch den Upload Booster / Dual Stack habe ich auch eine vollwertige IPv4 Adresse.

Die Vodafone Station hat die Softwareversion 01.02.037.03.12.EURO.SIP

 

Aufbau meines LANs:

 

Vodafone Station via Cat5e Kabel an TP-Link T1600G-28TS. Von dort geht alles ins Haus und an zwei WLAN Access Points.

 

Durch die Vodafone Station habe ich massive Probleme.

 

1. Die IP Adresse der Vodafone Station kann man nicht ändern, sie ist immer 192.168.0.1

 

2. DHCP Server lässt sich nicht deaktivieren. Dadurch kann ich meinen eigentlichen DHCP Server nicht nutzen.

Da ich knapp 130 Geräte im LAN habe (Smart Home und Co) bin ich nicht gewillt, die Geräte im DHCP Server der Vodafone Station einzutragen. Und selbst wenn ich das wollte geht es nicht denn:

a) Das Eintragen einer statischen DHCP Zuweisung ist nicht möglich.

b) Nutzt man den Workaround (weil die Weboberfläche von einem Amateur programmiert wurde) kann man trotzdem nur maximal 6 Geräte hinzufügen.

c) Da ich Unitymediakunde bin habe ich nicht die Möglichkeit den Bridgemodus über das Kundenmenü zu aktivieren.

 

3. Port Forwarding funktioniert nicht.

a) Ist UPnP aktiviert, trägt die Vodafone Station je nach Gerät automatische Namen für die Port Forwardings ein. Dabei benutzt die Vodafone Station immer NAME : PORT. Man beachte den Doppelpunkt. Der Doppelpunkt ist bei der Eingabe einer eigenen Forwarding Regel kein erlaubtes Zeichen. Da aber schon automatisiert Regeln mit Doppelpunkt eingetragen sind, läuft man immer auf einen Fehler, da alle Regelnamen beim Speichern auf erlaubte bzw. unerlaubte Zeichen geprüft werden.

b) Hat man UPnP deaktiviert, um ÜBERHAUPT Regeln eingeben zu können, funktioniert gar nichts mehr. Die Regeln werden komplett ignoriert und der Internettraffic geht einfach mal nicht mehr. Nimmt man die Regeln wieder raus funktioniert der Internet Traffic wieder.

--> Port Forwarding ist in Gänze nicht nutzbar. 

Wie man das prüft: Forwarding von Port 21 auf meine NAS -> Verbindung auf meine IPv4 -> Connection Refused

Verbindung über Browser auf meine IPv4: Vodafone Station Loginmaske mit "mso" als Loginname, der nicht geändert werden kann. Forwarding von Port 80 auf meine NAS oder anderes Gerät: Error, no Connection...

 

 

4. Firewall

a) Firewall angeblich deaktiviert, da der "Schalter" in der Oberfläche "off" ist. Nach 24 Stunden ist der Schalter weiterhin grau, im Status sieht man aber "Firewall: An"

b) Was die Firewall genau bewirkt, was sie blockt und was nicht und vor allem Ausnahmeregelungen kann man nicht aktivieren.

 

5. DDNS

Es gibt keinen Hinweis, ob das eingegebene DDNS funktioniert oder nicht. Der Status bleibt permanent bei "Idle"

 

Wer bitte macht die Qualitätskontrolle bei Vodafone?

Wann kommt ein Softwareupdate?
Wie können die Fehler umgangen oder behoben werden?

Warum kann der Bridge Modus nicht einfach aktiviert werden?

 

Bitte sagt mir nicht, ich soll mich an Unitymedia wenden. Ich habe mit Unitymedia mehrfach telefoniert und die Antwort ist immer "Da können wir nichts machen, wir bekommen die Geräte von Vodafone"

Außerdem bin ich ja jetzt Vodafone Kunde und das Gerät kommt mit Vodafone Branding.

 

Danke und Gruß



48 Antworten 48
Anonym92351
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
@CE38:

Vollkommen richtig - der Basis-Router muss verbessert werden!
Anonym94417
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer
Alles korrekt - So ein schlechtes Produkt ist mir schon lange nicht mehr untergekommen.

Ob der Vodafone Vorstand weiß, mit was für peinlicher Hardware für ein Com-Unternehmen sie hier am Markt ihre Kunden ärgern? :rage:

chris86_UM
Datenguru
Datenguru
Wir erwarten ja nicht viel von einem "Basis-Router"! Eigentlich nur, dass er zuverlässig funktioniert, und das Dahinterschalten eines vernünftigen Geräts (Bridge-Mode) unterstützt.
Die ConnectBox kann nicht viel, aber diese beiden Anforderungen erfüllt sie.
Die Vodafone Station ist mit einfachsten Standard-Anforderungen überfordert:
- WLAN (2.4 GHz) funktioniert nicht! Entweder gar keine Verbindung, oder unter 10 MBit/s
- Gebuchte Geschwindigkeit kommt nicht an (massive Paketverluste treten auf, wenn die Box mehr als 24 Stunden in Betrieb ist)
- Die Weboberfläche ist ein purer Dummy. Die meisten Funktionen (z.B. WLAN-Zeitschaltung, DynDNS, Portfreigaben, etc.) sind zwar konfiguriertbar, haben jedoch keinen Effekt
- Durch fehlenden BridgeMode und Portfreigaben ist es nicht möglich, ein anderes Gerät dahinter zu schalten
Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
Noch immer gibt es kein Update


Auf Nachfrage bei Unitymedia sagte mir der nette Herr, dass er selbst nicht sagen kann, wann ein Update kommt, nur, dass ich darüber als Kunde wohl via Mail informiert werde.


Die Probleme werden indes nicht großartig weniger. Online Games sind ein Problem, Playstation Network findet das auch nicht gerade lustig und die Erreichbarkeit von Geräten innerhalb meines Netzwerkes ist für Alexa auch nicht zu 100% möglich weil ja die Portfreigabe nicht geht.


Auf meine NAS komme von extern auch nicht. Meine IPv4 Adresse zeigt weiterhin nur die Vodafone Station Loginseite an. 


Ein wirklich großartiges Produkt.

Anonym97293
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer
push
chris86_UM
Datenguru
Datenguru
Schlechte Modemrouter haben bei Unitymedia (jetzt Vodafone West) schon seit der Einführung des TC7200 im Jahr 2013 Tradition!
(Dabei war das TC7200 eigentlich gar kein schlechtes Gerät, wurde jedoch durch die von UM verstümmelte Software zum Problem.)

Die ConnectBox war dann ein bisschen besser.
Doch die Vodafone Station stellt nun alles, was ich jemals an schlechten Geräten irgendwo sehen durfte, nochmal um Längen in den Schatten.
rv112
Datenguru
Datenguru
Wieso ärgert man sich mit so einem Mist überhaupt rum? Modem kaufen, anschließen und glücklich sein.
Anonym92351
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
@rv112:

Sehr gute Frage. Ich hatte diese Lösung ja schon empfohlen...
Skithor
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
Weil nicht jeder bereit ist diesen Müll zu akzeptieren. Weil nicht jeder bereit ist noch mal extra Geld auszugeben für etwas, was man bei 42 Euro im Monat einfach erwarten kann.

Deshalb 🙂
Anonym92351
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
Standard- Privatanwender-Funktionalität kann man natürlich erwarten - ansonsten halt pragmatische Entscheidung und Router kaufen. 😉